Ukraine: Die Menschen in Yalta zeigen starke Unterstützung für Falun Gong

Von Praktizierenden in der Ukraine

(Minghui.org) Am 02. August 2013 hielten örtliche Falun Dafa-Praktizierende in Yalta, einem bekannten Touristenziel auf der Halbinsel Krim, Ukraine, mehrere Aktivitäten ab. Sie demonstrierten die Falun Gong-Übungen, sprachen mit Passanten über die Vorteile des Praktizierens und sammelten Unterschriften für eine Petition, in welcher zum Stopp der Verbrechen des Organraubs von lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufgerufen wurde.

„Warum sind in China hergestellte waren so billig?“ fragte ein Tourist.

„Weil die Partei im Juli 1999 anfing, Falun Gong zu verfolgen“ erklärte ein Praktizierender, „sie haben illegal zehntausende Praktizierende in Arbeitslagern und Gefängnissen eingesperrt.

„Diese Falun Gong-Praktizierenden werden jeden Tag zu schwerer manueller Arbeit gezwungen, was natürlich ihre Gesundheit beeinträchtigt. Das Einzige, was Gefängnisaufseher interessiert, ist, Profit daraus zu schlagen. Sie kümmern sich in keiner Weise um das Wohlergehen dieser Praktizierenden.“

„Also so ist das!“, rief der Mann aus. „Nun weiß ich auch, warum Produkte aus China so billig sind. Sie nutzen Sklavenarbeit aus, um eine Menge ihrer Waren herzustellen!“

Sich laut unterhaltend, kamen drei junge Leute am Stand der Praktizierenden vorbei. Als sie mitbekamen, was Praktizierende Passanten über die Praktiken des Organraubs von lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch das chinesische Regime erzählten, waren sie bestürzt und blieben stehen, um die Informationstafeln zu lesen.

„Ich denke, es macht Sinn, wenn wir alle unterschreiben“, sagte einer von ihnen. Und so setzten sie ihre Unterschriften unter die Petition.

Eine gutgekleidete Dame mittleren Alters unterschrieb auch die Petition. Sie bat um ein Bündel Flyer und Broschüren für ihre Familienangehörigen, darunter Heftchen, welche die Praktik des Organraubs durch das chinesische Regime aufdecken.

„Manche Menschen betrachten die KPCh als eine politische Partei“, sagte ein Tourist, während er die Petition unterschrieb. „Doch in Wirklichkeit ist sie eine Bande von skrupellosen Verbrechern! Über welche ‚politische Partei‘ reden denn die Leute?“

Zwei Touristen aus Israel dankten den Praktizierenden, dass sie sich für Menschenrechte einsetzten. „Was ihr tut, ist genau das, was die Welt braucht“, sagte einer von ihnen.

  • Veröffentlicht am:
  • 18.08.2013
Werbeanzeigen

Die Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2013 in Kiew (Fotos)

(Minghui.org) Falun Dafa-Praktizierende in der Ukraine hielten vom 14.-16. Juni 2013 in Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, eine Konferenz zum Erfahrungsaustausch ab. Teilnehmer waren russische und ukrainische Falun Dafa-Praktizierende. 16 Praktizierende teilten den Zuschauern ihre Kultivierungserfahrungen mit. Neben der Teilnahme an einer Gruppe fürs Fa-Lernen und Falun Dafa Übungen beteiligten sich die meisten Konferenzbesucher zudem an Aktivitäten in der Geschäftsstraße der Stadt, um die Einwohner von Kiewauf Falun Dafa aufmerksam zu machen. Dazu zählten Aufführungen der Hüfttrommelgruppe und Tanzdarbietungen.


Ukrainische Praktizierende bei Aufführungen der Hüfttrommelgruppe in Kiew


Tanzdarbietung von Praktizierenden im Zentrum des Geschäftsbezirks von Kiew

Ein Praktizierender aus dem Norden der Ukraine teilte seine Erfahrungen mit, als er Eigensinne des Egos sowie seine Neigung, Befehle zu erteilen, auflöste.

