Australien: Die Nachricht über die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erreicht immer mehr Menschen (Fotos)

17. Juli 2015 | Von Zhao Lin in Brisbane, Australien

(Minghui.org) Am 7. Juli hielten örtliche Falun Gong-Praktizierende, die Strafanzeige gegen den ehemaligen chinesischen Diktator Jiang Zemin erstattet haben, eine Pressekonferenz ab. Dabei erreichten sie Tausende von australischen Bürgern.

Nachdem die Nachrichtenagentur Australian Associated Press über das Ereignis berichtet hatte, wurde es von weiteren Medien aufgegriffen: The Australian, The Courier Mail, Daily Telegraph, 9Channel, National TV Station, Channel 7 und Australian News Network. Die Medien in Golf Coast, Melbourne, Adelaide und Perth berichteten ebenfalls darüber.

2015-07-18-australien-1
Australische Medien berichten über drei Falun Gong-Praktizierende aus Queensland, die Strafanzeige gegen Jiang erstattet haben.


Falun Gong-Praktizierende erstatten Strafanzeige gegen das ehemalige chinesische Oberhaupt Jiang Zemin, der die Verfolgung von Falun Gong befohlen hatte

2015-07-18-australien-3
Von links: John Meng (Meng Jun), Xie Weiguo, Qiu Cuiliang und Yu Ping

2015-07-18-australien-4
Passanten unterschreiben eine Petition zur Beendigung der gewaltsamen Organentnahme bei lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China.

In den Nachrichten hieß es, dass die drei Falun Gong-Praktizierenden aus Queensland, Herr John Meng, Herr David Yu und Herr Xie Weiguo, der Verfolgung in China entkommen seien und nun Strafanzeige gegen den ehemaligen chinesischen Diktator Jiang Zemin erstattet hätten.

Herr Yu Ping, Absolvent der Universität Tsinghua, berichtet: „Ich war vier Jahre im Gefängnis und zwei Jahre in einem Zwangsarbeitslager, meine Frau zweieinhalb Jahre im Gefängnis und zweieinhalb Jahre im Arbeitslager. Meine Schwiegermutter war zwei Jahre lang eingesperrt und meine jüngere Schwägerin ebenfalls zwei Jahre. Meine ältere Schwägerin war für drei Jahre inhaftiert und danach viereinhalb Jahre in einem Arbeitslager.“

„Das sind insgesamt 22 Jahre Gefangenschaft – das musste meine Familie ertragen, weil wir an Falun Gong glauben“, sagte er.

Herr Meng (42) ist Doktorand an der Universität Queensland. Während seiner 9-jährigen Haftzeit im Gefängnis wurde er auf jede erdenkliche Weise misshandelt. Neben Schlägen und Folter zwangen ihn die Wärter zur Feldarbeit oder zur Herstellung von Schmuck für den Verkauf im Ausland.

Frau Yan Zhao, Dozentin für chinesische Kulturwissenschaften und Falun Gong-Praktizierende, sagte bei einem Interview: „Mit 22.000 Chinesen, die Strafanzeige erstattet haben, ist das für China ein Wendepunkt, um den Schmerz und das Leid ans Licht zu bringen, die Jiang Zemin den Menschen zugefügt hat. Ich bin sicher, dass Jiang und seine engen Gefolgsleute vor Gericht gestellt werden, wenn seine Verbrechen ans Tageslicht kommen.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/7/14/151543.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2015/7/9/312177.html

Rubrik: Ex-Staatsoberhaupt Jiang Zemin vor Gericht bringen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s