[Ausgewählter Beitrag] Wunderbare Genesung meines Mannes, nachdem er ein Schutzamulett erhalten hatte

6. Juni 2015 | Von Ping Jing, einer Praktizierenden aus der Provinz Hebei, China

(Minghui.org) Bevor ich das Fa erhielt, litt ich unter zahlreichen Krankheiten, wie Entzündung der Magenschleimhaut, des Dickdarms, des Beckens und der Gallenblase, ich hatte Knoten in der Schilddrüse und Arthrose im Lenden- und Halswirbelbereich.

Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich zwei Jahre lang weder gehen noch sitzen konnte.

Als ich jedoch im April 1998 anfing, Falun Dafa zu praktizieren, verschwanden meine Erkrankungen. Meine Familienmitglieder waren Meister Li (dem Begründer von Falun Dafa) überaus dankbar, und sie erzählten ihren Mitmenschen von den Wundern der Praktik. Sie unterstützten mich bei meiner Kultivierung und standen aufgrund ihrer positiven Einstellung zu Dafa auch unter dem Schutz des Meisters.

Noch drei Tage zu leben

Nachdem ich von meinen Krankheiten genesen war, erzählte mein Mann all seinen Freunden, wie gut Falun Dafa ist und setzte sich intensiv ein, um Dafa zu verteidigen. Jeden Abend brachte er mich zur Fa-Lerngruppe und holte mich danach wieder ab.

Als ich unrechtmäßig zu Zwangsarbeitslager verurteilt worden war, weil ich mich für Falun Dafa einsetzte, versuchte mein Mann, mir Exemplare der neuesten Vorträge des Meisters zu bringen. Infolgedessen wurde er zwei Wochen lang in einer Haftanstalt eingesperrt. Seine rückhaltlose Unterstützung des Dafa bescherte ihm eine gute Zukunft und rettete sein Leben.

Während mein Mann am Abend des 19. Januar 2003 auf einen Bus wartete, fuhr ihn ein betrunkener Motorradfahrer an. Mein Mann zog sich dabei eine schwere Schädelverletzung zu und Passanten, die sich um ihn sorgten, brachten ihn eiligst ins Krankenhaus.

Aus Angst, für den Unfall zur Rechenschaft gezogen zu werden, schickte der betrunkene Fahrer drei angeworbene Schläger ins Krankenhaus, die dafür sorgen sollten, dass mein Mann starb. Die Gangster entfernten die Sauerstoff- und Infusionsschläuche meines Mannes und schlugen seinen Kopf auf den Boden, mit dem Ziel, ihn zu töten. Als Krankenhauspersonal die Polizei rief, liefen sie weg. Der Zustand meines Mannes war kritisch. Das Krankenhaus machte meiner Familie kaum Hoffnung.

Zu der Zeit war ich noch im Zwangsarbeitslager. Um es mir zu ermöglichen, ihn zu sehen, ließ meine Familie meinen Mann ins Kreiskrankenhaus verlegen. Sie wollten auch eine zweite Meinung einholen. Doch auch diese Prognose fiel düster aus.

Dann konsultierte meine Familie einen Gehirnspezialisten in Peking. Dieser sagte, dass mein Mann eine Stammhirnverletzung mit einem schweren Schädeltrauma habe. Außer einer Ruptur des rechten Auges, seien auch Rippen und ein Schlüsselbein gebrochen. Er sagte, dass mein Mann nur noch etwa drei Tage zu leben hätte.

Am dritten Tag nach dem Unfall meines Mannes wurde ich freigelassen. Trotz der Schwere seiner Verletzungen gab ich die Hoffnung nicht auf. Ich sagte zu ihm: „Du musst hierbleiben, um den Tag zu erleben, an dem das Fa die Welt berichtigt!“

Mein Mann lag etwa einen Monat lang im Koma. Einmal kam eine Mitpraktizierende zu Besuch und brachte ein Schutzamulett. Ich zeigte es meinem Mann und sagte: „Schau, dies ist ein Amulett ‚Falun Dafa ist gut!’ Möchtest du es haben?“ Mein Mann hob seine rechte Hand und nahm das Amulett. Sorgfältig verstaute er es in seiner Hemdtasche. Alle waren erstaunt, und von da an besserte sich der Zustand meines Mannes stetig.

Die Nachricht über die wunderbare Heilung meines Mannes verbreitete sich, und ein Besucher aus einem benachbarten Dorf fing sogar an, Falun Dafa zu praktizieren.

