New York: Chinesischer Premier trifft auf Proteste mit dem Aufruf: Stellt Chinas Ex-Staatschef vor Gericht!

24. September 2016

(Minghui.org) Bei seinem jüngsten Besuch in New York begegneten dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang überall friedlich protestierende Falun Gong-Praktizierende.

Li war am 18. September 2016 in New York City eingetroffen, um an der 71. Generalversammlung der Vereinten Nationen in den Vereinigten Staaten teilzunehmen. Außerhalb des Waldorf-Astoria Hotels, wo er sich aufhielt, und auf dem Weg zu dem UN-Hauptquartier hatten sich lokale Falun Gong-Praktizierende versammelt. Sie hielten große Spruchbänder, die ein Ende der Verfolgung forderten und eine Untersuchung der Verbrechen von Jiang Zemin, dem ehemaligen kommunistischen Parteichef Chinas. Vor allem aber forderten sie: Stellt Jiang Zemin vor Gericht!

2016-9-18-ny-01

2016-9-18-ny-02
Falun Gong-Praktizierende halten außerhalb des Hauptsitzes der UN Spruchbänder, die das Ende der Verfolgung in China fordern.

2016-9-18-ny-03

2016-9-18-ny-04
Falun Gong-Praktizierende protestieren friedlich außerhalb des Waldorf-Astoria Hotels.

2016-9-18-ny-05

2016-9-18-ny-06
Spruchbänder in der Innenstadt Manhattans fordern, Jiang vor Gericht zu stellen.

2016-9-18-ny-07
Praktizierende verteilen in Manhattan Informationsmaterialien über die Verfolgung in China.

Jiang Zemin befahl im Jahr 1999 die Verfolgung von Falun Gong und lenkte persönlich die Kampagne, die zu Tausenden toten und Millionen inhaftierten Praktizierenden geführt hat. Unabhängige Untersuchungen haben ergeben, dass die Verfolgung von Falun Gong mit einer großen staatlich geförderten Industrie von Organentnahmen und Transplantationen verbunden ist.

Seit Mai 2015 haben mehr als 200.000 Falun Gong-Praktizierende auf der ganzen Welt beim Obersten Gericht Chinas gegen Jiang wegen seiner Rolle bei der Verfolgung Strafanzeigen eingereicht.

Am 18. September 2016 fuhr die Autokolonne von Premier Li an den Spruchbändern der Praktizierenden vorüber. Am nächsten Tag öffneten Falun Gong-Praktizierende an der Kreuzung der Fifth Avenue und der 51. Straße ihre Spruchbänder, als sich die Autokolonne der chinesischen Delegation näherte. Die Praktizierenden sahen deutlich, wie Premier Li sich nach vorne lehnte, um die Spruchbänder mit der Aufschrift „Stellt Jiang Zemin vor Gericht“ zu sehen. Auch andere chinesische Beamte in der Autokolonne schauten durch die Fenster und lasen die Spruchbänder.

Öffentliche Unterstützung der Proteste

Während der Proteste verteilten Praktizierende auf den Straßen an die Öffentlichkeit Informationsmaterialien über die Verfolgung in China. Unterstützung erhielten sie von den Passanten. Einige Leute lächelten sie an und hoben ihre Daumen in Zustimmung, während andere die ausliegenden Petitionen unterzeichneten, um die Verfolgung zu verurteilen.

Ezekiel, ein Arbeitgeber bei JPMorgan, hörte von seinem Mitarbeiter, dass Falun Gong-Praktizierende jedes Jahr während der UN-Vollversammlung Protestveranstaltungen abhalten würden. Er kam aus seinem Büro und wollte mehr über Falun Gong und die Verfolgung erfahren. Als er von den erzwungenen Organentnahmen erfuhr, war er erschüttert. Er sagte zu den Praktizierenden, dass er die Informationen auf seine Facebook-Seite stellen würde, um mehr Menschen davon wissen zu lassen.

