Mittherbstfest im Chinatown von San Francisco: Unterstützung für Falun Gong

15. September 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in San Francisco, Kalifornien

(Minghui.org) Jedes Jahr findet zum Mittherbstfest in Chinatown von San Francisco, Kalifornien ein Straßenmarkt statt, in diesem Jahr vom 10. bis 11. September. Und wie auch in den vergangenen Jahren nahmen die Falun Gong-Praktizierenden mit einem Informationsstand teil. Sie wollten auf die Verfolgung und auf den staatlich geförderten Organraub an lebenden Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufmerksam machen. In diesen zwei Tagen unterschrieben fast 600 Menschen die Petition gegen den Organraub.

2016-9-12-sf-street-fair_01

2016-9-12-sf-street-fair_02

2016-9-12-sf-street-fair_03
Die Menschen unterschreiben eine Petition gegen den durch die KPCh gestützten Organraub.

Falun Gong ist ein friedlicher Kultivierungsweg, der aus der traditionellen chinesischen Kultur stammt. Nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1992 in China verbreitete er sich aufgrund seiner positiven Auswirkung auf die Gesundheit und auf die Moral der Menschen rasch und wurde sehr beliebt. Jiang Zemin, der damalige Vorsitzende der KPCh, ordnete 1999 die brutale Verfolgung an und wollte Falun Gong mit allen Mittel auslöschen. Diese staatlich geförderte Kampagne hält immer noch an.

Jiangs Lager der KPCh setzt die gesamte staatliche Maschinerie ein, um Falun Gong zu verfolgen. Es verbreitet Lügen, um den Kultivierungsweg schlecht zu machen und zu verleumden und um die Verfolgung zu vertuschen. Chinesische Botschaften und Konsulate verbreiten ebenfalls Lügen, um die Menschen im Ausland irrezuleiten und Hass gegen die Kultivierungsschule zu schüren.

Viele Chinesen sind durch die Propaganda und die Zensur der KPCh in die Irre geleitet worden. Um dem entgegenzuwirken, machen die Praktizierenden laufend auf die wahren Umstände von Falun Gong aufmerksam. Immer mehr Menschen haben verstanden, dass Falun Gong gut und die Verfolgung durch die KPCh völlig falsch ist.

Unterstützung

Lai lebt in San Francisco. Er kam am Stand der Praktizierenden vorbei und unterschrieb die Petition gegen den Organraub. Er sagte: „Ich weiß von der Verfolgung, da ich NTD TV schaue und die Epoch Times sowohl in Englisch als auch Chinesisch lese. Ich weiß auch vom Organraub der KPCh, um damit Gewinn zu machen. Der US-Kongress hat zur Verurteilung dieses Verbrechens eine Resolution verabschiedet. Die KPCh hat viele Verbrechen begangen. Sie ist ein wahrer Dämon, wir müssen sie aufhalten.“

Viele Chinesen aus allen Gesellschaftsschichten unterschrieben die Petition gegen den Organraub. Ein älterer Herr sagte: „Ich bin fast 90 und habe noch nie von so einer absurden Sache gehört. Das ist gegen die Menschlichkeit.“ Er unterschrieb die Petition und dankte den Praktizierenden.

Einige Menschen hörten zum ersten Mal vom Organraub. Eine dreiköpfige Familie ließ sich die Sache erklären. Der Mann sagte: „Das ist schrecklich! Niemand sollte so etwas machen. Die KPCh ist am Ende.“ Er unterschrieb die Petition sofort und bat auch seine Frau und Tochter zu unterschreiben.

Tina ist im Gesundheitsbereich tätig. Als sie von dem Organraub erfuhr, war sie entsetzt. Sie meinte, dass kein Mensch sich an diesem Verbrechen beteiligen sollte. Sie unterschrieb die Petition mit den Worten: „Ich hoffe, meine Unterschrift kann helfen, das zu beenden.“

Carlos aus Kuba und sein Freund besuchten Chinatown und sahen die Unterschriftensammlung. Er erklärte seinem Freund die Sache auf Spanisch. Er unterschrieb die Petition und bat auch seinen Freund zu unterschreiben. „Ich komme aus Kuba“, sagte er. Ich weiß, dass die kommunistische Partei unzählige Verbrechen begeht. Aus Profitgier Organe von lebenden Menschen zu entnehmen, ist eine schreckliche Tat und muss beendet werden.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/9/14/158791.html

Chinesische Version vorhanden
旧金山中秋街会 民众支持法轮功

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Shen Yuns ausverkaufte Aufführungen in Südkalifornien beeindrucken die Unterhaltungsindustrie

9. Mai 2016 | Von Minghui-Korrespondenten

(Minghui.org) Das New Yorker Ensemble Shen Yun Performing Arts spielte vom 19. März bis 30. April 2016 vor 31 ausverkauften Häusern in acht großen Städten in Südkalifornien. Dieser besondere Anlass zog viele Mogule aus der Unterhaltungsindustrie an, die sowohl die künstlerischen als auch die kulturellen Elemente, die in der Aufführung dargestellt wurden, schätzten.