Während des Hochzeitsessens unserer Tochter im September 2009 dankte ich all unseren Freunden und Familienangehörigen für die Unterstützung während des Jahres. Ich riet ihnen auch, an die folgenden Worte zu denken: „Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind gut“, um sich eine bessere Zukunft zu sichern.

Mein Mann nahm das Mikrofon in die Hand und rief: „Tretet aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) aus, um sicher zu sein!“

Unter dem Schutz und der Fürsorge des Meisters überlebte mein Mann einen fast sicheren Tod. Nachdem unsere Freunde, Familienangehörigen und Dorfmitbewohner Zeuge des Wunders von Falun Dafa geworden waren, traten sie bereitwillig aus der KPCh aus.

Gallensteine verschwinden

Im Juni 2010 bekam mein Mann eine akute Gallenblasenentzündung. Gallensteine blockierten seinen Gallenblasengang, was zu einem Stau der Gallenflüssigkeit in der Gallenblase führte. Die Haut meines Mannes färbte sich gelblich, sein Bauch quoll auf, und sporadisch litt er unter Krämpfen und Schüben von Gedächtnisverlust. Dann fiel er ins Koma.

Die Diagnose der Ärzte lautete: Schwere Lebernekrose aufgrund einer Blockade. Sie entließen ihn aus dem Krankenhaus, mit dem Hinweis, nichts dagegen tun zu können.

Als Arzt bestand unser Sohn darauf, seinen Vater in das Krankenhaus zu verlegen, in dem er selbst arbeitete. Dort wollte er eine angemessene Behandlung arrangieren. Obwohl ich glaubte, dass der Meister sich um meinen Mann kümmern würde, gemäß der Aussage „Habe ich nicht gesagt, dass die ganze Familie davon profitiert, wenn ein Mensch sich kultiviert?“ (Li Hongzhi, Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz in Australien 1999, 02.05.1999), war ich mit dem Vorschlag unseres Sohnes einverstanden.

Nachdem wir dort eingetroffen waren und alle Formalitäten erledigt hatten, entschloss ich mich, die Übungen zu praktizieren. Unser Sohn versuchte, mich davon abzuhalten, weil das Krankenhaus unter ständiger Überwachung stand. Während wir noch stritten, wachte mein Mann auf und verkündete mit lauter Stimme: „Falun Dafa ist nicht schlecht; Falun Dafa ist das wahrhaftige Fa!“ Mein Sohn war fassungslos. „Vater, du bist aufgewacht!“, sagte er. „Falun Dafa ist tatsächlich gut!“

Innerhalb von nur wenigen Stunden ging die Schwellung im Bauch meines Mannes zurück und die gelbliche Hauttönung wurde blasser.

Am nächsten Morgen bat mein Sohn den besten Arzt in der Provinz, eine Untersuchung vorzunehmen. Als der Arzt meinem Mann einen ausgezeichneten Gesundheitszustand attestierte, war mein Sohn erneut sehr perplex. Er sagte zu dem Arzt: „Die Heilung meines Vaters ist etwas, was die moderne Medizin nicht erklären kann. Falun Dafa ist wirklich gut!“.

Im Namen unserer Familie dankte unser Sohn dem Meister für die Rettung des Lebens seines Vaters und für den Segen, den wir erhalten hatten.

Motorrad wendet von selbst

Da mein Sohn Zeuge wurde, wie meine Krankheiten heilten, unterstützte er mein Praktizieren sehr. Er half mir sogar beim Verteilen von Informationsbroschüren über Falun Dafa.

Als er im Jahr 2005 zum Chinesischen Neujahr heimgekommen war, fuhr mein Sohn mit seinem Motorrad seine Tante besuchen. Gerade als er zu ihrem Haus abbog, rammte ihn ein Auto von hinten, so dass er mit dem Motorrad abhob. Anstatt jedoch geradewegs in einen tiefen Abflussgraben zu landen, drehte sich das Motorrad und landete neben dem Fahrzeug. Mein Sohn wurde auf den Boden geschleudert. Seine Tante, die den Zusammenstoß gehört hatte, eilte hinaus. Sie war so erschrocken, dass sie nur noch weinen konnte.

Mein Sohn richtete sich jedoch sofort auf und beruhigte seine Tante: „Weine doch nicht, Tante“, sagte er. „Mir geht’s gut. Meine Mutter ist eine Falun Dafa-Praktizierende und ich weiß, dass die ganze Familie davon profitiert, wenn jemand aus der Familie praktiziert.“

Als unsere Freunde und Familienangehörigen eintrafen, forderten sie von dem Fahrer Entschädigung. Der Fahrer kam jedoch aus einer anderen Stadt und hatte nicht einmal Geld bei sich. Mein Sohn überraschte alle, indem er sagte: „Lasst ihn doch gehen. Mir geht’s gut und morgen ist doch Neujahr. Lasst ihn nach Hause fahren und die Feiertage genießen.“

Der Fahrer und die Augenzeugen waren von der Geste meines Sohnes bewegt. Sie wussten, dass sie Meister Li für seine Barmherzigkeit zu danken hatten.

