Chicago: 4.000 Unterschriften fordern China auf, Jiang Zemin vor Gericht zu stellen

21. Januar 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Chicago

(Minghui.org) Für Rita Sabbini, die im Randbezirk Chicagos wohnt, ist die Grausamkeit des kommunistischen Regimes nichts Neues. Trotzdem ist sie von der weiterhin anhaltenden Unterdrückung der Falun Gong-Praktizierenden im heutigen China – insbesondere von dem Organraub an lebenden inhaftierten Praktizierenden – äußerst schockiert.

„Ich weiß, dass die Kommunistische Partei Chinas sehr viele unschuldige Menschen getötet hat, so viele Menschen. Das muss aufhören“, sagt sie, während sie die Unterschriftensammlung unterschreibt mit der Forderung, Jiang Zemin vor Gericht zu stellen.

Jiang hatte im Juli 1999 die Unterdrückung von Falun Gong begonnen. Etliche Millionen Praktizierende und ihre Familien mussten seither unter dieser Verfolgung leiden. Seit Mai 2015 haben mehr als 200.000 Personen Strafanzeige gegen Jiang Zemin bei den chinesischen Behörden erstattet.

Breite Unterstützung außerhalb Chinas

Diese Welle erhielt auch breite Unterstützung außerhalb Chinas. Mehr als eine Million Unterschriften wurden bisher alleine in Asien gesammelt. Frau Sabbinis Unterschrift ist zum Beispiel eine von 4.000, die vor kurzem an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft in Peking geschickt wurden und am 3. Januar dort ankamen.

2016-1-21-chicago
Einige in Chicago gesammelte Unterschriften, die an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft in Peking geschickt wurden.

In den Unterschriftensammlungen wird Folgendes von der Obersten Volksstaatsanwaltschaft gefordert:
* Die Rolle von Jiang Zemin und seiner Fraktion bei der Verfolgung von Falun Gong soll untersucht werden.* Wie Jiang Zemin gegen das chinesische Gesetz, die Verfassung und die internationalen Menschenrechtsverträge verstoßen hat, soll untersucht werden.* Jiang Zemin soll wegen seiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter und dem versuchten Völkermord vor Gericht gestellt werden.

Laurie Turner, ebenfalls aus Chicago, bezeichnet die Gräueltaten als „abscheulich“. Sie sagt: „Die Unterdrückung macht überhaupt keinen Sinn.“ Als sie die Unterschriftensammlung unterschrieben hat, wünscht sie, mehr über die Falun Gong-Übungen und die Lehre zu erfahren.

Nachdem ein Praktizierender einem Passanten an der Chicago Union Station von den Misshandlungen erzählt hat, die Falun Gong-Praktizierende wegen ihres Glaubens erleiden mussten, kommen ihm die Tränen. Auch er unterschreibt und bittet seine Frau, ebenfalls zu unterschreiben.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/1/20/154881.html

Chinesische Version vorhanden
美国芝加哥市千余名民众联名举报江泽民(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

„Das Leben ist schön mit Falun Dafa“ (Foto)

6. September 2015 | Von Xu Jing in Chicago

(Minghui.org) „Das vergangene Jahr war schön für mich, da ich Falun Dafa kennengelernt habe“, sagt Pavel Castro. Vor kurzem berichtete er bei der Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2015 in Chicago über seine Erfahrungen, wie er Falun Dafa entdeckte und es nun praktiziert.

Seit der 20-jährige Pavel vor weniger als einem Jahr begonnen hat, Falun Dafa zu lernen, hat er seine Beziehungen zu seinen Eltern und jüngeren Brüdern wieder aufgenommen. Nicht nur das, er hat sogar eine Führungsposition in einem Restaurant angeboten bekommen und jetzt auch noch beschlossen, zur Hochschule zu gehen.

„Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind drei besondere Worte mit tiefem Sinn. Ich wusste, dass meine Seele sie gesucht hat“, sagt Pavel.

2015-08-Pavel-Castro
Pavel Castro praktiziert die Meditationsübung von Falun Dafa.

Die Suche nach Falun Dafa

Beim Surfen im Internet im September letzten Jahres las Pavel einige Geschichten von Menschen, die Falun Gong praktizierten und sehr davon profitierten. So begann auch er, das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) zu lesen.