2016-5-8-california-sy-01
Das New Yorker Ensemble Shen Yun Performing Arts am 20. März 2016 im Terrace Theater in Long Beach, Kalifornien

2016-5-8-california-sy-02
Shen Yun Performing Arts am 22. März im The Fred Kavli Theatre in Thousand Oaks, Kalifornien

2016-5-8-california-sy-03
Vor den Vorhang gerufen am 9. April im Bridges Auditorium-Pomona College in Claremont, Kalifornien

2016-5-8-california-sy-04
Shen Yun Aufführung am 13. April im Segerstrom Center for the Arts in Costa Mesa, Kalifornien

2016-5-8-california-sy-05
Am 20. April im Valley Performing Arts Center in Northridge, Kalifornien vor den Vorhang gerufen

2016-5-8-california-sy-06
Das Microsoft Theater in Los Angeles, Kalifornien am 24. April

2016-5-8-california-sy-07
Das Rabobank Theater in Bakersfield, Kalifornien am 28. April

Oscar-Preisträger Produzent: „Es reißt einen mit!“

2016-5-8-california-sy-08
Michael Phillips, Oscar-Preisgekrönter Filmproduzent und seine Frau Juliana Maio, Unterhaltungsanwältin und Romanschriftstellerin am 24. April bei der Aufführung in Los Angeles

„Es ist sehr märchenhaft. Es reißt einen mit!“, sagte Michael Phillips, Oscar-Preisgekrönter Filmproduzent, nachdem er am 24. April zusammen mit seiner Frau Juliana die Aufführung in Los Angeles gesehen hatte.

„Ich bin einfach beeindruckt von der Kunstfertigkeit und Beweglichkeit der Tänzer … Es ist alles wirklich ein großartiges Erlebnis“, sagte Herr Phillips.

„Es ist uralt; es ist modern – wirklich wunderschön!“, fügte er hinzu.

Oscar-Preisträger: „Großartiges Schauspiel”

2016-5-8-california-sy-09
George Chakiris (links), Oscar-preisgekrönter Schauspieler, mit Schauspieler Richard Tanner am 20. April bei der Aufführung in Northridge

„Großartiges Schauspiel … sehr schön anzusehen“, sagte der Oscar-preisgekrönte Schauspieler George Chakiris, nachdem er am 20. April in Northridge die Aufführung gesehen hatte.

„Ich kann mir vorstellen, dass sie einen sehr, sehr langen Probeprozess haben, um so gut in der Synchronisierung miteinander zu sein, ihre Bewegungen zu koordinieren. Es ist wunderschön“, sagte er.

Die dreimalige Emmy-Preisträgerin: „Es war so, als ob sie in der Luft wären“

2016-5-8-california-sy-10
Jean Smart, dreimalige Emmy-Preiträgerin und Schauspielerin, bei der Aufführung am 20. April in Northridge

„Die Disziplin, die es benötigt, ist unbeschreiblich“, sagte Jean Smart, Schauspielerin und dreifache Emmy-Preisträgerin. „Es war so, als ob sie in der Luft wären.“

„Es ist wichtig, dass dieser Teil der Kultur erhalten bleibt, sodass die Menschen es sehen können“, fügte Frau Smart hinzu.

Emmy-Preisträger Produzent: „Eine uralte Weisheit“

2016-5-8-california-sy-11
Craig Huxley, Emmy-Preisträger und Kandidat für den Grammy-Preis, Musiker, Produzent und ehemaliger Kinderschauspieler, am 24. April im Microsoft Theater in Los Angeles

„Ich bin froh zu sehen, dass hier die traditionellen Werte unterstützt werden, eine uralte Weisheit“, sagte Craig Huxley, Emmy-preisgekrönt und Kandidat des Grammy-Preises, Musiker und Produzent.

Er wurde vor allem vom Spiel der zweisaitigen Erhu berührt, die er so charakterisierte: „es erinnert so an eine alte Zeit“.

Filmschauspieler: „Erstaunlich und atemberaubend“

2016-5-8-california-sy-12
Filmschauspieler und Produzent William Baldwin, auch der Dritte der Baldwin Brüder, mit seiner Tochter Brooke (links) und zwei ihrer Freundinnen am 30. April im Granada Theater in Santa Barbara

„Erstaunlich und atemberaubend … Es war einfach viel Anmut in der Aufführung heute Abend“, sagte Schauspieler und Produzent William Baldwin. Er hatte seine Tochter Brooke und Freundinnen zur Aufführung in Santa Barbara am 30. April mitgebracht.