Drei Frauen aus Frankreich hielten bei den Praktizierenden an und erkundigten sich nach dem Grund des Protestes. Obwohl die Drei kein Englisch konnten, verstanden sie schließlich, was los war. Eine von ihnen nahm daraufhin ein französisch-englisches Wörterbuch heraus, wies auf das Wort „Mut“ und hob ihren Daumen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/9/22/159258.html

Chinesische Version vorhanden
李克强到纽约 目睹法办江泽民横幅

Rubrik: Kundgebungen

Advertisements

Dokumentarfilm über Organraub zeigt tiefgehende Wirkung in New York

12. Juni 2016

(Minghui.org) Der preisgekrönte Dokumentarfilm Hard to Believe hatte am 4. Juni 2016 beim Hoboken International Film Festival in New York seine Erstaufführung. Der Film deckt den staatlich geförderten Organraub an verfolgten Falun Gong-Praktizierenden in China auf.

Moderiert von Ken Stone, Emmy Award Gewinner, zeigte diese ausführliche Untersuchung eine tiefgehende Wirkung auf das Publikum im Paramount Theater.

2016-6-4-ny-1
Nach der Filmvorführung sprechen die Menschen mit der Produzentin und fragen nach weiteren Informationen über die Verfolgung von Falun Gong in China.

Kay Rubacek vom Produzenten-Team berichtete, dass die Rückmeldung der VIP Filmvorführung am 3. Juni enthusiastisch gewesen sei. Und die öffentliche Vorführung am nächsten Tag sei so gut besucht gewesen, dass das Theater weitere Sitze hinzufügen musste.

Ein zu Tränen gerührtes Publikum

Rubacek erklärte, warum der Film gemacht wurde: „Das ist so ein ernsthaftes Verbrechen, dem die Welt noch nicht genügend Beachtung geschenkt hat. In dem Film untersuchen wir nicht nur das Verbrechen, um zu beweisen, dass es passiert […], wir untersuchen den nächsten Schritt, und der ist, warum so wenige Menschen dem Beachtung schenken, und das ist noch schockierender.

Es dauert schon so lange an. [Die Zuschauer] haben nach dem Film geweint.“ Sie erwähnte auch, dass einige Zuschauer ein schlechtes Gewissen bekundet hätten, weil sie Falun Gong-Praktizierende auf der Straße, die ihnen Flyer angeboten hätten, um auf die Verfolgung hinzuweisen, ignoriert hätten.

Oriana D`Agostino, Assistentin des Direktors des Hoboken International Film Festivals, bemerkte: „Dieser Dokumentarfilm Hard to Believe ist brillant. Er hat wirklich mein Herz berührt. Ich kann den Schmerz und das Leid, dass die Chinesen während ihres Lebens erlitten haben, einfach nicht fassen. Diese Angelegenheit ist sehr entmutigend, aber gleichzeitig weckt sie in mir den Wunsch, aufzustehen [und zu handeln].“

2016-6-4-ny-2
Oriana D`Agostino begrüßt den Dokumentarfilm beim Filmfestival und hofft, dass er entscheidend mitwirken wird die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung zu lenken.

„Diese Menschenrechtsverletzung ist eine der größten Gräueltaten. Die Menschen, die so etwas tun, sind boshafte Ärzte. Sie sind wie die Nazis. Ich kann gar nicht glauben, was ich gerade auf der großen Leinwand gesehen habe. Ich möchte mich der Kampagne anschließen und die Nachricht verbreiten und mithelfen, etwas zu bewirken“, sagte D`Agostino.

Vergleich mit den Nazi Verbrechen

Penny Stoil, Gründerin von Projects Plus, Inc., das seit 1972 für über 800 Wohltätigkeitsveranstaltungen Geldmittel aufgebracht hat, merkte an: „Ich finde den Dokumentarfilm kraftvoll, er wird schön und aufrichtig präsentiert und ist sehr berührend.“

2016-6-4-ny-3
Penny Stoil (zweite von links) vergleicht die Verfolgung von Falun Gong mit den Verbrechen der Nazis.

„Alles (in dem Dokumentarfilm) schockierte mich, doch ich hatte nie verstanden, dass sie die Organe tatsächlich entnehmen, während die Menschen noch am Leben sind. Das ist das Unerträglichste für mich.“ Stoil sagte: „Es ist schockierend, dass wir dem hier in diesem Land nicht mehr Beachtung geschenkt haben. Wir schenken der Demokratie in der Welt Beachtung und diesem Symbol der Menschenrechte, aber nicht den Fakten dahinter.“

Menschen aller Gesellschaftsschichten sind vom Organraub erschüttert

Zuschauer jedes Alters und verschiedener Herkunft waren von den Verbrechen, die sich in China ereignen, erschüttert. Viele von ihnen unterschrieben die Petition, die ein Ende des Organraubs fordert. Einige sprachen nach der Vorführung mit den Praktizierenden und informierten sich weiter über die Verfolgung.