„Am Anfang war es wirklich verwirrend. ‚Was ist das denn für ein Buch?‘, fragte ich mich. Aber je mehr ich las, desto mehr fühlte ich mich wie ein ganzer Mensch. Es hat mir wirklich geholfen, meinen Verstand in Balance zu bringen“, erzählt Pavel. „Schließlich stellte ich fest, dass es nicht darum ging, bestimmte Konzepte zu verstehen, sondern vielmehr darum, meinen Geist nach und nach durch die spirituellen Prinzipien in dem Buch zu erhöhen. So kann ich die wahre Bedeutung des Buches verstehen und nicht nur die Bedeutung an der Oberfläche.

Also las ich im ersten Halbjahr meiner Kultivierung das Buch jeden Tag so oft wie möglich. Ich setzte es an die erste Stelle und versuchte, meine Eigensinne loszulassen.“

Der Beginn eines guten Lebens

Bevor Pavel Falun Gong zu praktizieren begann, war er drogensüchtig und ein paarmal sogar im Gefängnis. Er wusste, dass er nicht so leben, sondern ein guter Mensch sein wollte. Aber er wusste nicht, was ihm dabei helfen könnte, die Lage zu verändern.

Damals arbeitete er in einem Restaurant mit ein paar jungen Männern zusammen, die ähnliche Probleme hatten. „Die Musik dort war schrecklich und den ganzen Tag hörte ich nur Schimpfworte. Jeden Tag, bevor ich zur Arbeit ging, lernte ich das Fa und sagte mir, dass ich ruhig bleiben müsse“, erinnert sich Pavel. Dabei bemerkte er, dass er umso ruhiger wurde, je mehr er das Buch las. Dann beeinflusste ihn das negative Umfeld nicht mehr.

„Natürlich bat ich manchmal den Meister um Hilfe. Ich war entschlossen, meine Xinxing zu kultivieren. Ich versuchte, meinen Geist zu erhöhen und Ruhe im Herzen zu bewahren. Die Umgebung war bestimmt nicht gut, doch half sie mir wirklich dabei, mich zu konzentrieren.“

So konnte er sich tatsächlich auf seine Arbeit konzentrieren. Wenn er Fehler machte und andere ihn anschrien, blieb er ruhig. Immer war er bereit, anderen zu helfen.

Seinen Arbeitskollegen fiel auf, dass er sich verändert hatte, und sie befragten ihn dazu. Er erzählte ihnen, dass er Falun Gong praktiziere, und gab ihnen das Buch zu lesen.

Auch seinem Chef fielen seine Veränderungen auf und er bot ihm eine Stelle als Geschäftsführer an. Doch Pavel wollte lieber wieder zur Schule gehen.

Er schrieb sich am Elgin Community College ein und nimmt derzeit Unterricht in Allgemeinbildung. „Ich bin entschlossen, es auch in der Schule besser zu machen“, sagt er.

Eine glückliche Familie

Pavel lebt mit seinen Eltern und zwei jüngeren Brüdern zusammen. Früher schloss er sich in seinem Zimmer ein, spielte Videospiele und wollte mit niemandem sprechen. Sein Vater machte sich Sorgen um ihn und fragte ihn häufig, was er denn vorhabe. In solchen Momenten wich Pavel seinem Vater aus und schlich sich schnell in sein Zimmer.

Seit Pavel Falun Gong praktiziert, ist er seinen jüngeren Brüdern gegenüber freundlicher und aufmerksamer. Er sagt ihnen, was er falsch gemacht hat und wie man ein guter Mensch wird. Er kaufte für seine Mutter eine spanische Version des Zhuan Falun, das sie zu lesen begonnen hat.

Sein Vater ist glücklich, die gewaltigen Verbesserungen bei seinem Sohn zu sehen. Jetzt unterhalten sie sich oft eine Weile, wenn Pavel nach Hause kommt. „Ich spüre, dass alles in meiner Familie besser wird“, erzählt Pavel. „Wir stehen uns jetzt näher und kommen besser miteinander aus. Ich versuche, nicht nur für mich zu leben sondern auch für sie.“

Mit Praktizierenden zusammenarbeiten

Pavel lernte die Übungen anfangs mithilfe des Lehrvideos online und hatte keinen Kontakt zu anderen Falun Dafa-Praktizierenden. Als er dann die Werbung für die Aufführung von Shen Yun Performing Arts in Chicago sah, kaufte er für sich und seine Brüder Tickets. Er habe sich von der Show angezogen gefühlt, erinnert sich Pavel. Er habe die Show sehen wollen, habe jedoch nicht gewusst, dass diese vom Falun Dafa Verein veranstaltet wurde. Bei der Show traf er dann eine Falun Dafa-Praktizierende, die ihm half, den örtlichen Übungsplatz zu finden.