„Ich mag die historischen und kulturellen Dinge, die [Shen Yun] mit uns hier teilt“, sagte Herr Baldwin.

„In all den Jahren, in denen ich hier lebe, haben wir noch nie ein solches Erlebnis gehabt. Ich lebe nun schon fast zehn Jahre hier, also es war etwas Besonderes für uns“, fügte er hinzu.

Unterhaltungsmanager: „Sowohl lehrreich als auch kulturell interessant”

2016-5-8-california-sy-13
Michael Solomon, Präsident des internationalen Fernsehens bei Warner Bros, mit seiner Frau Luciana Paluzzi, am 24. April im Microsoft Theater in Los Angeles

„Es war wirklich sehr aufregend … Das war sowohl lehrreich als auch kulturell interessant“, sagte der Unterhaltungsmanager Michael Solomon, derzeit Präsident des internationalen Fernsehens bei Warner Bros. Er sah am 24. April die Aufführung in Los Angeles.

„Die Tänzer sind umwerfend. Sie sind einfach wunderschön“, sagte er.

Produzentenfamilie: „Was die Welt heute braucht”

2016-5-8-california-sy-14
Maskenbildnerin und Filmproduzentin Kimber Eastwood (links), auch die Tochter des legendären Schauspielers Clint Eastwood, mit Mutter Roxanne Tunis, Schauspielerin und Tänzerin, und Ehemann Shawn Midkiff, Schauspieler und Produzent, am 30. April bei der Aufführung in Santa Barbara

„Erhebend und spirituell … Was die Welt heute braucht“, sagte die Maskenbildnerin und Filmproduzentin Kimber Eastwood, die Tochter des legendären Schauspielers Clint Eastwood. Sie besuchte die Aufführung in Santa Barbara mit ihrer Mutter, der Schauspielerin und Tänzerin Roxanne Tunis und ihrem Ehemann Shawn Midkiff, der Schauspieler und Produzent ist.

Herr Midkiff war von der Musik beeindruckt: „Die Musik war wunderbar. Die Sänger waren erstaunlich … Das zweisaitige Instrument [die Erhu] war unglaublich.“

„Die Kostüme sind einfach unglaublich, absolut fabelhaft. Die Tänzer sind großartig. Ich bin überwältigt. Die Aufführung ist spektakulär“, sagte Frau Tunis, deren 86. Geburtstag bei diesem Anlass gefeiert wurde.

Shen Yun wird seine Welttournee mit folgenden Vorstellungen fortsetzen:10.-11. Mai in Pittsburg, PA; 10.-11. Mai in Hamilton, Kanada; Weitere Informationen zu Tickets und Vorstellungsdaten unter: http://shenyun.com.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/8/156585.html

Chinesische Version vorhanden
大洛杉矶31场爆满 明星名流盛赞神韵

Rubrik: Shen Yun Performing Arts

Kalifornien: Falun Gong wird beim Jahrmarkt vorgestellt (Foto)

5. August 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Sacramento

(Minghui.org) Falun Gong-Praktizierende beteiligten sich am Kalifornischen Jahrmarkt, der vom 10. bis 26. Juli 2015 stattfand. Sie hatten an jedem Wochenende einen Informationsstand über Falun Gong im Bereich der freien Meinungsäußerung am Eingang dieses großen Jahrmarktes aufgebaut.

Dieses jährlich stattfindende Großereignis vereint Wirtschaft, Kultur sowie Freizeit und Erholung. Es zog in diesem Jahr fast eine Million Besucher an.

Seit 1999 nehmen örtliche Praktizierenden an dieser Veranstaltung teil. Sie informieren die Leute über Falun Gong und auch über die brutale Verfolgung dieser Praktik, die in China durch die Kommunistische Partei (KPCh) immer noch stattfindet.

2015-08-05-Kalifornien
Eine Praktizierende informiert Besucher über Falun Gong beim Eingang zum Kalifornischen Jahrmarkt.

Die Rückseite des Standes zierte ein Transparent mit der Aufschrift „Falun Dafa – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“. Fotos, Broschüren und die Praktizierenden in ihren gelben T-Shirts zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Man lächelte sich an und grüßte sich.

Eine junge Chinesin, die einen Buggy schob, bekam Informationsmaterial ausgehändigt. Es gab viele Studenten aus China und Taiwan, weil Sommerferien sind.