Deb Wendolousky aus Rhode Island meinte, dass es ein Skandal sei, dass 65.000 Menschen innerhalb eines Jahres ihrer Organe beraubt wurden, während sie noch am Leben waren.

Sie rief all diejenigen, die eine Transplantation benötigen, auf, kein Spenderorgan aus China anzunehmen. „Jedes Leben ist gleich wichtig und niemand sollte getötet werden, um einen anderen zu retten“, sagte sie.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/6/9/157345.html

Chinesische Version vorhanden
纪录片《难以置信》纽约首映 活摘暴行引关注(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

New York City: 11 gewählte Regierungsvertreter machen den Welt-Falun-Dafa-Tag öffentlich bekannt

3. Juni 2016

(Minghui.org) Vor kurzem machten elf Stadtratsmitglieder von New York City den Welt-Falun-Dafa-Tag öffentlich bekannt. Sie würdigten in diesem Zusammenhang die Hauptprinzipien von Falun Dafa „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ und lobten die Praktizierenden für ihren Beitrag zur Gemeinschaft.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-01

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-02
Mark Levine, Vertreter des Bezirks 7, proklamiert Herrn Li Hongzhi als „hervorragenden Bürger“ wegen seines vorbildlichen Dienstes für die Gemeinden.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-03
Brief von Paul Vallone. Der Vertreter des Bezirks 19 (Queens) lobt Falun Dafa-Praktizierende für ihren Beitrag zur Gemeinschaft.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-04

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-05
Daneek Miller, Vertreter des Bezirks 27 (Queens) proklamiert öffentlich den Welt-Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-06

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-07
Donovan Richards, Vertreter des Bezirks 31 (Queens), verkündet öffentlich den Welt-Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-08

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-09
Eric Ulrich, Vertreter des Bezirks 32, verkündet den Welt-Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-10

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-11
Robert Cornegy, Vertreter des Bezirks 36, verkündet den Welt-Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-12

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-13
Rafael Espinal, Vertreter des Bezirks 37, lobt die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-14

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-15
Brad Lander, Vertreter des Bezirks 39, lobt die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-16

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-17
Jumaane D. Williams, Vertreter des Bezirks 45 (Brooklyn), ehrt den Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-18

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-19
Alan Maisel, Vertreter des Bezirks 46 (Brooklyn), verkündet öffentlich den Welt-Falun-Dafa-Tag.

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-20

2016-6-1-falun-dafa-day-nyc-21
Joseph Borelli, Vertreter des Bezirks 51 (Stanton), verkündet öffentlich den Welt-Falun-Dafa-Tag.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/6/1/157247.html

Chinesische Version vorhanden
美国纽约市多位市议员褒奖法轮大法

Rubrik: Anerkennung

New York: 60 Abgeordnete übermitteln ihre Grüße zu Ehren des Welt-Falun-Dafa-Tages

26. Mai 2016

(Minghui.org) In diesem Mai wurde der Welt-Falun-Dafa-Tag zum 17. Mal gefeiert – ein freudiges Ereignis, um auf die vielen Vorteile zu schauen, die Falun Dafa der Welt gebracht hat. Während diese Feierlichkeiten für die Dafa-Praktizierenden besonders wichtig sind, haben auch Freunde und Unterstützer auf der ganzen Welt deren Bedeutung erkannt. 60 Abgeordnete aus New York haben Glückwunschbriefe geschickt und Proklamationen zu Ehren von Falun Dafa veröffentlicht. Sie würdigen die universellen Werte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht und den positiven Einfluss von Falun Dafa auf die Gesellschaft.

Neben den Abgeordneten, die persönlich ihre Unterstützung für Falun Dafa zeigten, haben 48 Abgeordnete die Ehrenvolle Erwähnung des Abgeordneten Steven Englebright mit unterschrieben.