„Ich denke, eine Schicksalsverbindung hat uns zusammengebracht“, sagt Pavel und meint damit, die Verbindung zu dieser besagten Praktizierenden und zu den anderen, die er seither getroffen hat.

2015-08-Pavel-Castro-1

Pavel nimmt 2015 in Chicago an einem Marsch von Falun Dafa-Praktizierenden durch Chinatown teil.

Als er dann von den Einzelheiten der Verfolgung in China erfuhr, war Pavel schockiert. „Als ich mehr davon erfuhr, wie Falun Dafa-Praktizierende in Haft ihrer Organe beraubt werden, wollte ich auf jeden Fall etwas dagegen tun. Ich wollte mehr Menschen darüber informieren.

Man sollte meinen, solche Dinge liegen hinter uns, aber es geschieht noch immer. Vor dem Praktizieren wusste ich nichts über China. Aber nun bin ich fest entschlossen, mehr Menschen davon wissen zu lassen. China hat eine reiche Kultur, aber die kommunistische Partei hat das gesamte System zerstört. Das ist ein weiterer trauriger Punkt dieser Generation.“

Pavel hat Hoffnung in einer dunklen Welt gefunden – seinen Weg der Kultivierung im Falun Dafa.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/3/152373.html

Chinesische Version vorhanden
西人青年开启美好人生

Rubrik: Die Kultivierung beginnen

Neuer Praktizierender: Ein wundervolles Jahr

17. August 2015 | Von einem westlichen Praktizierenden in Chicago

(Minghui.org) Ich bin ein neuer Schüler. Es ist nicht einmal ein Jahr her, als ich begann ich, die Lehre von Falun Dafa (das Fa) zu lernen. Ich bin dankbar für diese Gelegenheit, mich zu kultivieren. Es war ein wunderbares Jahr, obwohl ich mich zu Beginn der Kultivierung einigen Herausforderungen stellen musste.

Zu Beginn meiner Reise war ich sehr aufgeregt. Von der Verfolgung der Falun Gong-Praktizierenden in China zu hören, machte mich traurig. Ermutigend fand ich die Artikel der Mitpraktizierenden und war erstaunt, wie viele mit Fleiß und aufrichtigen Gedanken vorankamen.

Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht schienen das Beste zu sein, was man sich vorstellen kann, und sollten nicht als selbstverständlich angesehen werden.

Der Beginn meiner Kultivierung war es eine große Umstellung für mich, da der Begriff der Kultivierung eher fremd für mich war.

Auch meine Familie profitiert davon

Ich war noch nie diszipliniert gewesen, deshalb war dies ein großer Schritt für mich. Die Prinzipien von Falun Dafa sind sehr tiefgehend und ich wusste, dass meine Seele genau das gesucht hatte. Ich fand mein Leben festgefahren und spürte eine Stagnation. Allein die Tatsache, dass ich einen Weg gefunden hatte, mich selbst auf die richtige Spur zu bringen, wärmte mir das Herz. Gewiss hat auch meine Familie davon profitiert. Meine Beziehung zu ihnen ist jetzt ausgeglichener, denn ich arbeite daran, eher für andere da zu sein, als nur an mich zu denken.

Nach einer Woche keine Beschwerden mehr

Ich begann, Falun Dafa aufrichtig zu lernen und die Fa-Erklärungen des Meisters in mich aufzunehmen. Früher litt ich an Knieproblemen und an anderen kleineren Beschwerden. Nach einer Woche des Fa-Lesens hatte ich keine Beschwerden mehr, wenn ich mich bewegte, und alle meine körperlichen Krankheitssymptome waren verschwunden.

Kultivierung auf der Arbeit

An meinem Arbeitsplatz legte ich zeitweise nur ungern mein Herz in meine Arbeit, aber seitdem ich mich kultivierte, war ich über jegliche Arbeit froh. Das Arbeitsumfeld war sehr ungesund und ständig gab es welche, die laut und vulgär waren. Ich war entschlossen, die Ruhe zu bewahren und mich einfach nur auf meine Arbeit zu konzentrieren. Manchmal, wenn ich einen Fehler machte, schrie ein Mitarbeiter mich an. Ich versuchte mein Bestes, um unbewegt zu bleiben, aber es klang immer noch in meinem Kopf nach. Ich wusste, dass dies falsch war, und ich bemühte mich um die Erhöhung meine Herzensnatur.

