Kindergärtnerin in Yunnan reicht Strafanzeige gegen Jiang Zemin ein

19. Juni 2015 | Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Yunnan, China

(Minghui.org) Eine ehemalige Kindergärtnerin aus der Stadt Kunming, Provinz Yunnan, sendete am 30. Mai 2015 ihre Strafanzeige gegen Jiang Zemin an die Staatsanwaltschaft des Obersten Volksgerichts und das Oberste Volksgericht.

Frau Lu Junxia, 40, war früher zweimal festgenommen und in ein Zwangsarbeitslager gebracht worden, weil sie Falun Gong praktizierte. Nun verklagt sie Jiang Zemin wegen des durch die Verfolgung verursachten körperlichen, psychischen und wirtschaftlichen Schadens.

2015-6-2-mh-sujiang-yunna-ljx-01
Frau Lu Junxia schickte ihre Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft des Obersten Volksgerichts

2015-6-2-mh-sujiang-yunna-ljx-02
Frau Lus Strafanzeige an das Oberste Volksgericht

2015-6-2-mh-sujiang-yunna-ljx-03
Strafanzeige von Frau Lu Junxia

Untersuchungshaft und Zwangsarbeitslager

Frau Lu war zweimal in Untersuchungshaft und einmal in ein Zwangsarbeitslager gesperrt worden. Ihre erste Verhaftung fand am 4. November 2000 statt. He Shaodong, Leiter der Sicherheitsabteilung der Longshan Mine von Kun Stahl GmbH kam zu ihr nach Hause und brachte sie zu der Sicherheitsabteilung.

Sie wurde zusammen mit einer weiteren Praktizierenden zwei Tage lang verhört. Dann sperrte man beide für einen Monat in die Haftanstalt Nr. 2 Kunming, bevor man sie zurück zur Sicherheitsabteilung brachte und dort einen weiteren Monat festhielt.

Man zwang sie, sich verleumderische Filme über Falun Gong anzusehen. Vor ihrer Freilassung setzte man sie unter Druck, eine Garantieerklärung zu schreiben, dass sie nie mehr Falun Gong praktizieren würden.

Frau Lus zweite Verhaftung war am 22. Oktober 2004, als sie gerade an ihrem Arbeitsplatz angekommen war. Der Beamte Shi Yi von der Staatssicherheit und seine Kollegen zeigten ihr einen Durchsuchungsbefehl und brachten sie zurück zu ihrer Wohnung. Als sie sich weigerte, die Tür zu öffnen, traten sie diese ein und durchsuchten die Wohnung. Sie beschlagnahmten ein Foto von Meister Li Hongzhi und Falun Gong-Materialien.

Man sperrte sie für einen Monat in die Haftanstalt Anning, bevor man sie zu zwei Jahren Haft verurteilte. Am 16. Juli 2006 wurde sie aus dem Frauenzwangsarbeitslager Yunnan freigelassen.

Hintergrund

Jiang Zemin begann 1999 im Alleingang die Verfolgung von Falun Gong. Er setzte sich über die übrigen Mitglieder des Ständigen Komitees des Politbüros hinweg. In seiner Position als Chef der Kommunistischen Partei zwang er ihnen seinen Willen auf und begann mit der Verfolgung.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Viele wurden wegen ihrer Organe getötet. Weitaus mehr wurden gefoltert. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn und die Weiterführung der Verfolgung verantwortlich.

Unter seiner persönlichen Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das „Büro 610“ genannt wird. Diese Organisation setzt sich bei der Umsetzung der Direktive, die Jiang Zemin für die Verfolgung ausgegeben hatte, über die Polizeikräfte und das Rechtssystem hinweg. Die Direktive lautete: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie körperlich!“

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun dieses ihnen zustehende Recht aus und zeigen den ehemaligen Diktator an..

Bitte lesen Sie auch diesen Bericht zu :
Kindergarten Teacher in Kunming City Asks for Investigation of Illegal Detainment and Sentencing

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/13/151049.html

Chinesische Version vorhanden
云南昆明幼儿教师控告迫害元凶江泽民

Rubrik: Gerichtsprozesse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s