2016-5-26-ny-01
2016-5-26-ny-02
2016-5-26-ny-03
Die Ehrenvolle Erwähnung anlässlich des Welt-Falun-Dafa-Tages von Steven Englebright mit den Unterschriften von 48 Abgeordneten des Staates New York

2016-5-26-ny-04
Steven, Englebright, Abgeordneter des Staates New York für den 4. Bezirk

2016-5-26-ny-05
48 Abgeordnete haben die Ehrenvolle Erwähnung (die Namen sind am Ende des Berichts aufgelistet) unterschrieben

Am Ende der Ehrenvollen Erwähnung bestätigten die Politiker: „Der Bundesstaat New York ist ein besserer Ort geworden durch die Falun Dafa-Praktizierenden, die sich für Erleuchtung und spirituelle Erfüllung einsetzen“ und erklärten den 13. Mai offiziell zum „Welt-Falun-Dafa-Tag“.

Weitere 15 Abgeordnete des Staates New York schickten persönlich Proklamationen, Ehrenvolle Erwähnungen oder Grußschreiben.

2016-5-26-ny-06
Die Ehrenvolle Erwähnung von Kimberly Jean-Pierre, Abgeordnete des 11. Bezirks

2016-5-26-ny-07
Die Ehrenvolle Erwähnung von Charles D. Lavine, Abgeordneter des 13. Bezirks

2016-5-26-ny-08
Die Ehrenvolle Erwähnung von Latrice M. Walker, Abgeordnete des 55. Bezirks

2016-5-26-ny-09
Die Ehrenvolle Erwähnung von Walter T. Mosley, Abgeordneter des 57. Bezirks

2016-5-26-ny-10
Die Ehrenvolle Erwähnung von John T. McDonald, III, Abgeordneter des 108. Bezirks

2016-5-26-ny-11
Die Ehrenvolle Erwähnung von Andrew P. Raia, Abgeordneter des 12. Bezirks

2016-5-26-ny-12
Die Ehrenvolle Erwähnung von David G. McDonough, Abgeordneter des 14. Bezirks

2016-5-26-ny-13
Die Ehrenvolle Erwähnung von Brian F. Curran, Abgeordneter des 21. Bezirks

2016-5-26-ny-14

2016-5-26-ny-15
Die Ehrenvolle Erwähnung von Robert J. Rodriguez, Abgeordneter des 68. Bezirks

2016-5-26-ny-16
Die Proklamation von Aileen M. Gunther, Abgeordnete des 100. Bezirks

2016-5-26-ny-17
Die Ehrenvolle Erwähnung von James N. Tedisco, Abgeordneter des 112. Bezirks

2016-5-26-ny-18
Die Ehrenvolle Erwähnung von Mark C. Johns, Abgeordneter des 139. Bezirks

2016-5-26-ny-19
Ein Brief von Chad A. Lupinacci, Abgeordneter des 10. Bezirks

2016-5-26-ny-20
Ein Brief von Ron Kim, Abgeordneter des 40. Bezirks

2016-5-26-ny-21
Ein Brief von Walter T. Mosley, Abgeordneter des 57. Bezirks

Es folgt die Auflistung all der Abgeordneten, die die Ehrenvolle Erwähnung ebenfalls unterschrieben haben:
Carmen E. Arroyo, Will Barclay, Michael R. Benedetto, Kenneth D. Blankenbush, Karl Brabenec, James F. Brennan, Marc W. Butler, John D. Ceretto, Jane L. Corwin, Clifford W. Crouch, Janet L. Duprey, Patricia A. Fahy, Michael J. Fitzpatrick, Sandy R. Galef, Joseph M. Giglio, Mark Gjonaj, Andrew Goodell, Richard N. Gottfried, Alfred C. Graf, Aileen M. Gunther, Steve M. Hawley, Andrew D. Hevesi, Dov Hikind, Kieran M. Lalor, Peter A. Lawrence, Joseph R. Lentol, Guillermo Linares, Chad A. Lupinacci, Nicole Malliotakis, David G. McDonough, L. Dean Murray, Felix W. Ortiz, Crystal D. Peoples-Stokes, N. Nick Perry, Andrew P. Raia, Jose Rivera, Annette M. Robinson, Addie J. Russell, Robin L. Schimminger, Luis Sepulveda, Jo Anne Simon, Daniel G. Stec, Al Stirpe, Claudia Tenney, Fred W. Thiele, Jr. , Mathew J. Titone, Michelle R. Titus und Kenneth P. Zebrowski.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/23/157117.html

Chinesische Version vorhanden
纽约州六十位州众议员褒奖法轮大法

Rubrik: Anerkennung

Senatoren des Staates New York stellen Proklamationsurkunden zum Falun-Dafa-Tag aus

24. Mai 2016 | Von Cai Ju, einem Minghui-Korrespondenten in New York State

(Minghui.org) Während der Feierlichkeiten zum 17. Welt-Falun-Dafa-Tag im Mai 2016 haben wir insgesamt 103 Grüße und Proklamationen von Regierungsvertretern auf unterschiedlichen Ebenen im Staat New York erhalten. Sie lobten die universellen Prinzipien von Falun Dafa – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – und die Vorteile, die mehr als 100 Millionen Menschen weltweit vom Praktizieren bekommen haben.

