Sydney: Im Hyde Park erfährt die Öffentlichkeit von der Schwere der Verfolgung in China

10. November 2015 | Von Hua Qing

(Minghui.org) Als älteste öffentliche Parklandschaft in Australien hat der Hyde Park im Zentrum von Sydney eine Geschichte von über 200 Jahren. Falun Gong-Praktizierende kommen oft hierher, um Touristen und die einheimische Bevölkerung über die Meditationspraktik Falun Gong aufzuklären und über die gewaltsame Unterdrückung der Falun Gong-Praktizierenden in China.

2015-11-10-sydney-1
Eine Falun Gong-Praktizierende spricht im Hyde Park mit Menschen über die Verfolgung in China.

Alle sollten helfen

Bates Robert, ein Experte im Hochschulwesen, bedankte sich bei den Praktizierenden, dass sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Thema lenken: „Sie haben das sehr gut gemacht. Und mit so einer großen Anstrengung verdienen Sie es, sich selbst Beifall zu zollen.“

Als er hörte, dass die Falun Gong-Praktizierenden in China wegen ihrer Organe getötet werden, sagte Robert, dass er geschockt sei. Er sagte, dass die Verbrechen „grauenvoll“ und „das Schlimmste“ seien; der Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden käme einem Mord gleich.

2015-11-10-sydney-2
Bates Robert, ein Experte im Hochschulwesen, vor den Praktizierenden, die die Falun Dafa-Übungen vorführen.

Er fügte hinzu: „Wir alle sollten so viel wie möglich mithelfen, damit diese Brutalität endet.“ Als er die Petition unterschrieb, sagte er, dass er beten werde, damit die Tragödie bald endet.

Zwei Männer, die für die Edmund Rice Foundation tätig sind, sagten, dass sie wüssten, was in China los ist. „Wir unterstützen Sie immer“, äußerte einer der beiden. Er sagte, dass er in der Zeitung The Epoch Times über die Gräueltaten gelesen habe und wünschte den Praktizierenden alles Gute.

2015-11-10-sydney-3
Zwei Männer, die für die Edmund Rice Foundation tätig sind, sagten, dass sie die Falun Gong-Praktizierenden unterstützten.

Die Freiheit schätzen

Suyen, eine Frau, die von Zypern nach England geflohen war, arbeitet derzeit in Australien. Als sie zum ersten Mal aus der Zeitung The Epoch Times über die Organraub-Verbrechen erfuhr, konnte sie es kaum glauben. Sie sagte, dass sie dann im Internet nachgelesen und eigene Nachforschungen betrieben habe, die diese Tragödie bestätigt hätten.

„Ich erfuhr, dass Falun Gong ein uraltes Meditationssystem ist, dass sich an den Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht orientiert. Für mich scheint das gut für die Praktizierenden und für die Gesellschaft im Allgemeinen zu sein“, sagte sie und fügte hinzu dass niemand wegen seines Glaubens schlecht behandelt werden solle und schon gar nicht wegen eines Glaubens, der so heilsam ist.

Suyen hatte Tränen in den Augen, als sie hörte, wie viel die Praktizierenden in China leiden müssen. „Meine Eltern retteten mich vor dem Krieg und wir flohen aus Zypern. Ich schätze die Freiheit genauso wie Sie. Ich hoffe, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen.“

Sie hörte, dass über 190.000 Chinesen Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet haben, weil er die Verfolgung von Falun Gong anwies. Dazu meinte sie, dass das eine positive Bewegung sei und helfen werde, die Haupttäter vor Gericht zu bringen. „Ich finde, dass unsere Regierung dieser wichtigen Sache mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, damit die schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen beendet werden können.“

Rosie aus England und Guillaume Fray aus Frankreich sagten, dass sie durch viele Länder gereist seien, doch zum ersten Mal etwas „derart Entsetzliches“ gehört hätten.

„Die Meditation ist sehr friedlich und die Unterdrückung ist wirklich brutal“, sagte Herr Fray. „Es ist leicht festzustellen, wer recht hat und wer nicht.“

2015-11-10-sydney-4
Zwei Touristen unterschreiben die Petitionen, die ein Ende des Organraubs an Praktizierenden in China fordern.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/11/7/153563.html

Chinesische Version vorhanden
在悉尼海德公园传真相 民众支持法轮功(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s