Beamter des US Außenministeriums besorgt über die Verfolgung in China

4. Oktober 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Atlanta, USA

(Minghui.org) In einem Brief an den US-Senator Johnny Isakson schrieb ein Beamter des US-Außenministeriums, dass das Außenministerium immer noch zutiefst besorgt sei, wie die Falun Gong-Praktizierenden durch die chinesische Regierung behandelt würden.

Senator Isakson schrieb am 24. August 2015 an das Außenministerium. In seinem Brief ging es um die Sicherheit der Schwester von Liu Yuelong, Frau Liu Yueli. Liu Yuelong lebt in Atlanta, Georgia, USA. Als Frau Liu Yueli in der Nähe einer U-Bahn-Station in der Stadt Guangzhou, Provinz Guangdong, ihren Mitmenschen Informationsmaterialien über Falun Gong gab, wurde sie von der Polizei verhaftet und im ersten Untersuchungsgefängnis Guangzhou eingesperrt.

Frau Lius Familienangehörigen dürfen sie nicht besuchen. Sie sind besorgt, dass sie schwerer Folter und Gehirnwäsche unterzogen werden könnte.

In dem Schreiben vom 4. September erwähnte Julia Frifield, stellvertretende Sekretärin im Amt für Rechtsangelegenheiten: „Wir haben während des diesjährigen US-China Menschenrechtsdialogs auf hoher Ebene, der Anfang dieses Monats abgeschlossen wurde, die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden angesprochen.“

Laut diesem Schreiben bezeichnete der Außenminister China seit 1999 als „Land von besonderer Besorgnis“, weil es unter Berücksichtigung des International Religious Freedom Act die Religionsfreiheit besonders verletze. „Wie die Regierung mit Falun Gong-Praktizierenden umgeht, wird ausführlich in dem jährlichen internationalen Religionsfreiheitsbericht des Außenministeriums behandelt.“

„Wir werden auch weiterhin unsere Besorgnis über die allgemeine Behandlung von Falun Gong-Praktizierenden sowie auch über Einzelfälle zur Sprache bringen und werden die chinesische Regierung auffordern, die universellen Menschenrechte aller Menschen in China, in Übereinstimmung mit Chinas internationalen Menschenrechtsverpflichtungen, zu respektieren“, schrieb Frifield. „Die Vereinigten Staaten sind der festen Überzeugung, dass der Schutz der Menschenrechte, einschließlich der Religionsfreiheit, von entscheidender Bedeutung für Chinas Wohlstand, Sicherheit und Stabilität ist.“

2015-9-29-Letter-1

2015-9-29-Letter-2
Brief vom Außenministerium an den US Senator Johnny Isakson bezüglich der inhaftierten Praktizierenden Frau Liu Yueli.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/29/153003.html

Chinesische Version vorhanden
大陆法轮功学员遭绑架 美国参议员表关注

Rubrik: Weltweite Unterstützung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s