Nach ein paar Monaten des Praktizierens hatte ich in einem Traum eine Begegnung. Ich war in einer Einrichtung, in der verschiedene Organisationen eine Art Show abhielten. Einige Leute versuchten, mich zu locken, mir ihre Lehren anzuhören, aber ich lehnte ab. Ich sagte, dass ich für den Falun Dafa Verein gekommen sei. Als ich kurz vor Beginn der Show in den Zuschauerraum ging, war ich weit hinten. Auf der Bühne sah ich viele Menschen, die Kampfkünste und chinesische Tänze aufführten. Ich war sehr erfreut, dies zu sehen. Ich wusste, es musste ein Hinweis auf irgendetwas sein. Nur eine Woche nach diesem Traum entdeckte ich auf der Minghui-Website einen Artikel über Shen Yun. Ich war neugierig und schaute mir die Show auf YouTube an und erkannte, dass die Aufführungen den Tänzen in meinem Traum ähnelten. Umgehend kaufte ich Tickets für die Show, die einen Monat später in Chicago stattfinden sollte.

Shen Yun: Es war wirklich wie im Himmel

Zu Beginn der Shen Yun Show war die Umgebung sehr ruhig, und die Show war ganz anders als alles, was ich je gesehen hatte. Es war wirklich wie im Himmel. Ich saß am äußersten Rand des Theaters. Als ich mein Handy ausstellte, fiel einer örtlichen Betreuerin auf, dass auf dem Display meines Telefons das Falun-Emblem zu sehen war. und sie fragte, wie ich von der Praktik gehört hätte. Sie war auch eine Praktizierende und freute sich, einen neuen Praktizierenden zu treffen. Ich erzählte ihr, dass ich auf der Suche nach anderen Praktizierenden sei, und sie sagte mir, dass sie einige in meiner Nähe kennen würde.

Die Treffen mit den Mitpraktizierenden stärken mich

Es war unsere Schicksalsverbindung, die uns zusammenbrachte. Seitdem bin ich fest entschlossen, mich wöchentlich mit den lokalen Praktizierenden zum Fa-Lernen und Praktizieren zu treffen. Diese wöchentlichen Zusammenkünfte stärken mich dabei, mit dem fortzufahren, was der Meister von uns verlangt.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/14/152060.html

Chinesische Version vorhanden
西人新学员 美好的一年

Rubrik: Die Kultivierung beginnen

Chicago: Kunstausstellung „The Art of Zhen Shan Ren“ im Regierungsgebäude Thompson Center (Fotos)

13. August 2015

(Minghui.org) Die Internationale Kunstausstellung „The Art of Zhen Shan Ren“ („Die Kunst von Wahrhaftigkeit Barmherzigkeit Nachsicht“) fand vom 8. bis 14. Juli 2015 im James R. Thompson-Zentrum statt, wo auch die Büros der Staatsregierung von Illinois untergebracht sind.

Die Bewohner von Illinois konnten sich mehr als 30 Ölgemälde von Künstlern anschauen, die Falun Gong praktizieren. Bei der Ausstellung handelt es sich um lebendige, realistische Gemälde, die den starken Kontrast abbilden zwischen der Schönheit der uralten Meditationspraktik Falun Gong und der Brutalität der Verfolgung dieser Übungspraktik in China.

Unterstützung der Haus-Resolution 343 zum Verbot des Organraubs

Über 100 Bürger unterschrieben während der Kunstausstellung die ausliegenden Petitionen, in denen ihre Kongressabgeordneten aufgefordert werden, die Haus-Resolution 343 zu unterstützen. Dabei handelt es sich um eine neu eingeführte Resolution, die vom chinesischen Regime verlangt, den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden und anderen Dissidenten zu stoppen.

2015-08-Art-Zhen-Shan-Ren-1
Die Internationale Kunstausstellung „The Art of Zhen Shan Ren“ im Thompson Center.

2015-08-Art-Zhen-Shan-Ren-2

2015-08-Art-Zhen-Shan-Ren-3
Besucher schauen sich die Kunstwerke an und lesen die Hintergrundgeschichten zu den Gemälden.

