Der verehrte Meister lehrt auf der Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New York 2013 das Fa (Fotos)

Von Cai Ju in New York

(Minghui.org) Am Sonntag, dem 19. Mai 2013, wurde im IZOD Center die New Yorker Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch abgehalten. Mehr als 8.000 Falun Dafa-Praktizierende aus 53 Ländern weltweit kamen zu dieser Veranstaltung zusammen. Meister Li Hongzhi erschien am Vormittag, um das Fa zu lehren. Alle Jünger standen auf und hießen den Meister mit begeistertem Applaus herzlich willkommen.

Dies war die größte internationale Konferenz zum Erfahrungsaustausch, seit das kommunistische Regime 1999 mit der Verfolgung von Falun Gong in China begonnen hatte. Zu der New Yorker Konferenz im Mai des Vorjahres 2012 waren 7.000 Dafa-Praktizierende erschienen, während es im Jahr 2011 über 5.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Ländern gewesen waren.


Meister Li Hongzhi lehrt das Fa bei der New Yorker Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch am 19. Mai 2013

Meister Li erschien kurz nachdem der erste Praktizierende über seine Kultivierungserfahrungen berichtet hatte. Der verehrte Meister erklärte den Praktizierenden barmherzig fast zwei Stunden lang das Fa. Nachdem er geendet hatte, standen alle Jünger erneut auf und spendeten aus tiefster Dankbarkeit begeisterten Applaus.


Meister Li Hongzhi lehrte das Fa fast zwei Stunden lang. Dieses Foto wurde gemacht, kurz bevor der Meister die Bühne verließ.

Feierlich mit ruhiger Heiterkeit

Die Konferenz fand im IZOD Center im Großraum New York statt. Das Center, das eine riesige Sportarena beherbergt, befindet sich im Norden von New Jersey, auf der anderen Seite des Hudson River gegenüber von Manhattan Island.


Der Veranstaltungsort der New Yorker Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2013


Die Zuhörerschaft im Izod Center, dem Veranstaltungsort

In der Konferenzhalle herrschte eine feierliche und ruhige, gelassene Atmosphäre. Die Bühne war wunderschön mit Blumen geschmückt. Darüber hing ein riesiges, prächtiges Transparent mit der Aufschrift „Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New York 2013“ in englischer und chinesischer Sprache.

Auf zweil Längstransparenten zu beiden Seiten der Bühne waren Zeilen aus dem Gedicht des Meisters „Fa berichtigt das Universum“ (06.04.2002) aus Hong Yin II zu lesen:

„Barmherzigkeit lässt Frühling zwischen Himmel und Erde werden

Aufrichtige Gedanken erretten Menschen in der Welt.

(Li Hongzhi)

Über fünf elektronische Leinwände konnten die Praktizierenden von allen Ecken der Konferenzhalle aus die Bühne sehen. Weitere elektronische Leinwände im gesamten Veranstaltungsraum zeigten Verszeilen aus verschiedenen Gedichten des Meisters aus dem Gedichtband Hong Yin, in denen die Jünger dringend aufgefordert werden, sich fleißig zu kultivieren.

Während des Erfahrungsaustausches referierten mehrere westliche und chinesische Praktizierende aus den USA und weltweit darüber, wie sehr sie die Gelegenheit schätzen würden, sich zu kultivieren, das Fa zu lernen und sich selbst auf dem Weg der Kultivierung zu verbessern. Sie schilderten auch, wie sie trotz Schwierigkeiten und Problemen daran festhalten würden, Lebewesen zu erretten.

Shen Yun Performing Arts: Wunder schaffen mit aufrichtigen Gedanken

Künstler von Shen Yun Performing Arts berichteten über ihre Kultivierungserfahrungen in einem Video mit dem Titel „Unser Weg“, das während der Konferenz gezeigt wurde.

Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich Shen Yun Performing Arts aus einem Ensemble mit Mühsal und Schwierigkeiten bei der Gründung zum besten Ensemble für darstellende Kunst weltweit und schuf während dieses Prozesses zahlreiche Wunder.

