Oregon, USA: Beitrag der Falun Gong-Praktizierenden erhält Auszeichnung bei Starlight Parade

19. Juni 2016

(Minghui.org) Die Falun Gong-Praktizierenden werden bei der Portland Rose Festival Starlight Parade am 7. Juni im Bundesstaat Oregon, USA als „beste Gemeindegruppe“ ausgezeichnet.

2016-6-14-falun-dafa-portland-1

2016-6-14-falun-dafa-portland-2

2016-6-14-falun-dafa-portland-3
Der Umzugswagen der Falun Gong-Praktizierenden

Über 300.000 Menschen schauten sich die zweieinhalbstündige Parade an, die um 17 Uhr begann und an die 100 Gruppen umfasste.

Der auffallendste Umzugswagen der Parade war das Lotusboot der Falun Gong-Praktizierenden. Es war mit weißen Kranichen, Lotusblumen und einem goldenen Segel dekoriert. Als himmlische Feen verkleidete Praktizierende führten auf dem Wagen die Falun Gong-Übungen vor.

Die Praktizierenden hatten das Boot in acht Stunden Arbeit zusammengebaut. Und ihre Mühe wurde belohnt: Viele Zuschauer lobten die Schönheit und das Neuartige des Umzugswagens und fotografierten und filmten ihn. Einige baten auch um weitere Informationen über Falun Gong und wollten die Übungen lernen.

Ein junger ortsansässiger Computeringenieur erzählte den Praktizierenden, dass er sich nie für Meditation interessiert habe. Doch als er von Falun Gong und dessen tiefgreifende Wirkung auf die chinesische Gesellschaft erfuhr, wollte er die Übungen lernen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/6/17/157441.html

Chinesische Version vorhanden
http://www.minghui.org/mh/articles/2016/6/15/330077.html

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Missouri, USA: Sanfte Falun Gong-Übungen ziehen bei Festlichkeiten Aufmerksamkeit auf sich

16. Juni 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Missouri

(Minghui.org) Im Sommer gibt es im Staat Missouri an verschiedenen Orten Gemeindeveranstaltungen. Sie ziehen viele Menschen an, die Spaß haben, einkaufen und neue Dinge erleben wollen. Am letzten Wochenende nahmen Falun Gong-Praktizierende an zwei beliebten Ereignissen teil: dem Erdbeer-Fest in Kimmswick und der Webster Kunstmesse in Webster Groves. Die sanften Falun Gong-Übungen zogen bei beiden Festen die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich.

2016-6-5-missouri-1
Die Praktizierenden stellen den Besuchern des Erdbeer-Festes in Kimmswick, Missouri, Falun Gong vor.

Am 4. und 5. Juni nahmen Praktizierende am Erdbeer-Fest in Kimmswick teil, einer historischen Fluss-Stadt am Mississippi. Das Fest ist das zweitgrößte in Kimmswick und die Menschen reisen viele Kilometer an, um die Erdbeeren und verschiedene Gerichte mit Erdbeeren zu genießen.

Der Stand der Falun Gong-Praktizierenden zog die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich. Viele hielten an, um mehr über die Praktik zu erfahren. Besonders gefielen den Menschen die bunten Lotusblumen, die den Stand schmückten. Die Frau am Nachbarstand war ebenfalls an Falun Gong interessiert und lud die Praktizierenden zu sich nach Haue ein, um die Falun Gong-Übungen zu lernen.

Der Bürgermeister von St. Peters, einer weiteren Stadt in Missouri, kam persönlich, um die Praktizierenden am Stand zu begrüßen. Er sagte zu einem Praktizierenden: „Sie kennen mich vielleicht nicht, aber ich erinnere mich an Sie, weil ich oft Proklamationen für Sie [Falun Gong-Praktizierende] herausgebe.“ Er sagte, er freue sich, den Falun Gong-Stand bei dem Fest zu sehen.[1]

2016-6-5-missouri-2
Der Stand von Falun Gong-Praktizierenden auf der Webster Kunstmesse zog viele Zuschauer an.

