Hongkong: Praktizierende wünschen dem Gründer von Falun Gong ein frohes neues Jahr

7. Januar 2016

(Minghui.org) Die Falun Gong-Praktizierenden aus Hongkong zeigen am Neujahrstag ihre Wertschätzung für den Gründer von Falun Gong: Auf dem Edinburgh-Platz formieren sie sich zu riesigen chinesischen Schriftzeichen mit der Bedeutung ‚Frohes neues Jahr, Meister Li‘. Die Neujahrsfeier der Praktizierenden beinhaltet auch eine groß angelegte Übungsdemonstration sowie eine Parade.

2016-1-7-hongkong-greetings-01
Praktizierende wünschen Meister Li Hongzhi am Neujahrstag auf dem Edinburgh-Platz ein frohes neues Jahr mit einer groß angelegten Formation von Schriftzeichen

2016-1-7-hongkong-greetings-02
Demonstration der Übungen von Falun Gong

2016-1-7-hongkong-greetings-03
Übermittlung von Neujahrsgrüßen an Meister Li Hongzhi

2016-1-7-hongkong-greetings-04
Die Tian Guo Marching Band führt die Parade an

2016-1-7-hongkong-greetings-05
Praktizierende treten bei der Feierlichkeit vor der Parade mit Hüfttrommeln auf

Mehrere Praktizierende berichteten an diesem Tag, wie sie vom Praktizieren von Falun Gong profitiert haben.

Frau Lin, aus Festlandchina eingewandert, nahm zum ersten Mal an der Veranstaltung von Falun Gong teil. Sie war begeistert, ein Teil davon zu sein. “Ich bin froh, eine Gelegenheit zu haben, öffentlich meine Dankbarkeit gegenüber Meister Li Hongzhi auszudrücken. Frohes neues Jahr, Meister“, sagte sie.

„Seit meinem 10. Lebensjahr war ich eine kränkliche Person“, teilte Frau Lin mit. „Ich hatte ein Leberproblem und chronische Schlaflosigkeit und in Guangzhou konnte mir kein Arzt helfen. Im Jahr 2007 empfahl mir ein Freund das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi). Mir gefiel die Lehre in dem Buch und so beschloss ich, Falun Gong zu praktizieren. Drei Monate später hatte ich mehr Energie und brauchte keine Medikamente mehr zu nehmen.“

Die 51-jährige Frau Chen zog im Jahr 1989 von der Provinz Sichuan nach Hongkong. Sie hatte zuvor schon von Falun Gong gehört, aber bis 2013 dachte sie niemals daran, dass sie es auch praktizieren würde – bis die Ärzte bei ihr Hirn- und Magenkrebs diagnostizierten.

„Die Ärzte sagten mir, dass es absolut keine Hoffnung mehr gäbe. Ein Freund aus Festlandchina brachte mir dann die Übungen von Falun Gong bei und lieh mir ein Zhuan Falun aus. Als ich die Übungen praktizierte, musste ich mich übergeben und hatte Durchfall, wie es im Buch beschrieben war – mein Körper wurde gereinigt. In dieser Nacht konnte ich tief und fest schlafen. Es war das erste Mal in über zehn Jahren, dass ich nicht mehr an Schlaflosigkeit litt.“

Frau Chen erzählte weiter: „Mein Leben wurde von Meister Li und Falun Gong erneuert. Keine Sprache kann meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Ich wünsche Meister Li ein frohes neues Jahr und hoffe, dass er in naher Zukunft nach China zurückgehen kann.“

2016-1-7-hongkong-greetings-06

2016-1-7-hongkong-greetings-07

2016-1-7-hongkong-greetings-08

2016-1-7-hongkong-greetings-09

2016-1-7-hongkong-greetings-10
Parade von Falun Gong in der Innenstadt von Hongkong

Die Parade startete um 14:00 Uhr im Stadtviertel Cheung Sha Wan in Kowloon, schlängelte sich durch Mong Kok und Tsim Sha Tsui, dem belebtesten Bezirk der Stadt und endete schließlich am Star Ferry Pier.

Viele chinesische Touristen freuten sich sehr, die Parade in Hongkong zu sehen. Sie äußerten, dass sie die Freiheit in Hongkong genießen würden.

Herr Guo aus China sagte: „Ich bin schon öfters in Hongkong gewesen, aber das ist das erste Mal, dass ich eine Parade von Falun Gong sehe. Ich freue mich sehr – in China ist es unmöglich, so etwas zu sehen.“ Dann nahm er sich einige Informationsmaterialien von den Praktizierenden mit und meinte, dass er mehr über Falun Gong erfahren wolle.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/1/4/154668.html

Chinesische Version vorhanden
香港法轮功学员恭祝师父新年好

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Hongkong: Große Parade am Nationalfeiertag Chinas mit Fokus auf „Verurteilt Jiang Zemin!”

7. Oktober 2015 | Von dem Minghui-Korrespondenten Song Xinming

(Minghui.org) „Großartig, der Himmel wird die Kommunistische Partei Chinas vernichten. Wir hätten früher kommen sollen! Los, mach‘ ein paar Fotos!“, rief ein Tourist aus China, der am 1. Oktober 2015 zufällig auf die Parade der Falun Gong-Praktizierenden in Hongkong stieß.

Am 1. Oktober ist in China Nationalfeiertag. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) hatte ihn zum Nationalfeiertag erhoben, nachdem sie an diesem Tag an die Macht gekommen war.

Viele Chinesen besuchen Hongkong, um dort einkaufen zu gehen oder sich Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Um auf die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh aufmerksam zu machen, veranstalteten Praktizierende an diesem Tag eine Parade. Ihr Ziel: Die Verantwortlichen der Verfolgung von Falun Gong sollen vor eine Gericht gestellt und die Verfolgung beendet werden.

