Falun Gongs friedlicher Widerstand erfährt in München starke Unterstützung

8. November 2016 | Von Tang Xiuming und Dexiang

(Minghui.org)

Auf dem Marienplatz auf die Verfolgung aufmerksam gemacht

Am vergangenen Wochenende gab es in München mehrere Veranstaltungen von Falun Gong-Praktizierenden. Am Freitag, dem 04. November, führten sie auf dem Marienplatz vor dem Münchner Rathaus die Falun Gong-Übungen vor, verteilten Flyer und sammelten an zwei Informationsständen Unterschriften gegen den Organraub in China.

2016-11-6-munich-parade-01

2016-11-6-munich-parade-02
Die Klänge der Tian Guo Marching Band (in blauer Kleidung im Hintergrund zu sehen) erfüllen am Freitag den Marienplatz.

2016-11-6-munich-parade-03

2016-11-6-munich-parade-04
Die Petition zur Verurteilung der Verfolgung findet große Unterstützung.

2016-11-6-munich-parade-05
Ein Falun Gong-Praktizierender spricht mit Passanten über die Verfolgung.

2016-11-6-munich-parade-06

2016-11-6-munich-parade-07
Die Passanten lesen die Informationen über die Verbrechen des Organraubs in China.

Von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr versammelten sich Praktizierende aus mehreren europäischen Ländern auf dem Platz. In etlichen Sprachen informierten sie die Touristen über die Verfolgung. Viele unterschrieben ohne Zögern die Petition, als sie vom Organraub erfuhren.

Susanna Sonnleitner, eine Krankenschwester aus dem Allgäu, und ihre Freundin Sabine Palme hatten auf 3Sat den Dokumentarfilm über den Organraub gesehen.

2016-11-6-munich-parade-08
Für die Lehrerin Sabine Palme und die Krankenschwester Susanna Sonnleitner, beide aus dem Allgäu, ist die Verfolgung ganz und gar falsch.

„Der erste Eindruck von dem Dokumentarfilm war schockierend. Es war unglaublich. Das ist unannehmbar“, sagte Susanna. „Veranstaltungen wie diese hier müssen wir unterstützen. Der Organraub muss beendet werden.“

„Das hat mit der Würde der Menschheit zu tun. Alle sind ebenbürtig und alle sollten Glaubensfreiheit haben, ganz egal, wo sie sind“, fügte Susanna hinzu.

Sabine hatte ermutigende Worte für die Praktizierenden: „Sie sollen an Ihrem Glauben festhalten, trotz der Verfolgung. Wenn Sie glauben, dass Ihr Weg richtig ist, werden Sie ihn bis zu Ende gehen können und schließlich siegen.“

2016-11-6-munich-parade-09
Susan, eine ortsansässige Modedesignerin, sagt: „Der Organraub muss jetzt enden. Viele Deutsche wissen nichts darüber und einige wollen es einfach nicht glauben. Es ist jedoch an der Zeit, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.“

2016-11-6-munich-parade-10
Markus, ein pensionierter Regierungsbeamter, hat die Petition unterschrieben, die vom chinesischen Regime ein Ende des Organraubes fordert.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/11/7/159843.html

Chinesische Version vorhanden
法轮功慕尼黑游行 民众明真相(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s