Neben der Senatsresolution 4090 im Staat New York, die Senator Jack Martins eingebracht hatte und die den 13. Mai 2016 zum Falun-Dafa-Tag erklärt, verfassten Staatsenatoren des 3., 4., 42. und 55. Bezirks Grußschreiben und Proklamationen zu diesem Anlass.

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-01
Thomas D. Croci, Staatssenator für den 3. Bezirk

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-02
Das Grußschreiben von Staatssenator Thomas D. Croci

Senator Thomas D. Croci äußerte in seinem Grußschreiben: „Die anleitenden Prinzipien dieser Praktik – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – sind universelle Menschenwerte, die Kulturen, Nationalitäten, Rassen, Geschlechter und Altersstufen verbinden. Derzeit herrscht eine Atmosphäre von Streben und Intoleranz in unserer Welt vor. Es ist besonders wichtig, innezuhalten und über die Werte und Wahrheiten nachzudenken, die uns verbinden. Die Praktik und die Prinzipien von Falun Dafa ermutigen die Menschen, gut und freundlich zu sein und immer an andere zu denken. Sicherlich sind das Worte, nach denen man leben soll.“

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-03
Philip M. Boyle, Staatssenator des 4. Bezirks

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-04
Die Proklamation von Staatssenator Philip M. Boyle

Senator Philip M. Boyle schrieb in seiner Proklamation: „In den letzten 24 Jahren haben Millionen Menschen weltweit die beliebte Meditations- und Kultivierungspraktik Falun Dafa aufgenommen. Falun Dafa, auch als Falun Gong bekannt, ist eine friedliche spirituelle Praktik, die in der traditionellen chinesischen Kultur verwurzelt ist. Sie setzt sich zusammen aus Meditation, Übungen und einer Philosophie, deren Kernwerte Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht sind. Durch das Praktizieren von Falun Gong werden die Menschen gesünder, zufriedener und selbstloser.“

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-05
John J. Bonacic, Staatsenator für den 42. Bezirk

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-06
Die Proklamation von Staatsenator John J. Bonacic

Senator John J. Bonacic schrieb in seiner Proklamation: „Falun Dafa ist eine einfache Praktik. Sie besteht primär aus zwei Komponenten: der Selbstverbesserung durch Studieren und dem Praktizieren von fünf sanften Übungen. …

Die Praktizierenden von Falun Dafa bemühen sich, nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht zu leben, um ihre moralische Natur zu erhöhen und im Gegenzug bemerkenswerte gesundheitliche Verbesserungen zu erleben; und…

Für die Menschen in China bedeutet Falun Dafa eine Quelle der Stärke angesichts der Unterdrückung. Obwohl die Praktik im Land ihrer Herkunft verboten ist, halten die Menschen an ihrem spirituellen Glauben fest, riskieren Inhaftierung und Schlimmeres.“

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-07
Staatssenator Rich Funke

2016-5-19-dafaday-ny-senate-proclamation-08
Die Proklamation von Staatssenator Rich Funke vom 55. Bezirk

Staatssenator Rich Funke würdigte die Woche vom 9. bis zum 16. Mai 2016 als Falun-Dafa-Woche im Staat New York. In der Proklamation heißt es: „Falun Dafa, auch als Falun Gong bekannt, ist ein Kultivierungsweg für Körper und Geist auf hohen Ebenen. Er besteht aus fünf sanften Übungen und einer Lehre, die von den Eigenschaften des Universums, von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht, geleitet wird. …

Falun Dafa-Praktizierende auf der ganzen Welt und in unserem gesamten großartigen Staat haben unzählige Stunden in ihren Kommunen eingesetzt und kostenlose Meditationsübungsgruppen, chinesische Kulturdarbietungen mit Musik und Tanz organisiert und sich an Veranstaltungen der örtlichen Kommunen beteiligt. …