Der Umzug begann beim Sportzentrum Cheung Sha Wan, angeführt von der Tian Guo Marching Band. Es folgten sechs deutlich sichtbare Abschnitte, die sich auf fast zwei Kilometer hinzogen. Diese standen unter folgenden Themen: „Stellt den Täter vor Gericht und beendet die Verfolgung“, „Friedlich und vernünftig gegen die Verfolgung protestieren“, „Aufrichtigkeit besiegt das Böse“, „Die KPCh ist die Ursache vieler Probleme“, „Löst die KPCh auf und stellt die Täter vor Gericht“ sowie „Falun Dafa ist großartig“. Viele Menschen blieben stehen, um sich alles anzusehen.


Falun Gong-Praktizierende marschieren am 1. Oktober durch Hongkong.

„Alle wissen, dass die KPCh schlecht ist“

2015-10-7-hongkong-02
Ein großes Transparent mit der Aufschrift „Verurteilt Jiang Zemin”

„Die KPCh ist schrecklich und Jiang Zemin ist wirklich furchtbar“, sagte ein Zuschauer. Jiang, der ehemalige Parteichef der KPCh, hatte die Verfolgung von Falun Gong befohlen und dabei seine Macht missbraucht, um die Verfolgung durchzusetzen. Viele chinesische Touristen schworen der Partei und ihren Unterorganisationen ab, als sie von der brutalen Verfolgung von Falun Gong erfuhren.

„Mein Sohn hat bereits ein Exemplar“, sagte eine Frau zu einem Praktizierenden, der Zeitungen über Falun Gong an die Zuschauer verteilte. Als der Praktizierende kurz erklärte, was in der Zeitung stand, sagte die Dame sofort: „Ich werde es lesen. Ich werde auch meinen Sohn bitten, es sorgfältig durchzulesen. Viele Chinesen hassen die Partei. Jeder weiß, dass die KPCh schlecht ist!“

Touristen aus China werden informiert – die Ortsansässigen bieten ihre Unterstützung an

„Als ich nach Hongkong kam, stellte ich fest, dass Falun Gong ganz anders ist, als es die KPCh-Propaganda darstellt“, sagte ein chinesischer Tourist, der auf einen Praktizierenden zuging, um eine Zeitung über Falun Gong zu erhalten.

„Die Partei ist schlecht. Es gibt in Hongkong fast keine Demokratie mehr, seitdem es unter der Kontrolle der KPCh steht“, sagte ein Ortsansässiger entrüstet. „Ich unterstütze Sie!“ Auch er nahm sich eine Zeitung über Falun Gong.

Die Parade zog durch die Nathan Road, Jordan Road und Canton Road und endete über drei Stunden später bei der Star Ferry in Tsim Sha Tsui.

Randale eines von der KPCh geförderten Vereins

Mitglieder des Hongkonger Jugendfürsorgevereins, der von der KPCh gefördert wird, begaben sich mit Lautsprechern an die Fußgängerwege und beschimpften schreiend den Umzug. Viele Menschen zeigten sich über dieses Verhalten empört.

„Die Kontrolle durch die KPCh in Hongkong wird immer tiefgehender. Ich mache mir Sorgen über die Zukunft Hongkongs“, sagte ein japanischer Tourist, der eine Zeit lang den Umzug filmte.

Der Hongkonger Bürger Herr Ke meinte entrüstet: „Sie sollten nicht diese Lautsprecher benutzen, um Krach zu machen und die Luft mit Schimpfworten zu erfüllen. Was für eine Störung. Die Falun Gong-Praktizierenden sind friedlich und ruhig. Ich bat die Mitglieder des Vereins, die anderen zu respektieren und nicht so laut zu sein. Sie benahmen sich, als ob sie mich gleich verprügeln wollten. Sie sind sehr unanständig.“

2015-10-7-hongkong-03
Der friedliche Umzug von Falun Gong

Benjamin James aus England lebt seit vier Jahren in Hongkong. Er hatte schon andere Aktivitäten der Falun Gong-Praktizierenden erlebt und meinte: „Falun Gong ist friedlich und vernünftig. Sie bekunden nur einfach ihre Forderungen. Doch die Mitglieder des Jugendfürsorgevereins schreien und fluchen. Das sollten sie nicht tun.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/10/5/153097.html

Chinesische Version vorhanden
香港大游行震撼人心 更多华人明真相

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

26 Falun Gong-Praktizierende erstatten Strafanzeige gegen Jiang Zemin

2. Oktober 2015 | Von dem Minghui-Korrespondenten Zheng Yuyan

(Minghui.org) Im August dieses Jahres haben 26 Falun Gong-Praktizierende und deren Familienangehörigen in Hongkong Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet. Er ist der frühere Vorsitzende der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). In den Strafanzeigen fordern sie die Oberste Volksstaatsanwaltschaft und das Oberste Volksgericht in Peking auf, Jiang zur Rechenschaft zu ziehen, weil er seine Macht missbraucht hat, um die Verfolgung von Falun Gong in China zu initiieren.

Die Kläger stammen aus unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen. Sie sind zwischen 30 und über 80 Jahre alt und arbeiten unter anderem in verschiedenen Unternehmen, im Finanzwesen oder auch in anderen Bereichen des Geschäftslebens. Es gibt aber ebenso auch pensionierte Lehrer und Hausfrauen unter ihnen. Diese Kläger schlossen sich den über 180.000 Menschen an, die seit Ende Mai 2015 bereits Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet haben.

2015-10-2-hongkong-sue-jxx-01
Vier Praktizierende zeigen ihre Strafanzeigen.