Eine Musik- und Tanzlehrerin sprach darüber, wie sie Shen Yun Performing Arts tief inspiriert hatte und wie es ihr dadurch gelang, ihre Schüler effektiver zu unterrichten. Infolgedessen gewann das Minidrama „Reise eines Kleinen Lotos“, das sie unlängst geleitet hatte, die Bewunderung des gesamten Publikums. Die Zuschauer priesen ihre Tänzer und Sänger und sagten, sie seien „authentisch, graziös und voller Herzlichkeit“.

Eine Praktizierende aus Kiew berichtete über ihre Erfahrungen bei der Organisation der internationalen Ausstellung „Die Internationale Kunstausstellung von Zhen, Shan, Ren seit 2009. Nachdem sie einige Besucherkommentare im Gästebuch gelesen hatte, wünschte sie sich, dass noch mehr Menschen die Gelegenheit erhalten, sich die Gemälde anschauen. Ein Besucher hatte geschrieben: „Wenn man die Ausstellungshalle betritt, ist das der Anfang. Wenn man sie verlässt, ist man gegen Böses, Hass und Disharmonie geschützt.“

Ein anderer Praktizierender aus Kiew erzählte von seinen Erfahrungen, als er den Film Free China in Georgien zeigte. Nachdem er diverse Probleme überwunden hatte, präsentierten er und seine Mitpraktizierenden die erste öffentliche Vorführung des preisgekrönten Dokumentarfilms. Der Erfolg der Veranstaltung zeigte ihm die Wichtigkeit der Kooperation als Gruppe.

Er beschrieb in seinem Erfahrungsbericht, wie der Film dann einen tiefen Eindruck auf die Menschenrechtsaktivisten gemacht habe, die die Wahrheit über Falun Dafa noch nicht kannten. Diese Aktivisten kontaktierten später die Praktizierenden und stellten ihnen Fragen über den Kultivierungsweg und die Verfolgung. Seitdem achten sie mehr auf Falun Dafa und die Menschenrechtsverletzungen des chinesischen Regimes in China.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/6/28/140719.html
Chinesische Version:
二零一三年乌克兰法会圆满结束(图)
Veröffentlicht am:
30.06.2013

Ukraine: Praktizierende feiern den Welt Falun Dafa Tag (Fotos)

Von einer Praktizierenden in der Ukraine

(Minghui.org) Am 13. Mai versammelten sich Praktizierende in der Innenstadt von Kiew, der ukrainischen Hauptstadt, um gemeinsam den 20. Jahrestag der Vorstellung von Falun Dafa in der Öffentlichkeit in China zu feiern. Zur gleichen Zeit veranstalteten Praktizierende aus drei weiteren Städten in Donetsk, wo die Austragung des Europacups für Fußball in Kürze stattfinden wird, ähnliche Aktivitäten zur Feier dieses Tages.


Praktizierende in Kostümen aus der Tang-Dynastie stellen Falun Dafa in Kiew vor

Schon vor Beginn der Feier warteten in Kiew viele Reporter von Fernsehsendern, um über das Ereignis zu berichten. Großes Interesse zeigten sie für die Kostüme aus der Tang-Dynastie und der Han Couture, die die Praktizierenden trugen. Eine Praktizierende sagte in einem Interview: „Die weltweite Akzeptanz von Falun Dafa ist eine so gute Sache, dass Himmel und Erde dies feiern. Ich hoffe aufrichtig, dass die Verfolgung von Falun Gong in China bald endet und die Praktizierenden in China diese großartige Feier ebenfalls öffentlich begehen können.“

Praktizierende führten auch einen Drachentanz und Hüfttrommel-Darbietungen auf, die viele Touristen zum Verweilen und für Fotoaufnahmen anlockten.


Praktizierende bei den Falun Gong-Übungen und der Vorstellung von Falun Dafa im Zentralpark in Donetsk

In Donetsk führten die Praktizierenden die Übungen vor und stellten Falun Gong im Zentralpark vor. Eine Dame mittleren Alters erzählte, ihr seien Tränen gekommen, als sie die Informationen über die Hintergründe der Verfolgung gelesen habe. „Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Falun Gong-Praktizierende, die Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht kultivieren, in China verfolgt werden“, sagte sie. Sie kaufte schließlich das Buch Zhuan Falun(Li Hongzhi) und hofft, auf diesem Weg mehr über Falun Gong zu erfahren.