Praktizierende aus Missouri nahmen am selben Wochenende auch an der Webster Kunstmesse teil. Dieses Fest ist sehr beliebt in der Gegend von St. Louis und zieht viele Menschen an, die sich für Kunst und Kultur interessieren. Es war das fünfte Jahr in Folge, in dem die Falun Gong-Praktizierenden an diesem Ereignis teilnahmen.

Der Stand der Falun Gong-Praktizierenden ist immer ein sehr beliebtes Ziel für Kinder und ihre Eltern. Die Praktizierenden stellten Falun Gong vor und brachten den Kindern bei, wie man Papier-Laternen faltet. Viele Eltern zeigten Interesse an der chinesischen Kultur und waren sehr offen, etwas über die gesundheitlichen und spirituellen Vorteile von Falun Gong zu erfahren. Mehrere sagten, sie würden sich online weiter informieren. Etliche Menschen lernten die Übungen auf dem Fest und kommentierten, wie erfrischt sie sich danach fühlten.

Anmerkung:
[1] Eine Auswahl der vielen Proklamationen des Bürgermeisters von St. Peters
http://de.minghui.org/html/articles/2013/5/11/73458.html
http://de.minghui.org/html/articles/2014/8/4/80079.html
http://de.minghui.org/html/articles/2015/5/18/115037.html

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/6/13/157393.html

Chinesische Version vorhanden
祥和功法吸引密苏里州居民

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Texas, USA: Abgeordnete übersenden Glückwünsche zum Welt-Falun-Dafa-Tag

10. Mai 2016 | Von einem Minghui-Korrespondenten in Texas, USA

(Minghui.org) Fünf US-Abgeordnete in Texas stellten Proklamationen aus und bekundeten ihre Unterstützung für die Feierlichkeiten zum 17. Welt-Falun-Dafa-Tag am 13. Mai 2016 in Texas. Ihre Glückwunschschreiben wurden an den Falun Dafa Verein im Süden der USA geschickt.

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-1
V.l.n.r.: Abgeordnete Peter Olson, Eddie Bernice Johnson, John Culberson, Marc Veasey und Ted Poe

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-2
Proklamation des Kongressabgeordneten Ted Poe

Der US-Kongressabgeordnete Ted Poe ist einer der Unterstützer der Resolution 343 des Repräsentantenhauses, die ein Ende des Organraubs durch die Kommunistischen Partei Chinas fordert. Poe erkannte die „universellen Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ von Falun Dafa an und schrieb: „Die Entschlossenheit und der Mut der Falun Dafa-Praktizierenden, für Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht einzustehen, während sie durch die Kommunistische Partei Chinas schwer verfolgt werden, hat der Welt den Wert des Lebens und die Kostbarkeit der menschlichen Würde gezeigt.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-3
Anerkennungsschreiben des Kongressabgeordneten John Culberson

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-4
Glückwunschschreiben des Kongressabgeordneten John Culberson

Der US-Kongressabgeordnete John Culberson schickte ein Anerkennungsschreiben sowie Glückwünsche zum Welt-Falun-Dafa-Tag. In seinem Brief schrieb er: „Ich gratuliere Meister Li Hongzhi, dem Gründer von Falun Dafa, dessen Engagement für die globalen Lehren in dieser Kultivierungspraktik mehr als 100 Millionen Menschen in 80 Ländern zugutegekommen ist.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-5
Glückwunschschreiben der Kongressabgeordneten Eddie Bernice Johnson

Die US-Kongressabgeordnete Eddie Bernice Johnson schrieb in ihrem Brief: „Ihre Bemühungen, in den Seelen der Menschen und im Leben der Welt Frieden zu stiften, sind legendär und werden von den Menschen in Nord-Texas sehr bewundert und geschätzt … Ihr Interesse für das Wohl der Anderen und an dem Weltfrieden sind lobenswert und sollte von Männern, Frauen und Kinder auf der ganzen Welt nachgeahmt werden.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-6
Glückwunschschreiben des Kongressabgeordneten Marc Veasey

