„Ich bewundere euch“, sagte der Polizist

24. August 2015 | Von einem Minghui-Reporter in der Provinz Liaoning

(Minghui.org) Im Juni 2015 erstattete ein Falun Gong-Praktizierender aus der Stadt Fushun der Provinz Liaoning Strafanzeige gegen Jiang Zemin. Mehrere Wochen später, am 14. August gegen 9 Uhr, erhielt er einen Anruf aus dem Untersuchungsgefängnis in Fushun. Der Polizist Li fragte ihn, ob er eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattet hätte und ob er selbst Falun Gong praktizieren würde.

Der Falun Gong-Praktizierende antwortete offen und aufrichtig: „Ja, ich habe eine Strafanzeige gegen Jiang verfasst und eingereicht. Wissen Sie, wie groß die Schwierigkeiten waren, die Jiang Zemin unserer Familie gebracht hat? Haben Sie meine Strafanzeige gelesen?“ Li antwortete: „Ihre Strafanzeige liegt gerade vor mir und noch eine andere von Herrn XY.“ Der Falun Gong-Praktizierende fragte ihn: „Habe ich Sie angezeigt? Oder das Untersuchungsgefängnis? Ich habe Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattet.“ Zum Schluss sagte der Polizist: „Ich wollte es mir nur noch einmal bestätigen lassen. Eigentlich bewundere ich euch. Ich habe jetzt mit vielen von euch gesprochen und nicht ein Einziger hat diese Tatsache verschwiegen.“

Die Person, gegen die ich eine Strafanzeige erstattet habe, ist Jiang Zemin!“

Am 5. August 2015 riefen ein Mitarbeiter des Büros Qishan der Stadt Yantai und ein Mitarbeiter des Nachbarschaftskomitees des gleichen Ortes die Falun Gong-Praktizierenden aus Jingouzhai an und fragten sie, ob sie Strafanzeige erstattet hätten. Alle Praktizierenden antworteten offen und aufrichtig: „Ja, und zwar aus dem Grund, weil Jiang Zemin Falun Gong verfolgt. Die Person, die ich angezeigt habe, ist genau Jiang Zemin!“

Polizist nutzt die Gelegenheit und tritt schnell aus der Kommunistischen Partei und ihren Unterorganisationen aus

Am 7. August 2015 riefen die Polizisten des Kreises Tiexi der Stadt Shenyang nacheinander alle Falun Gong-Praktizierenden an, die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet hatten. Sie bestellten sie zum Untersuchungsgefängnis, um mit ihnen darüber zu reden. Es gab auch einige Polizisten, die die Familienangehörigen anriefen, und auch welche, die in die Wohnung der Praktizierenden kamen und sie belästigten. Ein Polizist kam um etwa 23 Uhr in die Wohnung eines Praktizierenden und forderte ihn auf, am nächsten Tag zum Untersuchungsgefängnis zu kommen, um mit ihm über diese Angelegenheit zu reden.

Ein Praktizierender antwortete: „Es ist mein Recht, Strafanzeige gegen Jiang zu erstatten. Bitte stören Sie mich nicht mehr!“ Ein anderer Praktizierender sagte: „Die Strafanzeige wurde von mir verfasst und verschickt. Ich komme nicht zum Untersuchungsgefängnis.“

Ein anderer Praktizierender ging zum Untersuchungsgefängnis und informierte dort die Polizisten darüber, warum er Falun Gong praktiziert und welche positiven Veränderungen er durch das Praktizieren erlebt hatte. Er sagte den Polizisten auch: „Das Gesetz erlaubt es, Strafanzeige gegen Jiang Zemin zu stellen. Jiang verfolgt Falun Gong; er ist der Hauptverantwortliche für diese Verbrechen. Er hat das Recht auf Glaubensfreiheit verletzt und die Polizisten dazu veranlasst gesetzwidrig meine Wohnung zu betreten.“

„Wir Polizisten hätten diese Verbrechen ohne Befehl von oben nicht begangen“, verteidigte sich ein Polizist. Und ein anderer Polizist nutzte die Gelegenheit aus der Kommunistischen Partei Chinas und ihren Unterorganisationen auszutreten, als keine dritte Person im Zimmer war.

Ich bin ein Falun Gong-Praktizierender und auch ein Bürger, der das Gesetz befolgt!“

Vom 20. Juli 2015 an, kamen Polizisten des Untersuchungsgefängnisses der Gemeinde Dongmajuan der Stadt Tianjin, Landkreis Wuqing in die Wohnung der Falun Gong-Praktizierenden, die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet hatten, und belästigten sie. Am 22. Juli 2015 um circa 8 Uhr kamen zwei Polizisten in die Wohnung eines Praktizierenden. Sie stellten ihm ein paar Fragen und wollten ihn festnehmen.

Der Praktizierende erklärte den Polizisten die wahren Umstände der Verfolgung von Falun Gong. Der eine Polizist sagte: „Wenn Sie als Bürger eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstatten, ist es legal. Wenn Sie es als Falun Gong-Praktizierender tun, ist es illegal.“ Der Praktizierende sagte: „Wollen Sie damit sagen, dass wir Falun Gong-Praktizierenden keine Bürger sind, die das Gesetz befolgen? Ich bin ein Falun Gong-Praktizierender und auch ein Bürger, der sich an die Gesetze hält!“

Die Polizisten wussten keine Antwort darauf. Der Praktizierende erklärte ihnen: „Jiang Zemin anzuzeigen, entspricht dem Willen des Himmels. Er ist der Hauptverantwortliche für die Verfolgung von Falun Gong. Die Verbrechen sind beispiellos, es sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Eine Bestrafung von Jiang Zemin ist eine Sache der Gerechtigkeit. Nach der Verfassung ist Glaubensfreiheit ein Grundrecht und die Verfolgung des Glaubens ist illegal. Die Regierung behauptet doch, dass hier in diesem Land das Gesetz regiert. Ab 1. Mai 2015 gibt es das Gesetz, dass jede Strafanzeige vom Gerichtshof akzeptiert werden muss. In diesem Zusammenhang hieß es auch, dass jeder, der eine Strafanzeige erstattet, geschützt sei und keine Rache zu befürchten habe.“

Bedauerlicherweise hörten die Polizisten dem Praktizierenden nicht zu und versuchten ihn festzunehmen, jedoch ohne Erfolg. Der Praktizierenden konnte entkommen.

Chinesische Version vorhanden
警察:我挺佩服你们的

Rubrik: Menschen erkennen die Wahrheit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s