Unrechtmäßig inhaftiert und gefoltert

Die Praktizierende Liang Yuzhen appellierte seit Juli 2000 schon viele Male für ihr Recht, Falun Gong praktizieren zu dürfen. Aus diesem Grund wurde sie mehrere Male inhaftiert. Weil sie im Jahr 2001 Informationen über Falun Gong verteilt hatte, wurde sie für ein Jahr im Zwangsarbeitslager für Frauen Sanshui, Provinz Guangdong, inhaftiert. Im Februar 2009 wurde sie zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren im Frauengefängnis Guangdong verurteilt, weil sie erneut Informationen über Falun Gong verbreitet hatte.

In den Arbeitslagern und im Gefängnis wurde sie gefoltert und Gehirnwäschen unterzogen. Bei einer Foltermethode, die sie durchlitt, wurden ihre Füße, Hände und ihr Nacken mit einer langen Kette verbunden, wodurch sie weder stehen noch laufen konnte. Sie erinnert sich: „Ich war wie emotional abgestorben und konnte auch drei Monate danach noch nicht alleine laufen. Im Gefängnis wurde ich öfters geschlagen und verlor dadurch 14 Zähne.“

Neben der körperlichen Folter schüchterte die Polizei auch ihre Familienangehörigen ein, um sie dadurch zur Aufgabe ihres Glaubens zu bewegen.

Die ganze Welt sollte gegen Jiang Strafanzeige erstatten, weil er den universellen Werten schadet

Der Praktizierende He Jianhua zog im Jahr 1997 wegen seiner Arbeit nach Shenzhen. Dort begann er Falun Gong zu praktizieren. Die Polizei verhaftete ihn im Jahr 2001 und inhaftierte ihn für 15 Tage. Danach wurde er in eine Gehirnwäsche-Einrichtung gebracht und dort drei Monate lang festgehalten.

„Man wird gezwungen, sich alles mögliche Zeug zur Gehirnwäsche anzuhören und zu lesen. Außerdem muss man Zwangsarbeit verrichten und wird wie ein Gefangener behandelt.“ sagte Jianhua zitternd. Er betonte: „Jiang Zemin verfolgt nicht nur die Chinesen, sondern hat auch schon die ganze Welt vergiftet. Jeder sollte ihn anzeigen.“

Die 65-jährige Lin Junqing begann im Jahr 1996 zu praktizieren. Sie und zwei andere Praktizierende gingen später nach Peking, um für Falun Gong zu appellieren. Beide wurden festgenommen und des Landes verwiesen. Die Wiedereinreise nach China wurde ihr verweigert, wodurch sie nicht an der Beerdigung ihrer Eltern teilnehmen konnte. Frau Lin war sehr traurig darüber.

Frau Lin sagte, dass ihre Schwester in China auch Falun Gong praktiziere. Die örtliche Polizei habe sie immer wieder belästigt. Sie habe im Jahr 2003 ihre Arbeit verloren und sei für ein Jahr inhaftiert worden. Frau Lin meinte: „Ich erstatte Strafanzeige gegen Jiang Zemin, weil er Falun Gong verfolgt. Die Medien der KPCh, einschließlich Zeitungen, Radiosender und Fernsehen diffamieren Falun Gong. Die Lügen haben sich schon auf der ganzen Welt verbreitet.“

Die Praktizierende Cao Zhixian ist fast 70 Jahre alt. Sie hatte Krebs und wurde durch das Praktizieren von Falun Gong wieder gesund. Im Jahr 2000 ging sie nach Peking, um dort für Falun Gong zu appellieren und wurde ebenfalls verhaftet. Ihr wurde auch die Wiedereinreise nach China verweigert. Sie dachte, dass die Strafanzeige gegen Jiang Zemin wichtig sei: „Falun Gong ist gut. Ich denke, dass jeder seine Meinung sagen soll und Strafanzeige gegen den Täter Jiang Zemin stellen sollte.“

Hintergrund

Im Jahr 1999 überging Jiang Zemin als damaliger Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) die anderen Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros und begann die gewalttätige Unterdrückung von Falun Gong.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und die Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es agiert außerhalb des chinesischen Gesetzes und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“ wies der damalige Präsident Chinas, Jiang Zemin, die Handlanger der Verfolgung an, vor keiner Grausamkeit zurückzuschrecken.

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun dieses ihnen zustehende Recht aus und zeigen den ehemaligen Diktator an.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/20/152611.html

Chinesische Version vorhanden
二十六名香港法轮功学员控告江泽民(图)

Rubrik: Ex-Staatsoberhaupt Jiang Zemin vor Gericht bringen

Hongkong: Große Falun Gong Parade wird von Einheimischen und Touristen herzlich willkommen geheißen (Fotos)

23. Januar 2015 | Vom Minghui-Korrespondenten Zheng Yuyan

(Minghui.org) Anlässlich der Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2015 in Hongkong veranstalteten die Praktizierenden am 17. Januar eine große Parade, um die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung in China zu lenken. Einheimische hießen die Parade als ein Signal des Mutes in Zeiten politischer Unsicherheit in Hongkong willkommen, während viele chinesische Touristen die Gelegenheit nutzten, um ihre Parteimitgliedschaft zu widerrufen.

Herr Luo ist in Hongkong heimisch. Er klatschte Beifall, als die Prozession an ihm vorbeikam. „Es gefällt mir wirklich. Es ist so berührend“, meinte er.

Er erklärte dem Reporter, dass samstags seine einzigen freien Tage seien: „Ich habe lange auf diese Parade gewartet – ich bin jeden Samstag hier, damit ich ihn nicht verpasse. Ich schätze Falun Gong.“

Als Herr Luo erfuhr, dass der Austritt aus den Organisationen der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) inneren Frieden und eine strahlende Zukunft bringen kann, trat er aus den Jungen Pionieren aus. Die Jungen Pionieren sind eine kommunistische Organisation, der er in jungem Alter bevor er nach Hongkong übersiedelte, beitreten musste.

