Detroit: Shen Yun trägt das Publikum in göttliche Gefilde (Fotos)

(Minghui.de) Das New Yorker Ensemble von Shen Yun Performing Arts beendete am 23. Januar 2011 eine Reihe von fünf spektakulären Shows im Opernhaus von Detroit, Michigan.


Das Ensemble von Shen Yun Performing Arts tritt am 23. Januar 2011 im vollbesetzten Opernhaus von Detroit auf


Die Zuschauer haben Freude an der zweiten Vorstellung am 21. Januar 2011 im Opernhaus Detroit

Staatsrepräsentantin: Shen Yun „trägt dich“


Die Kongressabgeordnete Eileen Kowall aus Michigan sieht sich Shen Yun Performing Arts am 21. Januar 2011an

Die Kongressabgeordnete Eileen Kowall aus Michigan war der Ansicht, dass es bei Shen Yun „vieles gab, das auffiel“, besonders die Art, wie sich die Tänzerinnen und Tänzer bewegten.

„Es war eine ganz andere Art des Tanzens – sehr flüssig, anmutig, wunderschön und es trägt dich aus der Bewegung heraus“, sagte sie.

Kowall war auch der Meinung, dass der animierte High-Tech-Hintergrund, der hinter die Tänzer projiziert wurde, nicht von dieser Welt sei.

Sie strahlte: „Ich meine, dass es ein sehr angenehmer Abend war und ich bin froh, dass ich gekommen bin.“

Senator von Michigan sagt, dass Shen Yun die Chinesen an ihre Geschichte erinnert


Senator Mike Kowall aus dem Staat Michigan

Der Senator für den Staat Michigan, Mike Kowall, besuchte zusammen mit seiner Frau, der Kongressabgeordneten Eileen Kowall, die Show.

Senator Kowall war voll des Lobes für die Show: „Ich würde sie jedem aufs Wärmste empfehlen!“

„Sie ist sehr wechselwirkend“, fand er. „Und man lässt sich darauf ein und fängt an, sich die unterschiedlichen Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer anzusehen. Es ist sehr unterhaltsam.“

„Die Farben waren fabelhaft, die Künstler und Tänzer waren wunderbar und mir hat die Musik sehr gut gefallen.“

Herr Kowall war auch von dem digitalen Bühnenbild bei Shen Yun begeistert.

„Diese Leinwand war interessant, wo die auftretenden Personen aus der Leinwand auf der Bühne erschienen. Es war ganz anders – etwas, von dem ich nicht glaube, dass es das amerikanische Publikum gewohnt ist. Es ist anfangs überraschend und dann fängt man an, es zu erwarten. Man fängt an zu schauen und sich nach den kleinen Figuren umzusehen, die herunterkommen werden. So macht es auch irgendwie Spaß“, sagte er.

Herr Kowall war der Meinung, dass Shen Yun die Fähigkeit habe, den Geist und die Geschichte der chinesischen Kultur zurückzubringen.

„Nachdem ich China besucht hatte und dort auch eine Zeitlang arbeitete und sah, wie … da gibt es so viel Kontrolle über die Menschen und die Menschen dürfen keine Religionen ausüben und eine Vielzahl von verschiedenen Dingen. Daher ist es schön, diese Bewegungsarten [wie die Tänzer von Shen Yun] zu sehen; wenn man nämlich seine Geschichte verliert, vergisst man, wo man war und weiß nicht, wo man hingeht“, erklärte er.

Herr Kowall wünschte am Ende des Gesprächs den Künstlern weiterhin viel Erfolg. „Ich wünsche ihnen viel Erfolg, ich hoffe, dass sie erfolgreich sein werden.“

Gründer der Bellini Opernstiftung bezeichnet Shen Yun als „erstaunlich“


Rosolino LoDuca, der Gründer der Bellini Opernstiftung: „Die Musik war wunderschön.”

Herr LoDuca war voll des höchsten Lobes für den Tenor Tian Ge und erklärte, dass Herr Ge mit seiner kraftvollen Stimme gar kein Mikrophon benötige.

„Uns hat die Show heute Abend wirklich gut gefallen – ganz herrlich, wunderschön, fantastisch, bellissimo!“, sagte er und verwendete einen italienischen Superlativ.

Herr LoDuca erzählte, dass er sich in der chinesischen Geschichte bereits ausgekannt, jedoch einen neuen Respekt für die traditionelle chinesische Kultur erlangt habe, nachdem er Shen Yun gesehen habe.

„Ich liebe Geschichte, ich habe sie in der Schule gelernt“, erzählte Herr LoDuca. Er fügte hinzu, dass er sich unabhängig davon selbst auch mit Geschichte befasst habe. „Daher weiß ich über China, die 5.000 Jahre alte Geschichte, die Zivilisation, Bescheid.“

Das Tanzstück mit dem Titel „No Regrets“, das von einem jungen Mann handelt, der wegen des Praktizierens von Falun Dafa verfolgt wird, berührte Herrn LoDuca.

