Seattle Times berichtet über die Demonstration der Falun Gong-Praktizierenden während des Besuchs von Xi Jinping

1. Oktober 2015

(Minghui.org) In ihrem Artikel „Falun Gong-Demonstranten: eine Erklärung“ berichtete die Seattle Times am 24. September 2015 über den Hintergrund von Falun Gong und was sich die Praktizierenden mit ihren Demonstrationen während des Besuches des chinesischen Präsidentens Xi Jinping im Gebiet des Puget Sound erhofften.

2015-9-30-seattle-1
Falun Gong-Praktizierende rufen den chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf, die Verfolgung zu beenden.

Der Bericht erklärte:

„Falun Gong, eine spirituelle Meditations- und Übungspraktik, die auf den drei Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht basiert, wurde in China im Jahre 1999 verboten.“

„Der Demonstrant Michael Green erklärte, dass das ehemalige chinesische Staatsoberhaupt Jiang Zemin Falun Gong-Anhänger verfolgt und einsperrt habe, und die Gruppe möchte, dass Xi ihn vor Gericht bringe.“

„Falun Gong-Praktizierende sagen, dass Tausende wegen des Praktizierens von Falun Gong inhaftiert worden seien.“

„Die New York Times berichtete, dass die chinesische Regierung im Jahre 1999 ihre Kampagne gegen diese Praktik begonnen habe, nachdem eine stille Demonstration außerhalb des Hauptquartiers der Kommunistischen Partei in Peking stattgefunden hatte.“

„Im Jahre 2000 berichtete die New York Times über Chinas Handlungsweise gegen Falun Gong und dass diese zum Tode von mindestens einem Dutzend Menschen angeblich durch Folter geführt habe sowie von Tausenden Fällen von Missbrauch und Belästigungen …“

„2009 berichteten Menschenrechtsgruppen der Times, dass bei der Unterdrückung von Falun Gong 2.000 Menschen ermordet worden seien.“

„Chinesische Anwälte teilten der Associated Press im Jahre 2014 mit, dass sie selbst von der Polizei gefoltert worden seien, weil sie gemeinsam mit Familienmitgliedern, die Falun Gong-Anhänger sind, protestiert hatten.“

Laut einem anderen Bericht der Seattle Times vom 22. September flog der Falun Gong-Praktizierende Wang Yunbo von San Franzisko nach Seattle, um an der Demonstration während des Besuchs des chinesischen Präsidenten teilzunehmen. Er sagte aus, dass er vor seiner Ausreise aus China acht Jahre inhaftiert gewesen sei, weil er Falun Gong praktizierte.“

„Qian Zhang, eine in San Franzisko lebende Software-Ingenieurin, wollte die Öffentlichkeit darüber informieren, wie die chinesische Regierung mit Mitgliedern von Falun Gong umgeht. Falun Gong ist eine spirituelle Praktik, die Körperübungen mit bestimmten moralischen Lehren vereint. Frau Qian berichtete, dass in China viele Menschen, die Falun Gong praktizieren, eingesperrt, gefoltert und ihrer Organe beraubt wurden. Dies war der Grund, warum auf ihrer Tafel ‚Den Organraub an lebenden Praktizierenden in China beenden‘ stand.“

King5, eine Fernsehstation in Seattle, berichtete: „Einige Demonstranten gegen Xi Jingping verbreiteten ihre Botschaft durch Schweigen.“

„Dutzende Falun Gong-Praktizierende demonstrierten am Dienstag und Mittwoch in völligem Schweigen.“

„Michael Green, ein Falun Gong-Mitglied aus Seattle, sagte, dies sei weit entfernt von den gewalttätigen Protesten, die für gewöhnlich in der Stadt stattfänden: ‚Sie werden niemals sehen, dass Falun Gong-Praktizierende schreien. Wir wollen Präsident Xi Jingping dazu bringen, den ehemaligen Präsidenten Jiang Zemin wegen seiner Verfolgung von Falun Gong und den dabei begangenen Verbrechen vor Gericht zu stellen.‘“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/28/152945.html

Chinesische Version vorhanden
西雅图时报 法轮功学员希望把江泽民绳之以法

Rubrik: Medienberichte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s