Zwölf Praktizierende aus der Stadt Benxi sehen einem Prozess entgegen

Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Liaoning, China

(Minghui.org) Für Zwölf Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Benxi in der Provinz Liaoning, waren am 03. Juni 2014 Gerichtsverhandlungen geplant, nachdem sie 13 Monate lang inhaftiert gewesen waren.

In diesen 13 Monaten waren sie zu Arbeiten gezwungen worden, bei denen sie giftigen Kleber benutzen mussten. Die giftigen Substanzen machten den Praktizierenden schwer zu schaffen: Ihnen war schwindlig, ihre Augen wurden rot und waren geschwollen und ihre Körper waren fühllos und schmerzten. Frau Wang Xiulians linkes Bein musste amputiert werden. Sie hatte Schwierigkeiten, sich zu bewegen, so dass sie sich geweigert hatte zu arbeiten. Sie wurde dann mit den Händen hinter dem Rücken drei Stunden lang mit Handschellen gefesselt.

Nach den Verhaftungen hatten die Familien der Praktizierenden 13 Anwälte engagiert, die mit den Familien im Namen der Praktizierenden appellierten. Sie waren mit einem Bittbrief zu verschiedenen Ministerien gegangen. Sie forderten, dass die Anklagen gegen die Praktizierenden zurückgezogen und sie freigelassen würden. Dabei nutzten sie diese Gelegenheit, den Beamten die Wahrheit über Falun Gong zu erzählen.

Als am 25. April 2013 Beamte in Zivil in die Häuser der Praktizierenden eingedrungen waren, um sie zu verhaften, hatten sich diese Beamten nicht ausgewiesen. Sie hatten sogar noch Geld und Schmuck gestohlen.

Die Praktizierenden hatten sich geweigert, irgendwelche Dokumente zu unterzeichnen, weil die Festnahmen unrechtmäßig waren.

Einer der Anwälte sagte geradeheraus: „Dieses gewalttätige Regime benutzt all seine Macht, um eine Gruppe von Menschen in ihrem Glauben zu unterdrücken. Unter der Anwendung von Unterdrückung und Gewalt wird es einfacher für die Menschen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, und für die Praktizierenden, in ihrem Glauben zu bleiben. Ich werde mein Bestes tun, um diesen freundlichen Menschen zu helfen.“

Die zwölf Praktizierenden, die vor Gericht gestellt werden sollten, sind Frau Yu Lixin, Frau Wang Xiuyan, Frau Zhang Meizhen, Herr Liu Shiye, Frau Sun Yuxia, Frau Li Yan, Frau Gao Chong, Frau Li Xin, Frau Wang Xiulian, Frau Gao Gang, Frau Ma Yuxiang und Frau Li Chunzheng.
Es liegen der Redaktion derzeit noch keine Berichte über die Gerichtsverhandlung und deren Ausgang vor.

Für die Verfolgung verantwortliche Parteien:
Shi Fengyou (史凤友), Parteisekretär des Komitees für Politik und Recht der Stadt Benxi: +86-24-42890099, +86-24-43840310
Piao Qinghe (朴 庆贺), stellvertretender Parteisekretär des Komitees für Politik und Recht der Stadt Benxi: 86-13804140908 (Handy), +86-24-42890056, +86-24-44871298
Zhu Wenqing (朱文清), Leiter des Amtes für die Aufrechterhaltung der Stabilität in der Polizeidienststelle der Stadt Benxi: 86-13604149611 (Mobil), +86-24-42803389
Chen Jinbao (陈金宝), Beamter der Staatssicherheitsabteilung der Stadt Benxi: 86- 13941453666 (Mobil)
Lu Gang (卢 刚), Direktor der Staatssicherheitsabteilung in Mingshan: 86-13904946659 (Mobil), +86-24-43151332, +86-24-43151332
Wang Jianting (王建廷), Oberstaatsanwalt in der Bezirksstaatsanwaltschaft Mingshan: 86- 15041401111, +86-24-44599699
Ji Yunqin (季蕴芹), Richter im Bezirksgericht von Mingshan: 86-18641467537 (Mobil), +86-24-42885537

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/6/13/1623.html

Chinesische Version:
本溪12位法轮功学员面临非法开庭

Veröffentlicht am:
17.06.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s