2015-08-Art-Zhen-Shan-Ren-4
Viele Menschen schreiben in das Gästebuch und bekunden ihre Unterstützung für Falun Gong und für ein Ende der Verfolgung.

„Wunderschöne, spirituelle und inspirierende Kunstwerke! Sie lassen mich den Segen Gottes spüren“, schrieb Pati Marting, eine der vielen Besucher der Ausstellung, die ihre Unterstützung für Falun Gong mit ermutigenden Worten im Gästebuch bekundete.

Künstler: „Möge Gott Sie segnen! Halten Sie durch!“

Auch ein Künstler namens R. Sal hinterließ einen Eintrag ins Gästebuch: „Die Gemälde sind wunderschön und berührend. Ich war noch nie so tief von Ästhetik und Geist beeindruckt. Da ich selbst Künstler bin, bin ich von den Emotionen und Details erstaunt, die in ihnen dargestellt werden. Als Mensch bin ich von ihrem Handeln bewegt. Ich sehe Hoffnung für diejenigen, die in Not ausdauernd bleiben. Möge Gott Sie segnen! Halten Sie durch!“

Viele andere teilten den freiwilligen Mitarbeitern der Ausstellung persönlich ihre Gedanken mit.

Frau Kothyn Alexander, pensionierte Schuldirektorin, sagte, sie sei durch die Ausstellung „traurig und ermutigt“ zugleich. Sie sei traurig, weil es keine Verfolgung in der Welt geben dürfe. Und sie fühle sich ermutigt, weil viele der Gemälde den Mut und den Glauben darstellen würden, die Nachhall bei ihr fänden. Sie hoffte auf eine Gelegenheit, auch ihren Schülern die Ausstellung zeigen zu können, denn dies sei eine wichtige Lektion, das wirkliche China zu verstehen.

James, ein Einwohner von Chicago, erzählte, dass die Ausstellung sein Interesse an Falun Gong inspiriert habe. Er würde einige Falun Gong Bücher kaufen, die er während des restlichen Sommers lesen wolle.

Frau Roberta Valdes arbeitet bei der Abteilung für Kinder- und Familienleistungen. Sie war schockiert, als sie erfuhr, dass das chinesische Regime mithilfe eines staatlich sanktionierten Betriebes die Organe von lebenden Falun Gong-Praktizierenden raubt und diese an die Transplantationsindustrie verkauft. „Das ist schrecklich! Wie können sie ihre eigenen Leute so behandeln?“, rief sie aus. „Dieses Verbrechen muss sofort gestoppt werden!“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/10/151992.html

Chinesische Version vorhanden
“真善忍”美展芝加哥展出-民众感动落泪(图)

Rubrik: Kunstausstellung

Ein berührender Moment der Stille

24. Juni 2015 | Von Guo Ke

(Minghui.org) Anfang dieses Monats kam ich auf meiner Geschäftsreise nach Chicago in Chinatown vorbei, als ich plötzlich die Falun Gong-Übungsmusik hörte. Ich drehte mich um und sah ein paar ältere Falun Gong-Praktizierende ruhig die Übungen machen, trotz des Nieselregens. Ich war sehr berührt von ihrer Ruhe und Beständigkeit. Dieses Bild der Gruppenübung erinnerte mich an die großen Falun Gong-Veranstaltungen in Chicago vor einigen Jahren.


Falun Gong-Praktizierende machen ruhig bei Nieselregen in Chinatown von Chicago die Übungen.


Eine junge Praktizierende meditiert neben den Schautafeln.

Kurz nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) mit der Verfolgung von Falun Gong in China begann organisierten Falun Gong-Praktizierende auf dem Platz in Chicagos Chinatown in den USA mehrere Veranstaltungen gegen die Verfolgung.

Mehr als 800 Praktizierende aus ganz Nordamerika hielten im Juni 2001 eine zweitägige Fa-Konferenz. Am 23. Juni 2001 gab es eine großangelegte Gruppenübung, eine Pressekonferenz, einen Umzug in der Innenstadt und Chinatown und eine Unterschriftensammlung vor dem chinesischen Konsulat.

Ungefähr 300 Praktizierende nahmen an den Gruppenübungen am Morgen teil. Der Umzug begann gegen Mittag in der belebtesten Straße, Wentworth und ging durch ganz Chinatown. Angeführt wurde sie von einer Fahrzeugkolonne der Polizei. Viele Menschen kamen aus den Geschäften, sahen sich den Umzug an und nahmen Informationsmaterialien über Falun Gong mit. Chinatown war angefüllt von einer kraftvollen und aufrichtigen Energie.