Frau Xu, eine hiesige Geschäftsfrau, sagte: „Nur Falun Gong-Praktizierende wagen die Wahrheit über die boshafte Natur der KPCh auszusprechen. Die KPCh hat unserer Gesellschaft so viel Schaden zugefügt. Sie ist sehr schlecht.“

„Bitte machen Sie weiter“, sagte sie, nachdem sie aus den KPCh Organisationen ausgetreten war. „Wir alle zählen auf euch.“

2015-01-hongkong-01
Ungefähr 1.000 Falun Gong-Praktizierende aus Taiwan, Japan, Südkorea und anderen südöstlichen asiatischen Staaten beteiligten sich an der Parade „Das Gewissen erwecken und die Verfolgung beenden“.

2015-01-hongkong-02
Ungefähr 1.000 Falun Gong-Praktizierende aus Taiwan, Japan, Südkorea und anderen südöstlichen asiatischen Staaten beteiligten sich an der Parade „Das Gewissen erwecken und die Verfolgung beenden“.

2015-01-hongkong-03
Ungefähr 1.000 Falun Gong-Praktizierende aus Taiwan, Japan, Südkorea und anderen südöstlichen asiatischen Staaten beteiligten sich an der Parade „Das Gewissen erwecken und die Verfolgung beenden“.

Eine Zuschauerin sagte zu einem Praktizierenden: „Falun Gong-Praktizierende wegen ihrer Organe zu töten, ist schrecklich, das sollte nicht passieren! Falun Gong ist gut. Ich weiß das.“ Zum Schluss trat sie aus den Jungen Pionieren aus, der einzigen kommunistischen Organisation, der sie je beigetreten war.

Die Praktizierende Rong hörte, wie ein Mann mittleren Alters einem anderen Zuschauer sagte: „Ich weiß, dass die KPCh schlecht ist, das ist der Grund, warum ich nach Hongkong gegangen bin.“ Sie sprach mit den beiden und fragte, ob sie sich von den KPCh Organisationen lösen wollten. Beide stimmten zu.

2015-01-hongkong-04

2015-01-hongkong-05

2015-01-hongkong-06

2015-01-hongkong-07

2015-01-hongkong-08
Die Hongkonger Bürger sind mit solchen Märschen vertraut, aber Touristen aus Festlandchina kommen aus dem Staunen nicht heraus, wenn sie es sehen.

Unter ihnen befand sich Herr He, der die Parade mit seinem Mobiltelefon filmte: „Es ist das erste Mal, dass ich eine Parade wie diese sehe – er ist fantastisch.“

Herr He befürwortete die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Jeder Mensch sollte Religionsfreiheit besitzen, meinte er. „Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht zu folgen und ein Gewissen zu haben.“

Frau Xu war aus der Stadt Shenzhen in der Provinz Guangdong angereist. Sie erklärte, dass sie zum ersten Mal eine Parade wie diese beigewohnt war. „Er ist viel größer, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich bin überzeugt, dass die Werte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht einen positiven Effekt auf die Gesellschaft haben.“ Sie meinte, dass sich das, was sie hier gesehen habe, sehr von der Propaganda über Falun Gong in Festlandchina unterscheide und dass sie an die Glaubensfreiheit glaube.“

2015-01-hongkong-09

2015-01-hongkong-10

2015-01-hongkong-11
Ungefähr 100 Falun Gong-Praktizierende aus Taiwan, Japan, Südkorea und anderen südost-asiatischen Ländern beteiligten sich an der Parade, die sich auf das „Erwecken des Gewissens und die Beendigung der Verfolgung“ konzentrierte.

Angeführt von der Tian Guo Marching Band bestand die Parade aus sechs Komponenten: „Erwecken des Gewissens“, „Widerstand gegen die Verfolgung“, „Aufrichtigkeit unterstützen“, „Kraft der Neun Kommentare“, „Austritt aus der KPCh“ und „Falun Dafa ist gut“.

Die Veranstaltung begann um 14:00 Uhr und dauerte ungefähr drei Stunden. Viele Leute blieben stehen, sahen zu, machten Fotos und traten aus der Partei aus.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/1/20/148040.html

Chinesische Version vorhanden
香港大游行 震撼大陆游客

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Hongkong: Praktizierende feiern das chinesische Neujahr mit weitreichenden öffentlichen Aktivitäten

Von einem Falun Gong-Praktizierenden aus Hongkong

(Minghui.org) Falun Gong-Praktizierende versammelten sich am Morgen des chinesischen Neujahrs vor dem Hongkonger Rathaus, um Meister Li Hongzhi ihre Dankbarkeit, ihren Respekt und ihre Wünsche für ein frohes neues Jahr zum Ausdruck zu bringen. Sie legten ihre Handflächen in einer traditionellen Geste des Respekts zusammen und sagten: „Wir wünschen dem Meister respektvoll ein frohes neues Jahr.“

2014-1-31-minghui-hongkong-1
Falun Gong-Praktizierende versammelten sich vor dem Hongkonger Rathaus, um dem Meister ein frohes chinesisches Neujahr zu wünschen.

Die Aktivitäten zum Neujahrstag dauerten von ungefähr 9:00 Uhr bis mittags. Einheimische und Touristen erfreuten sich an diesem strahlend sonnigen Tag an den Aufführungen der Praktizierenden. Einige machten Fotos und viele von ihnen freuten sich, Informationsmaterial über Falun Gong zu erhalten.

Die Praktizierenden hatten auch einen Stand auf dem Neujahrs-Blumenmarkt, der eine Woche lang andauerte, und verteilten auf den Straßen in den geschäftigen Gebieten der Causeway Bay, Tsim Sha Tsui, Mong Kok und anderen Orten Informationsmaterial, um die Touristen aus dem Festland über die wahren Umstände der Verfolgung zu informieren.

