Malaysia: Falun Gong-Praktizierende protestieren am Tag der Menschenrechte gegen die Verfolgung in China

16. Dezember 2015 | Von einem Praktizierenden in Malaysia

(Minghui.org) Am 10. Dezember 2015, dem Tag der Menschenrechte, demonstrieren Falun Gong-Praktizierende in der Nähe der chinesischen Botschaft in Malaysia. Sie verurteilen die seit 16 Jahren anhaltende grausame Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Zusätzlich zeigen sie ihre Unterstützung für die hunderttausenden chinesischen Bürger, die gegen Jiang Zemin, den ehemaligen Vorsitzenden der KPCh, Strafanzeigen erstattet haben.

Ein offizieller Protestbrief wurde bei der chinesischen Botschaft abgegeben.

2015-12-10-Malaysia-1
Falun Gong-Praktizierende demonstrieren am 10. Dezember 2015 in der Nähe der chinesischen Botschaft in Malaysia

Der Sprecher Herr Zhu betonte, dass die grausame Verfolgung gegen Artikel VI – Völkermord und Artikel VII – Verbrechen gegen die Menschheit des “Römischen Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs“ verstößt, das von den Vereinten Nationen 1998 herausgegeben wurde. Die Haupttäter Jiang Zemin, Luo Gan, Zhou Yongkang und Zeng Qinghong wurden in mehr als 30 Ländern wegen ihrer Verbrechen gegen die Menschheit, Folter und Völkermord angeklagt.

Welle von Strafanzeigen gegen Jiang Zemin in China

Seit Ende Mai haben mehr als 196.000 Falun Gong-Praktizierende und ihre Familien bei der Obersten Volksstaatsanwaltschaft und dem Obersten Gerichtshof in Peking Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattet.

Mehr als eine Million Menschen auf der gesamten Welt haben sich an einer Unterschriftenaktion beteiligt, die dazu drängt, Jiang Zemin vor Gericht zu stellen. Viele Anwälte und Politiker in etlichen Ländern haben ebenfalls gefordert, dass Jiang vor Gericht gestellt wird.

Der Sprecher Herr Cai las dieselbe Ankündigung auf Chinesisch vor. „Die grausame Verfolgung bringt den Falun Gong-Praktizierenden und ihren Familien enormes Leid. Der Organraub an lebenden Menschen ist ein beispielloses Verbrechen auf diesem Planeten. Die Verfolgung gutherziger Menschen hat in China zum Verfall des Rechtssystems und der Moral geführt. Alle Chinesen sind bei der Verfolgung Opfer.“

Er rief alle Menschen aus allen Gesellschaftsschichten dazu auf, für Gerechtigkeit und Gewissen einzustehen, um dazu beizutragen, dass die Verfolgung beendet wird.

Hintergrund

Jiang Zemin begann im Alleingang die Verfolgung von Falun Gong im Jahr 1999. Trotz Widerspruch der übrigen Mitglieder des Ständigen Komitees des Politbüros nutzte er seine damalige Position als Chef der Kommunistischen Partei Chinas und zwang ihnen seinen Willen auf, um die Verfolgung zu beginnen.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es agiert außerhalb des chinesischen Gesetzes und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“ wies der damalige Präsident Chinas, Jiang Zemin, die Handlanger der Verfolgung an, vor keiner Grausamkeit zurückzuschrecken.

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun dieses ihnen zustehende Recht aus und zeigen das frühere Staatsoberhaupt an.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/12/14/154086.html

Chinesische Version vorhanden
国际人权日 马国法轮功学员谴责中共迫害(图)

Rubrik: Kundgebungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s