Umstürzender Baum verfehlt meinen Vater

Mein Vater ist über 60 Jahre alt und glaubt an die Güte von Falun Dafa. Im Frühjahr 2000 entschloss sich unsere Familie, auf einem neuen Grundstück ein Haus zu bauen. An der von uns ausgewählten Seite wuchs ein großer Birnbaum und so blieb uns nichts anderes übrig, als ihn zu fällen. Um zu vermeiden, dass sich jemand verletzte, überlegte mein Vater sich die Fallrichtung des Baumes. Er unterschätzte jedoch den Aufschlagbereich und geriet unter den Baum. Seine Enkelkinder waren schockiert und schrien: „Opa! Opa!“

Zur Überraschung aller rief mein Vater: „Ich bin hier!“ Die Kinder eilten um den Baum herum und fanden meinen Vater unverletzt in einer Lücke zwischen den Ästen sitzen.

Alle waren erstaunt. Mein Vater lächelte jedoch nur und sagte: „Vielen Dank, Meister Li, dass Sie mich beschützt haben.“

Es war ein unglaubliches Beispiel für die Aussage des Meisters: „Habe ich nicht gesagt, dass die ganze Familie davon profitiert, wenn ein Mensch sich kultiviert?“ (Li Hongzhi, Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz in Australien 1999, 02.05.1999).

Erstaunliche Heilung einer verletzten Augenhornhaut

Die Begegnung mit so vielen lebensbedrohlichen Situationen hatte den Glauben meines Vaters an Dafa und den Stolz auf mich, als Praktizierende, nur noch verstärkt.

Von Jugend an war mein Vater auf dem rechten Auge blind. Einmal im Winter 2007 sammelte er in einem Obstgarten Holz und verletzte sein linkes Auge an einem Zweig. Unsere Familie brachte ihn daraufhin zur Behandlung ins Dorfkrankenhaus. Der Arzt sagte, dass seine Augenhornhaut eingerissen sei; eine weitere Behandlung bedürfe eines Gutachtens des Kreiskrankenhauses.

Die Familie bat um einen Kostenvoranschlag für die Behandlung. Der Arzt sagte: „Zehntausend Yuan. Doch selbst dann könne er sein Augenlicht eventuell nicht wiederbekommen.“ Mein Vater fing an zu weinen. Schockiert und tieftraurig ging die Familie wieder heim.

Am nächsten Tag war das verletzte Auge meines Vaters ganz zugeschwollen. Aus Furcht, weitere Kosten zu verursachen, lehnte es mein Vater ab, ins Krankenhaus zu gehen. Und so bat meine Familie den Arzt um einen Hausbesuch, um eine entzündungshemmende Behandlung einzuleiten. Dann erinnerte mein Vater sich an meine Empfehlung und fing an, „Falun Dafa ist gut“ zu rezitieren.

Am gleichen Abend noch, als die Familie schon schlief, wachte mein Vater auf und bemerkte, dass er mit seinem verletzten Auge etwas Weißes sehen konnte. Mühsam öffnete er die Augen und realisierte, dass er Licht sehen konnte.

Er sagte, dass er plötzlich etwas gespürt hätte, wie einen heißen Ball, der über seinen Kopf rollte. Von der Oberseite seines Kopfes war das ballähnliche Gefühl in sein Auge eingetreten und nach einer halben Stunde kam der Ball durch seine Füße wieder heraus. Danach fühlte mein Vater sich sehr wohl. Er war so begeistert, dass er diese Nacht nicht schlafen konnte.

Nach drei Tagen waren die Augen meines Vaters völlig geheilt. Als er seiner Familie und den Nachbarn erzählte, was in der Nacht zuvor geschehen war, dankten alle dem Meister für den Schutz der Familienangehörigen von Falun Dafa-Praktizierenden.

Nachdem dies passiert war, entschlossen sich mein Bruder und seine Familie, Falun Dafa zu praktizieren.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/5/22/150681.html

Chinesische Version vorhanden
【庆祝513】丈夫昏迷中接过了护身符

Rubrik: Ausgewählte Beiträge zum Welt Falun Dafa Tag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s