Ein Herr sagte zu einer Praktizierenden, dass er beim Vorbeigehen am Morgen die Praktizierenden bei den Übungen gesehen habe. Er wählte dann, als er am Nachmittag nach Hause ging, speziell diesen Weg aus, um die wunderbare und friedliche Übungsszene noch einmal zu erleben. „Eine gewisse Kraft zog mich hierher. Eure Bewegungen, euer Ausdruck und die wunderschöne Übungsmusik haben mich tief beeindruckt“, beschrieb er seine Empfindungen.

Ukraine: les pratiquants célèbrent la Journée mondiale du Falun Dafa

  • Veröffentlicht am:
  • 21.05.2012

Ukraine: Die Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht beeindruckte Menschen sehr (Foto)

Von einem Praktizierenden in der Ukraine

(Minghui.de) Die Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht fand vom 10. bis 20. Januar 2012 in einer Galerie in Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, statt. Dies war das siebte Mal, dass diese Kunstausstellung in der Ukraine gezeigt wurde.


Peter Yushchenko, ein ukrainisches Kongressmitglied besucht die Internationale Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht

Die Ausstellung fand in einer, gleich neben der chinesischen Botschaft liegenden Kunstgalerie statt. Die chinesische Botschaft versuchte, die Ausstellung zu blockieren, doch das Kunstgaleriemanagement und Falun Dafa-Praktizierende in der Ukraine konnten ihr Ziel erreichen und die Ausstellung erfolgreich abhalten. Täglich kam ein stetiger Strom von Besuchern. Allein am Samstag, 14. Januar, betrug die Zahl der Besucher mehr als 1.000. Diejenigen, die die Gemälde anschauten, brachten ihre Wertschätzung für diese, zum Ausdruck. Reporter einer großen Medienagentur kamen ebenfalls und hörten sich die Erläuterungen zu jedem Kunstwerk an.

Die einflussreichen Sender Kanal 1 und Radio 5, sowie Reporter von anderen Fernsehstationen in der Ukraine waren bei der Eröffnungszeremonie anwesend und veröffentlichten Berichte, welche die Botschaft über die Ausstellung verbreiteten.
Zum Besuch der Kunstausstellung eingeladen waren Studenten, Schauspieler, Medienbedienstete, Künstler, Kongressmitglieder, Ministerialbedienstete der Nationalen Sicherheitsagentur sowie der Ukrainischen Obersten Nationalratsgutachterkommission. Die Ausstellungsorganisatoren unterteilten die Besucher in Gruppen von zehn bis fünfzehn Personen und erläuterten ihnen die Gemälde. Peter Yushchenko, ein Kongressmitglied der Ukraine und der ältere Bruder des früheren Präsidenten Viktor Yushchenko und seine Frau kamen ebenfalls zur Eröffnungszeremonie. Aufmerksam hörten sie zu, wie der Kurator ihnen jedes Gemälde erläuterte.

Später sagte der Kongressabgeordnete Yushchenko in einem Interview: „Es gibt da ein Gemälde, welches eine Szene der Meditation abbildet, welche das Erwachen des Opfers in einem Gefängnis zeigt. Dies ist ein Effekt der Meditation, doch auch des Lichts, des Lichts in dem kommunistischen totalitären System. Wir sollten das Umfeld verstehen, das dieses Gemälde zeigt; wir (das ukrainische Volk) haben auch eine solch tragische Zeitperiode durchgestanden.“ Er führte weiter aus: „Jeder sollte seine eigenen Werte im Leben sehen, aber ewige, spirituelle Werte, nicht nur für Chinesen, sondern auch für die Ukrainer, sind übereinstimmend und vereint. Ein Mensch wird überhaupt nichts haben, wenn er nicht Gottes Hilfe hat.“

