Paris: Chinesische Touristen treten am Eiffelturm aus der KP Chinas aus

28. November 2015

(Minghui.org) Viele chinesische Touristen, die die Kultur und die Schönheit von Paris erleben, stoßen dabei unerwartet auf ein unschönes Kapitel der Geschichte ihres Landes.

Seit Jahren bauen die Pariser Falun Gong-Praktizierenden täglich einen Informationsstand am Eiffelturm und an anderen touristischen Anziehungspunkten auf. Dort klären sie die chinesischen Touristen über die brutale Geschichte der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) auf, besonders über die derzeitige Verfolgung von Falun Gong. Sie möchten die Chinesen davon überzeugen, Stellung gegen diese Ungerechtigkeit in ihrem Land zu beziehen, indem sie ihre Mitgliedschaft in der Partei kündigen.

2015-11-29-paris-1

2015-11-29-paris-2

2015-11-29-paris-3

2015-11-29-paris-4

2015-11-29-paris-5
Chinesische Touristen lesen die Informationen an den Schautafeln der Falun Gong-Praktizierenden

Ein Transparent mit der Aufschrift „Falun Dafa ist gut” wurde für die chinesischen Touristen zu einer Art Leuchtturm. Die Gästeführer sagen zu ihren Gruppen: „Sollten Sie sich verirren, dann halten Sie Ausschau nach dem Transparent von Falun Gong” oder: „Wir trennen uns nun und treffen uns in einer Stunde wieder beim Transparent von Falun Gong”.

Einige Chinesen fragen, wie viel Geld die Praktizierenden verdienen, wenn sie hier jeden Tag stehen.

Die Praktizierende Frau Jun erklärt ihnen dann, dass sie von niemandem bezahlt würden. Sie alle seinen ehrenamtlich tätig. „Wir möchten Sie nur über die Verbrechen informieren, die die Partei begangen hat. Wir möchten Sie beim Austritt aus der Partei unterstützen. Das ist zu Ihrem eigenen Besten und es wird Ihnen eine leuchtende Zukunft bringen, wenn Sie Stellung gegen die Verbrechen der Partei beziehen.“

„Das ist eine göttliche Botschaft“, sagte einmal ein junger Mann zu Frau Jun. „Sie schickt der Himmel. Ich glaube, dass das, was Sie sagen, wahr ist.“

Ein anderes Mal meinte ein Tourist, dass er die Anschuldigungen des staatlich sanktionierten Organraubs an Falun Gong-Praktizierenden nicht glaube. Ein anderer Tourist sagte zur ganzen Gruppe: „Die Verfolgung ist wirklich wahr. Einer meiner Nachbarn hat Falun Gong praktiziert. Er ist vor einigen Jahren verhaftet worden. Wenige Tage nach seiner Festnahme wurde er im Gefängnis so schlimm verprügelt, dass er daran starb.“ Jemand anderer wies auf das Bild einer Praktizierenden auf der Schautafel und sagte: „Ich habe sie gekannt. Das ist Frau Zhao Qin, eine Hochschullehrerin in Peking. Sie starb unter Prügeln.“

Alle in der Gruppe waren über die Brutalität der Verfolgung entsetzt. Daraufhin beschloss die gesamte Gruppe, aus der Partei auszutreten.

Einige Leute sagten zu Frau Jun, dass sie über die Austrittsbewegung aus der Partei in China gehört hätten. Sie seien froh, dass ihnen hier in Paris die Gelegenheit geboten würde, endlich ihre Austrittserklärung zu veröffentlichen. Sie ermutigten auch andere Personen aus der Gruppe diese Chance zu nutzen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/11/26/153837.html

Chinesische Version vorhanden
艾菲尔铁塔下 大陆游客三退

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s