Voice of America: Falun Gong-Praktizierende in Kalifornien erheben Strafanzeige gegen den Ex-Staatspräsidenten von China

2. Juli 2015

(Minghui.org) Am 23. Juni 2015 protestierten Falun Gong-Praktizierende aus San Francisco vor dem chinesischen Konsulat gegen die Folter, die das kommunistische Regime in China an Praktizierenden begeht, berichtete Voice of America.

voa-news-2015-07-03
Die Falun Gong-Praktizierenden zeigen ein Transparent mit der Aufschrift „Stellt Jiang Zemin vor Gericht“. Das bezieht sich auf den Ex-Staatspräsidenten von China, der die Verfolgungskampagne befohlen hat.

Drei der Praktizierenden gehen rechtlich gegen den Ex-Staatspräsidenten Jiang Zemin vor, der die Verfolgung von Falun Gong 1999 in China befohlen hat.

Eine der Zeugen, Shi Zhenghua, war in China neun Jahre lang inhaftiert gewesen, weil sie Falun Gong praktiziert. Ihre Strafanzeige gegen Jiang listet Mord, vorsätzliche Verletzung, Aberkennung der Glaubensfreiheit, unrechtmäßiger Entzug persönlichen Eigentums und vieles mehr auf.

Wu Yingnian, Professor für Statistik an der Universität Kaliforniens, erklärte den Hintergrund der Strafanzeigen.

„Die drei Falun Gong-Praktizierenden aus Festlandchina haben ihre Strafanzeigen gegen Jiang Zemin an das Oberste Volksgericht und an die Oberste Staatsanwaltschaft geschickt“, erklärte Wu. „Sie wollen, dass die Oberste Staatsanwaltschaft Anklage gegen Jiang erhebt.“

Wu sagte, dass die drei Anzeigen Teil von über 10.000 Strafanzeigen gegen Jiang in den letzten Monaten seien.

Der Zeuge Zhang Jin, ein Bauzeichner, war in China acht Jahre lang wegen des Praktizierens von Falun Gong eingesperrt gewesen. „Die Menschen haben Jiang Zemin in China schon früher angezeigt. Doch sie wurden verhaftet und eingesperrt und die Gerichte haben diese Fälle immer abgelehnt. Jedoch hat das Regime kürzlich ein neues Gesetz verabschiedet, dass alle Fälle behandelt werden“, sagte Zhang. „Nun behauptet das Regime, dass es das Land auf der Grundlage des Gesetzes regiere, deshalb erheben wir nun auf der Grundlage des Gesetzes Strafanzeige gegen Jiang. Schauen wir, ob das kommunistische Regime ihren eigenen gesetzlichen Regelungen nachkommt.“

In China setzt das kommunistische Regime seine Kampagne fort, Falun Gong auslöschen zu wollen. Falun Gong wird in dieser Propaganda als „böser Kult“ eingestuft und das wird als Mittel benutzt, um öffentlichen Hass gegen die Gruppe zu schüren.

Professor Wu berichtete, dass die Polizei in den Provinzen Jiangsu und Gansu Falun Gong-Praktizierende belästigt, die Anzeigen erstatten haben, sie jedoch später wieder freiließ. Laut Wu haben sie bis jetzt noch keine Bestätigung ihrer Fälle vom Obersten Gericht und von der Obersten Staatsanwaltschaft erhalten.

Li Shuying, pensionierter Mittelschullehrer und einer der Zeugen, ist fest von der Wirkung der Strafanzeigen gegen Jiang überzeugt. „Ich denke, es wird funktionieren. Aber nicht nur ich. Es gibt 100 Millionen Falun Gong-Praktizierende in China. Sie alle haben in gewissem Maße unter der Verfolgung gelitten“, sagte Li.

„Ich kann Ihnen keine exakte Voraussage machen“, sagte Zhang Jin. „Ich hoffe, das Ergebnis kommt so bald wie möglich. Dies wird China schneller von der Verfolgung abbringen.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/28/151295.html

Chinesische Version vorhanden
美国之音:美国加州法轮功学员控告江泽民

Rubrik: Medienberichte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s