„Es hat mein Herz bewegt“, sagte er und drückte seine Traurigkeit aus, dass viele Menschen in China nicht die gleiche Freiheit wie die Menschen in den westlichen Gesellschaften besitzen.

„Der Mensch wird frei in diese Welt geboren und neue Führungspersonen müssen auf Folgendes hören: Ein Mensch darf innerhalb von bestimmten Grenzen frei handeln … Ich bin ein freier Mensch, weil Gott uns schuf, um frei zu sein“, sagte er.

„Ich bewundere die Chinesen heute Abend mehr als je zuvor, weil ich über den Osten und China mit den tausenden von Jahren der Zivilisation Bescheid weiß. Doch heute war der Höhepunkt, weil sie mir nachgewiesen haben, wer sie sind. Sie sind fantastische Menschen.“

Herr LoDuca sagte, dass er Shen Yun auf jeden Fall seinen Freunden empfehlen werde.

Psychiater: „Shen Yun bietet Hoffnung für die Menschheit“

Dr. Alan Rosenbaum, ein Psychiater mit 46-jähriger Berufserfahrung, spürte, dass die traditionellen chinesischen Werte, die in der Show präsentiert werden, wunderschön waren: „Es war wunderbar, etwas so Hoffnungsvolles zu sehen.“

„Da gibt es Hoffnung, die Vorstellung, in den Himmel zu kommen“, sagte er. „Es war sehr, sehr schön, das Öffnen der Himmelstore.“

Dr. Rosenbaum bemerkte, dass es hinter der Musik eine spirituelle Botschaft gab: „Der Gesang schaute immer noch zum Himmel, zum Finden des Weges.“

Das Tourneeorchester von Shen Yun Performing Arts hatte ihn wirklich beeindruckt.

„Es war sehr interessant, weil … da gibt es eine westliche Art von Gefühl darin. Gleichzeitig war sie sehr sanft und melodisch. Es war sehr schön.“

Der Arzt schätzte auch die lebhaften, handgefertigten Kostüme in der Show.

„Ich dachte, dass es wunderschön war … diese Farben. Sie tanzten einfach so herrlich und so synchron. Einfach alles passte wunderbar zusammen“, rief er aus.

Operndirektorin: Shen Yun „war, als ob man einem Opernchor in Bewegung zusieht“


Frau DiChiera, Gründerin und Direktorin des Kommunalprogramms am Operntheater Michigan in Detroit, ist zusammen mit ihrer Freundin Carol und deren 8-jährigen Tochter Olivia zur Show gekommen

Karen DiChiera, Gründerin und Direktorin des Kommunalprogramms am Opernhaus Michigan in Detroit, erklärte, dass Shen Yun eine „fabelhafte Erfahrung für jeden sei – für Menschen mit und ohne Hintergrund in China und für alle Menschen dazwischen.“

Frau DiChiera, die sorgfältig die Unterschiede zwischen westlichen und östlichen Aufführungen beobachtete, sagte, dass Shen Yun sei, „als ob man einem Opernchor in Bewegung zusieht“.

„Es ist interessant zu sehen, dass die meisten Tänze entweder von Männern alleine oder von Frauen alleine ausgeführt werden. Und dann gab es ein paar, die gemischt waren, Männer und Frauen, doch meistens waren es abwechselnd Tänzer und dann Tänzerinnen. Das war sehr interessant und sehr angenehm“, erklärte sie.

Danach berichtete sie von ihren Eindrücken in Bezug auf das Orchester: „Wenn man zur Musikschule geht, dann lernt man Ethno-Musikologie. Ich habe diese Instrumente gehört, diese Art der Musik, doch es machte Spaß, es zu sehen und zu hören. Mir hat es gefallen, der Percussion zuzusehen.“

„Ich mochte die pentatonische Reihe, die verwendet wird. Es ist wunderschön und ein Vergnügen zu hören und zu sehen.“

Frau DiChiera wurde von ihrer Freundin Carol, einer Krankenschwester, und deren 8 Jahre alten Tochter Olivia, die aus China adoptiert wurde, begleitet.

„Es ist wunderschön. Ich mag Geschichte und ich habe da gesessen und gedacht, dass wir viele Schulkinder hierher bringen sollten, damit sie das sehen. Ich meinte, dass es wunderbar sei. Die Kostüme waren großartig. Das Orchester hat uns gefallen, wunderschön“, sagte Carol.

Laut Carol war ihre Tochter von der Show und den animierten Hintergrundbilder ganz hypnotisiert.

„Diese Animation ist fabelhaft, alle diese Animationen und das Orchester“, warf Frau DiChiera ein.

„Ich finde, dass es die Perfektion war. Die Höhe der Sprünge und alles zusammen – einfach traumhaft. Wir werden wiederkommen!“, schloss Carol.

