Wichtige schwedische Medien beleuchten den Organraub in China

(Minghui.org) Zahlreiche Nachrichtenmedien haben kürzlich in ihren Berichten auf den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch das chinesische Regime aufmerksam gemacht. Auf CNN und die zweitgrößte kanadische Zeitung The Globe and Mail [1] folgten Dagens Nyheter und der schwedische Fernsehsender Sveriges Television (SVT). Beide berichteten über diese schwerwiegende Menschenrechtsverletzung.

Dagens Nyheter mit Sitz in Stockholm ist die größte Zeitung in Schweden und SVT ist der öffentliche nationale schwedische Fernsehsender.

Dagens Nyheter: Verdunkelter Genozid

„Berichten zufolge wurde Gefangenen, die zu ethnischen und religiösen Minderheiten in China gehören – einschließlich Anhängern der spirituellen Bewegung Falun Gong, die 1999 von der kommunistischen Partei verboten wurde – ihre Organe gegen ihren Willen entnommen, nachdem sie im Rechtssystem des Landes verschwunden waren“, berichtete Dagens Nyheter am 11. Juli in einem Artikel mit dem Titel „Report: China erpresst massenweise Organe von Gefangenen aus Gewissensgründen“.

„Es sind willkürlich inhaftierte Gefangene aus Gewissensgründen. Sie verschwanden und ihre Organe wurden zur Transplantation verwendet“, erklärte David Matas, Menschenrechtsanwalt und Ermittler, der diese Gräueltat als „verdunkelten Genozid“ bezeichnet.

Zusammen mit dem kanadischen Staatssekretär David Kilgour, einem ehemaligen Parlamentsmitglied, veröffentlichte er 2006 und dann in Buchform 2009 einen Bericht mit dem Titel Bloody Harvest: The killing of Falun Gong for their organs.

„Dieser [Organraub] existiert seit langem und geschieht in großem Umfang. Wir haben jetzt ein Update zu unseren früheren Berichten veröffentlicht, das zeigt, dass das Ausmaß des Organraubs viel größer ist, als wir zuvor angenommen hatten“, fügte Matas hinzu.

Laut dieser Aktualisierung [2], die am 22. Juni 2016 in Washington DC vorgestellt wurde, soll die kommunistische Partei laut eigenen Angaben jedes Jahr 10.000 Transplantationen durchführen. Doch Matas und andere Ermittler fanden heraus, dass die tatsächliche Anzahl zwischen 60.000 und 100.000 pro Jahr liegt.

„Die chinesische Regierung macht kein Geheimnis aus der Tatsache, dass viele Organe von exekutierten Gefangenen stammen, doch sie teilt uns nicht mit, wer diese Gefangenen sind.“ Matas und andere gründen ihre Schätzung auf die Statistiken einzelner Krankenhäuser in China.

„Die Autoren [des Updates] hatten außerdem Zugang zu Zeugenaussagen entlassener Gefangener. Diese hatten berichtet, dass sie gefoltert und bedroht worden waren, dass man ihnen ihre Organe nimmt, wenn sie ihrem Glauben nicht abschwören“, heißt es in dem Artikel. „Falun Gong ist eine beliebte spirituelle Bewegung auf der Grundlage der chinesischen Qigong-Traditionen, die [von der Kommunistischen Partei] als Bedrohung angesehen wurde.“

SVT: Einer der größten Blackout-Bereiche in der Geschichte der Menschheit

Der amerikanische Enthüllungsjournalist Ethan Gutmann sagte, dass der Organraub in China einer der größten Blackout-Bereiche in der Geschichte der Menschheit sei. Nach jahrelangen Ermittlungen schrieb er über diese Verbrechen das Buch The Slaughter: Mass Killings, Organ Harvesting, and China’s Secret Solution to Its Dissident Problem [3].

Seine Ermittlungen begann er, nachdem er das Buch Bloody Harvest von dem Menschenrechtsanwalt David Matas und dem ehemaligen Staatssekretär David Kilgour, beide Kanadier, gelesen hatte.

Seit 2006 drangen Informationen über den weitverbreiteten Organraub in Verbindung mit der Transplantationsindustrie Chinas nach außen. Matas und Kilgour begannen dies zu überprüfen und später taten sich diese drei zu gemeinsamen weiteren Ermittlungen zusammen.

„Die neuen Ergebnisse sind auffallend, ja sehr beunruhigend“, hieß es in dem Bericht. „Die drei Ermittler fanden heraus, dass über 800 Krankenhäuser in China Transplantationen durchführen. Die Gesamtkapazität beträgt zwischen 60.000 und 100.000 Transplantationen jährlich.“

Normalerweise bekommen inhaftierte Falun Gong-Praktizierende keine medizinische Versorgung in den chinesischen Gefängnissen. Es gab sogar viele Beweise darüber, wie Wärter sie misshandeln, foltern oder auf andere Weise schlecht behandeln. „Doch etliche Falun Gong-Praktizierende berichteten nach ihrer Entlassung, dass ihnen wiederholt Blutproben abgenommen worden waren.“

Die Ermittler glauben, dass dies dazu diente, Blutgruppen und Gewebeabgleiche mit potentiellen Transplantationspatienten irgendwo in China durchzuführen.

Unglücklicherweise geschah dies, weil die chinesischen Kader zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollten. „Man tötet zunächst Falun Gong-Praktizierende nach Anweisung von Jiang Zemin, dem früheren Parteichef, der die Verfolgung 1999 begann, um diese Gruppe auszulöschen und gleichzeitig bringt man den Krankenhäusern und anderen Körperschaften Gewinne.“

„Seitdem arbeiteten Matas und Kilgour – und später auch Gutmann – fleißig, um Licht in diese Dunkelheit zu bringen. Es gibt jedoch noch vieles aufzudecken“, hieß es in dem Bericht.

Der Bericht fordert, dass sich schwedische Politiker, Journalisten, Anwälte, Menschenrechtsaktivisten und andere mit diesen Gräueltaten befassen. „Wir können diejenigen, die für die Verbrechen verantwortlich sind, zur Verantwortung ziehen und verhindern, dass noch mehr unschuldige Leben verloren gehen, weil die Kommunistische Partei Chinas menschliches Leben nicht respektiert.“


[1] http://de.minghui.org/html/articles/2016/7/6/121724.html
[2] http://de.minghui.org/html/articles/2016/6/27/121646.html
[3] Deutsche Version: The Slaughter: Massenmorde, Organraub und Chinas geheime Lösung seines Dissidentenproblems

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/8/10/158198.html

Chinesische Version vorhanden
瑞典国家电视台报道中共活摘器官夺取众多生命

Rubrik: Medienberichte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s