Mit standhaften aufrichtigen Gedanken und einem standhaften Glauben haben sich die Darsteller von Shen Yun enorm angestrengt, um ihre Fertigkeiten zu verbessern, wodurch sie sehr rasch einen unglaublichen Fortschritt erzielen konnten. Mit ihrer standfesten Kultivierung, aufrichtiger und nahtloser Zusammenarbeit als eine Gruppe und selbstloser Hingabe haben sie ein unfassbares Wunder in der Welt der darstellenden Kunst zustande gebracht.

In diesen aufgezeichneten Interviews bestätigten die Künstler von Shen Yun, dass ihr Erfolg ohne Kultivierung überhaupt nicht möglich gewesen wäre, und auch nicht ohne den zugrundeliegenden Wunsch, dem Meister bei der Berichtigung des Fa und der Errettung der Lebewesen zu helfen. Sie arbeiten jedes Jahr ohne Unterbrechung, gehen weltweit auf Tournee und erretten zahlreiche Lebewesen.

In ihren Erfahrungsberichten brachten alle Künstler ihre tiefe Dankbarkeit und Wertschätzung für den verehrten Meister zum Ausdruck.

Sich durch die Bewerbung von Shen Yun erhöhen

Herr He aus Rhode Island, Frau Sun aus New York und Frau Zhang aus Kanada berichteten jeweils von ihren Erfahrungen bei der Werbung für Shen Yun in ihren jeweiligen Orten.

Während der Koordination der Werbung für Shen Yun in Rhode Island schenkte Herr He dem Fa-Lernen besondere Beachtung. Dadurch bekam er vom Meister ständig Hinweise zur Verbesserung. Gleichzeitig bemühte er sich, die Kooperation zwischen den Praktizierenden zu fördern. Er konnte die Aufgaben der Werbung für Shen Yun, seine eigene Arbeit und das Sammeln von Unterschriften für eine Petition beim Weißen Haus zur Beendigung des Zwangsorganraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China harmonisieren und ausbalancieren. Am Ende ergänzte jeder Aspekt den anderen und spielte eine positive Rolle.

Auch Frau Zhang berichtete von ihrer Erfahrung bei der Koordination der Werbung für Shen Yun. Sie sprach darüber, wie sie nach innen schaute, als sie hinfiel und sich verletzte. Sie erzählte, wie sie ihren Groll und ihr kultiviertes Mitgefühl losließ und wie sie sich bemühte, die Zusammenarbeit der Praktizierenden als Ganzes zu stärken.

Frau Sun ließ wissen, wie sie sich in ihrer Kultivierung beim Aufhängen von Plakaten für Shen Yun erhöhte. Als sie Geschäftsbesitzer besuchte, um sie davon zu überzeugen, dass sie ihre Plakate aufhängen lassen sollten, reinigte sie beständig ihre Gedanken und verabschiedete sich von menschlichen Anschauungen. In diesem Prozess überwand sie ihre Faulheit und durchbrach Schicht um Schicht die Hindernisse, die das Böse aufgebaut hatte. Sie gab ihr Bestes, um alles gut zu machen.

Den Durchbruch bei Projekten zur Fa-Bestätigung erreichen

Frau Fu aus Argentinien sprach darüber, wie Dafa-Praktizierende in Chinatown und vor dem chinesischen Konsulat in Argentinien beständig die Fakten über Falun Gong erklären, das Böse auflösen und die dortigen Chinesen erretten würden.

Unter dem Druck des kommunistischen chinesischen Regimes machte ein argentinisches Gericht seine ursprüngliche Entscheidung rückgängig und nahm den Haftbefehl für Jiang Zemin zurück, den Chef der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), der die Verfolgung im Jahr 1999 angeführt hatte. Durch die standhaften Bemühungen der Dafa-Praktizierenden annullierte das oberste Gericht kürzlich die Entscheidung des niederen Gerichts und eröffnete den Fall gegen Jiang Zemin neu.

