Australien: Einwohner von Sydney unterstützen Falun Gong

19. Mai 2016

(Minghui.org) Am 30. April machten Falun Gong-Praktizierende vor der Victoria Mall in Nord-Sydney auf einer Veranstaltung auf die Verfolgung in China aufmerksam.

Sie stellten Spruchbänder und Schautafeln um einen Informationsstand herum auf. Dadurch konnten die Besucher von den wundervollen Vorteilen von Falun Gong und der grausamen Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) erfahren.

Viele Passanten blieben stehen und informierten sich über den Organraub durch die KPCh an lebenden Opfern. Die meisten von ihnen unterschrieben eine Petition, um Falun Gong zu unterstützen und das Ende der Verfolgung zu fordern.

2016-5-2-falun-gong-sydney-01
Falun Gong-Praktizierende lenken in Sydney die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung.

Japanische Studentin: „Je früher die Verfolgung aufhört, desto besser!“

2016-5-2-falun-gong-sydney-02
Die japanische Studentin Misaki Ohashi beobachtet mit tiefer Besorgnis die Verfolgung in China.

Misaki ist eine japanische Studentin, die an der Macquarie Universität Sozialwissenschaft studiert. Sie erklärte den Praktizierenden: „Ich interessiere mich sehr für die Menschenrechtssituation in China und suche oft im Internet nach Informationen. Ich war sehr schockiert, als ich die Berichte über den Organraub sah, den die KPCh an lebenden Falun Gong-Praktizierenden begeht. Es ist so furchtbar und schwer zu glauben.“

„In der zivilisierten Welt des 21. Jahrhunderts findet in einem riesigen Land wie China noch immer eine solch grausame Verfolgung statt“, meinte Misaki. „Es ist falsch von der KPCh, lebenden Falun Gong-Praktizierenden die Organe zu entnehmen und sie für hohe Profite zu verkaufen. Ich habe vor, einen sozialen Untersuchungsbericht über das Thema zu schreiben.“

Misaki wollte sich den Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden, die Verfolgung zu beenden, anschließen und anderen Menschen helfen, die Tatsachen zu erfahren. , damit noch mehr Menschen helfen würden, die Verfolgung zu beenden. „Je früher die Verfolgung aufhört, desto besser!“ sagte Misaki zu den Praktizierenden.

Sie dankte den Praktizierenden auch für ihre Bemühungen, sich für die grundsätzlichen Menschenrechte und Gerechtigkeit einzusetzen. Sie habe viel von ihrem friedlichen Verhalten gelernt, sagte sie.

„Ich werde meinen Freunden in Japan davon erzählen, damit noch mehr Menschen aufstehen und der KPCh sagen: Aufhören! Ihr dürft Falun Gong nicht mehr verfolgen!“ fügte Misaki hinzu.

Es ist sehr wichtig, die Verfolgung von Falun Gong aufzudecken

Die beiden Einheimischen Shirley und Tim Briggs waren gleichermaßen schockiert, als sie von dem Organraub erfuhren.

Die Falun Gong-Praktizierende Helen Chen erzählte ihnen von ihren eigenen Qualen, als sie in China wegen ihres Glaubens eingesperrt gewesen war. Sie beschrieb, wie sechs Polizisten sie festhielten, um ihr Blut abzunehmen und wie gewaltsam ihre Nieren, Leber, Lunge und ihr Herz untersucht wurden, sehr wahrscheinlich um passende Organe zu finden.

Sie habe zwar viel Glück gehabt zu entkommen, doch zehntausende Falun Gong-Praktizierende seien noch immer eingesperrt und dem Organraub ausgesetzt, ab sie zu denken.

Shirley und Tim sagten zu ihr: „Es ist sehr wichtig, die Verfolgung von Falun Gong aufzudecken.“ Sie nahmen sich vor, Informationen über Falun Gong auf ihre Facebook-Seiten und anderen soziale Medien zu stellen.

Tim fügte hinzu: „Die KPCh ist eine Diktatur. Sie will den Geist der Menschen durch Zensur von Internetseiten und Gehirnwäsche kontrollieren. Sie sollte wissen, dass das völlig falsch ist.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/11/156779.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼民众支持法轮功反迫害(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s