Rumänien: Unterstützung für Falun Dafa aus allen Gesellschaftsschichten

25. September 2016 | Von einem rumänischen Praktizierenden

(Minghui.org) Vor kurzem haben Falun Dafa-Praktizierende am Herbst-Erntedankfest in Gura Humorului teilgenommen, einer Stadt im Bezirk Suceava in Rumänien. Dort zeigten die Anwohner aus allen Gesellschaftsschichten ihre Unterstützung für Falun Dafa und wollten mehr über diese Praktik erfahren.

Viele Passanten erfuhren von der massiven Verfolgung und dem Organraub an lebenden Falun Dafa-Praktizierenden in China. Einige von ihnen unterzeichneten die Petitionen, die das Ende dieser Gräueltaten fordern.

2016-9-25-rumanien-01
Passanten unterschreiben Petitionen und unterstützen so die Praktizierenden.

Das ist etwas, das ich tun muss

Ein Paar kam mit ihrem kleinen Kind an den Stand der Praktizierenden und bat um weitere Informationen zu dem Thema, doch das Kind weinte und wollte weitergehen. Da erklärte ihm seine Mutter, dass sie hier etwas sehr Wichtiges tun müsse. Sie gingen erst dann weiter, nachdem sie die Petition von Ärzte gegen Organraub (DAFOH) unterzeichnet hatten.

Als ein Praktizierender einem Mann für die Unterzeichnung der Petition dankte, winkte dieser mit der Hand und sagte: „Sie brauchen mir nicht zu danken. Ich bin Arzt und die Unterzeichnung der Petition ist etwas, das ich tun muss. Der Organraub in China hat mich zutiefst beunruhigt. Ich hoffe, später weitere aktuelle Informationen darüber zu erhalten.“

Ein Mann stellte einige Fragen über Falun Dafa und die Unterdrückung in China. Nachdem er die Petition unterzeichnet hatte, fragte er den Praktizierenden, der seine Fragen beantwortet hatte: „Wissen Sie, was ich von Beruf bin?“ Der Praktizierende schüttelte den Kopf, woraufhin der Mann erklärte: „Ich bin Polizist.“ Er deutete auf mehrere Personen, die mit ihm gekommen waren, und sagte: „Wir sind Kollegen.“

2016-9-25-rumanien-02
Zwei Militärpolizisten unterschreiben die Petition.

2016-9-25-rumanien-03
Menschen unterschreiben die Petition gegen den Organraub in China.

Früherer Kommunismus in Rumänen

Aufgrund der kommunistischen Vergangenheit des Landes sind viele Rumänen gegen die Kommunistische Partei. Die Unterschriftensammlung begann um die Mittagszeit und dauerte bis in die Nacht hinein. Der Händler Adlian, der seinen Stand gleich neben den Praktizierenden hatte, versorgte die Praktizierenden mit Strom und Licht, sodass noch mehr Menschen die Petitionen unterzeichnen konnten und die Aktion bis in die Nacht hinein fortgesetzt werden konnte.

2016-9-25-rumanien-04
Ein Polizist unterzeichnet die Petition zur Unterstützung der Strafanzeige gegen Jiang Zemin, den ehemaligen chinesischen Staatschef, der 1999 das Verbot von Falun Dafa ausrief.

2016-9-25-rumanien-05
Viele Passanten unterschreiben die Petition bis in den späten Abend.

Eine Passantin sah sich die Plakate über die Brutalität der Verfolgung an und sagte, dass sie noch nichts davon gewusst habe. „China ist ein schönes Land mit einer langen Geschichte. Wie kann so etwas dort geschehen?“, wollte sie wissen.

Ein Praktizierender erklärte ihr, dass, obwohl China eine lange Zivilisationsgeschichte habe, viele der traditionellen Werte von der Kommunistischen Partei seit deren Machtergreifung vor einigen Jahrzehnten zerstört worden seien. Die Frau verstand diesen Zusammenhang und unterschrieb dann ebenfalls die Petition gegen die Verfolgung.

2016-9-25-rumanien-06
Ein Praktizierender bringt Schülern die Falun Dafa-Übungen bei.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/9/23/159276.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2016/9/22/335359.html

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s