Südkorea: 1000 Teilnehmer bei der Jahreskonferenz zum Erfahrungsaustausch

30. September 2015

(Minghui.org) Die Falun Dafa-Jahreskonferenz zum Erfahrungsaustausch in Südkorea fand am 13. September 2015 in Youth Town in der Stadt Cheongju statt. Mehr als 1.000 Praktizierende nahmen daran teil. Sie tauschten sich darüber aus, wie sich ihr Leben und ihre Gesundheit dramatisch verbessert haben, seitdem sie Falun Dafa praktizieren.

2015-9-30-sudkorea-1
Am Tag der Konferenz machen die Praktizierenden gemeinsam die Übungen.

2015-9-30-sudkorea-2
Die Konferenz zum Erfahrungsaustausch

2015-9-30-sudkorea-3
Eine Praktizierende berichtet von ihren Kultivierungserfahrungen.

Bei Konflikten nach innen schauen

An dem Tag, an dem Frau Jin Chaoyi aus Gyeongbuk Yeongju zum ersten Mal das Buch Zhuan Falun las, konnte sie zum ersten Mal nach innen schauen. Früher hatte sie geglaubt, dass sie immer Recht hatte.

Ihr Sohn war ehrlich, aber nicht beredt. So war sie immer enttäuscht von ihm gewesen. Als sie mit der Kultivierung anfing, erkannte sie, dass sie ihren Sohn mit ihren hohen Erwartungen in eine sehr schwierige Lage gebracht hatte. Als sie in der Lage war, nach innen zu schauen und ihre eigenen Schwierigkeiten zu sehen, fing ihr Sohn an, eine Wettbewerbsprüfung nach der anderen zu bestehen.

Frau Jin beklagte sich früher über ihre Familie, dass sie ihr das Leben so schwer machte. Sie kam auch nicht mit ihren Kollegen zurecht. Als sie zu einer Praktizierenden wurde, veränderte sich ihre Haltung so erheblich, dass ihr Mann und ihre Kinder auch mit dem Praktizieren anfingen.

Mein selbstloses Verhalten verändert mein Leben

Herr Qi Rongji aus Seoul litt früher an Fettleibigkeit und Bluthochdruck und war leicht depressiv. Die medizinische Hilfe, die er in Anspruch nahm, brachte keine Besserung. Sobald er jedoch mit den Übungen anfing, verbesserte sich sein Fitnessniveau beträchtlich. Als er das Buch Zhuan Falun las, verschwanden seine Beschwerden und er verlor viel Gewicht. Er wurde optimistisch und warf alle Medikamente weg.

Als Busfahrer war er früher immer schneller gefahren, um rechtzeitig anzukommen. Er missachtete ständig die Verkehrsregeln. Eines Tages dachte er, dass Falun Dafa lehrt, uneigennützig zu sein, und er fing an zuzulassen, dass Autos vor ihm einscherten. Überraschenderweise wurde seine Route dadurch viel reibungsloser und er konnte nun leicht seinen Zeitplan einhalten. Er war nicht mehr unruhig und hörte auf, die Verkehrsregeln zu missachten.

Er überwand sein Minderwertigkeitsgefühl und half mit, im Jahr 2010 50 Tickets für Shen Yun zu verkaufen und zwar an einen seiner langjährigen Kunden. Er bedankte sich beim Lehrer für die Ermutigung.

Gesundheitliche Vorteile

Frau Liang aus China war früher so schwach, dass sie viele Nahrungsmittel nicht essen durfte. Außerdem litt sie unter Arthritis und Magenschmerzen. Als sie dann zu praktizieren begann, konnte sie alles essen, was sie essen wollte und ihre Krankheiten verschwanden. Sie richtet sich seitdem nach den Prinzipien der Lehre und hat aufgehört, sich über die Arbeit ihres Mannes zu beklagen und mit ihren Kunden zu streiten.

1999 ging sie nach Südkorea, um der Verfolgung zu entgehen. Am Incheon Hafen informiert sie nun täglich die Menschen über die Hintergründe der Verfolgung von Falun Dafa. Sie hat gelernt, sanft und freundlich mit den chinesischen Touristen zu reden, die nicht zuhören wollen. Viele von ihnen sind nach diesen Gesprächen schließlich aus der Kommunistischen Partei Chinas und deren Unterorganisationen ausgetreten.