Falun Dafa-Praktizierende bemühen sich auch aktiv darum, eine friedliche Lösung bei der Verfolgung von Falun Gong in China zu erreichen und so die Zukunft im bevölkerungsreichsten Land der Welt zu verbessern.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/22/157109.html

Chinesische Version vorhanden
纽约州参议员褒奖法轮大法

Rubrik: Anerkennung

New Yorker lernen die Falun Dafa-Übungen im Central Park

22. Mai 2016

(Minghui.org) Als Teil der Feierlichkeiten zum Welt-Falun-Dafa-Tag in der vergangenen Woche praktizierten Gruppen aus der ganzen Welt die Falun Dafa-Übungen in den Parks von New York City: im Central Park, Bowling Green Park, Battery Park und Cadman Plaza Park.

2016-5-19-falun-dafa-ny-1
Falun Dafa-Praktizierende bei der Meditationsübung im Central Park von Manhattan.

Die wunderschöne Szene und die friedliche Energie erweckten das Interesse vieler Touristen und Ortsansässiger. Einige blieben stehen und schauten zu, andere wollten genauere Informationen über örtliche Übungsplätze bekommen. Wieder andere lernten noch vor Ort die Übungsbewegungen.

2016-5-19-falun-dafa-ny-2
Marjoram Allen lernte die Falun Dafa-Übungen im Central Park.

Marjoram Allen aus Kalifornien hat Tai Chi praktiziert. Sie sah die Praktizierenden bei den Falun Dafa-Übungen in der Nähe des Eingangs zum Central Park an der 7th Avenue.

„Diese Praktik ist sanfter“, sagte sie. „Ich mag sie sehr. Ich kann die Friedlichkeit spüren. Das Energiefeld ist vorteilhaft.“ Marjoram wolle diesen Übungsweg auch weiter praktizieren, wenn sie wieder zuhause sei, meinte sie.

Eine Frau war überrascht, als sie überall im Central Park Praktizierende bei den Übungen sah. Sie erzählte, sie habe das starke Energiefeld spüren können, und wollte daraufhin detailliertere Informationen haben. Als ihr ein Praktizierender auf seinem Mobiltelefon ein 6-minütiges Einführungsvideo vorspielte, wollte sie sofort die Übungen lernen.

Danach berichtete sie, wie sie beim Lernen der Übungen gedanklich mit den Schriftzeichen für „Dafa“ beschäftigt gewesen sei. Der Praktizierende, der ihr die Übungen beibrachte, gab ihr das Buch Zhuan Falun (das Hauptwerk von Falun Dafa) mit.

2016-5-19-falun-dafa-ny-3
Gaanthiligges Familie wünschte den Praktizierenden alles Gute.

Gaanthiligge aus Frankreich war mit seiner Frau und seiner Tochter nach New York gereist. Die Familie machte viele Fotos von den Falun Dafa-Übungsplätzen im Central Park. „Ich praktiziere kein Falun Dafa, doch die Friedlichkeit, die es ausstrahlt, ist sehr beeindruckend“, sagte er. „Ich weiß, dass Falun Dafa in China unterdrückt wird. Die Menschen sollten dieser Sache ihre Aufmerksamkeit schenken. Ich bin auch deswegen besorgt.“

Als er erfuhr, dass vor Beginn der Verfolgung von Falun Dafa ungefähr 100 Millionen Menschen in China Falun Dafa praktiziert hatten, lächelte er: „Alles wird früher oder später wiederhergestellt sein.“

Rich, ein College-Dozent, war vom Marsch der Praktizierenden in Manhattan am 13. Mai beeindruckt gewesen. Am nächsten Tag sah er Gruppen von meditierenden Praktizierenden im Central Park. Das interessierte ihn und er wollte mehr erfahren.

