Kanadische Abgeordnete unterstützen die Bewegung, Jiang Zemin anzuzeigen (Fotos)

29. Juni 2015 | Von Ying Zi, Minghui-Korrespondent in Ottawa, Kanada

(Minghui.org) Zwischen dem 27. Mai und 18. Juni 2015 haben über 10.000 Falun Gong-Praktizierende beim Obersten Volksgericht Chinas Strafanzeige gegen den ehemaligen chinesischen Staatspräsidenten Jiang Zemin erhoben. Drei kanadische Abgeordnete zeigten in jüngsten Interviews ihre Unterstützung für diese Bewegung.

„Es macht absolut Sinn, gewissermaßen die Schichten der Zwiebel. Sie werden dafür in die Hölle gehen, für die Menschenrechtsverletzungen, die Ermordungen und die Folter“, meinte der Abgeordnete Rob Anders.

Abgeordneter Rob Anders: Sollten sie versuchen zu fliehen, werden sie dennoch zur Verantwortung gezogen werden


Der kanadische Abgeordnete Rob Anders

Die Anzahl der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin steigt von Tag zu Tag. Rob Anders merkte an, dass dadurch eine Liste von Menschenrechtsverletzungen des Regimes entstehen werde, für die die Täter zur Verantwortung gezogen werden würden. Das Rechtssystem müsse sich endlich „denjenigen zuwenden, die in Bezug auf Falun Gong am korruptesten, am niederträchtigsten, tyrannischsten und am gewaltsamsten waren“.

Er meinte, dass diejenigen, die am stärksten an der Verfolgung von Falun Gong beteiligt waren, „diejenigen sind, die die Grenze des Anstands am meisten überschritten haben“. Weiter erklärte er: „Sie nehmen nicht einfach nur Geld. Sie nehmen die Würde, sie nehmen Integrität, sie stehlen Traditionen – sie machen all diese Sachen. Sie begehen unglaubliche Menschenrechtsverletzungen.“

Herr Anders ist der Überzeugung, dass die Täter zur Verantwortung gezogen werden, wenn das kommunistische Regime beginnt zusammenzubrechen und dass sie in China auf Strafanzeigen stoßen werden. Sollten sie versuchen zu fliehen, nach Kanada oder in ein anderes Land, würden sie dennoch zur Verantwortung gezogen werden, versicherte er.

Abgeordneter Wladyslaw Lizon: „Die enorme Kraft der Strafanzeigen gegen Jiang wird eine enorme Veränderung bringen”


Abgeordneter Wladyslaw Lizon

„Ich bin überzeugt, dass die Justiz jeden einzelnen von ihnen einholen wird“, sagte Abgeordneter Wladyslaw Lizon.

In Bezug auf die Tatsache, dass über 10.000 Falun Gong-Praktizierende kürzlich Strafanzeigen gegen Jiang Zemin eingereicht haben, meinte Herr Lizon: „Das ist eine enorme Kraft und auch wenn sie langsam ins Rollen kommt, wird es eine Eigendynamik entwickeln, eine enorme Kraft und sie wird eine enorme Veränderung bringen.“

Abgeordnete Judy Sgro: „Die Haupttäter werden zur Verantwortung gezogen werden”


„Wenn immer mehr Menschen Strafanzeige erheben, wenn immer mehr Stimmen auf der ganzen Welt gehört werden, die sich für Falun Gong-Praktizierende erheben, dann wird der Typ an der Führungsspitze irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden für die Verfolgung, die er unschuldigen Menschen angetan hat“, erklärte die Abgeordnete Judy Sgro.

Hintergrund

Jiang Zemin startete im Alleingang die Verfolgung von Falun Gong im Jahr 1999. Trotz Widerspruch der übrigen Mitglieder des Ständigen Komitees des Politbüros nutzte er seine damalige Position als Chef der Kommunistischen Partei Chinas und zwang ihnen seinen Willen auf, um die Verfolgung zu beginnen.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es setzt die chinesischen Gesetze außer Kraft und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“ wies der damalige Präsident Chinas, Jiang Zemin, die Handlanger der Verfolgung an, vor keiner Grausamkeit zurückzuschrecken.

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun das ihnen zustehende Recht aus, Strafanzeige gegen den ehemaligen Diktator zu erheben.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/26/151262.html

Englische Version vorhanden
加国议员声援诉江 追究罪恶的核心

Rubrik: Weltweite Unterstützung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s