Dreiköpfige Familie verhaftet, das Haus geplündert

Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Shandong, China

(Minghui.org) Eine dreiköpfige Familie Falun Gong-Praktizierender in der Stadt Yantai, Provinz Shandong wurde rechtswidrig verhaftet, nachdem Beamte der örtliche Polizeistation ihre Wohnung durchsucht und ausgeraubt hatten. Erst nach einem Monat, am 20 Juni 2014, ließ man sie frei. Seitdem stehen sie unter Polizeibeobachtung.

Verhaftet und beraubt

Um 6 Uhr morgens des 23. Mai 2014 kamen mehr als 10 Beamte der Staatssicherheitsabteilung des Bezirkes Zhifu, des Büro 610 und der Polizeistation aus Lijiaoqiao zum Haus von Herrn Jiang Qianguo. Damit ihnen jemand die Tür öffnete, gaben sie vor, Mitarbeiter der Post zu sein. Dann stürmten sie hinein und verhafteten Herrn Jiang, seine Frau Fu Chunhua und deren Tochter Jiang Jing. Anshcließend durchsuchten sie ganze drei Stunden lang das Haus.

Während der Hausdurchsuchung wurde Familie Jiang in eines ihrer Zimmer eingesperrt. Der Staatssicherheitsbeamte Zhang Chunjie durchsuchte sogar jede Tasche ihrer Kleidung. Er brüstete sich mit den Worten: „So durchsuchen wir die Häuser von Falun Gong- Praktizierenden.“ Dabei fluchte er und drohte, Herrn Jiang zu schlagen.

Als die Beamten dann endlich wieder abzogen, nahmen sie das Geld, eine Banksparurkunde, Bankkarten, Computer, Drucker, eine externe Festplatte, mehrere Mobiltelefone und Bücher von Falun Gong mit. Was sie hinterließen, glich einem Schlachtfeld: Kleidung und Gegenstände lagen auf dem Fußboden verteilt, vieles davon war beschädigt.

Einen Monat lang eingesperrt

Die Familie wurde zur Polizeidienststelle Lijiaoqiao gebracht, wo sie weiter verhört werden sollte. Herr Jiang wurde dann in das Untersuchungsgefängnis der südlichen Vorstadt von Yantai überführt. Seine Frau und die Tochter brachte man dagegen ins Untersuchungsgefängnis Fushan.

Sie wurden erst einen Monat später, am 20. Juni abends um 22.00 Uhr, entlassen. Von den konfiszierten Gegenständen erhielten sie lediglich die Banksparurkunde, die Bankkarten, Personalausweise, Schlüssel und eine kleine Geldsumme zurück. Den Rest behielten die Polizeibeamten.

Beteiligte Dienststellen:

Staatssicherheitsabteilung des Bezirkes Zhifu: +86-13053571612, +86-535-6217744, +86-535-7069865
Polizeidienststelle Lijiaoqiao: +86-535-6810105

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/7/13/2016.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2014/7/4/294262.html

Veröffentlicht am:
20.07.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s