Detroit, Michigan: Weitverbreitete öffentliche Unterstützung zur Beendigung des Organraubs in China (Fotos)

Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Michigan, USA

(Minghui.org) Die „Woodward Dream Cruise“ in Detroit in Michigan ist die größte Oldtimer-Veranstaltung in den Vereinigten Staaten. Ungefähr 50.000 Oldtimer-Autos rollten am 17. August 2013 vor 1.3 Millionen Zuschauern gemächlich die 17 Meilen lange Woodward Avenue hinab.

Falun Gong-Praktizierende aus Michigan nutzten diese Gelegenheit, die Menschen für die grauenvollen Verbrechen des kommunistischen chinesischen Regimes gegen die Menschlichkeit, vor allem für den Organraub an politischen Gefangenen zu sensibilisieren.

Tausende Falun Gong-Praktizierende in China wurden wegen ihrer Organe getötet, die dann zu Transplantationszwecken verkauft wurden und dem kommunistischen Regime Gewinne einbrachten. Augenzeugen zufolge wurden einigen die Organe entnommen, als sie noch am Leben waren.

Die Praktizierenden in gelben T-Shirts standen an den Hauptkreuzungen und Fußgängerwegen der Woodward Avenue, um Unterschriften auf einer Petition zur Beendigung des Organraubs in China zu sammeln.

Viele Menschen waren von der Brutalität dieses Verbrechens geschockt und unterzeichneten gerne diese Petition, um ihre Unterstützung für die Bemühungen der Praktizierenden auszudrücken.


Falun Gong-Praktizierende sammelten in Detroit, Michigan, Unterschriften unter eine Petition zur Beendigung des Organraubs in China

Was Sie machen, ist beachtenswert!

„Das ist grauenvoll!“, konnte man an diesem Tag viele Male hören, wenn die Menschen von der Praktik des Organraubs erfuhren und das kommunistische chinesische Regime deswegen verurteilten.

Viele bedankten sich bei den Falun Gong-Praktizierenden für ihren Einsatz, um diese Angelegenheit bekannt zu machen und einige ergriffen die Initiative, um Familienmitglieder und Freunde aufzufordern, auch die Petition zu unterschreiben.

Kathleen Williams arbeitet bei General Motors. Sie unterschrieb die Petition und lobte die Unterschriften-Aktion der Praktizierenden, die sie als mutig bezeichnete.

„Es ist abscheulich!“, bewertete eine andere Frau die Organraubverbrechen in China. Nachdem sie ihre Unterschrift unter die Petition gesetzt hatte, holte sie auch ihren Mann zum Unterschreiben.

Einige Frauen saßen am Straßenrand und bewunderten die Oldtimer-Parade, als ein Falun Gong-Praktizierender hinging und sie fragte, ob sie die Petition unterzeichnen möchten. Als sie die Fakten erfuhren, rief eine der Frauen sofort: „Ich unterschreibe natürlich, das ist schrecklich! Wir müssen diesem Verbrechen Einhalt gebieten!“ Sie nahm das Blatt von dem Praktizierenden und unterschrieb rasch mit Namen und Adresse.

Fünf von ihren Begleiterinnen unterschrieben auch die Petition. Die Dame zeigte mit ihren Daumen nach oben und lobte die Praktizierenden: „Was Sie machen, ist beachtenswert!“

Die Menschen unterstützen die unermüdlichen Anstrengungen der Praktizierenden

Ein junger Mann ging auf einen Praktizierenden zu, um die Petition zu unterschreiben. Er sagte, dass er aus Toronto in Kanada sei und seit Jahren Falun Gong-Praktizierende vor dem chinesischen Konsulat in Toronto sehen würde, die friedliche Proteste abhalten. Er äußerte sich bewundernd und unterstützend für die unermüdlichen Anstrengungen der Praktizierenden, zur Beendigung der brutalen Verfolgung von Falun Gong durch das kommunistische chinesische Regime.

Ein Feuerwehrmann war sehr interessiert an Falun Gong. Er unterschrieb die Petition und stellte viele Fragen über den Organraub und die Verfolgung von Falun Gong in China. Er bekundete Interesse für das Lernen von Falun Gong und wollte weitere Informationen im Internet lesen.

„Detroit News“ veröffentlicht Brief einer Praktizierenden


„Detroit News“ veröffentlicht den Brief einer Falun Gong-Praktizierenden, der die Beendigung des Organraubs in China forderte

Die Falun Gong-Praktizierenden in Michigan beteiligten sich den ganzen Sommer über an öffentlichen Veranstaltungen, um Unterschriften für die Beendigung des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu sammeln. Die Ortsansässigen zeigten viel Unterstützung für ihre Bemühungen.

„Detroit News“, die zweitgrößte Tageszeitung von Michigan, veröffentlichte am 6. August 2013 einen Brief von Frau Zhang, einer örtlichen Falun Gong-Praktizierenden. Die Überschrift des Briefes lautete: „Helfen Sie uns zur Beendigung des Organraubs“.

In ihrem Schreiben forderte Frau Zhang die Leser auf, ihre Kongressabgeordneten zu kontaktieren und dringend aufzufordern, die Resolution Nr. 281 des Repräsentantenhauses zu unterstützen. Diese Resolution, die kürzlich beim US-Kongress eingebracht wurde, fordert von China die sofortige Beendigung des Organraubs an politischen Gefangenen, von denen die meisten Falun Gong-Praktizierende sind.

Die Resolution sei „ein wichtiger Schritt, um mitzuhelfen, dass diese Gräueltat beendet wird”, so Frau Zhang. Sie werde dazu beitragen, dass die Menschen in Bezug auf diese Angelegenheit „informierte Entscheidungen treffen und eine aufrichtige Haltung einnehmen“.

Ein Leser kommentierte diesen Artikel folgendermaßen: „Ich bin Absolvent der Universität Michigan. Ich stimme völlig zu und glaube, dass in nächster Zeit diese Sache [die Wahrheit über den gesetzwidrigen Organraub in China] in den Vereinigten Staaten verbreitet wird.“

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/9/2/141799.html

Chinesische Version:
在全美最大汽车巡游上征签反迫害

Veröffentlicht am:
04.09.2013

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s