Polizei findet keine Beweise gegen einen Ingenieur (Provinz Hebei) (Foto)

Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Hebei, China

(Minghui.org) Polizisten, die bei dem Stahlunternehmen Tangshan Iron & Steel GmbH stationiert sind, wollten den Falun Gong-Praktizierenden Herrn Chen Liwu vernichten, offenbar einfach nur, weil er ein guter Mann ist. Dazu kommentiert unser Minghui-Korrespondent: „Einige Menschen in China kennen nur Böses und wenn sie einem guten Mann begegnen, wollen sie ihn nur zerstören.“

Geschichte einer Verfolgung

Herr Chen ist um die 40 Jahre, er ist Elektroingenieur und ein wichtiger Teil des Leitungsstabs des Stahlunternehmens in Tangshan. Seine Kollegen, Untergebenen und Vorgesetzten waren alle von seinen hohen ethischen Grundsätzen beeindruckt. Er hatte an wichtigen Bauprojekten gearbeitet und wurde für seine ausgezeichneten Ergebnisse gelobt.

Herr Chen achtete auf Kleinigkeiten und wurde mit der Ausbildung des jüngeren technischen Personals betraut. Wenn es notwendig war, machte er Überstunden, ohne sich zu beklagen, manchmal wurde er sogar spät abends angerufen, um eine Aufgabe zu erledigen.

Schmiergelder lehnte er ab

In China gehören Bestechung und Schmiergelder zum Teil des Geschäftes. Im Jahr 2007 wollte ein Elektrolieferant seine Lieferung von einigen elektrischen Komponenten für eine Baustelle ändern. Der Lieferant rief Herrn Chen von der Baustelle und wartete in seinem Auto auf ihn. Als er zu ihm kam zeigte er ihm etwas Bargeld und sagte: „Wenn Sie mir erlauben die Komponente zu ändern, gehört das Geld Ihnen.“

„Ich brauche Geld, doch will ich es nur ehrlich verdienen, nicht so. Ich folge den Bestimmungen des Unternehmens und kann Ihr Geld nicht akzeptieren“, sagte Chen.

Der Lieferant ließ sich jedoch nicht abhalten. Unter dem Vorwand, einen freundlichen Besuch machen zu wollen, kamen der Lieferant und seine Frau zu Herrn Chen nach Hause. Er gab Chens Frau viele Geschenke und bestand darauf, dass sie 10.000 Yuan annahm, dann gingen sie wieder. Gegen Ende des Bauprojektes ging Herr Chen zu dem Lieferanten und gab ihm die 10.000 Yuan zurück.

Der Lieferant war überrascht und fragte Herrn Chen, warum er das Geld zurückgeben wolle. „Wenn ich damals das Geld nicht angenommen hätte, hätten Sie vielleicht gedacht, dass ich Ihnen Schwierigkeiten bereiten würde. Doch nun ist alles gut gelaufen und das Projekt ist fast beendet. Bitte nehmen Sie Ihr Geld wieder zurück, Sie haben es durch harte Arbeit verdient.“

Verblüfft fragte der Lieferant: „Mögen Sie kein Geld?”

Herr Chen lachte: „Da Sie mich gefragt haben, sage ich Ihnen: Nicht alle sind gleich. Ich glaube an Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht und kann deshalb dieses Geld nicht annehmen.“

Ähnliches passierte Herrn Chen viele Male.

Dennoch wurde Herr Chen festgenommen und schikaniert

Trotz seines guten Rufes wurden Herr Chen und seine Familie von den Behörden in Tangshan belästigt.

Am 13. März 2014 brachen Leute des Komitees für Politik und Recht, des Büros 610 und der örtlichen Polizei in Chens Haus ein. Sie durchwühlten es und verschwanden mit einigem persönlichen Eigentum. Chen wurde festgenommen. Er wird derzeit in der zweiten Haftanstalt in Tangshan festgehalten. Das hat seine gesamte Familie betroffen. Und nicht nur das …

Familienangehörige werden mit hineingezogen und leiden

In einem abgestimmten Einsatz verhafteten Beamte der Polizeistation im nördlichen Bezirk des Stahlunternehmens am selben Tag seine Frau Wang Yaxin an ihrem Arbeitsplatz. Sie blieb bis Mitte April in der Haftanstalt Nr. 1 in Tangshan eingesperrt.

Zwei Polizisten des Stahlunternehmens gingen Anfang Mai zu ihrem Arbeitsplatz und versuchten, Beweise gegen sie zu sammeln. Sie belästigten weiterhin die Familie und überwachten sie sogar nachts.

Bei zwei Gelegenheiten versuchten sie, Chens Tochter in der Schule einzuschüchtern, doch der Schulverwalter sperrte sie aus. Beim dritten Versuch brachten sie die Tochter mit Gewalt aus der Schule und zur Polizeistation zum Verhör.

Als seine Tochter sich auf ihre Aufnahmeprüfung zur Hochschule vorbereitete, konnte ihr Vater sie nicht zur Prüfung begleiten.

Der 80-jährige Vater von Herrn Chen hat niemanden, der sich um ihn kümmert. Der alte Herr rief die Polizei des Stahlunternehmens an und sagte: „Mein Sohn ist ein ausgezeichneter Ingenieur in Ihrem Unternehmen. Er ist mir ein guter Sohn und hat keine Verbrechen begangen. Bitte lassen Sie ihn so bald wie möglich frei.“

Der Polizist am Telefon legte den Hörer auf, ohne ihm zu antworten.

Als Chens Schwägerin von seiner Verhaftung hörte, wurde sie krank und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Obwohl die Polizei Beweise vorlegte, um Herrn Chen vor Gericht zu bringen, wurde der Fall von der Staatsanwaltschaft in Lubei abgelehnt. Der einzige „Beweis“, den sie gegen Herrn Chen finden konnten, war der, dass er ein guter Mann ist!

8454fdd22c472
Chen Liwu

Frühere Artikel zu diesem Fall:
Ingenieur wird widerrechtlich inhaftiert, seine Familie drangsaliert und seine Tochter dadurch traumatisiert

Parteien, die an der Verfolgung von Herrn Chen und seiner Familie beteiligt sind:

Yu Lirong (于立荣), stellvertretende Direktorin der Polizeizweigstelle des Stahlunternehmens in Tangshan: +86-13832981577 (Mobil), +86-315-3707088
Qin Lianjun (秦联军), von der Staatssicherheitsabteilung: +86-18832988590 (Mobil), +86-315-3707030
Zhang Xiaoduo (张晓多), Polizist aus dem Rechtssystem: +86-18832989268 (Mobil), +86-315-3707027
Cui Shuming (崔树明), Kriminalpolizist: +86-18832986229 (Mobil)
Chen Baoxiang (陈宝祥): +86-18832983476 (Mobil), +86-315-3707022
Yang Ji (杨骥), von der Polizeistation des Stahlunternehmens Tangshan: +86-18832989208 (Mobil), +86-315-3705916
Tang Ruli (唐汝利): +86-18832987819 (Mobil), +86-315-3705918
Wang Yongkui (王永魁), Polizist der Polizeistation des nordöstlichen Bezirks: +86-18832985180 (Mobil), +86-315-3702031
Zhang Laiwen (张来文): +86-18832987768 (Mobil), +86-315-3702031

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/6/27/1808.html

Chinesische Version:
恶警罗织罪名未遂 陈立武在公司受尊重

Veröffentlicht am:
13.07.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s