Vierzehn Jahre sind seither vergangen und die Gruppenübungen finden in Chicagos Chinatown noch immer statt. Die älteren Praktizierenden machten ihre Übungen in einer souveränen und würdevollen Weise. Hinter den langsam erscheinenden und unspektakulären Bewegungen steckte eine außergewöhnliche Beharrlichkeit, genau der Geist, der Falun Gong fest bestehen lässt, trotz der grausamen Verfolgung.

Ein junger Praktizierender verteilte Flugblätter mi Informationen über Falun Gong und sprach mit Passanten, um ihnen die Tatsachen über Falun Gong zu erklären. Er erzählte mir, er arbeite Vollzeit, doch sei er seit drei Jahren jedes Wochenende nach Chinatown gekommen, um zu helfen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/18/151133.html

Chinesische Version vorhanden
静谧一刻动人心(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Chicago: Falun Dafa-Praktizierende nehmen zum 10. Mal an der McDonalds Thanksgiving Parade teil (Fotos)

Von Yang Yuwen, Minghui-Reporter aus Chicago, USA

(Minghui.org) Am 28. November 2013 nahmen Falun Gong-Praktizierende auf Einladung an der McDonalds Thanksgiving Parade durch die Innenstadt von Chicago teil. Die Gruppe von Falun Gong präsentierte dieses Jahr einen farbenfrohen und prachtvollen Festwagen.

2013-11-29-minghui-chicago-parade-01
Die Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden bei der McDonalds Thanksgiving Parade

Frau Xiao, die Koordinatorin der Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden, sagte: „Wir nehmen an der Thanksgiving Parade teil, um den Zuschauern die Schönheit von Falun Dafa zu zeigen. Ein weiterer Grund ist: Wir möchten anlässlich des Thanksgiving-Days Herrn Li Hongzhi, der Falun Dafa der Öffentlichkeit vorgestellt hat, von Herzen danken. Inzwischen haben mehr als 100 Millionen Menschen davon profitiert.“

2013-11-29-minghui-chicago-parade-02

2013-11-29-minghui-chicago-parade-03
Vorführung der fünf Falun Gong-Übungen auf dem Festwagen

2013-11-29-minghui-chicago-parade-04
Falun Gong-Praktizierende bei der Dekoration des Festwagens

2013-11-29-minghui-chicago-parade-05
Praktizierende präsentieren die Falun Gong-Übungen

Einige Zuschauer waren erstaunt über den anmutigen und duftig gestalteten Festwagen der Falun Gong-Gruppe und riefen entzückt, „wunderschön!“. Unter den Zuschauern befanden sich auch Chinesen aus Festlandchina. Auch sie fanden die Präsentation „phantastisch!“ und sagten zu dem Reporter, dass sie schon in Hongkong und Taiwan Falun Gong-Praktizierende getroffen hätten und jetzt bei der Thanksgiving Parade wieder.

Frau Xiao sagte: „Wir nehmen gerne an der Thanksgiving Parade teil. Mit unserem Festwagen wollen wir die Schönheit, Außergewöhnlichkeit und Harmonie von Falun Dafa präsentieren. Viele Zuschauer nehmen gerne unsere Flyer an. Wir erleben es immer wieder, dass bei den Menschen das Interesse geweckt wurde und sie beginnen Falun Gong zu lernen. Aus diesem Grund nehmen wir jedes Jahr an der Parade teil. Es ist immer eine gute Gelegenheit für die Menschen mit Schicksalsverbindung, zu Falun Gong zu finden.“

Am Thanksgiving Day sank die Temperatur auf leichte Minusgrade. Nach Schätzungen des Veranstalters sahen sich Hunderttausende Zuschauer vor Ort und mehrere Millionen Fernsehzuschauer die Parade an.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/12/1/143449.html

Chinesische Version:
芝加哥学员连续十年参加感恩节遊行

Veröffentlicht am:
04.12.2013

Chicago: Große Parade von Falun Gong-Praktizierenden erschüttert Zuschauer (Fotos)

Von Yang Wenyu, Minghui-Reporter aus Chicago, USA

(Minghui.org) Am Mittag des 14. September 2013 zog eine große Parade durch Süd-Chinatown in Chicago, die von Falun Gong-Praktizierenden aus der Mitte der USA organisiert worden war. Das Thema der Parade war, „die wahren Umstände erklären, der Verfolgung zu widerstehen und den Austritt aus der Partei zu fördern“. Wie jedes Jahr organisierte der Falun Dafa Verein der Mitte der USA eine solche Veranstaltung. Außerdem fand eine Fa-Konferenz zum Austausch von Kultivierungserfahrungen am darauffolgenden Tag statt.