Auch ein chinesischer Junge im Alter von 11 oder 12 Jahren wollte sich ein paar Broschüren mitnehmen. Seine amerikanische Aufsichtsperson fragte ihn: „Bist du sicher, dass du dir diese Informationen mitnehmen willst? Willst du das haben?“ „Ich weiß, dass das Falun Gong ist. Ich weiß aber nicht viel darüber. Ich möchte mehr darüber wissen”, antwortete der Junge.

Ein Praktizierender fragte den Jungen: „Möchtest du die Neun Kommentare über die kommunistische Partei lesen?“ „Ja“, entgegnete der Junge. Die beiden älteren Jungen, die mit ihm gekommen waren, nahmen sich auch Flyer mit.

Eine Passantin fragte, was Falun Gong sei. Ihr Begleiter erklärte ihr, dass es eine friedliche Praktik ist, die von der KPCh in China brutal verfolgt wird.

Zwei Mädchen an einem benachbarten Stand hörten zu, wie ein Praktizierender Falun Gong und die Verfolgung erklärte. Ein Mann von diesem Nachbar-Stand nahm eine Lotusblüte aus Papier an. Auf dem daran befestigten Lesezeichen las er die Aufschrift „Falun Dafa ist großartig!“ Er hängt das kleine Geschenk in seinem Stand auf.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/3/151873.html

Chinesische Version vorhanden
加州博览会的另一道风景(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Redwood City, Kalifornien: „Der Beitrag von Falun Dafa-Praktizierenden bei der Independence Day Parade ist ein Hit“ (Fotos)

Von Wang Ying und Li Ruoyun, Minghui-Korrespondenten in Nord-Kalifornien

(Minghui.org) Falun Dafa-Praktizierende aus dem Buchtgebiet von San Francisco waren eingeladen worden, sich am 4. Juli in Redwood City an der größten Parade zum Independence Day in Nordkalifornien zu beteiligen.

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-01
Falun Dafa-Praktizierende beteiligten sich an der Parade zum 4. Juli im Zentrum von Redwood City in Kalifornien.

Die Umzugsgruppe der Praktizierenden präsentierte der Öffentlichkeit die heitere Gemütsruhe und Schönheit von Falun Dafa und wurde sowohl von den Organisatoren der Parade als auch den Zuschauern begeistert angenommen.

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-02
Fahnengruppe

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-03
Falun Dafa-Übungsvorführung, auf dem Transparent steht „Falun Dafa“

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-04
Die Woge der Zuschauer

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-05
Übungsvorführung

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-06
Umzugswagen der Falun Dafa-Praktizierenden

Organisatoren der Parade: Wir begrüßen Falun Dafa

Stephanie Markus, Organisatorin der Parade, sagte: „Die Gruppe der Falun Dafa-Praktizierenden war immer wunderbar. Sie sind so friedlich, sehr ruhig, großartig. Falun Dafa ist jedes Jahr bei der Parade dabei. Ich kümmere mich seit acht Jahren um die Parade, jedes Mal waren sie auch da. Ich freue mich über ihre Beteiligung. Ich mag die Lotusblume. Sie ist wunderschön.“

„Ich weiß, dass sie in China verfolgt werden. Sie treten für Frieden, Einheit und Güte ein. Aber sie werden verfolgt und das ist falsch. Hier in Amerika kann man glauben, was man glauben möchte und niemand wird einen verfolgen. Wir freuen uns über ihre Teilnahme. Wir freuen uns über all die Vielfalt. Das macht Amerika so großartig.

Die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind wunderbar. Ich finde das großartig. Ich stimme den Prinzipien rundum zu.“

Zuschauer jubeln Falun Dafa zu

Flora winkte, als sie die Umzugsgruppe der Falun Dafa-Praktizierenden kommen sah: „Mir gefällt ihr Umzug sehr“, sagte sie. Ein chinesischer Zuschauer rief auf Chinesisch: „Los geht’s, Falun Gong!“

2014-7-4-minghui-falun-gong-sanfranscosco-07
Flora, eine Zuschauerin bei der Parade: „Mir gefällt ihr Umzug sehr!“

Jedes Jahr schauen sich viele Zuschauer die Parade an und freuen sich mittlerweile schon auf die Gruppe der Falun Dafa-Praktizierenden. Einer von ihnen bemerkte: „Ihre Stimmung ist so gut. Mir gefällt ihr Umzugswagen. Er ist einfach toll. Ich freue mich jedes Jahr sehr, sie zu sehen.”

Evonna klatschte die ganze Zeit, in der sie die Gruppe der Falun Dafa-Praktizierenden sah. Sie sagte, dass es unglaublich sei. Als sie erfuhr, dass es bei dieser Praktik fünf Übungen gibt und dass Falun Dafa sich nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht richtet, schrieb sie rasch die Web-Adresse von Falun Dafa auf und erklärte, dass sie es lernen wolle.