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-7
Anerkennung des Kongressabgeordneten Peter Olson

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/7/156569.html

Chinesische Version vorhanden
美国德州五名国会议员祝贺世界法轮大法日

Rubrik: Anerkennung

Beamter des US Außenministeriums besorgt über die Verfolgung in China

4. Oktober 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Atlanta, USA

(Minghui.org) In einem Brief an den US-Senator Johnny Isakson schrieb ein Beamter des US-Außenministeriums, dass das Außenministerium immer noch zutiefst besorgt sei, wie die Falun Gong-Praktizierenden durch die chinesische Regierung behandelt würden.

Senator Isakson schrieb am 24. August 2015 an das Außenministerium. In seinem Brief ging es um die Sicherheit der Schwester von Liu Yuelong, Frau Liu Yueli. Liu Yuelong lebt in Atlanta, Georgia, USA. Als Frau Liu Yueli in der Nähe einer U-Bahn-Station in der Stadt Guangzhou, Provinz Guangdong, ihren Mitmenschen Informationsmaterialien über Falun Gong gab, wurde sie von der Polizei verhaftet und im ersten Untersuchungsgefängnis Guangzhou eingesperrt.

Frau Lius Familienangehörigen dürfen sie nicht besuchen. Sie sind besorgt, dass sie schwerer Folter und Gehirnwäsche unterzogen werden könnte.

In dem Schreiben vom 4. September erwähnte Julia Frifield, stellvertretende Sekretärin im Amt für Rechtsangelegenheiten: „Wir haben während des diesjährigen US-China Menschenrechtsdialogs auf hoher Ebene, der Anfang dieses Monats abgeschlossen wurde, die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden angesprochen.“

Laut diesem Schreiben bezeichnete der Außenminister China seit 1999 als „Land von besonderer Besorgnis“, weil es unter Berücksichtigung des International Religious Freedom Act die Religionsfreiheit besonders verletze. „Wie die Regierung mit Falun Gong-Praktizierenden umgeht, wird ausführlich in dem jährlichen internationalen Religionsfreiheitsbericht des Außenministeriums behandelt.“

„Wir werden auch weiterhin unsere Besorgnis über die allgemeine Behandlung von Falun Gong-Praktizierenden sowie auch über Einzelfälle zur Sprache bringen und werden die chinesische Regierung auffordern, die universellen Menschenrechte aller Menschen in China, in Übereinstimmung mit Chinas internationalen Menschenrechtsverpflichtungen, zu respektieren“, schrieb Frifield. „Die Vereinigten Staaten sind der festen Überzeugung, dass der Schutz der Menschenrechte, einschließlich der Religionsfreiheit, von entscheidender Bedeutung für Chinas Wohlstand, Sicherheit und Stabilität ist.“

2015-9-29-Letter-1

2015-9-29-Letter-2
Brief vom Außenministerium an den US Senator Johnny Isakson bezüglich der inhaftierten Praktizierenden Frau Liu Yueli.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/29/153003.html

Chinesische Version vorhanden
大陆法轮功学员遭绑架 美国参议员表关注

Rubrik: Weltweite Unterstützung

Seattle, USA: Xi Jinping damit konfrontiert, den Haupttäter der Verfolgung vor Gericht zu bringen

29. September 2015

(Minghui.org) Als der chinesische Präsident Xi Jinping am 22. September 2015 in Seattle ankam, wurde er mit demonstrierenden Falun Gong-Praktizierende konfrontiert, die ihn eindringlich aufforderten, die seit 16 Jahren andauernde Verfolgung in China zu beenden. Sie riefen Xi auf, den ehemaligen chinesischen Diktator Jiang Zemin zur Verantwortung zu ziehen, weil er die brutale Verfolgung begann.