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-01
Die Parade beginnt am südlichen Ende der Wentworth Avenue, Süd-Chinatown, Chicago

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-02

2013-9-16-chicago-parade-03
Die große Parade zieht durch Süd-Chinatown

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-03

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-04
Falun Gong-Praktizierende zeigen die Übungen auf dem Festwagen

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-05
Ein Zuschauer macht Fotos mit seinem Handy

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-06
Ein chinesischer Mann filmt die Parade mit seinem iPad

Mehr Chinesen kennen die wahren Umstände von Falun Gong

Am Mittag des 14. September 2013 startete die Parade und wurde von Polizeiautos angeführt. Die Fahnengruppe und der Festwagen bildeten die Spitze des Umzugs; danach folgte die Hüfttrommelgruppe; anschließend folgte der letzte Abschnitt des Umzugs mit dem Thema „der Verfolgung zu widerstehen und den Austritt aus der Partei zu fördern“. Der Umzug begann am südlichen Ende der Wentworth Avenue, Süd-Chinatown, führte erst nach Norden an einem dekorierten Torbogen (Pailou) vorbei, dann nach Westen, entlang Archer Avenue, durch den Chinatown-Platz, und endete schließlich an der Wentworth Avenue.

An diesem Tag fand auch das Mitt-Herbstfest auf dem Chinatown-Platz statt, deshalb gab es viele Touristen. Viele Menschen wurden von der Parade angezogen. Sie fotografierten oder filmten diese Szene mit ihren Handys, Kameras, iPads, und so weiter. Liu Yi, Mitglied des Falun Gong-Vereins in der Mitte der USA sagte zu dem Reporter: „Chinatown ist ein ganz besonderer Ort. Jedes Jahr halten wir hier eine solch große Veranstaltung ab, um die Chinesen in Chinatown noch besser über die Schönheit von Falun Gong zu informieren, sodass alle in der Gesellschaft helfen können, die Verfolgung von Falun Gong zu stoppen.“

Aufgrund dessen, dass Falun Gong-Praktizierende seit 12 Jahren unermüdlich die wahren Umstände erklärt haben, haben viele Chinesen in Übersee ihre Haltung gegenüber Falun Gong geändert. Die Wirkung ist offensichtlich. Zu Beginn der Verfolgung im Jahr 1999 hassten viele Chinesen Falun Gong, weil sie durch die Verleumdungen der KPCh getäuscht worden waren. Anfang 2000 hielten Falun Gong-Praktizierende auch eine Parade in Chinatown ab. Damals waren viele Chinesen der Meinung, dass Falun Gong-Praktizierende „unpatriotisch“ seien. Jetzt haben viele Chinesen ihre Meinung geändert. Ein alter chinesischer Mann sagte auf Kantonesisch zu seinem Freund: „China ist gut, aber die KPCh nicht.“ Viele Menschen sind sich darüber klar geworden, dass die KPCh nicht China ist.

Herr Yu, Falun Gong-Praktizierender der Tsinghua Universität, kam gerade im Mai dieses Jahres in die USA. Er sagte: „Als ich marschierte, bemerke ich, dass viele Menschen von der Parade begeistert sind. Nachdem die Lügen der KPCh enthüllt sind, kann jeder leicht Güte von Boshaftigkeit und Schönheit von Hässlichkeit unterscheiden.“

Lasst mehr Menschen die wahren Umstände wissen

Einige Falun Gong-Praktizierende, die früher in China die brutale Verfolgung selbst erlebten und dann in die USA kamen, nahmen auch an der Parade teil. Ihr größter Wunsch ist es, die Menschen die wahren Umstände wissen zu lassen.

