Hongkongs hinterhältige Verweigerung der Visa für Shen Yun Angestellte

(Minghui.de) Die in New York ansässige Künstlergruppe Shen Yun Performing Arts plante für den 27. bis 31. Januar insgesamt sieben Auftritte in Hongkong. Doch die Immigrationsbehörde Hongkongs verweigerte sechs Mitarbeitern von Shen Yun erst wenige Tage vor Beginn der ersten Show die Visa. Aufgrund dessen musste Shen Yun alle sieben Shows in Hongkong absagen.

Herr Yang Sen, Präsident des Mid-USA Falun Dafa Vereins, der Shen Yun Shows in Chicago veranstaltet hatte, war von dieser Meldung entsetzt. Herr Yang sagte, dass es nicht dem entspricht, was sich die Menschen in Hongkong wünschen: „Die Menschen in Hongkong hatten ihre Wahl bereits getroffen. Die Eintrittskarten aller sieben Shows waren innerhalb der ersten Woche ausverkauft. Die Handlung der Regierung Hongkongs (bezüglich Shen Yun) hat die Maske heruntergerissen, von dem sogenannten ‚ein Land, zwei Systeme’ zwischen Hongkong und China. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) steckt hinter all diesen Störungen.“

Herr Yang glaubt, dass es jedermanns Verpflichtung ist, die traditionelle chinesische Tradition zu fördern: „Die KPCh hat unsere Kultur in ihrer sechzigjährigen Herrschaft zerstört. Die Kunstdarbietungen von Shen Yun erhalten die Essenz von Chinas Zivilisation. Wenn die westliche Gesellschaft ein Missverständnis bezüglich der chinesischen Kultur besitzt, kann die tiefgehende Darstellung der chinesischen Kultur in den Shen Yun Show dies ändern.“

Nach Aussage von Herrn Yang bemüht sich die KPCh seit langen, Menschen davon abzuhalten, die Shen Yun Show zu sehen: „Die KPCh veröffentlichte, dass die Menschen in China vom 27. bis 31. Januar nicht nach Hongkong reisen dürfen, also an den Tagen, an denen Shen Yun in Hongkong auftreten sollte. Die Agenten der Nationalen Sicherheit der KPCh suchten die Familienangehörigen von Shen Yun-Künstlern auf, um diese davon abzuhalten, die Show zu besuchen. Die Agenten zwangen die Familien sogar, ihre Drohungen an die Künstler weiterzugeben, damit diese nicht in Hongkong auftreten sollten. Außerhalb schlitzten Agenten der KPCh die Reifen eines Shen Yun-Tourneebusses auf, um dadurch einen Unfall hervorzurufen.“

„Die Visa-Anträge wurden bereits im Oktober letzten Jahres eingereicht. Die Ablehnung der Visa für die sechs Produktionsmitglieder kam jedoch erst wenige Tage bevor die erste Show beginnen sollte, sodass die Sponsoren und die Veranstalter keine Zeit mehr hatten, um darauf zu reagieren und eine Klage einzureichen“, sagte Yang.

Dieser Artikel auf Englisch

Dieser Artikel auf Chinesisch

Veröffentlicht in http://www.minghui.de am: 31.01.2010

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s