15-Jährige erstattet Strafanzeige: Beamte hatten den Lehrerinnen befohlen, sie zu misshandeln

29. Oktober 2015

(Minghui.org) Die fünfzehnjährige You Qing hat Strafanzeige gegen den ehemaligen chinesischen Staatschef Jiang Zemin erstattet und diese an das Oberste Volksgericht geschickt. Sie macht Jiang verantwortlich für die Verfolgung, die sie und ihr Vater aufgrund der Unterdrückung von Falun Gong ertragen mussten.

Ihre Strafanzeigen wurden im Postamt zurückgehalten. Und nicht nur das, Beamte der Abteilung für Staatssicherheit schikanierten sie und ihre Großmutter. Sie wollten vor allem wissen, wer ihnen beim Schreiben der Anzeigen geholfen hatte.

You Qing ist die Tochter von Herrn You Haijun, einem Praktizierenden aus dem Landkreis Zhongning in der autonomen Region Ningxia Hui. Ihre Mutter ließ sich von ihrem Vater scheiden, als sie noch nicht einmal ein Jahr alt war. Deshalb wuchs sie bei ihren Großeltern auf. Als Kind war sie schwach und kränklich. Im Alter von drei Jahren bekam sie sogar Epilepsie. Ihr Vater ließ sie von vielen Ärzten untersuchen, doch die verordneten Medikamente halfen ihr nicht.

Im Jahr 2004, Qing war gerade vier Jahre, erfuhr ihr Vater, dass Menschen gesünder werden, wenn sie Falun Gong praktizieren. Daraufhin lernte er die Falun Gong-Übungen und befasste sich mit den Grundsätzen. Dann brachte er die Übungen auch seiner Tochter bei. Sie lasen auch täglich das Zhuan Falun, das Hauptbuch von Falun Gong. Nach nur drei Tagen verschwand ihre Epilepsie und kehrte bis heute nicht mehr zurück.

Im September 2013 wurde ihr Vater widerrechtlich festgenommen und zu Gefängnis verurteilt, sie war damals 13 Jahre alt.

Von Lehrerinnen geschlagen

Am 15. September 2013 beobachtete Qing, dass Personen Gegenstände aus ihrem Zuhause heraustrugen. Sie sah dann ihren Vater und einen anderen männlichen Praktizierenden namens Ding Qian, die beide mit Handschellen gefesselt waren. Ihre Tante und ihre Großmutter versuchten, die Polizisten aufzuhalten und wollten den Grund wissen, warum sie ihn verhafteten.

Nach der Festnahme der beiden Männer kam ein Beamter der Abteilung für Staatssicherheit mehrere Male in Qings Schule, um sie dort zu verhören. Sie sagte nichts. Daraufhin wies der Beamte zwei Lehrerinnen an, sie zu beschimpfen, ihr ins Gesicht zu schlagen und auf sie einzutreten.

Eine Lehrerin schlug das Mädchen immer dann, wenn sie nicht sofort antwortete oder einen Fehler machte. Einmal schlug sie dem Mädchen so brutal ins Gesicht, dass die Augenpartie stark anschwoll und sie die Augen nicht mehr öffnen konnte. Sie hatte überall im Gesicht schwarze und blaue Flecken. Auch ihre Mitschülerinnen demütigten sie und vermieden den Kontakt mit ihr. Schließlich konnte Qing die Misshandlungen nicht mehr länger ertragen und verließ die Schule.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/10/24/153371.html

Chinesische Version vorhanden
爸爸遭迫害 宁夏少女被欺辱

Rubrik: Ex-Staatsoberhaupt Jiang Zemin vor Gericht bringen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s