Mit Frau und Sohn gut auskommen

Jin Hongkun war verzweifelt, als sein Geschäftsunternehmen zum zweiten Mal scheiterte. Er hatte auch dauernd familiäre Probleme. An dem Tag, an dem er das Buch Zhuan Falun las, verstand er, warum er es in seinem Leben so schwer hatte.

Einmal schrie er seinen Sohn an, weil dieser auf eine Weise gekleidet war, die er nicht mochte. Später schaute er nach innen und wusste, dass er weder barmherzig noch tolerant gewesen war. Deshalb hörte er auf, Vorwürfe zu machen und fing an, seine Meinung vernünftig und behutsam zu äußern. Daraufhin begann sein Sohn, sich passend zu kleiden. Er bat seinen Vater sogar, ernsthafte Gespräche mit ihm zu führen. So fingen beide an, sich gegenseitig zu vertrauen.

Als Jin Hongkun mit dem Praktizieren begann, stritt seine Frau oft grundlos mit ihm. Er ärgerte sich darüber, erkannte jedoch, dass es eine Prüfung war. Eines Tages drohte ihm seine Frau mit Scheidung und verließ die Wohnung. Er blieb ruhig und kümmerte sich um den Sohn. Einige Tage später kam seine Frau wieder heim, als ob nichts geschehen sei, und begann, Essen zu kochen. Ihre Haltung ihm gegenüber änderte sich nach und nach.

Beim Verkauf der Tickets für Shen Yun lernte Jin Hongkun, seine Eigensinne auf Ruhm und unnötige Sorgen aufzulösen. Ohne seine Arbeit zu unterbrechen, verkaufte er an seine Arbeitskollegen Tickets. Auch unter seinen Verwandten machte er Werbung für Shen Yun. Weil er immer so bereitwillig bei Familienangelegenheiten half, war er bei den anderen Familienangehörigen sehr gerne gesehen. Die Folge war, dass er Dutzende von Eintrittskarten im Familienkreis verkaufte. Er erkannte, dass ein positives Erscheinungsbild eines Praktizierenden oft der Schlüssel ist, Menschen aufzuwecken.

Sich verbessern, indem man über die wahren Umstände aufklärt

Die Praktizierenden in China, die gegen den ehemaligen chinesischen Diktator Jiang Zemin Strafanzeige erstatten, haben in der Regel sehr an der Verfolgung von Falun Dafa gelitten. Herr Xin Xiangjiao begann zuerst sehr kampfbetont, sie zu unterstützen und Unterschriften für eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin zu sammeln. Dieser hatte als Partei-Oberhaupt vor 16 Jahren die Verfolgung von Falun Dafa begonnen und damit für Millionen von Praktizierenden und deren Familien irreparable Verluste verursacht.

Während der Unterschriftensammlung für die Strafanzeige musste Xin Xiangjiao sich mit den negativen Einstellungen vieler Menschen auseinandersetzen.

„Ohne die Petition zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang hätte ich nie meine Eigensinne auf Konkurrenzdenken, Eifersucht und Gleichgültigkeit bei mir entdeckt. Der Lehrer sagte, dass die Aufklärung über die Verfolgung im Zusammenhang mit unserer eigenen Kultivierung steht. Alles, was ich mache, ist gut für mich selbst“, sagte Herr Xin.

„Ich habe aufgehört, mir über den Gesichtsausdruck der Menschen Gedanken zu machen. Ich grüße sie jetzt offen und großzügig. Ich nehme Blickkontakt mit ihnen auf und sage ihnen, warum sie die Bewegung der Strafanzeigen gegen Jiang unterstützen sollen. Meistens unterschreiben die Menschen dann ohne Zögern gerne die Petition. Sie zögern nur, wenn ich es auch tue.“

2015-9-30-sudkorea-4
Nach der Konferenz stellen sich die Praktizierenden zusammen, um dem Meister ein frohes Mondfest zu wünschen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/23/152661.html

Chinesische Version vorhanden
韩国召开二零一五年法会

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s