VIDEO: Video: Falun Gong-Praktizierende aus Hongkong wünschen dem Meister ein frohes chinesisches Neujahr

2014-1-31-minghui-hongkong-2
Hüfttrommelaufführung
Die kleinen Jünger wünschen dem Meister ein frohes chinesisches Neujahr

Auf dem Neujahrs-Blumenmarkt

Wenn so viele Menschen unterwegs sind und das neue Jahr feiern, ist das für Praktizierende eine großartige Zeit, Einheimische und Touristen aus allen Gesellschaftsschichten, besonders jene aus dem Festlandchina, zu erreichen. Sie unterhielten vom 25. bis 31. Januar auf dem Neujahrs-Blumenmarkt im Victoria Park einen Stand. Sie verteilten kleine Origami Lotusblumen, Kalender zum chinesischen Neujahr und verschiedenes Informationsmaterial über Falun Gong und die Verfolgung. Touristen aus dem Festland konnten vor Ort auch aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und ihren Organisationen austreten.

Der Neujahrs-Blumenmarkt ist eine traditionelle kantonesische Art, die Feiertage zu begehen. Die Menschen kaufen jeden Tag frische Blumen auf dem Markt, um ihre Häuser damit zu schmücken. Typische Blumen und Pflanzen sind Pfirsichblüten, Kumquat und Gladiolen. Sie alle bedeuten Glück.

Der Falun Gong-Stand auf dem Neujahrsmarkt im Victoria Park

2014-1-31-minghui-hongkong-3

2014-1-31-minghui-hongkong-4

2014-1-31-minghui-hongkong-5

Ein Falun Gong-Praktizierender verteilt vor dem Stand auf dem Neujahrsmarkt im Victoria Park Informationsmaterial über Falun Gong.

„Die Menschen aus Hongkong unterstützen euch”

Frau Hu, Koordinatorin des Falun Gong-Standes auf dem Blumenmarkt, erklärte, dass die Origami Lotusblumen mit der Botschaft „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ sehr beliebt seien. Menschen stellten sich sogar an, um eine zu erhalten. Ein junger Mann um die 30 näherte sich ihr und sagte: „Ich unterstütze euch und die Menschen aus Hongkong unterstützen euch auch.“ Einige riefen aus: „Falun Gong!“

Ein älterer Herr, der behauptete ein CPPCC-Mitglied (Politische Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes) zu sein, vertraute Frau Hu an: „Seit die Jugendfürsorge-Vereinigung Hongkongs (HKYCA, direkt unter der Befehlsherrschaft des Büros 610 in Peking) Falun Gong-Praktizierende in Hongkong zu attackieren begann, wissen die Menschen in Hongkong davon und sind ärgerlich über diese HKYCA Schläger.“

Er meinte, dass HKYCA ein Problem in Hongkong sei. „Wir Hongkonger unterstützen Falun Gong.“ fügte er hinzu.

Einheimische und Touristen ändern ihr Verhalten

Hongkong ist ein ganz besonderer Ort. Über 100.000 Chinesen aus Festlandchina reisen täglich hierher. Viele von ihnen sind begierig darauf, die wahren Umstände von Falun Gong zu erfahren und wissen, dass sie das in Festlandchina nicht können. Frau Zhang, Koordinatorin für Informationsstände in Hongkong, und andere, die freiwillig helfen, haben die Veränderung in ihrem Verhalten gegenüber Falun Gong bemerkt.

Immer mehr Menschen als früher, einschließlich einflussreiche Mitglieder der Hongkonger Gesellschaft und KPCh-Beamte, strecken nun ihre Hände für Informationsmaterial über Falun Gong aus. Beamte des Rechtssystems und der Regierung passieren regelmäßig einen Falun Gong-Stand außerhalb des Regierungsgebäudes von Hongkong. Einige lächeln nun, um ihre Unterstützung auszudrücken, etwas das in der Vergangenheit aufgrund des überwältigenden Effekts der KPCh Propaganda, die Falun Gong dämonisierte, kaum geschah.

Nun posieren manche KPCh Beamte sogar für ein Foto mit Praktizierenden und suchen sie offen auf, um die wahren Fakten über den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden in China zu erfahren.

Praktizierende wünschen Meister Li ein frohes chinesisches Neujahr

Falun Gong-Praktizierende in Hongkong erklärten in den vergangenen 14 Jahren beständig die wahren Umstände und informierten die Touristen aus dem Festland und Einheimische über die Fakten der Verfolgung und über den Vorteil, aus der Kommunistischen Partei und ihren Organisation auszutreten. An der Frontlinie zwischen China und dem Rest der Welt haben sie sich auch nicht von gewaltsamen Störungen durch HKYCA, einer Abteilung des Büros 610 in Hongkong, abschrecken lassen.

Frau Zhang übermittelt dem Meister ihre herzlichen Grüße: „Meister Li hat uns so viel gegeben und erträgt Verleumdungen durch die KPCh-Schläger und Missverständnisse von den Menschen, die durch die Propaganda getäuscht wurden. Am Tag des chinesischen Neujahrs möchte ich dem Meister meinen größten Respekt und meine Dankbarkeit erweisen, um ihm ein frohes chinesisches Neujahr zu wünschen.“ Sie ist bemüht, im neuen Jahr noch fleißiger in ihrer Kultivierung zu sein und noch mehr Menschen zu helfen, die wahren Umstände von Falun Gong zu erfahren.