Er führte weiter aus: „Ich glaube, dass die Opfer [der Verfolgung] in China auf wunderbare Weise diese Pein und dieses Leiden durchstehen können. In dem Streit zwischen Gut und Böse, kann das Böse eine große Zahl von Formen darstellen. Menschen werden sehen, dass die Form nicht entscheidend ist, doch der Begriffsinhalt ist es. Kommunismus – es ist nicht eine politische Partei, sondern eine Art von morbider Entität. Kommunismus negiert das menschliche Herz und die menschliche Seele, unterstreicht nur das Ego und verleugnet die Existenz Gottes und der Kunst über Gott. Kommunismus ist der Auslöser aller Verwirrung und dadurch ist endloses Leiden durch ihn entstanden. Wenn man gegen Gott ist, mit wem will man dann zusammenstehen? Es gibt da keine dritte Partei.“

Abschließend stellte der Kongressabgeordnete Yushchenko fest: „Wenn wir unser Verhalten und das anderer bewerten oder irgendetwas bewerten, sollten wir darüber nachdenken, wer hat diesen Menschen geholfen? Weil ohne die Hilfe von Engeln und der unsichtbaren Kräfte, sind die Menschen schwach und unfähig. Wer half in der Geschichte Lenin, Tuercike und Stalin? Eine Gruppe von Füchsen half ihnen. Wer hat den Opfern in diesen Gemälden geholfen? Es gibt keinen Zweifel – Engel und beschützende Gottheiten.“

Besucher fühlten sich von dem starken und kraftvollen Energiefeld in der Ausstellungshalle angezogen. Sie äußerten anhaltendes Lob für die Gemälde und viele waren zu Tränen gerührt. Viele Menschen verweilten einen ganzen Tag in der Ausstellungshalle und zögerten, wieder wegzugehen. Eine große Zahl Menschen besuchte die Ausstellung und viele kamen dann mit ihren Verwandten und Freunden wieder. Eine der Besucherinnen, eine ältere Dame, ist eine Krebspatientin. Als sie am ersten Tag zur Ausstellung kam, sah sie bleich und kränklich aus. Nachdem sie alle die Gemälde angeschaut hatte, sagte sie, dass sie sich sehr wohl fühle. Sie kam am zweiten Tag wieder und erzählte einem Mitarbeiter, dass sie sich extrem wohl fühle; sie sagte, sie habe ein Gefühl, als würde sie schweben, wie ein Schmetterling und sie wollte einfach fliegen. Ein anderer Besucher war tief beeindruckt von den Aktivitäten der Falun Gong-Praktizierenden und wollte für die Bemühungen, sich der Verfolgung entgegenzustellen, Geld spenden. Manche Besucher waren überrascht, etwas über die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu erfahren. Sie sagten, dies sei wirklich böse und erinnere sie an die Judenverfolgung der Nazis.

Der nationale TV Kanal 5 berichtet über die Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht; der ukrainische TV Kanal 5 berichtete in den Abendnachrichten über die Ausstellung. Der Sprecher sagte: „Künstlerische Formen einzusetzen, um eure Herzen zu berühren und innere Harmonie zu erlangen und so ist die Hauptstadt stolz, in die Kunstausstellung Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht einzuführen. Die Künstler haben über das Medium Malen, die brutale Folter und Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden durch Chinas [KPCh] dargestellt. In dem Kampf zwischen Gut und Böse, ist das Gewissen des Volkes herausgefordert.“

Der Bericht zitierte die Ausstellungsorganisatorin Alexandria: „Auf diesem Gemälde können wir sehen, wie der Verfolger einem Falun Gong-Praktizierenden eine Injektion verabreicht. Dieser Praktizierende verliert sein Bewusstsein und sein Herz, seine Leber werden entnommen, um sie zu verkaufen.“ Der Reporter sagte: „Dies ist keine beliebige Phantasie des Künstlers. Seitdem Ende der Neunzigerjahre in China die Verfolgung von Falun Dafa einsetzte, haben in die Verfolgung involvierte Menschen (von lebenden Falun Gong-Praktizierenden) Organe geraubt und die Organe gegen hohe Profite auf dem Schwarzmarkt verkauft. Es schockierte die ganze Welt.“

