Minnesota: Chinesisches Konsulat stört bei Gesetzesinitiativen bezüglich des Organraubes (Foto)

17. Juni 2015 | Von unserem Minghui Korrespondenten Xu Jing

(Minghui.org) Im April wurden zwei Gesetzesentwürfe (SF2090, HF2166) bei Komitees des Parlaments und Senates von Minnesota eingereicht. Darin wurde Besorgnis ausgedrückt wegen der systematischen, staatlich geförderten, gewaltsamen Organentnahme bei Falun Gong-Praktizierenden in China. Kurz darauf setzte das chinesische Konsulat in Chicago Abgeordnete unter Druck, um die Gesetzesentwürfe zu blockieren, bevor sie die Unterausschüsse durchlaufen würden.

Die Briefe des chinesischen Konsulats an die Abgeordneten von Minnesota waren voller Lügen, Dementis und Verleumdungen. Einige Beamte des Konsulats versuchten mit den Verfassern der Gesetzesentwürfe Termine auszumachen.

„Wir glauben absolut nichts, was in diesem Brief steht. Sie müssen sich keine Sorgen machen. Wir unterstützen Sie genau wie vorher!“ sagte ein Mitarbeiter eines Abgeordneten, während er den Brief an einen Falun Gong-Praktizierenden gab, der sein Wähler ist.

Eine Mitarbeiterin sagte, sie arbeite seit fast 20 Jahren im Parlament und verstünde die Natur der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und wie sie agiere.

Ein anderer Mitarbeiter erzählte den Praktizierenden, dass der Brief des Konsulats bei einer informellen Feier vorgelesen worden sei und großes Gelächter ausgelöst habe.

Ein-Posting-auf-Senator-Dan-D-Halls
Ein Posting auf Senator Dan D. Halls Website über das „überraschende“ Treffen mit dem stellvertretenden Generalkonsul des chinesischen Konsulates.

Senator Dan D. Hall, Verfasser von SF2090, wurde überraschend vom stellvertretenden Generalkonsul des chinesischen Konsulats besucht. Er schrieb darüber auf seiner Website: „Als jemand, der in Amerika aufwuchs und sich zutiefst der Redefreiheit, Religionsfreiheit und anderen Bestimmungen unserer Verfassung verpflichtet fühlt, ist das Gespenst einer Regierung, die unbeliebte religiöse Anhänger unterdrückt und ihre Organe verkauft, unglaublich unmenschlich.

Wenn Regierungen diese Freiheiten unterminieren und religiöse Gemeinschaften/Gläubige zu Bürgern zweiter Klasse machen, riskieren wir, dass unsere Gesellschaften zu Orten unfassbarer, staatlich geförderter Gewalt werden.“

Der Brief des chinesischen Konsulats hat den Bekanntheitsgrad der Gesetzesentwürfe bei den US-Abgeordneten erhöht.

Frau Zhao, Vorsitzende des Falun Dafa-Vereins von Minnesota, sagte: „Dieses Thema betrifft jeden, über geographische Grenzen hinweg. Die gewaltsame Organentnahme bei Falun Gong-Praktizierenden muss in der internationalen Gemeinschaft mehr Aufmerksamkeit bekommen. Es ist ein unmenschliches Verbrechen, eine Herausforderung für alle Kulturen der Welt. Es ist gegen jeden allgemein anerkannten Glauben und jegliche moralischen Maßstäbe der Menschheit.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/9/150989.html

Chinesische Version vorhanden
中共干扰明州反活摘议案-议员告知选民(图)

Rubrik: Verfolgung im Ausland

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s