Carol, eine Medien-Fachfrau, praktiziert seit über zehn Jahren Falun Gong. „Ich erkenne immer deutlicher, dass Barmherzigkeit die mächtigste Kraft ist. Ich hoffe, dass ich es im neuen Jahr noch besser machen werde, indem ich den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folge“, erklärte sie.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/2/1/144927.html

Chinesische Version:
香港学员新年谢师恩-讲真相救人忙

Veröffentlicht am:
02.02.2014

Hongkong: Für eine bessere Zukunft – große Parade zum Neujahrstag (Fotos)

Von Zheng Yuyan, Minghui-Korrespondent in Hongkong, China

(Minghui.org) In Erwartung positiver Veränderungen für das Jahr 2014 nahmen mehr als 30.000 Menschen an einer Parade am Neujahrstag in Hongkong teil.


Die Tian Guo Marching Band spielt vor Beginn der Parade

Die Veranstaltung wurde von der Hongkonger Menschenrechtsfront und der Allianz zur Aufrechterhaltung wahrer Demokratie organisiert. Die großflächigen farbenfrohen Falun Gong-Banner, sowie die temperamentvollen Auftritte der Tian Guo Marching Band beeindruckten das Publikum.

„Berührend, sehr berührend. Ich kann meine Gefühle nicht beschreiben“, sagte ein Mann mittleren Alters, als er die Band auf Video aufzeichnete. „Jeder Ton berührt mein Herz.“


Die Tian Guo Marching Band in der Parade


Aufdeckung der Verfolgung von Falun Gong


Unterstützung der Austrittsbewegung aus der kommunistischen Partei

Bereits am Vormittag wünschten zahlreiche Falun Gong-Praktizierende in Hongkong dem verehrten Meister Li Hongzhi ein frohes neues Jahr. Am Central Plaza sangen sie im Chor die Lieder „Falun Dafa ist gut“, „Das Fa berichtigt das Universum“ und „Danke Meister!“. Im Anschluss daran bot die Hüfttrommelgruppe einige Tänze dar, mit denen sie ihren Dank an Meister Li und seine Verbreitung des Dafa ausdrückten. Die Lieder und fröhlichen Trommelklänge übermittelten das Glück von Falun Dafa an jede Hongkonger Familie.

Neujahrsgrüße an der Gründer von Falun Gong


Neujahrsgrüße an den Gründer von Falun Gong, Herrn Li Hongzhi

Schon in den frühen Nachmittagsstunden warteten Falun Gong-Praktizierende aus Australien, Deutschland, Korea, Singapur, Malaysia, Indonesien, Taiwan und Hongkong im Victoria Park auf den Beginn der Parade. Die 180 Musiker der Tianguo Marching Band boten einige Kostproben der Lieder „Falun Dafa ist gut“, „Einen Schatz bringen“ und „Gnade des Buddhas“. Die eindrucksvollen Musikstücke zogen die Aufmerksamkeit vieler Touristen auf sich, die die Szene in Bild und Video festhielten.

Für eine bessere Zukunft

Die Parade startete am Victoria Park und zog über die Causeway Straße, Hennessy Straße durch die Hauptstraßen in Causeway Bay bis zur Chater Straße in Central. Der Veranstalter organisierte eine „Extraspur“ für die große Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden.

Die Tian Guo Marching Band bildete den Anfang, danach folgte eine Gruppe mit großen Transparenten, die die Bevölkerung über die aktuelle Verfolgung, insbesondere die Verbrechen der erzwungenen Organentnahmen, die Austrittswelle von 150 Millionen Chinesen aus der Kommunistischen Partei China (KPCH) und die jüngsten Zwischenfälle von Belästigungen in Hongkong, informierten.

Dazwischen präsentierte die Hüfttrommelgruppe einige Tänze.

Herr Jian Hongzhang, Sprecher des Hongkonger Falun Dafa-Vereins, erklärte, dass die Teilnahme an der Parade für die Menschen eine gute Möglichkeit biete, notwendige Verbesserungen zu erreichen. „Wir Falun Gong-Praktizierenden sind besorgt um die Zukunft Hongkongs, deshalb nehmen wir an der Parade teil,“ sagte er.

Er fuhr fort: „Die Prinzipien von Falun Gong ‚Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht‘, decken die böse Natur der KPCh auf, erwecken das Gewissen der Menschen und rufen zu Gerechtigkeit auf. Wir hoffen, dass die Bürger in Hongkong und in Festlandchina in diesem historischen Moment die wahren Umstände erkennen und auf eine Mitgliedschaft bei ihr verzichten, sodass sie in eine schöne Zukunft eintreten können.“

Unterstützung für Falun Gong

Die taiwanesische Menschenrechtsanwältin Teresa Chu, die an der Parade teilnahm, erinnerte daran, dass 1,4 Milliarden Menschen in Festlandchina keine Freiheit besitzen und 100 Millionen Falun Gong-Praktizierende in den letzten 15 Jahren von der KPCh brutal verfolgt wurden. Die Hauptverantwortlichen für die Verbrechen des Organraubs, nämlich Jiang Zemin, Zhou Yongkang, Liu Jing, Zeng Qinghong, Luo Gan, werden bald vor Gericht gestellt werden, glaubt sie.

Herr Feng, ein Hongkonger Bürger und Teilnehmer der Parade, sagte: „Wir unterstützen Falun Gong. Die Kommunistische Partei Chinas verleumdet Falun Gong, um es zu ruinieren. Wenn die Hongkonger Bürger die wahren Umstände kennen, werden sie Falun Gong unterstützen. Was sich in letzter Zeit bei uns abgespielt hat, betrifft nur eine kleine Gruppe von Menschen, die von der KPCh manipuliert wurde. Wir unterstützen sie nicht. Die chinesische Regierung möchte über sie Einfluss auf die Hongkonger Bürger nehmen, aber das wird ihr nicht gelingen.“

Herr Li aus Hongkong sagte: „Die Falun Gong-Praktizierenden beschützen Hongkong und ganz China; die KPCh wird sicher bald zusammenbrechen.“ Er hoffte, dass sich die Menschen über die Fakten informieren, dann werden sie mutig hervortreten und Falun Gong unterstützen.