Caroline aus Australien gab einen Bericht darüber, wie örtliche Praktizierende kürzlich einen Durchbruch bei der Aufklärung der Regierung und der Hauptmedien über die grauenvollen Verbrechen des Organraubs des chinesischen Regimes an lebenden Falun Gong-Praktizierenden erreich hattten. Die Praktizierenden setzten die Errettung der Lebewesen an die erste Stelle und bemühten sich beständig, die Medien, die Regierungsbeamten auf verschiedenen Ebenden sowie die Gesellschaft als Ganzes über die Fakten aufzuklären.

Das Ergebnis ihrer Anstrengungen war, dass jetzt eine Gesetzgebung im australischen Parlament vorgeschlagen wurde. Es soll eine kriminellen Tat darstellen, wenn man zu einer Transplantation von unethisch, durch illegalen Handel erworbenen Organen ins Ausland reist. Zusätzlich haben die Medien ausführlich über Huang Jiefu, einen Transplantationschirurgen und ehemaligen Gesundheitsminister der KPCh, berichtet, der in den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden verwickelt war. Somit wurde die Angelegenheit zum nationalen Brennpunkt und darüber hinaus.

Beständig die Wahrheit vermitteln und Menschen erretten

Herr Huang aus Taiwan ist Arzt. Er fing 2002 mit dem Praktizieren von Falun Gong an. Im Einklang mit seiner Fachkenntnis und seiner Position hat er ausführlich die medizinische Gemeinschaft über die Fakten des Zwangsorganentnahmen an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China informiert. Dabei schaute er beständig nach innen, ließ sein Ego los und verbesserte sich bei der Zusammenarbeit mit anderen Praktizierenden, um noch mehr Lebewesen zu erretten.

Die 14-jährige Sun kam erst vor kurzem aus China. Bald betätigte sie sich jedoch mit anderen jungen ausländischen Jüngern an Telefonaktionen nach China, um die Menschen dort zum Austritt aus der KPCh und deren Unterorganisationen zu bewegen. Durch das regelmäßige Fa-Studium und den von Herzen kommenden Wunsch, Lebewesen zu erretten, versetzte sich dieses scheue Mädchen in die Lage,am telefon natürlich und selbstsicher zu sprechen. So half sie innerhalb von sechs Monaten Dutzenden von Chinesen beim Austritt aus den KPCh-Organisationen.

Sich beim Verkauf für die Medien in der Kultivierung erhöhen

Deborah ist Absolventin der Universität Stanford. Sie begann 2010 mit dem Praktizieren von Falun Gong. Sie führte ein Kunstgeschäft, bevor sie 2012 nach New York umzog und dort Fotografin für die englischsprachige Epoch Times wurde. Danach kam sie zum Verkaufsteam.

Durch die Arbeit bei Epoch Times konnte Deborah rasche Kultivierungsfortschritte erzielen und ihre tief verwurzelten menschlichen Anschauungen verändern. Durch diese Erfahrung wurde ihr die Wichtigkeit der Errettung von Lebewesen bei der gleichzeitigen eigenen Kultivierung noch stärker bewusst. In diesem April durchbrachen sie und ihre Kollegen des Verkaufsteams die Verkaufszahlen der Zeitung.

Die Fa-Konferenz dauerte von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr. Danach verließen die Praktizierenden den Konferenzort und verabschiedeten sich voneinander, um zu neuen Durchbrüchen auf ihrem Kultivierungsweg aufzubrechen. Die Erklärung des Fa durch den Meister und die Erfahrungsberichte der Mitpraktizierenden ließen sie darüber nachdenken, wie sie sich fleißiger kultivieren können, das Fa solider lernen, menschliche Eigensinne loslassen, bedingungslos miteinander kooperieren und Lebewesen erretten.

  • Veröffentlicht am:
  • 23.05.2013
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s