Schwere Folter im Gefängnis Dongling in der Stadt Shenyang

15. August 2016 | Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Liaoning in China

(Minghui.org) Wenn Gefangene im Gefängnis Dongling ankommen, werden sie zunächst in der „Aufnahmegruppe“ inhaftiert. Nach einem Monat verlegt man die Gefangenen normalerweise in verschiedene Gefängnisabteilungen. Nicht so bei Wang Pengyi aus der Stadt Fushun und Sun Yi aus der Stadt Dandong. Sie blieben in dieser Aufnahmegruppe mit speziellem Personal, das zur Überwachung abgestellt ist und die beiden männlichen Praktizierenden zwingen sollte, ihren Glauben an Falun Gong abzuschwören.

Wang und Sun wurden im April 2016 rechtswidrig verurteilt und dann in das Gefängnis Dongling in der Stadt Shenyang, Provinz Liaoning gesperrt. Dort waren sie Gehirnwäsche und Folter ausgesetzt.

Sun Yi sperrte man in einen Raum im Erziehungsgebäude des Gefängnisses. Die Mauern des Raums und des Flurs dort sind mit einem schalldämmenden Material ausgelegt. Fünf Gefangene wurden abgestellt, um ihn jeden Tag zu überwachen. Vier Gruppenführer der Aufnahmegruppe – Sun Peng, Chen Fei, He Fei und Qi Lin – beteiligten sich an der Gehirnwäsche. Ein Gefangener namens Liu Xiaolong wurde dazu gerufen, um Sun zu foltern. Die ersten beiden Tage war es relativ ruhig. Am Morgen des 15. Mai konnten jedoch Suns Schreie fortwährend aus diesem speziellen Raum gehört werden. Die Schreie waren so laut, dass sie selbst draußen vernommen werden konnten. Sie dauerten bis zum Mittag des nächsten Tages an.

Am Nachmittag des 15. Mai wurde Wang Pengyi in den gleichen Raum zur Gehirnwäsche und Folter gebracht. Er sah, in welchem schrecklichen Zustand Su Yi war, als er von den Wärtern weggebracht wurde. Die Wärter und Gefangenen, die Sun gequält hatten, folterten auch Wang.

An den ersten beiden Tagen gingen sie lockerer mit ihm um. Ab dem 19. Mai fingen die Wärter Sun Peng und Chen Fei an, Wang einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Sie versuchten, ihn zu überreden, Falun Gong aufzugeben. Wang weigerte sich und bemühte sich, sie darauf aufmerksam zu machen, dass sie ein Verbrechen begehen, wenn sie ihn foltern. Sie beschimpften Wang und Falun Gong und ließen ihn nicht schlafen.

Der Wärter Sun Peng schlug mit seinen Schuhen auf Wangs Gesicht und Kopf. Sein Gesicht war davon ganz entstellt und sein Kopf schwoll an. Er war orientierungslos und konnte nur noch verschwommen sehen. Am 22. Mai wurde Wang erneut von 20:30 Uhr bis um 03:00 Uhr frühmorgens gefoltert. Schließlich verlegte man ihn am 5. Juni in die fünfte Abteilung des Gefängnisses.

Viele andere Falun Gong-Praktizierende haben ähnliche und noch schlimmere Folterungen im Gefängnis Dongling durchlebt.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/8/10/158202.html

Chinesische Version vorhanden
沈阳东陵监狱酷刑折磨王鹏义、孙义

Rubrik: Augenzeugenberichte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s