Praktizierender festgenommen, weil er ein Transparent über Falun Gong aufgehängt hat

24. Oktober 2016 | Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Gansu, China

(Minghui.org) Der Falun Gong-Praktizierende Zhou Wei aus der Stadt Lanzhou wurde am 19. September 2016 verhaftet, weil er ein Transparent über die Verfolgung von Falun Gong aufgehängt hatte. Die Staatssicherheit Chengguan gab seinen Fall an die Staatsanwaltschaft des Bezirks Chengguan weiter, um die Verhaftung bewilligen zu lassen.

Zhou und Yang Xuegui, ein anderer Praktizierender, hatten das Transparent am 14. September an die Straßenüberführung Donggang gehängt. Dabei wurden sie von einer Überwachungskamera gefilmt. Daraufhin kam die Polizei und nahm sie fest. Yang wurde verhaftet, Zhou konnte fliehen.

Um Zhou zu finden, überwachte die Polizei seine Wohnung und folgte seiner nicht-praktizierenden Frau. Zhou kehrte am Abend des 18. September nachhause zurück. Beamte in Zivilkleidung warteten die ganze Nacht vor dem Haus.

Als Zhou und seine Frau am nächsten Tag um 6:35 Uhr zur Arbeit gingen, wurden sie von der Polizei festgenommen und zur Staatssicherheit Chengguan gebracht. Am späten Abend ließen sie seine Frau wieder frei.

Die Polizisten durchsuchten ihre Wohnung und beschlagnahmten rechtswidrig Falun Gong-Bücher und einen Computer.

Zhou wird im Untersuchungsgefängnis Xiguoyuan (auch Untersuchungsgefängnis Nr. 3 Lanzhou genannt) festgehalten.

Ehefrau schikaniert

Mehrere Tage später kam die Polizei zu Zhous Wohnung und befahl seiner Frau, seinen Laptop herauszugeben. Sie behaupteten, eine Verbindung zwischen seinem Computer und einem Laptop gefunden zu haben, als sie seinen beschlagnahmten Computer überprüft hatten. Die Beamten drohten damit, die Wohnung auf den Kopf zu stellen, wenn sie nicht gehorchte. Um ein Eindringen zu verhindern, gab sie den Laptop heraus.

Später rief ein Polizist Zhous Frau an und erklärte ihr, dass sie mit ihr sprechen wollten. Sie ging mit ihren Bruder zur Staatssicherheit.

Der Beamte Zhao zeigte ihr einen Stapel mit sogenannten Beweisen. Zuoberst lagen einige Fotos.

Er erklärte, dass sich ihr Mann weigere, sich zu fügen, und er wolle von ihr, dass sie den Beweis unterschreibt. Wenn sie unterschreiben würde, bekäme Zhou nur eine geringe Strafe und wenn nicht, müsste er mit einer langen Strafe rechnen, so der Beamte.

Die Frau weigerte sich: „Ich kann nicht sehen, was auf den Fotos ist. Ich kann nichts unterschreiben, was ich nicht erkenne.“

Als die Polizei später noch einmal versuchte, sie dazu zu bringen, die Dokumente zu unterschreiben, weigerte sie sich wieder.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/10/22/159639.html

Chinesische Version vorhanden
兰州市法轮功学员周巍被警察绑架抄家

Rubrik: Augenzeugenberichte

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s