Seattle war Xis erster Halt auf seinem achttägigen USA-Besuch. Die Praktizierenden zeigten entlang der Strecke vom Flughafen bis zu Xis Hotel Transparente, auf denen unter anderem zu lesen war: „Die Welt braucht Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“, „Zieht die Mörder zur Verantwortung“, „Beendet die Verfolgung von Falun Gong“, „Beendet den staatlich sanktionierten Organraub an Falun Gong-Praktizierenden“ und „Zeigt Jiang Zemin an!“.

2015-09-25-seattle-1

2015-09-25-seattle-2

2015-09-25-seattle-3

2015-09-25-seattle-4
Praktizierende vor dem Westin Hotel, in dem Xi Jinping wohnt.

2015-09-25-seattle-5
Xis Autokolonne fährt vor dem Westin Hotel an den Transparenten der Falun Gong-Praktizierenden vorbei.

Mit ihrer Demonstration wollten sie Xi wissen lassen, dass die Verfolgung von Falun Gong rechtswidrig ist und beendet werden muss und dass der Haupttäter Jiang Zemin zur Rechenschaft gezogen werden muss, so die Koordinatorin des Falun Dafa-Vereins von Nordwest-USA. „Das ist unsere Aufgabe“, fügte sie hinzu.

Frau Chen erklärte, dass Falun Gong eine spirituelle Kultivierungsgruppe sei, die keinerlei Interesse an Politik habe. „Alles was wir wollen, ist eine Umgebung, wo wir frei praktizieren können. Doch die Verfolgung in China ist immer noch in Gang.“

Sie fügte hinzu, dass Xis Regierung das Arbeitslagersystem in China beendet habe und auch einige Kader verhaftet worden seien, die an der Verfolgung beteiligt gewesen seien. Dies sei jedoch nicht genug.

„Wir werden nicht aufgeben, bis Jiang Zemin zur Rechenschaft gezogen wird“, sagte Frau Chen. „Über 170.000 Praktizierende auf der ganzen Welt haben seit Mai Strafanzeige gegen Jiang erstattet und die Zahl steigt weiter an.“

Die Falun Gong-Demonstrationen erfuhren Unterstützung von den Bewohnern Seattles. Einige von ihnen hatten noch nie über die Verfolgung gehört.

Greg Shtraks, ein Fahrer aus Xis Autokolonne, sagte, dass Falun Gong der Welt Hoffnung bringe und er froh sei, die Falun Gong-Gruppe vor Xis Hotel zu sehen. Er fand, dass die Falun Gong-Gruppe jedes Jahr größer und beliebter werde. Für ihn läge die Großartigkeit der USA darin, dass jeder Freiheit genieße. Er hoffte, dass das chinesische Volk bald dasselbe Recht hat und Falun Gong bald in China frei praktiziert werden kann.

Mehrere Reporter von Hauptmedien berichteten über die Demonstration der Falun Gong-Gruppe während Xis Besuch in Seattle. Dazu gehörten Associated Press, Reuters, International Business Times und die örtliche Tageszeitung The Stranger.

Sydney Brownstone von der Zeitung The Stranger befragte mehrere Praktizierende über ihre Gründe, an dem Protest teilzunehmen.

Tang Lijuan aus San Francisco, die in China Philosophie-Professorin gewesen war, berichtete Brownstone, dass ihr Sohn wegen seines Glaubens und Praktizierens von Falun Gong durch Folter ums Leben gekommen war. „Die Polizisten haben meinen Sohn festgenommen, ihn ins Gefängnis gesteckt, wo sie ihn mit Elektrostöcken geschlagen und zwangsernährt haben. Er ist bald gestorben. Ich selbst war auch zweimal im Gefängnis“, berichtete Frau Tang.