Der Reporter interviewte einen Ausstellungsbesucher, der sagte: „Ich schätze die Gemälde, welche die Verfolgung reflektieren. Ich denke, dies sollte die Essenz der Ausstellung sein, um den Menschen zu sagen, dass eine Menge unschuldiger Menschen einer grausamen Verfolgung ausgesetzt sind. Die Verfolger sind die Behörden.“ Ein anderer Besucher sagte zu dem Reporter: „Diese Gemälde vermitteln Licht und Liebe. Die Maler haben wirklich ihre Herzen in sie hineingegeben.“

  • Veröffentlicht am:
  • 11.02.2012

Ukraine: Falun Dafa Experience Sharing Conference Held in Odessa (Photos)

(Clearwisdom.net) On December 10 and 11, Falun Gong practitioners from Ukraine held a large scale Fa study and experience sharing conference in Odessa. Practitioners from Moldova also attended the conference.


Raising awareness about Falun Gong


Group photo

Practitioners held group exercises and other activities to raise awareness about Falun Gong and the persecution in China.

During the experience sharing part of the conference, practitioners shared cultivation experiences and discussed truth-clarification projects. A practitioner shared how she overcame an attachment to laziness. She said: “I used to pass out truth-clarifying newspapers every day, but for a period I felt tired, so I told myself ‚Why don’t I do it once every week and do it a little longer each time?‘ That night, I had a dream in which a person asked me for a newspaper and asked where his ticket was. At the same moment, I saw a large hand pointing at that person and I heard a voice say: ‚See? This is the person you are supposed to save.‘ After this dream, I realized the importance of doing the three things well.”

The following are more photos of practitioners participating in group exercises during the conference.

Chinese version available at 乌克兰法轮功学员召开学法交流会(图)

Ukraine: Falun Gong-Praktizierende sammeln Unterschriften am Internationalen Anti-Folter Tag der Vereinten Nationen (Fotos)

(Minghui.de) Der 26. Juni ist der Internationale Tag zur Unterstützung von Folteropfern der Vereinten Nationen. Falun Gong-Praktizierende aus Kiew, Ukraine, veranstalteten Aktivitäten in der Innenstadt, riefen die Öffentlichkeit auf, die Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China zu unterstützen und sammelten Unterschriften.


Ein junger Mann unterschreibt die Petition


Vorführung der Übungen


Nachstellung von Folter an Falun Gong-Praktizierenden in China


Die Menschen unterschreiben die Petition


Die Menschen werden über die Verfolgung informiert

Obwohl es den ganzen Tag regnete, gab es viele Menschen bei den Festlichkeiten für die Europäische Fußball Meisterschaft, die zum ersten Male in der Ukraine stattfinden wird.

Xiao Wang, ein Falun Gong-Praktizierender aus China, zeigte mit Folternachstellungen, wie Praktizierende in China gefoltert werden. Seine Mutter, Li Yushu, war im Jahre 2000 ein Jahr in einem Zwangsarbeitslager eingesperrt gewesen und wurde im Jahre 2002 wegen Praktizierens von Falun Gong zu 12 Jahren Haft verurteilt. Sie befindet sich gegenwärtig im Frauengefängnis Harbin, Provinz Heilongjiang. Obwohl sie gefoltert wird, lehnt sie es ab, sich von Falun Gong abzukehren. Selbst im Gefängnis versucht sie, anderen Menschen die Hintergründe von Falun Gong zu erzählen.

Viele Touristen interessierten sich für die Folternachstellungen. Sie waren schockiert über die Brutalität der Verfolgung. In der Vergangenheit hat eine große Anzahl von Ukrainern die Verfolgung durch Stalin erfahren. Viele unterschrieben die Petition zur Verurteilung der Verfolgung.

Englische Version:
http://www.clearwisdom.net/html/articles/2011/6/30/126359.html
Chinesische Version:
国际反酷刑日 乌克兰学员征签反迫害(图)
Veröffentlicht am:
02.07.2011