Praktizierende haben keine Verbrechen begangen

17. Januar 2015

(Minghui.org)

Wegen des Praktizierens von Falun Gong gesetzwidrig inhaftiert

Die Falun Gong Praktizierende, Frau Han Zhongcui, ist derzeit gesetzwidrig im Frauengefängnis in der Provinz Gansu inhaftiert. Nach ihrer Festnahme dauerte es drei Monate bis ihre Familie sie besuchen konnte.

Frau Han lächelte und erkundigte sich bei ihren Angehörigen nach ihren Kindern und anderen Familienmitglieder. Die Besucher sahen, dass ihr Gesicht angeschwollen war.

Als das Wachpersonal sie nach draußen brachte, fragte ein anderer Besucher ihre Angehörigen, wegen welcher Straftat sie eingesperrt sei. „Sie hat keinerlei Verbrechen begangen“, erwiderten sie. „Sie wird hier zu Unrecht festgehalten.“

„Oh, ich verstehe, dann muss sie eine Falun Gong Praktizierende sein“, sagte der Besucher.

Praktizierende sind von Vorteil für die Gesellschaft

Eines Tages sprach ich unterwegs mit einem Fahrer über Falun Gong, er sagte: „Ich habe schon seit fünf Jahren ein Falun Gong Amulett in meiner Brieftasche. Seitdem sind die Dinge gut für mich gelaufen.“Einmal hielt mich ein Verkehrspolizist an und wollte meinen Führerschein überprüfen. Er schaute auf mein Amulett und fragte: „Praktizieren Sie Falun Gong?“ Ich erwiderte: „Wenn ja, was dann? Alles was die Praktizierenden tun, ist gut für die Gesellschaft. Außerdem haben Sie keine Befugnis bezüglich Falun Gong Praktizierenden, Sie können sie nicht kontrollieren.“

Der Beamte sagte nichts. Wortlos gab er mir meinen Führerschein zurück und ging.

Der Direktor beschützt Praktizierende

Kürzlich traf ich auf der Arbeit zufällig unseren Direktor im Aufzug. Er fragte mich: „Wurden in den letzten zwei Jahren irgendwelche Praktizierende verhaftet?“ „Niemand wurde verhaftet“, erwiderte ich, „aber die Situation hat sich nicht geändert.“ Ich erklärte ihm, dass die Praktizierenden immer noch ungerecht behandelt und überwacht werden.

Ich fragte ihn: „Kennen Sie meine Situation?“

„Warum sollte ich sie nicht kennen?“, fragte er. „Ich habe versucht, Sie so gut wie möglich zu beschützen.“

Als ich das den anderen Praktizierenden erzählte, nannten sie einige Beispiele, wie der Direktor über viele Jahre hinweg andere Praktizierende beschützt hatte.

In Wirklichkeit haben alle Führungskräfte, in den Betrieben, in denen ich bisher arbeitete, ihre Position benutzt, um Praktizierende zu beschützen.

Ihre Macht benutzen, um andere zu schädigen

2004 wurde ich wegen des Praktizierens von Falun Gong verhaftet. Mein Dienstvorgesetzter, der nun in Rente ist, verlangte von mir damals, dass ich das Praktizieren aufgab. Deshalb erzählte ich ihm von der Kostbarkeit von Falun Gong. Er wollte mir nicht zuhören und erklärte mir auch, dass er im Ausland alle Materialien abgelehnt hätte, die ihm die Praktizierenden angeboten hätten.„Warum nehmen Sie sie nicht an?“, fragte ich ihn. „So viele Praktizierende arbeiten hier. Wenn Sie diese Dinge lesen, würden Sie verstehen, was es mit Falun Gong auf sich hat.“

Zu jener Zeit kooperierte er mit der KPCh und war auch zum Teil für meine Festnahme verantwortlich.

Während des letzten chinesischen Neujahrs traf ich ihn wieder. Ich überlegte kurz, ob ich auf ihn zugehen sollte, dann gingen er und seine Frau schnell weg.

Englische Version vorhanden
“我们的亲人没有犯罪”

Rubrik: Menschen erkennen die Wahrheit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s