2015-09-25-seattle-6
Tang Lijuan: „Die Verfolgung wurde von Jiang Zemin begonnen und angewiesen. Er muss zur Rechenschaft gezogen werden.“

Wang Shengjie aus Los Angeles hatte den gleichen Wunsch. Sein Vater war fünfmal im Gefängnis eingesperrt gewesen. „Wir können in Amerika frei praktizieren“, sagte Wang, „doch die Verfolgung in China ist immer noch im Gange.“

2015-09-25-seattle-7
Wang Shenjie fordert Xi Jinping eindringlich auf, den staatlich geförderten Organraub an Falun Gong-Praktizierenden zu beenden.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/25/152687.html

Chinesische Version vorhanden
习近平访美 主流媒体聚焦法轮功(图)

Rubrik: Kundgebungen

Falun Dafa – Kultur und Geschichte beim Minghui Sommercamp

18. September 2015 | Von einem Falun Dafa-Praktizierenden in New Jersey, USA

(Minghui.org) Gesang, Vorträge, Geigenspiel, klassischer chinesischer Tanz und das Drama „Die Reise nach Westen“ – das waren die Beiträge auf dem Abschiedsfest des Minghui Sommercamps am 21. August in New Jersey.

Mehr als 30 junge Praktizierende aus den USA und Kanada nahmen ganz oder teilweise an dem achtwöchigen Sommercamp teil, das im Juni begann. Sie konnten durch eine reichhaltige Kombination aus Aktivitäten voneinander lernen und ihr Verständnis des Fa vertiefen.

Die Eltern waren von der großen Veränderung ihrer Kinder überrascht und die Kinder sagten, dass sie im nächsten Jahr wieder kommen wollten.

Fokus Kultivierung

Im Sommercamp waren das Praktizieren der Übungen und das Aussenden der aufrichtigen Gedanken zwei wichtige tägliche Aktivitäten.

Die Lehrer und jungen Praktizierenden bildeten bei ihrem Zusammentreffen eine ermutigende Umgebung für die gemeinsame Erhöhung aller.

Kayla hatte bereits an den Sommercamps in den letzten Jahren teilgenommen und machte dieses Mal eine einzigartige Erfahrung.

Am ersten Tag konnte sie bei den stehenden Übungen kaum atmen. Als sie jedoch gefragt wurde, ob sie sich hinsetzen wolle und eine Pause brauche, weigerte sie sich aufzugeben. Mit Hilfe eines Lehrers beendete sie die Übungen. Von da an hatte sie keine Probleme mehr beim Üben und kam außerdem schnell zur Ruhe.

Kayla ist gegen Erdnüsse allergisch, das schrieb ihre Mutter an die Verantwortlichen. Sie aß jedoch einen Schokoriegel mit Erdnüssen von einem anderen Mädchen. Kurz darauf tauchten auf ihrem Gesicht und Körper juckende Punkte und Quaddeln auf. Ein Lehrer sagte ihr, dass sie nicht kratzen solle und rezitierte mit ihr „Falun Dafa ist gut“. Die anderen jungen Praktizierenden kamen dazu und sie rezitierten den Vers zusammen. Die Punkte und Quaddeln waren schnell verschwunden.

Als Tonys Mutter ihn zum Camp brachte, hatte er Fieber, bestand jedoch darauf, zum Camp zu kommen. Tony ließ sich von keiner der Aktivitäten entschuldigen und nach einer Woche waren alle Symptome verschwunden.

Ryan ist erst fünf Jahre alt, doch war er den anderen Teilnehmern ein Beispiel für Nachsicht. Einmal schlug ihn ein anderer junger Praktizierender, der noch jünger als er war. Obwohl er sich falsch behandelt fühlte, unterdrückte Ryan die Tränen und schlug nicht zurück. Später erzählte er den anderen Kindern, dass Kämpfen schlechtes Verhalten ist und Falun Dafa-Praktizierende nicht mit anderen kämpfen sollten.