Shauna aus der Stadt Redwood sprang von ihrem Stuhl hoch und machte ganz viele Fotos von der Gruppe der Falun Dafa-Praktizierenden. Sie sagte, dass sie über die Verfolgung durch andere Aktionen der Dafa-Praktizierenden Bescheid wisse. „Die Falun Dafa-Praktizierenden leisten Großartiges, indem sie die Öffentlichkeit über die Verfolgung informieren. Es ist wichtig, weil jeder das Recht auf Glaubensfreiheit hat. Ich bin froh, wenn ich sehe, dass die Praktizierenden die Verbrechen aufzeigen, die das kommunistische chinesische Regime begangen hat“, sagte Shauna.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/7/6/1936.html

Chinesische Version:
美国红木城独立日游行组织者赞法轮功优美祥和

Veröffentlicht am:
12.07.2014

Kalifornien: Shen Yun gastiert vor vollem Haus in Sacramento und vereint die Zuschauer durch universelle Werte

Von Li Ruoyun, Minghui-Korrespondent

(Minghui.org) Nach neun erfolgreichen Vorstellungen in San Francisco setzte Shen Yun Performing Arts seine Tour durch Kalifornien mit einem Zwischenstopp in der Hauptstadt Sacramento fort.


Shen Yun trat am Abend des 14. Januar 2014 im ausverkauften Theater des Sacramento Community Center auf

Am 14. und 15. Januar wurden drei Aufführungen vor vollem Haus gezeigt. Sogar die Matinee am 15. Januar, die kurzfristig noch hinzugefügt wurde, um der überwältigenden Nachfrage nach Tickets gerecht zu werden, war rasch voll.

Viele, die die Show sahen, berichteten danach, dass Shen Yun für sie nicht nur visuelle Pracht bot, sondern auch die universellen Werte der Menschheit darstellte – womit ein gemeinsamer Nenner zur Verbindung aller Menschen aus unterschiedlichen Nationen, kulturellen Hintergründen und Völkern geschaffen wurde.

Allgemein gültige Werte schaffen verbindende Gemeinsamkeiten


Bruce Hahn, stellvertretender Bezirksstaatsanwalt beim Strafgerichtshof des Kreises Washoe, schaute sich mit Karen Martin Shen Yun am 15. Januar 2014 in Sacramento an

Bruce Hahn, der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt beim Strafgerichtshof des Kreises Washoe, schaute sich die Aufführung in Sacramento an und war beeindruckt von dem hohen Können der Tänzerinnen und Tänzer von Shen Yun. „Es war ausgezeichnet“, wertete Herr Hahn. „Es war so mühelos und wenn die Tänzer aus ihren Saltos und Flugrollen herunterkamen, konnte man das nicht einmal hören. Und wir saßen sehr nahe.“ Er ergänzte, dass die Darbietung spektakulär und anmutig gewesen sei.

Für Herrn Hahn waren die Werte Aufrichtigkeit, Barmherzigkeit und Toleranz, die Shen Yun präsentierte, sehr bedeutsam. Sie vermittelten „dem Publikum eine universelle Botschaft… etwas, womit sich jeder in Verbindung bringen kann.” Für ihn war es eine Botschaft der Friedlichkeit und zwar eine Botschaft, mit der sich Erwachsene und Kinder identifizieren können.

Spiritualität bei jedem Tanzschritt

Die Künstlerin und frühere professionelle Tänzerin Lydia Robirosa war sehr aufgeregt, als sie Shen Yun besuchte.


Frau Lydia Robirosa, früher eine professionelle Tänzerin

Frau Robirosa hatte das Gefühl, dass alle anderen Menschen im Theater verschwunden waren, als sie sich die Vorführung anschaute. Ihr schien, als habe Shen Yun sie in eine andere Dimension befördert, berichtete sie.

Als Tänzerin war Frau Robirosa von den erstaunlichen Fähigkeiten der Tänzerinnen und Tänzer beeindruckt und von der Botschaft, die sie dem Publikum vermittelten.

„Jeder Tanzschritt drückt eine spirituelle Botschaft aus, und diese empfing ich“, so Frau Robirosa.

„Ich war so sehr angetan“, schwärmte die Tänzerin. „Sehr inspirierend und sehr bildend“.

Alle Darsteller waren „absolut fantastisch, völlig unglaublich“, schwärmte Frau Robirosa. Sie fügte hinzu, dass sie technisch auf dem Niveau „10 plus!“ waren.

Frau Robirosa berichtete, dass sie sich durch die Aufführung „mit den Chinesen verbunden“ gefühlt habe. Sie hoffe, dass Shen Yun eines Tages auch in China auftreten könne.