Die spirituelle Komponente von Falun Dafa sage ihm zu, sagte er. Daher bat er die Praktizierenden, ihm die Übungen zu zeigen. Die Infos zu Falun Dafa wollte er auch an seine Schüler weitergeben.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/21/157093.html

Chinesische Version vorhanden
纽约中央公园 法轮功引人驻足

Rubrik: Feierliche Veranstaltungen

Erkenntnisse und Erfahrungen vorgetragen auf der New Yorker Falun Dafa-Konferenz 2016

19. Mai 2016 | Von dem Minghui-Korrespondenten Cai Ju

(Minghui.org) Annähernd 10.000 Praktizierende nahmen an der diesjährigen Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New York teil. Dreizehn Falun Dafa-Praktizierende sprachen auf der Konferenz. Sie berichteten davon, wie sie Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht – die Prinzipien von Falun Dafa – bei der Arbeit und in ihrem Alltagsleben anwenden, um sich zu erhöhen und die Menschen auf die Verfolgung von Falun Dafa aufmerksam zu machen.

2016-5-15-ny-Falun-dafa-1
Praktizierende aus 53 Ländern bei der Falun Dafa-Konferenz zum Erfahrungsaustausch in New York.

Sich selbst gut kultivieren und ein guter Koordinator werden

Unter den Vortragenden war Frau Chen, Mitglied des Falun Dafa-Vereins von Seattle. Sie äußerte sich über die Wichtigkeit der Rolle des Koordinators. Ihre Erkenntnis ist, dass es die Aufgabe eines Koordinators ist, die Gruppe dabei zu führen, sich gut zu kultivieren. So können sich alle Praktizierenden erhöhen und fleißig bleiben.

„Dafa-Jünger kommen meist von unterschiedlichen Orten. Jeder hat seine eigene Mission“, sagte sie. Ein Koordinator solle immer den Praktizierenden helfen. Sie erkannte auch, dass der Meister ihr viel geholfen habe und dass sie die Dinge nicht mit menschlichen Anschauungen tun sollte.

Ein weiterer Konferenzredner namens Dean Tsaggari aus Kalifornien erzählte, dass er 1997 mit dem Praktizieren von Falun Dafa angefangen habe. Bald darauf wurde er Assistent einer Übungsgruppe und dann außerdem Mitglied im örtlichen Falun Dafa-Verein. Obwohl er bemüht war, sich zu erhöhen und alles gut zu koordinieren, ließen ihn größere körperliche Schwierigkeiten im Jahr 2000 fast sein Selbstvertrauen verlieren. Nachdem er sich daran beteiligt hatte, mit anderen Praktizierenden aufrichtige Gedanken beim chinesischen Konsulat auszusenden, wurde er wieder gesund. Durch diese Erfahrung erkannte er, dass Kultivierung ernsthaft ist und dass man fleißig praktizieren und aufrichtig im Glauben sein muss.

Er arbeitete fast acht Jahre für Nachrichtenmedien. Danach wurde er erneut als Koordinator eingesetzt. Er ließ seinen Egoismus los und bemüht sich sehr, in der Kultivierungsumgebung von Nordkalifornien voranzukommen. Zum Beispiel suchte er eine geeignete Örtlichkeit, damit die Praktizierenden in einer großen Gruppe gemeinsam das Fa lernen konnten. „Ich weiß, dass ich als Koordinator den anderen Praktizierenden helfen muss, dass sie ihre vorgeschichtlichen Gelübde erfüllen und mehr Menschen erretten“, sagte er.

2016-5-15-ny-Falun-dafa-2

2016-5-15-ny-Falun-dafa-3

2016-5-15-ny-Falun-dafa-4
13 Falun Dafa-Praktizierende teilen auf der Fa-Konferenz ihre Erfahrungen mit.

Bei Nachrichtenmedien arbeiten

Es trugen auch drei Praktizierende, die bei New Tang Dynasty (NTD) und Sound of Hope (SOH) arbeiten, ihre Erfahrungsberichte vor. Frau Huang von NTD in New York berichtete, dass sie im Jahr 2005 mit dem Praktizieren angefangen habe. Sie sei im gleichen Jahr zu dem Fernsehsender gegangen. Ihre Rolle veränderte sich in den vergangenen elf Jahren mehrmals. Das brachte viele Herausforderungen mit sich. Als sie in finanzielle Schwierigkeiten geriet, erkannte sie, dass sie sich zu sehr aufs Geldverdienen konzentriert hatte anstatt auf die Errettung der Menschen.

Als Frau Huang daraufhin ihr Denken änderte, machte sie rasche Fortschritte in ihrer Kultivierung und bei der Zusammenarbeit mit anderen. Sie moderierte anschließend mehrere Veranstaltungen in New York, die bis zu 700 Menschen anzogen.