Herr Yu sagte: „Wir sind hier in einem freien Land. Hier haben wir Glaubens- und Redefreiheit. In China haben normale Bürger keinerlei solche grundlegenden Menschenrechte. Aber es gibt immer weniger solche Regierungen in der Welt wie die der KPCh. Die Gottheiten schufen die Menschen und lassen sie Glaubensfreiheit haben.“

Herr Wang war von der KPCh zu acht Jahren Haft verurteilt worden und achteinhalb Jahre lang inhaftiert. Nachdem er in die USA gekommen war, war dies das zweite Mal, dass er an einer Parade teilnahm. Er sagte: „Die Trommelschläge mit dem rhythmischen Klang schockieren die Menschen. Das kann man sich in China nicht vorstellen. Heute findet solch eine große Parade in Chinatown statt. Das ist sehr sinnvoll, weil es mehr Chinesen wissen lässt, dass Falun Dafa orthodox ist, und dass die KPCh Falun Gong-Praktizierende schlimm verfolgt. Ich hoffe, dass so eine Veranstaltung häufig stattfinden kann. Ich will mehr an solchen Aktivitäten teilnehmen. Mein größter Wunsch ist es, die Menschen die wahren Umstände wissen zu lassen.“

Ein wunderbares Erlebnis einer westlichen Falun Gong-Praktizierenden

Auch viele westliche Falun Gong-Praktizierende nahmen an der Parade teil. Marina und George sind ein Ehepaar, das vor langer Zeit von Russland in die USA emigrierte. Sie fanden es wunderbar, Falun Gong zu begegnen.

2013-9-14-minghui-falun-gong-chicago-07
Falun Gong-Praktizierende Marina (Mitte), George (links) und chinesische Falun Gong-Praktizierende (rechts)

Marina erzählte, dass sie vor dem Praktizieren von Falun Dafa an vielen chronischen Krankheiten gelitten habe, wodurch sie am ganzen Körper Schmerzen gehabt habe. Damals habe sie jeden Tag Schmerzmittel einnehmen müssen. Um ihre Krankheiten zu heilen, ging sie nicht nur zum Arzt, sondern sie praktizierte auch Yoga. Doch all dies zeigte keine Wirkung. In einer Nacht vor Weihnachten 2011 konnte sie nicht einschlafen. Sie setzte sich im Bett auf und rief im Herzen: „Gott, zeig mir den Weg!“. Danach schlief sie langsam ein.

Anfang 2012 nach dem Neujahr fing George an, im Internet nach einer Heilungsmethode für seine Frau zu suchen. Eines Tages fand er Falun Gong, wusste aber noch nicht, wie wirkungsvoll es ist. So lernte er zuerst die Falun Gong-Übungen anhand der Videos auf der Webseite, bevor er es seiner Frau empfahl. George erzählte: „Es ist sehr wunderbar! Als ich eines Tages die zweite Übung „Falun-Pfahlstellung“ machte, konnte ich Energie zwischen meinen Armen spüren.“ Zu jener Zeit hatte er das Buch ‚Zhuan Falun’ noch nicht gelesen. Deshalb schlug er seiner Frau vor, Falun Gong zu praktizieren. Innerhalb von einer Woche geschah ein Wunder!

Das Ehepaar wohnt am Stadtrand von Chicago und Marina arbeitet im Stadtgebiet. Sie fährt jeden Tag mit dem Pendlerzug zur Arbeit. Eines Tages musste sie bis spätabends arbeiten. Um den Zug zu schaffen, musste sie zum Bahnhof rennen. Vor Beginn ihrer Kultivierung empfand sie den Weg bis zum Bahnhof als sehr lang und wenn sie dann in den Zug eingestiegen war, war sie atemlos. An jenem Tag erreichte sie den Bahnhof in weniger als zehn Minuten. Als sie im Zug saß, bemerkte sie plötzlich, dass sie normal atmen konnte und sich ihr Herz nicht so unwohl anfühlte wie sonst immer zuvor. Damals kultivierte sie Falun Gong erst seit einigen Tagen. Sie nahm sofort das Handy, rief ihren Mann an, und sagte aufgeregt: „Es (Falun Gong) ist wirksam!“ Seitdem nehmen sie beide regelmäßig an der Fa-Lerngruppe teil. Alle ihre Krankheiten verschwanden nach kurzer Zeit.

Marina berichtete, dass auch ihr 81-jähriger Vater mittlerweile angefangen habe, Falun Gong zu praktizieren. Er konnte bereits den halben Lotussitz schaffen. Marina erlebte viele Vorteile von Falun Dafa und wollte mehr Menschen die wahren Umstände wissen lassen. Sie hofft, dass die Verfolgung bald beendet sein wird.

  • Veröffentlicht am:
  • 24.09.2013