Shen Yun zeigt die Gemeinsamkeit der Menschen


Unternehmer Kent Fletcher

Der Unternehmer Kent Fletcher war nach der Aufführung voll des Lobes: „Ich kann gar nicht glauben, wie geschmeidig die Tänzerinnen und Tänzer über die Bühne gehen. … Ich bin sehr beeindruckt, es ist fantastisch. Es ist berauschend.“

„Ich mag die Handlung ganz am Anfang, wo es um das Erscheinen Gottes geht.“ Seiner Meinung nach gibt es etwas, das alle Religionen auf der Welt gemeinsam haben und dass es unter den Völkern und ihren Tänzen etwas Gleichartiges gibt.

Mit Tanz und Musik auf ausgezeichnete Weise Geschichten erzählt


Jeff Dorso, Mitglied des Verwaltungsrats des Sacramento Ballet, war beeindruckt von der Art, wie Shen Yun die traditionelle chinesische Kultur präsentierte

Jeff Dorso, Mitglied des Verwaltungsrats des Sacramento Ballet und außerdem geschäftsführender Teilhaber der Pioneer Law Group, kam am 15. Januar zusammen mit seiner Familie zur Aufführung. Er äußerte, dass der Besuch von Shen Yun eine magische Reise durch die Geschichte sei. „Die wunderbaren Farben, die traditionellen chinesischen Tänze, die sagenumwobenen Geschichten und die unglaublichen Kostüme und Requisiten“ beeindruckten ihn sehr. Herr Dorso beurteilte die Aufführung als großartig: „Die Künstler leisteten Fantastisches.“

In Bezug auf die Art, wie Shen Yun Geschichten erzählt, stellte er fest: „Ich finde das sehr interessant, sehr bezaubernd. Das Ausdrucksvermögen und die eingesetzten Bewegungen ermöglichten es den Tänzern, durch Tanz eine Geschichte zu vermitteln.

„Ich dachte, dass in vielen Geschichten eine Menge Bedeutung lag, aber diese konnte in einer kurzen Zeit im Tanz kommuniziert werden“, fügte Herr Dorso hinzu. Für ihn war auch die Abstimmung von Tanz und hochmoderner Bühnenbildanlage perfekt. „Ich halte es für ein fantastisches Medium, um das zu bewerkstelligen“, sagte Herr Dorso.

„Die Kunst ist eines der nachhaltigsten Vermächtnisse jeder Kultur und eines von den Dingen, die meiner Meinung nach den heranwachsenden jüngeren Generationen großartige Einblicke ermöglicht und Traditionen über einen langen Zeitraum hinweg weitergibt“, stellte er fest.

Eine lebenssprühende Show


Stadtmanager Ted Gaebler arbeitete früher mit dem ehemaligen Vizepräsidenten Al Gore zusammen

Für den Stadtmanager Ted Gaebler, der mit dem ehemaligen Vizepräsidenten Al Gore zusammenarbeitete, war die Show sehr lebenssprühend.

Herr Gaebler war fasziniert davon, wie Shen Yun durch Tanz Geschichten erzählt. Als sehr unterhaltsam betrachtete er die Interaktion von Bühnenbild und Bühne, wo die Tänzerinnen und Tänzer manchmal in den Himmel schwebten und manchmal ins Wasser sanken. „Das ist eine sehr schöne Art, eine Geschichte zu vermitteln.“

Er glaubte, dass Shen Yun sozusagen Auswahlen aus den vergangenen 5000 Jahren chinesischer Kultur präsentiert und so auf interessante Art Geschichte lehrt. Herr Gaebler bedeutete: „Dies ist ein wunderbarer Weg, damit die Menschen das heutige China verstehen können und einige Dinge verstehen, die passiert sind.“

„Insgesamt ist es eine ganz wunderbare Vorstellung“, war Herrn Gaeblers Urteil. Ergänzend stellte er noch fest, dass sie durch die soziologischen und kulturellen Aspekte noch bedeutsamer für ihn wurde.

Direktor der Abonnementabteilung für die Sacramento Kings: Wunderschön anzuschauen


Robert Kingston, Direktor der Abonnementabteilung für die Sacramento Kings,
kam mit seinem Vater

Robert Kingston, der Direktor der Dauerkartenabteilung für die Sacramento Kings, besuchte am 14. Januar zusammen mit seinem Vater die Show.