Neues Leben durch den Austritt aus der KPCh

Viele Touristen aus Festlandchina nahmen den Sonderdruck über Falun Gong und die Hintergründe der Verfolgung an und einige Touristen erklärten die „drei Austritte“.


Chinesische Touristen lesen Informationsmaterial über die Verfolgung von Falun Gong in China

Herr Fu berichtete, dass er in der Schulzeit in die Jungen Pioniere eingetreten sei. Später wanderte er in die USA aus und hatte seitdem keinen Kontakt mehr zur KPCh. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin erinnerte ihn daran, dass er, als er den Eid auf die KPCh geschworen habe, bereits mit dem Zeichen versehen wurde. Wenn die Zeit komme, dass die KPCh ihre Schulden begleichen müsse, wäre er nur in Sicherheit, wenn er ausgetreten sei. Herr Fu gab daraufhin sofort seine Austrittserklärung aus den Jungen Pionieren ab.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/1/4/144188.html

Chinesische Version:
香港新年大游行 法轮功队伍成焦点

Veröffentlicht am:
08.01.2014

Hongkong: Kundgebung und Marsch erweckt die Herzen der Touristen aus Festlandchina (Fotos)

Von Minghui-Korrespondent Yu-yan Cheng

(Minghui.org) Am 1. Oktober 2013 veranstaltete das „Globale Servicezentrum zum Austritt aus der KPCh“ eine Kundgebung zur Würdigung der 147 Millionen Chinesen, die ihren Austritt aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) bekundeten und die Verbrechen der Partei gegen die Menschlichkeit, einschließlich des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden, verurteilten.


Praktizierende veranstalten eine Kundgebung zur Verurteilung der KPCh-Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Die Kundgebung, die beim Spielplatz King’s Road im Hongkonger Gebiet North Point veranstaltet wurde, fiel auf den gleichen Tag wie der „Nationalfeiertag“ der KPCh, dem Jahrestag der Machtergreifung der Kommunistischen Partei über China im Jahr 1949.

Viele Menschenrechtsaktivisten, Wissenschaftler und Politiker nahmen an dieser Aktion teil und beleuchteten die Tatsache näher, dass der „Nationalfeiertag“ kein Tag für eine Feier sei, da er ein Symbol für die zunehmende Kontrolle sei, die das chinesische Regime auf jeden Aspekt des Lebens in der ehemaligen britischen Kolonie habe.

„Konfrontiert mit diesem 1. Oktober-Tag haben wir wirklich keinen nationalen Feiertag“, erklärte Richard Tsoi, der Vorsitzende der „Hong Kong Alliance in Support of Patriotic Democratic Movement“.

„Stattdessen haben wir einfach das Gefühl, dass das Land im Sterben liegt, da gibt es wirklich nichts zu feiern. Wenn man sagt, dass das Land im Sterben liegt, dann ist das nicht nur heute, sondern jeder Tag, an dem das Land China im Sterben liegt. Seit 1999 verfolgt das chinesische Regime Falun Gong. In den letzten 14 Jahren wurden Falun Gong-Praktizierende und Menschenrechtsanwälte wie Gao Zhisheng verfolgt. Und diese Verfolgung ist immer noch in Gang. So haben wir heute wirklich nichts zu feiern.“

Herr Tsoi erklärte, dass es zahlreiche Proteste in China gäbe und die Partei nicht auf jeden einzelnen einen Deckel stülpen könne. „Viele Menschen wachen auf und ihre Anzahl steigt, es ist unvermeidlich, dass die Wahrheit siegen wird“, waren seine zuversichtlichen Worte.

Mehrere Redner thematisierten die Verbrechen der Partei gegen die Menschlichkeit wie die Verfolgung von Falun Gong, während andere herausstellten, wie das Regime die traditionelle chinesische Kultur nahezu zerstört hat und im Verlauf dieses Prozesses mehr als 80 Millionen Chinesen tötete.

Die Sprecher taten auch ihre kräftige Unterstützung für die 147 Millionen Chinesen kund, die bereits dem kommunistischen Regime und seinen Organisationen den Rücken gekehrt haben.

„Tretet aus der KPCh aus und sichert euch eine gute Zukunft“

Hu Jia, ein Menschenrechtsaktivist in Peking, kommentierte in einer aufgezeichneten Rede: „Seit den 1. Oktober vor 64 Jahren trampelt die Partei auf China herum und viele Chinesen wurden gefoltert. Unzählige Menschen starben einen vorzeitigen Tod.

Die Kommunistische Partei wird zusammenbrechen. Chinesen, – besonders die Beamten – bitte tretet aus der KPCh aus und sichert euch eine gute Zukunft. Nur so werdet ihr nicht zu Komplizen ihrer Verbrechen.“

Bao Tong, der ehemalige Sekretär von Zhao Ziyang, dem einstigen Premierminister in China und Generalsekretär der KPCh, sagte in einer aufgezeichneten Rede: „Die Welt weiß, wer Falun Gong verfolgt. [Jiang Zemin] hat die schmerzlichsten Verbrechen gegen die Menschheit begangen, indem er diese Verfolgung gegen Falun Gong begann.

Ich protestiere dagegen, dass die Partei auf anderen herumtrampelt und sie tyrannisiert. Jeder, der andere unmenschlich behandelt, ist selbst gegen die Menschlichkeit!“

Sun Wenguang, ein pensionierter Professor der Universität Shandong, erklärte in einer aufgenommenen Rede: „Ich unterstütze diesen Hongkong-Marsch, weil er die Stimmen von vielen desillusionierten Festlandchinesen repräsentiert.“


Richard Tsoi (oben rechts), Leung Kwok-hung (unten links), Tsang Kin-Shing (oben links), und Fung Chi-wood (unten rechts) sprachen bei der Kundgebung.

