Spanien: Innerhalb von drei Stunden unterschreiben 2.000 Menschen die Petition gegen den Organraub der KPCh (Fotos)

Von Falun Dafa-Praktizierenden in Spanien

(Minghui.org) Am 15. Dezember 2012 führten Falun Dafa-Praktizierende im Geschäftszentrum von Saragossa eine Unterschriftenaktion durch. Die Petition rief zu einer Beendigung der Verfolgung von Falun Gong und der Verbrechen des Organraubs an Lebenden, den die Kommunistische Partei China (KPCh) begeht, auf.


Bewohner von Saragossa verweilen, um über die grausame Folter von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPCh zu erfahren


Falun Dafa-Praktizierende demonstrieren die Falun Gong-Übungen


Bürger in Saragossa unterschreiben zur Unterstützung von Falun Gong

Die Praktizierenden hängten Transparente auf und stellten Tische auf, auf denen sie die Petitionen zum Unterschreiben auslegten. Direkten neben diesen Tischen konnten sich die Passanten auf Ausstellungstafeln über die brutale Verfolgung in China informieren. Die Tafeln beinhalteten Darstellungen der Folter, die die Handlanger der KPCh in China an Falun Gong-Praktizierenden anwenden. Gleichzeitig führten die anwesenden spanischen Praktizierenden die fünf Sätze der sanften Falun Dafa Übungen vor. Mit ihrer Aktion zogen sie etliche Menschen an, die stehen blieben, um sich mehr zu informieren. Sie reagierten entsetzt und erschüttert und verurteilten die KPCh für diese Verbrechen. Schließlich unterschrieben sie die Petition, um Falun Gong zu unterstützen.

Ein Chinese sah die Transparente von der anderen Seite des Platzes und kam dann zu den Tischen. Er nahm eine Ausgabe des Buches „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“ und einen Flyer entgegen. Als er die vielen Menschen bemerkte, die die Petition unterschrieben, sagte er: „Ich wusste gar nicht, dass es so viele Menschen gibt, die die Menschenrechte des chinesischen Volkes unterstützen. Die KPCh ist wirklich schlecht! Ich hoffe nur, sie bricht umgehend zusammen.“ Er verkündete auch seinen Austritt aus der KPCh und den ihr angegliederten Organisationen.

Eine Chinesin trat während der Veranstaltung ebenfalls aus der KPCh und deren Organisationen aus. Sie sagte: „Die korrupten KPCh Beamten haben das ganze Land in ihre Tasche gesteckt. Ich werde so bald nicht mehr nach China zurückgehen. Nichts ist dort sicher. Man weißt nie, wie man in China sterben wird.“

Ein Professor der Universität von Saragossa las den Flyer und unterschrieb dann sofort die Petition. Er sagte: „Organraub an Lebenden ist ein beispielloses Verbrechen. Es darf nicht sein, dass so etwas existiert. Die KPCh ist die Quelle des Bösen. Wir müssen sie zerstören.“


Eine fünfköpfige Familie unterschreibt die Petition zur Unterstützung von Falun Gong


Als der Abend hereinbricht, kommen immer noch Leute, um Falun Gong zu unterstützen

Ein Ehepaar kam mit seinen drei Kindern an den Tisch. Geduldig erklärte die Mutter ihnen, was in China passiert und dann unterschrieb die ganze Familie die Petition. Auch mehrere junge Studenten ermunterten sich gegenseitig, die Petition zu unterschreiben, nachdem sie von den Verbrechen in China erfahren hatten.

Bei der dreistündigen Unterschriftenaktion unterschrieben etwa 2.000 Menschen die Petition.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2012/12/20/136725.html
Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2012/12/19/-266730.html
Veröffentlicht am:
23.12.2012

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s