„Es ist herrlich“, freute sich Herr Kingston. „Die Künstler sind offensichtlich sehr gut ausgebildet, sehr talentiert und es ist wunderschön anzuschauen.“

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/1/19/144503.html

Chinesische Version:
神韵加州首府连续爆满 观众:演出将所有人联系起来

Veröffentlicht am:
22.01.2014

Kalifornien: Unterschriftenaktion beim Chinatown-Straßenfest in Oakland fordert Beendigung des Organraubs der KPCh (Fotos)

Von Wang Ying, Minghui-Korrespondent in San Francisco

(Minghui.org) Das Straßenfest in Chinatown von Oakland ist eines der größten asiatisch-amerikanischen Feste in den Vereinigten Staaten. Während des zweitägigen Kulturfestes vom 24. bis zum 25. August 2013 veranstalteten die Falun Gong-Praktizierenden aus Oakland und der San Francisco Bay-Gegend eine Unterschriftenaktion.

Hunderte der Besucher unterschrieben die Petition, um ihre Unterstützung für die Bemühungen der Praktizierenden zu bekunden, ein Ende des grauenvollen Organraubs herbeizuführen, der vom kommunistischen chinesischen Regime begangen wird. Mehrere Personen, die erst kürzlich aus China immigrierten, nahmen an dem Fest teil. Sie erkannten die bösartige Natur des Regimes und traten aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und ihren Organisationen aus.

Viele Menschen unterschreiben die Petition, die ein Ende des Organraubs durch die KPCh fordert.

Das alljährlich stattfindende Straßenfest bestand aus mehr als 200 Ständen mit asiatischen Produkten und Kunsthandwerk. Tausende Menschen aus der gesamten Buchtgegend kamen, um die asiatische Kultur und Tradition zu erleben. Die Falun Gong-Praktizierenden hatten einen Stand aufgebaut, um auf die brutale Verfolgung von Falun Gong in China aufmerksam zu machen.

„Das ist grauenvoll! So bösartig!“, „Es ist eine Tragödie, ich unterstützte Ihre Bemühungen!”, viele Menschen reagierten auf diese Weise und unterschrieben die Petition, nachdem sie über den Organraub gelesen hatten.

Saturu Ned, ein Pastor aus der Gegend von Oakland, unterschrieb die Petition und stellte fest: „Es ist eine Tragödie, dass die Menschen ihrer Organe beraubt und wegen ihres Glaubens getötet werden. Es ist falsch, wo immer auch Verfolgung geschieht, und ich unterstütze ihre Bemühungen zur Beendigung vollkommen.“

Susan aus San Leandro verdeutlichte, dass es sehr beunruhigend sei, dass das chinesische Regime lebenden Falun Gong-Praktizierenden ohne ihr Einverständnis Organe rauben würde.

„Das ist sehr bösartig!“, urteilte Frau Hollman aus Alameda. Sie hat einen Freund, der Falun Gong praktiziert und weiß, dass Falun Gong gut ist und dass es in China verfolgt wird. Sie unterschrieb die Petition sofort, als sie die Information über den Organraub auf dem Unterschriftenbrett sah und fragte sich besorgt: „Wann wird das chinesische Regime die Verfolgung beenden?“.

Ein weiterer Besucher offenbarte: „Es ist sehr wichtig, für diejenigen eine Unterschrift zu leisten, deren Stimmen nicht gehört werden können. Die Menschen sollten gegen den Organraub Stellung beziehen. Wenn sich jeder einsetzen würde, wäre die Wirkung enorm.“´

Frau Carla Mann aus Oakland unterschrieb die Petition mit folgenden Worten: „Lebendorganraub ist unmoralisch. Es ist grausam und es ist falsch! Ich wundere mich, wie so etwas in unserer gegenwärtigen Gesellschaft noch passieren kann.“

Herr Xuan aus China berichtete, dass er von Falun Gong einen negativen Eindruck hatte, als er noch in China war. Nachdem er ins Ausland gezogen war, las er in der Bibliothek Bücher über Falun Gong und erfuhr von der wirklichen Situation. Er entdeckte, dass alle Aussagen des Regimes Lügen waren. Er verkündete seinen Austritt aus den Jungen Pionieren, einer Unterorganisation der KPCh.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/9/3/141806.html

Chinesische Version:
加州奥克兰街会征签-呼吁制止中共活摘暴行(图)

Veröffentlicht am:
08.09.2013

Fremont, Kalifornien: Falun Gong-Praktizierende sammeln Unterschriften auf dem Kunstfest (Fotos)

Von Wang Ying, Minghui-Reporter aus der Stadt Fremont, Kalifornien

(Minghui.org) Am 3. und 4. August 2013 sammelten Falun Gong-Praktizierende aus der San Francisco Bay Area beim Kunstfest in der Innenstadt von Fremont Unterschriften, um den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu stoppen. Innerhalb von zwei Tagen unterschrieben ca. eintausend Menschen die Petition.

