Deutschland, Bremen: Auch als Westler profitiert man sehr von Falun Dafa

Von Elisabeth, einer deutschen Minghui-Reporterin

(Minghui.de) An einem sonnigen Samstag inmitten des Hanseatenhofes in der Innenstadt Bremens – dort konnten sich am12. November 2011 die Bremer im persönlichen Gespräch und anhand von Schautafeln, Transparenten, Informationsmaterialien über Falun Dafa und die Verfolgung dieser Kultivierungspraktik in China informieren. Die Praktizierenden aus Bremen und Osnabrück nutzten diesen Tag und berichteten den Passanten, was Falun Dafa auszeichnet, von anderen Qigong-Praktiken unterscheidet und welche persönlichen Erfahrungen sie selber mit Falun Dafa gesammelt haben. Außerdem klärten sie die Bremer über die Verfolgung dieser Kultivierungspraktik in China auf.


Meditative Übung der Praktizierenden in Bremen im Gedenken an die Opfer der Verfolgung in China

Man muss als Westler keine Kenntnisse von der chinesischen Kultur haben, um sehr positive Erfahrungen sammeln zu können, wenn man seinen Lebensalltag nach den drei Prinzipien von Falun Dafa „Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht“ ausrichtet. Die positive Wirkung zeigt sich in mehr Gelassenheit und Ruhe, Gesundheit und Energie und nicht zuletzt in einem tieferen Verständnis der Zusammenhänge von Mensch und Natur im Kreislauf der kosmischen Gesetzmäßigkeiten, so das Verständnis und die Erfahrung der westlichen Praktizierenden aus Bremen.

„Falun Dafa wurde zwar in China zuerst bekannt und hat sich von dort aus verbreitet, aber die Grundsätze von Falun Dafa sind für uns alle wertvoll, egal, in welchem Land wir geboren sind und welcher Kultur wir angehören. Es sind Grundsätze, die wir in jeder orthodoxen Religion finden können, auch wenn Falun Dafa keine Religion ist. Sie ist vielmehr ein spiritueller, persönlicher Weg, ohne feste Rituale oder Glaubensstätten. In diesen Grudnsätzen steckt die tiefe Weisheit, dass Ehrlichkeit, Mitgefühl, Toleranz und weniger Egoismus uns und unserem Zusammenleben einfach gut tun und das wirkt sich letztendlich sehr positiv auf die Gesundheit aus“, so umschreibt eine Bremer Praktizierende ihre Erfahrungen.

Hintergrund:

Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine tief in der alten traditionellen Kultur verwurzelte Kultivierungspraktik. Sie gewann innerhalb kürzester Zeit die Herzen der Chinesen, als sie im Jahre 1992  in China der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Zuvor war sie über jahrtausende von Lehrer zu Schüler mündlich weitergegeben worden. Der Neid und die Angst des damaligen Regierungschefs und Parteivorsitzenden Jiang Zemin um seine Machtposition im Land führten zum Verbot von Falun Dafa und seitdem zu einer beispiellosen brutalen Verfolgung im Land, die bis zum heutigen Tag andauert.

  • Veröffentlicht am:
  • 17.11.2011
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s