Berlin, Deutschland: Während des Staatsbesuchs von Xi Jinping rufen Falun Gong-Praktizierende zu einer Beendigung der Verfolgung und einer Verurteilung der Haupttäter auf (Foto)

Von Dexiang, einem Minghui-Korrespondenten in Berlin

(Minghui.org) Anlässlich des Staatsbesuches von Xi Jinping am 28. März 2014 in Deutschland forderten Falun Gong-Praktizierende in einem friedlichen Protest vor dem Kanzleramt und dem Bundestag eine sofortige Beendigung der Verfolgung von Falun Gong. Gleichzeitig verlangten sie, die Haupttäter der brutalen Verfolgung, Jiang Zemin, Luo Gan, Zhou Yongkang sowie Liu Jing vor Gericht zu stellen. Sie appellierten an die deutschen Regierungsvertreter, den Fakten und Hintergründen der Verfolgung mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sich für eine sofortige Beendigung einzusetzen.


Falun Gong-Praktizierende demonstrieren vor dem Kanzleramt und dem Bundestag für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong

Nach Angaben des Falun Dafa Informationszentrums vom 25. März 2014 hat der Falun Dafa Verein vor dem Besuch von Xi Jinping einen Brief an die Kanzlerin Angela Merkel verfasst, im dem sie gebeten wurde, während des Staatsbesuchs die Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China zu fordern. Der Brief nahm Bezug auf die am 12. Dezember 2013 erlassene Resolution des Europäischen Parlaments (2013/2981(SP)), in der der systematische, staatlich unterstützte Organraub an Gewissensgefangenen, einschließlich Anhängern der Falun Gong-Bewegung, verurteilt wurde.

Die Organisatorin der Veranstaltung, Frau Zheng, betonte, dass es sich um den ersten Staatsbesuch von Xi Jinping in Deutschland handle. „Da die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh noch weiter andauert, fordern wir heute, die Verfolgung von Falun Gong zu beenden und die Haupttäter, Jiang Zemin, Luo Gan, Zhou Yongkang und Liu Jing vor Gericht zu stellen.“ Sie wünschte sich, dass die Regierung der Bundesrepublik Deutschland durch diese Veranstaltung den Tatsachen der Verfolgung mehr Beachtung schenke.

Franz, ein Berliner, begann mit der Kultivierung im Falun Gong im Jahr 2008. Er erklärte, dass er an dieser Veranstaltung teilgenommen habe, weil er möchte, dass die unschuldig in Festlandchina eingesperrten und verfolgten Falun Gong-Praktizierenden ihre Freiheit wiederbekommen und Gerechtigkeit erhalten. Er vertrat die Auffassung, die Regierung der Bundesrepublik Deutschland dürfe sich nicht nur auf die wirtschaftliche Zusammenarbeit konzentrieren, sondern müsse sich angesichts der eigenen Geschichte in der NS-Zeit ihrer Verantwortung stellen und sich für eine Beendigung der Verfolgung von Falun Gong einsetzen.

Erst vor kurzem hatten drei große Berliner Tageszeitungen und andere Medien von den Störversuchen der chinesischen Botschaft berichtet, die den Auftritt des New Yorker Künstlerensembles Shen Yun in Berlin zu verhindern versuchten. Die Journalisten vor Ort, die über die Situation von Falun Gong in China informiert waren, nahmen Videos auf und fotografierten die friedliche Aktion.

Auch ein diensthabender Polizeibeamter des höheren Dienstes war bewegt, wie friedlich die Teilnehmer waren und er äußerte: „Sie sind sehr gute Menschen, sehr gut.“

Chinesische Version:
习访德期间 法轮功要求制止迫害、法办江泽民

Veröffentlicht am:
01.04.2014

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s