2013-8-6-minghui-fremont-01
Viele Besucher kommen zum Stand der Falun Gong-Praktizierenden, um sich über den Organraub zu informieren

2013-8-6-minghui-fremont-02
Eine vierköpfige Familie unterschreibt die Petition

2013-8-6-minghui-fremont-03
Ein Ehepaar unterstützt die Petition

2013-8-6-minghui-fremont-04
Eine Mutter und ihre Tochter unterschreiben die Petition

2013-8-6-minghui-fremont-05
Ein Mann unterzeichnet die Petition

2013-8-6-minghui-fremont-06
Eine Frau unterschreibt die Petition

2013-8-6-minghui-fremont-07
Eine Frau lernt die Falun Gong-Übungen

Diese Unterschriftenaktion unterstützte die Verabschiedung der Resolution Nr. 281, die kürzlich im Repräsentantenhaus eingebracht wurde. Darin wird die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufgefordert, den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden und anderen Gewissensgefangenen sofort zu beenden.

Die Organisatoren gehen davon aus, dass rund 400.000 Menschen das Kunstfest besuchten.
Am Samstagmorgen bauten die Falun Gong-Praktizierenden ihren Stand auf und stellten Plakate aus, um den Organraub an Lebenden durch die KPCh aufzudecken.

Die Gräueltaten der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden, die die Plakate aufzeigen, schockierten die Besucher. Viele Menschen fragten stirnrunzelnd: „Die Verfolgung von Falun Gong dauert immer noch an?“ Über den Organraub an Lebenden sagten sie: Es ist „wirklich bösartig“, „schrecklich“, „brutal“, „grausamer als die Nazi-Faschisten“ und so weiter. Mehr Menschen hielten ihren Daumen nach oben, um den Falun Gong-Praktizierenden dafür zu danken, dass sie die Öffentlichkeit über die wahren Umstände aufklären.,

Vor einigen Wochen starteten Falun Gong-Praktizierende in verschiedenen Städten in der San Francisco Bay Area diese Unterschriftenaktion zur Beendigung des Organraubs in China. Viele Passanten gingen zum Stand der Falun Gong-Praktizierenden, um die Petition zu unterschreiben. Sie sagten, dass sie schon von der Verfolgung in China gehört, aber bislang noch nichts vom Organraub an Lebenden gewusst hatten. Sie hofften, dass die Verfolgung sofort beendet werde. Nachdem manche die Resolution Nr. 281 sorgsam lasen, sagten sie, dass sie Briefe an ihre Abgeordneten schreiben wollten, um diese aufzufordern, die Resolution Nr. 281 zu unterstützen.

Manche Passanten schlugen den Falun Gong-Praktizierenden vor, größere Plakate auszustellen, damit die Menschen sie deutlicher sehen könnten. Auf diese Weise würden mehr Menschen dazu animiert, die Petition zu unterschreiben. Manche wollten mit ihren Freunden im medizinischen Bereich darüber sprechen.

Mollyanne Sherman aus Newark war schockiert über die Organraub-Verbrechen in China. Sie äußerte: „Die KPCh verfolgt Falun Gong immer noch? Vor einigen Jahren hatte ich bereits von der Verfolgung gehört. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) entnimmt Organe von lebenden Menschen, das ist sehr brutal.“

Als Penny Cshemlew, eine Bewohnerin der Stadt Fremont, von dem Organraub erfuhr, sagte sie nachdenklich: „Meine Güte, das ist wirklich schrecklich. Sie rauben Organe von Lebenden und verkaufen diese aus Profitgier! Das ist wirklich schrecklich!“

Judith McLrinty, eine andere Anwohnerin der Stadt Fremont, ging direkt auf den Stand der Falun Gong-Praktizierenden zu, um die Petition zu unterschreiben. Sie sagte: „Ich weiß von der Verfolgung von Falun Gong in China. Ich bin schon seit zehn Jahren darüber informiert. Die KPCh behandelt Menschen sehr brutal. Mehr Menschen sollen davon wissen. Ich unterstütze eure Bemühungen.“

Auch Peggie Linde unterschrieb die Petition und schlug außerdem ihrer Freundin vor, zu unterschreiben. Sie sagte, dass sie schon vor einigen Jahren von Falun Gong gehört hätte und dass sie mehrmals Falun Gong-Paraden gesehen hätte. Sie forderte: „Die KPCh raubt Organe von Lebenden. Diese Gräueltaten müssen beendet werden. Die US-Regierung soll Druck auf das kommunistische chinesische Regime ausüben. Ich unterstütze die Beendigung der Verfolgung von Falun Gong.“

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/8/9/141440.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2013/8/7/277818.html

Veröffentlicht am:
11.08.2013