60-Jähriger zu Zwangsarbeit verurteilt, da er einem Polizisten eine Shen Yun DVD überreicht hat

Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Liaoning, China

(Minghui.de) Herr Zhuang Haisen, ein Falun Gong-Praktizierender und pensionierter Mitarbeiter des Stahl und Eisen Konzerns in der Stadt Diaobingshan, Provinz Liaoning, wurde am 22. Februar 2012 illegal verhaftet, nachdem er einem Polizisten des Nanling Polizeidezernats eine Shen Yun Performing Arts DVD überreicht hatte. Nachdem er zwei Wochen im Untersuchungsgefängnis verbracht hatte, kam er in das Zwangsarbeitslager Weining in der Stadt Benxi.

Vor der Einweisung in das Zwangsarbeitslager zeigten sich bei ihm ernsthafte Krankheitssymptome: Herzbeschwerden, Schwindel und Orientierungslosigkeit. Dennoch ignorierten die Polizisten der Staatssicherheitsabteilung in der Stadt Diaobingshan seinen körperlichen Zustand und brachten ihn in das Zwangsarbeitslager, ohne seine Familie zu benachrichtigen.

Herr Zhang hatte viele Krankheiten, bevor er begann, Falun Gong zu praktizieren. Er hatte so heftige Schmerzen, dass er sogar sein Leben beenden wollte. Zum Glück konnte er durch Falun Gong körperlich und seelisch sehr profitieren.

Nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) unter der Führung von Jiang Zemin am 20. Juli 1999 die Verfolgung von Falun Gong begonnen hatte, wurde Herr Zhuang 3-mal in Zwangsarbeitslagern inhaftiert.

Seine erste Inhaftierung erfolgte im Dezember 1999. Damals kam er 45 Tage in Strafgefangenschaft und wurde danach weitere sechs Monate inhaftiert. In der Haft wurde er körperlich misshandelt und gefoltert. Die Aufseher im Gefängnis der Stadt Diaobingshan stifteten den Kriminellen Wang Dong an, ihn zu foltern. Wang schlug mit seinen Schuhsohlen in Herrn Zhuangs Gesicht, stach mit Metallkabeln in seinen Hals und goss kaltes Wasser über ihn. Er ließ ihn hungern, indem er ihm nur ganz wenig zu essen gab und ihm seine tägliche Ration und seine täglichen Bedarfsartikel wegnahm. Er nahm ihm das Toilettenpapier weg, das er beim Toilettengang brauchte, und ließ ihn 45 Tage lang nicht schlafen; er verbrannte seine Fußzehen mit Zigarettenkippen und ließ ihn die Toilette nicht benutzen, sogar als er Durchfall hatte. Die Aufseher versuchten, Herrn Zhuang gewaltsam „umzuerziehen“.

Die zweite Inhaftierung erfolgte am 8. April 2002, als Herr Zhuang von den Behörden getäuscht wurde, um zum Daming Polizeidezernat zu kommen. Der Polizeichef Liu und fünf Polizisten schlugen brutal auf ihn ein, sie zerstörten sein Brustbein und brachen ihm die Rippen. Die Täter traten ihm gegen den Hals und die Kehle, so dass er mehrere Tage lang keine Nahrung zu sich nehmen konnte. Danach war er bettlägerig und erbrach einen Monat lang Blut. Nachdem er tagelang im Untersuchungsgefängnis zubringen musste, wurde er anschließend für drei Jahre in ein Zwangsarbeitslager gebracht.

Am 15. April 2009 durchsuchten Zhang Fenglai, Wang Xueping und andere Polizisten der Staatssicherheitsabteilung Herrn Zhuang Haisens Wohnung. Sein Vater, der weit in den Achtzigern war, war so verängstigt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste und kurz darauf verstarb.

Am 22. Februar 2012 war Herr Zhuang im Wohnbezirk Dianchang zu Fuß unterwegs, als neben ihm ein Autofahrer anhielt, um ihn nach dem Weg zu fragen. Herr Zhuang gab dieser Person eine Shen Yun Performing Arts DVD. Es stellte sich daraufhin heraus, dass der Mann in dem Wagen ein Polizist vom Nanling Polizeidezernat war. Die Polizei nahm ihn fest, durchsuchte seine Wohnung und konfiszierte sein persönliches Eigentum, darunter einen MP3-Player, das Bild des Begründers von Falun Gong, Meister Li Hongzhi, sowie Falun Gong Bücher.

Polizisten, die an der Verfolgung von Herrn Zhuang Haisen beteiligt waren:

Yu Liquan, Stellvertretender Leiter des Nanling Polizeidezernats in der Stadt Diaobingshan: +86-15898016050
Li Yaodong, Polizist: +86-15941025111

  • Veröffentlicht am:
  • 11.04.2012
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s