„Wenn du dich nicht zu Wort meldest … wirst du früher oder später auch deine Rechte verlieren!“

Leung Kwok hung, ein Mitglied des Hongkonger Legislativrats, sagte: „Wenn du dich nicht zu Wort meldest, wenn Falun Gong-Praktizierende ihrer Rechte beraubt werden, dann wirst du früher oder später auch deine Rechte verlieren!“

Herr Lam Wing-yin, Mitglied des Bezirksrats Sai Kung, bekräftigte: „Wir protestieren absolut gegen dieses Verbrechen des Organraubs an Lebenden in China. Wir glauben, dass die Kommunistische Partei vom Himmel bestraft wird. Die KPCh wird zusammenbrechen!“

Pastor Fung Chi-wood, ein ehemaliges Mitglied des Hongkonger Legislativrats, verkündete: „Seitdem die Partei an die Macht kam, hat sie absichtlich und systematisch die traditionelle chinesische Kultur zerstört. Ich hoffe, dass Shen Yun Performing Arts eines Tages in Hongkong und China auftreten wird. Dies wird den Chinesen die Möglichkeit bieten, eine authentische chinesische Kunstdarbietung zu erleben.“


Anwältin Teresa Chu fordert die Vereinten Nationen auf, zur Beendigung der Zwangsorganentnahmen in China beizutragen

„Die UN kann diesen Völkermord in China nicht ignorieren“

Auch Teresa Chu, die sowohl Anwältin für „Doctors Against Forced Organ Harvesting“ (DAFOH) in der asiatischen Region als auch Sprecherin der taiwanesischen Falun Gong Arbeitsgruppe von Menschenrechtsanwälten ist, nahm an der Kundgebung teil.

Sie verkündete: „Seit Mitte Juni bis zum 1. Oktober dieses Jahres unterschrieben mehr als 443.843 Menschen aus 32 Ländern in Europa, Amerika, Australien und Asien die weltweite Petition von DAFOH, die die Hohe Kommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen auffordert, mitzuhelfen, den Organraub, den die KPCh an lebenden Falun Gong-Praktizierenden betreibt, zu beenden.

„Die UN kann diesen Völkermord in China nicht ignorieren. Sie kann auch nicht die Verbrechen gegen die Menschheit des früheren chinesischen Präsidenten Jiang Zemin ignorieren und auch nicht die Folter, die er Millionen von unschuldigen Menschen zugefügt hat. Er sollte so schnell wie möglich angeklagt und gegen ihn ermittelt werden, genauso auch Zhou Yongkang und Bo Xilai.“

Der friedliche Marsch der Praktizierenden berührt die Zuschauer

Nach der Kundgebung zog die Tian Guo Marching Band an der Spitze von mehr als 800 Falun Gong-Praktizierenden vom Spielplatz King’s Road zum China Verbindungsbüro.

Unter den vielen Stücken, die das Orchester spielte, waren die Stücke mit den Titeln „Falun Dafa ist gut“, „Trommeln und Trompeten erschüttern die Welt“, „Das Fa berichtigt das Universum“ und „Einen Schatz überbringen“.

Der Marsch war großartig und friedlich und viele chinesische Touristen, Einkäufer und Passanten wurden aufmerksam. Viele Menschen machten davon Fotos, während andere ihre Daumen zur Wertschätzung nach oben zeigten.


Die Tian Guo Marching Band marschierte an der Spitze des Umzugs.


Praktizierende enthüllen die Verbrechen der KPCh und schockieren viele chinesische Touristen

Während der Golden Week in Hongkong, einer chinesischen Ferienwoche, die auch am 1. Oktober gefeiert wird, treffen über sechs Millionen Festlandchinesen in Hongkong zusammen, um dort einzukaufen und Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Als die Praktizierenden durch verschiedene belebte Gebiete in der Stadt marschierten, sahen Hunderttausende von Touristen aus Festlandchina ihre Transparente, auf denen der Organraub der KPCh an lebenden Menschen angeprangert wurde. Viele von ihnen waren schockiert und gleichzeitig fasziniert von dem Umzug der Praktizierenden.

„Es gibt einen Markt für menschliche Organe, so ist es schon zu begreifen, dass einige Menschen in China aus diesem Markt Kapital schlagen“, meinte ein Chinese, als er die Transparente der Praktizierenden über den Organraub sah.

„Wir wissen, dass einige Menschen Organhandel betreiben und dass einigen zum Tode verurteilten Gefangenen ihre Organe entfernt werden. Das Töten von Falun Gong-Praktizierenden wegen ihrer Organe ist jedoch zu grausam; es ist böse!“


Die Praktizierenden Yang Xiaolan (links) und Haiyan (rechts) verteilten beim Marsch Informationsmaterial

„Wir haben alle der Partei den Rücken gekehrt”

Während die Falun Gong-Praktizierenden Yang Xiaolan und Haiyan Infomaterial über den Austritt verteilten, wurden sie von vielen Festland-Touristen bestärkt.

Einer von ihnen sagte: „Wir wissen alle über den Austritt aus der KPCh Bescheid. Wir haben es schon online erledigt. Wir unterstützen Falun Gong.“

„Viele chinesische Touristen sind heute aus der Partei ausgetreten”, berichtete Haiyan. „Gleich, als wir ihnen den Austritt vorschlugen, waren sie einverstanden. Ich denke, dass es auch damit zu tun hat, dass sie unseren Marsch sahen. Viele Menschen wissen, dass die Partei böse ist und sie stimmen Falun Gong zu.“

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/10/12/142667.html

Chinesische Version:
香港集会游行谴责中共恶行

Veröffentlicht am:
14.10.2013