Flötistin: Shen Yun geht über alles, was über anderes hinausgeht, hinaus“

Ginka Ortega, eine professionelle Flötistin, die besonders für ihr Flamencospiel bekannt ist, besuchte ebenfalls die Show.

„Diese Show ist spektakulär und sie gibt uns die Möglichkeit, ein China zu sehen, das wir nie zuvor gesehen haben oder vielleicht sehen werden“, erklärte sie.

Sie bezeichnete die Musik als „fantastisch!“ und fügte hinzu: „Ich mochte diese Flöte sehr, die eine Bambusflöte ist; dieses Erhu-Spiel war erstaunlich.“

Frau Ortega beschrieb ihre Erfahrung in dieser Show als „Eintreten in eine andere Welt, jedoch mit einem Durchschreiten der alten Traditionen. So waren wir alle sehr überrascht und es ist wirklich eine magische Show.“

Sie war ganz ehrfurchtsvoll beim Anblick der Feen, die in mehreren Tänzen aus dem Bühnenbild auf die Bühne herabstiegen.

„Da war Klang, da war Licht, da war Fluggeschwindigkeit. Wir waren über allem, über allem, über allem, über allem.“

Als sie gebeten wurde zu erklären, was sie mit „über allem“ meine, antwortete Frau Ortega: „Alles und jeder war perfekt. Jeder Schritt war perfekt, jede Hand war perfekt. Jeder, ich meine, … wenn ich Tänze aus Indien sehe, wenn ich Tänze aus Brasilien sehe, – es gibt so viele wundervolle Ensembles – doch dieses Ensemble hier steht über der Technik, der Schönheit, dieses Etwas, das über Schönheit hinausgeht, und ich bin sehr aufgeregt, dass wir heute Abend hier waren.“

„Alles war absolute Perfektion … das gesamte Konzept dieser Show ist so intelligent. Alles ist spektakulär. Heutzutage versucht jedermann, spektakulär zu sein. Alles ist perfekt, alles ist wunderschön. Doch diese Show geht über alles hinaus, was ich je gesehen habe.“

Frau Ortega meinte, dass die Botschaft in der Show „sehr, sehr stark“ gewesen sei. Sie fügte hinzu: „Sie berührt jeden einzelnen von uns.“

„Wir haben viele Shows in vielen Ländern gesehen, doch ich meine, dass die Botschaft dieser Show etwas ist, das wir alle heutzutage benötigen. Wir haben alle eines gemeinsam und das ist Liebe, Schönheit und Freiheit, uns selbst auszudrücken und uns gegenseitig zu sagen, dass wir einander lieben.“

Sie spüre, dass die Künstler von Shen Yun ganz besondere Menschen sein müssten.

„Nur besondere Menschen können diese harten Umstände meistern, um diese Botschaft zu jedem in der Welt zu bringen.”

Frau Ortega meinte, dass die Botschaft der Show eine Botschaft der Hoffnung sei und das würde Shen Yun von anderen Shows unterscheiden.

„Was darüber hinausgeht, ist Hoffnung. Wir erhielten die Botschaft, was Hoffnung ist … wir benötigen diese Hoffnung an diesem Tag und in diesem Zeitalter, um daran erinnert zu werden – dass Hoffnung wunderschön ist.“

„Und an diesem Tag und in diesem Zeithalter, wo alles so schnelllebig ist, wo alles so mechanisch ist, diese Art von Schönheit zwei Stunden lang zu sehen, ist, als ob wir alle erneuert werden.“

Sie bemerkte, dass die Menschen im Publikum nach dem Besuch der Show wesentlich anders gewesen seien.

„Wir sind alle anders. Wir sind schöner, wir sind liebevoller zueinander. Ich hoffe, dass sich viele, viele, viele Menschen diese Show anschauen, weil die Botschaft die ist, dass wir uns wirklich alle am Ende bei den Händen halten müssen und an uns gegenseitig glauben müssen und immer die schönen Dinge im Leben sehen müssen, weil sie ein Geschenk sind und sie hier sind und [wir] nur Besucher sind, um diese Augenblicke zu genießen.“

Frau Ortega fuhr fort: „Ich möchte den Personen hinter dieser Show gratulieren und ihnen danken für das Konzept der Show. Ich weiß, dass dies nur der Anfang einer Bewegung ist, … [wo] alle Kräfte im Leben zusammengefügt werden – die Kräfte der Schönheit, der Hoffnung, der Liebe, der Freiheit, des Ausdrucks und so ist dies eine immerwährende Botschaft.“

Frau Ortega fasste die Show folgendermaßen zusammen: „Sie ist sehr traditionell, doch in Bezug auf Effekte ist sie ganz auf dem neuesten Stand.“

Englische Version:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2011/1/28/122902.html
Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2011/1/26/235361.html
Veröffentlicht am:
31.01.2011