Polizei durchwühlt Wohnung eines 80-Jährigen wegen Strafanzeige gegen Jiang Zemin

20. August 2015 | Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Anhui

(Minghui.org) Herr Wu Youfa, ein 80-jähriger Praktizierender, schickte vor kurzem seine Strafanzeige gegen Jiang Zemin an die Oberste Staatsanwaltschaft. Daraufhin durchwühlte die Polizei seine Wohnung.

Am Morgen des 30. Juli 2015 stürmte eine Handvoll Polizisten in Herrn Wus Wohnung und durchwühlten sie. Dabei beschlagnahmten sie einen Computer, einen Drucker, ein Foto des Gründers von Falun Gong, Herrn Li Hongzhi, ein Handy, sowie einige Bücher von Falun Gong.

Die Polizisten verlangten von Herrn Wu, eine Liste der beschlagnahmten Dinge zu unterschreiben, doch er weigerte sich. „Sie sind in meine Wohnung eingebrochen und nehmen alles mit, so wie Räuber“, sagte er zu ihnen. „Jetzt soll ich die Liste unterschreiben und das ganze rechtsgültig machen? Das werde ich nicht tun!“

Die Beamten sagten, sie kämen von der Bezirkspolizei Daguan. Sie beschuldigten Herrn Wu, Informationsmaterialien über Dafa verteilt zu haben und sagten, sie seien ihm mehrere Tage gefolgt.

Herrn Wus Strafanzeige gegen Jiang Zemin wurde auf Minghui.org veröffentlicht.

Hintergrund

Jiang Zemin begann im Alleingang die Verfolgung von Falun Gong im Jahr 1999. Trotz Widerspruch der übrigen Mitglieder des Ständigen Komitees des Politbüros nutzte er seine damalige Position als Chef der Kommunistischen Partei Chinas und zwang ihnen seinen Willen auf, um die Verfolgung zu beginnen.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong- Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es agiert außerhalb des chinesischen Gesetzes und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“ wies der damalige Präsident Chinas, Jiang Zemin, die Handlanger der Verfolgung an, vor keiner Grausamkeit zurückzuschrecken.

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun dieses ihnen zustehende Recht aus und zeigen den ehemaligen Diktator an.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/14/152055.html

Chinesische Version vorhanden
安徽安庆市警察私闯民宅、抢劫八旬老人

Rubrik: Augenzeugenberichte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s