Frau Shen von SOH in San Francisco lernte, bei Konflikten mit anderen nach innen zu schauen. „Ich weiß, dass solche Gelegenheiten nicht einfach so gekommen sind. Daher bemühe ich mich immer, das Beste daraus zu machen“, sagte sie.

Trotz ihres dicht gedrängten Terminplans bei den Nachrichtenmedien ist sie auch noch Mitglied in der Tian Guo Marching Band. Obwohl sie einmal nach der Heimfahrt spät abends körperlich erschöpft war, ging sie am nächsten Morgen zu einem Treffen mit einem Kunden und schaffte es, einen Vertrag über eine große Summe auszuhandeln.

Gelegenheiten zur Aufklärung über die Fakten ergreifen

Frau Chen aus Los Angeles berichtete, wie sie auf Organisationen in ihrer Kommune zuging, um ihnen Shen Yun, die traditionelle chinesische Kultur und Falun Dafa vorzustellen. Im vergangenen Jahr hielt sie 42 Vorträge. Ihre Zuhörer waren beispielsweise kanadische Abgeordnete, Milliardäre, politische Organisationen und Journalisten. Nachdem sie dem Fa-Lernen, den Übungen und der Angleichung an das Fa höchste Priorität eingeräumt hatte, traf Frau Chen auf viele Gelegenheiten, ihre Fähigkeiten und ihre Weisheit zu verbessern. Viele Menschen erfuhren bei ihren Präsentationen von Falun Dafa und der Verfolgung.

Frau Pan aus der Schweiz geht seit 2005 zu touristischen Orten, um dort die Hasspropaganda der Kommunistischen Partei Chinas aufzudecken und den Chinesen zu helfen, ihre Mitgliedschaft in der Partei aufzulösen. Dabei wurde sie von einigen Chinesen beschimpft, Spione zerstörten ihren Materialkarren. Sie ließ sich jedoch davon nicht beirren. Sie schaute nach innen, um sich selbst zu erhöhen, und sprach mit den Chinesen barmherzig, damit sie errettet werden konnten. Zu Anfang traten jedes Jahr mit ihrer Hilfe ungefähr ein Dutzend Chinesen aus der Partei aus. Diese Zahl steigerte sich später zu Hunderten und Tausenden. Im vergangenen Jahr waren es über 14.000.

Frau Xia aus New York berichtete von einigen Erlebnissen in ihrer familiären Umgebung. Als sie sah, dass ihr Vater wegen der KPCh-Propaganda gegen Falun Dafa war, schaute sie nach innen und suchte nach ihren eigenen Eigensinnen. Sie machte stetig Fortschritte in ihrer Kultivierung und am Ende änderte sich ihr Vater und fing sogar selbst zu praktizieren an.

Den Weg gut gehen

John Perry ist ein westlicher Praktizierender, der vor einem Jahr zum ersten Mal von Falun Dafa gehört hatte. Er las das Buch Zhuan Falun in vier Tagen ganz durch. Dann las er innerhalb von zwei Monaten alle Fa-Erklärungen des Meisters. Er berichtete über seine Erfahrungen in Bezug auf körperliche Begierden, seine Ängste und darüber, wie er bei der Shen Yun-Werbung mithalf. Seine Erkenntnis: „Nur durch das Fa-Lernen können wir unseren Kultivierungsweg besser gehen.“

Ghazal Tavanaei aus Dubai ist im Marketing für eine Nachrichtengesellschaft tätig. Da sie weiß, dass jede Gelegenheit beim Umgang mit Kunden nicht zufällig ist, bemühte sie sich sehr, ihnen zu helfen, von Falun Dafa zu erfahren. Gleichzeitig führten ihre gute Beziehung zu ihnen und ihr vertrauenswürdiger Charakter dazu, viele Geschäftsverträge erfolgreich abschließen zu können.

Da sie ein Herz für die Errettung der Chinesen hat, die von der KPCh-Propaganda in die Irre geleitet wurden, verbrachte Ghazal einige Zeit damit, Chinesisch zu lernen. Nun kann sie mit den Chinesen kommunizieren. Sie berichtete davon, wie sie drei Chinesen in Chinatown dazu brachte, ihre Mitgliedschaft in den KPCh-Organisationen zu kündigen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/18/157057.html

Chinesische Version vorhanden
二零一六年纽约法会 新老学员登台交流

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen