Mit Falun Dafa überlebte ich eine Krebserkrankung und einen Schlaganfall

6. September 2015 | Von einer Falun Dafa-Praktizierenden aus der Provinz Heilongjiang, China

(Minghui.org) 1997 wurde bei mir Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert. Anschließend wurde ich sechs Monate mit einer Bestrahlungs- und Chemotherapie behandelt. Die Nebenwirkungen waren gravierend, ich verlor alle meine Haare und war völlig abgemagert. Bei meiner Entlassung aus dem Krankenhaus sagten die Ärzte meiner Familie, dass ich nur noch drei Monate zu leben hätte.

Eines Morgens sah ich auf einem Basketballplatz einige Leute, die Falun Dafa praktizierten. Ein Nachbar erklärte mir einiges über diesen Kultivierungsweg und ich fing an, die Übungen zu lernen. Sehr schnell verschwanden meine Schmerzen und meine Haare begannen wieder nachzuwachsen; sie waren jetzt dichter und dunkler. Ich nahm an Gewicht zu und sah viel besser aus. Nach einiger Zeit ging es mir gesundheitlich so gut, dass ich wieder an meinen Arbeitsplatz zurückkehren konnte. Meister Li schenkte mir ein neues Leben.

Nach einem Verkehrsunfall wieder völlig geheilt

Ein Jahr später saß ich in einem Bus, der verunglückte und sich überschlug. Viele Passagiere wurden verletzt. Ich prallte mit meinem Kopf auf und er schwoll an. Der Fahrer organisierte für die Verletzten den Abtransport in ein nahegelegenes Krankenhaus und bot an, die Behandlungskosten zu übernehmen. Ich wusste, dass ich unter dem Schutz des Meisters stand und es mir wieder gut gehen würde. Ich blieb nicht im Krankenhaus und verlangte auch kein Schmerzensgeld von dem Fahrer.

Als ich nach Hause kam, überredete meine Familie mich, wegen der Kopfverletzung Medikamente einzunehmen. Ich nahm einige Tabletten ein, fühlte mich danach aber nicht gut und hörte mit der Einnahme auf. Danach konzentrierte ich mich auf das Fa-Lernen und Praktizieren der Übungen. Nach ein paar Tagen war meine Kopfverletzung wieder völlig geheilt.

In einem Irrgarten verloren

Am 20. Juli 1999 begann die Kommunistische Partei Chinas (KPCh), Falun Dafa zu verfolgen. Danach stand ich unter großem Druck, das Praktizieren aufzugeben. Da mein Verständnis des Dafa nicht so tiefgründig war, hörte ich damit auf.

Tief im Inneren glaubte ich aber, dass Falun Dafa und Meister Li gut sind, sodass ich nicht daran interessiert war, als andere versuchten, mich zum Christentum oder Buddhismus zu bekehren. In meinem Herzen erkannte ich nur einen Meister an.

Rückkehr zu Falun Dafa

Vierzehn Jahre später, im April 2013, traf ich an meiner Arbeitsstelle Xiaojie, eine Praktizierende. Sie hatte ebenfalls aufgehört zu praktizieren. als die Verfolgung einsetzte. Danach kamen ihre früheren Herzprobleme zurück und als die medizinische Behandlungen keine Besserung brachten, kehrte sie zu Dafa zurück. Der Meister reinigte ihren Körper. Ihr Gesundheitszustand verbesserte sich und sogar der Gebärmutterhalskrebs, den sie hatte, verschwand.

Nach unserer Begegnung nahm ich mir vor, bei einer Erkrankung wieder mit dem Praktizieren zu beginnen. Nach einer Woche bemerkte ich eine plötzliche Schwäche in meinem rechten Arm und Bein. Ich suchte einen Arzt auf, der mir erklärte, dass dies die Folgen eines Schlaganfalls sei.

Ich ging zum Falun Dafa Übungsplatz in der Nähe und sagte zu den Leuten dort, dass ich wieder praktizieren wolle. Die Praktizierenden hießen mich herzlich willkommen und waren sehr unterstützend. Innerhalb eines Monats verschwand die Schwäche in meinem Arm und Bein und ich fühlte mich viel besser.

Fa lernen

Ich war nur bis zur dritten Klasse in der Schule gewesen und konnte nicht besonders gut lesen. Außerdem war meine Aussprache wegen des Schlaganfalls noch ziemlich undeutlich. Und so hörte ich beim Fa-Lernen den anderen zu.

Nach etwa zwei Wochen ermutigten mich die Praktizierenden, doch selbst zu lesen. Zuerst zögerte ich etwas, doch dann dachte ich mir, ich bin eine Dafa-Praktizierende und kann es bestimmt schaffen. Mit dem neu gewonnenen Vertrauen begann ich in der Fa-Lerngruppe laut zu lesen. Obwohl ich manche Worte anfangs falsch las, machten mir die anderen Mut. Ich verbesserte mich und mit der Zeit konnte ich das Fa gut lesen.

Menschen darüber informieren, dass Falun Dafa gut ist

Weil ich weiß, dass Falun Dafa mein Leben mehrmals gerettet hat, erzähle ich den Menschen, die ich treffe, über die Kultivierung, damit alle wissen, dass Falun Dafa gut ist.

Einmal nahm ich in meiner Heimatstadt an einer Hochzeitsfeier teil, viele meiner Verwandten, Freunde und Nachbarn waren anwesend. Ich erzählte ihnen von den wunderbaren und wunderschönen Dingen, die mir passiert waren. So erfuhren viele Menschen, dass Falun Dafa gut ist. Mehr als 20 von ihnen sagten, dass sie aus der KPCh austreten werden.

Ich bedauere es sehr, dass ich 14 Jahre versäumt habe. Wie auch immer, ich bin jetzt noch entschlossener und fleißiger, um die verlorene Zeit aufzuholen; ich nutze wirklich jede Gelegenheit, um all das zu tun, was eine Praktizierende tun soll.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/6/150929.html

Chinesische Version vorhanden
重回大法 绝处逢生

Rubrik: Auf dem Weg der Kultivierung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s