Für Karen war das Sommercamp das erste Mal, dass sie nicht zu Hause war. Zuerst war sie nicht an das Leben im Camp gewöhnt. Sie lernte jedoch schnell, sich an den Terminplan mit Üben und Lernen des Fa zu halten, ihr Bett zu machen und das Zimmer mit anderen Mädchen zu teilen. Zum Ende des Camps fiel es ihr schwer sich von ihren neuen Freunden zu verabschieden.

2015-09-18-mh-sommercamp-01

2015-09-18-mh-sommercamp-02
Praktizieren der Übungen im Sommercamp

Durch lustige Aktivitäten die chinesische Geschichte und Kultur kennenlernen

Die jungen Praktizierenden lernten klassischen chinesischen Tanz, Kung Fu und Lieder. Indem sie das Drama „die Reise nach Westen“ aufführten, stärkten die Kinder ihre Wertschätzung für ihre chinesische Herkunft.

2015-09-18-mh-sommercamp-03
Aufführung von „Die Reise nach Westen“.

Neben dem täglichen Üben und Lernen des Fa, schauten sich die Teilnehmer das Feuerwerk zum Independence Day an, besuchten Washington DC, die Princeton University, ein Ballonfestival und ein Vogelmuseum. Sie pflückten in einem Obstgarten Pfirsiche und gingen am Strand wellenreiten und im Sand spielen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/15/152537.html

Chinesische Version vorhanden
新泽西明慧夏令营结束 小弟子盼明年再来(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

„Das Leben ist schön mit Falun Dafa“ (Foto)

6. September 2015 | Von Xu Jing in Chicago

(Minghui.org) „Das vergangene Jahr war schön für mich, da ich Falun Dafa kennengelernt habe“, sagt Pavel Castro. Vor kurzem berichtete er bei der Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch 2015 in Chicago über seine Erfahrungen, wie er Falun Dafa entdeckte und es nun praktiziert.

Seit der 20-jährige Pavel vor weniger als einem Jahr begonnen hat, Falun Dafa zu lernen, hat er seine Beziehungen zu seinen Eltern und jüngeren Brüdern wieder aufgenommen. Nicht nur das, er hat sogar eine Führungsposition in einem Restaurant angeboten bekommen und jetzt auch noch beschlossen, zur Hochschule zu gehen.

„Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht sind drei besondere Worte mit tiefem Sinn. Ich wusste, dass meine Seele sie gesucht hat“, sagt Pavel.

2015-08-Pavel-Castro
Pavel Castro praktiziert die Meditationsübung von Falun Dafa.

Die Suche nach Falun Dafa

Beim Surfen im Internet im September letzten Jahres las Pavel einige Geschichten von Menschen, die Falun Gong praktizierten und sehr davon profitierten. So begann auch er, das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi) zu lesen.

„Am Anfang war es wirklich verwirrend. ‚Was ist das denn für ein Buch?‘, fragte ich mich. Aber je mehr ich las, desto mehr fühlte ich mich wie ein ganzer Mensch. Es hat mir wirklich geholfen, meinen Verstand in Balance zu bringen“, erzählt Pavel. „Schließlich stellte ich fest, dass es nicht darum ging, bestimmte Konzepte zu verstehen, sondern vielmehr darum, meinen Geist nach und nach durch die spirituellen Prinzipien in dem Buch zu erhöhen. So kann ich die wahre Bedeutung des Buches verstehen und nicht nur die Bedeutung an der Oberfläche.

Also las ich im ersten Halbjahr meiner Kultivierung das Buch jeden Tag so oft wie möglich. Ich setzte es an die erste Stelle und versuchte, meine Eigensinne loszulassen.“

Der Beginn eines guten Lebens

Bevor Pavel Falun Gong zu praktizieren begann, war er drogensüchtig und ein paarmal sogar im Gefängnis. Er wusste, dass er nicht so leben, sondern ein guter Mensch sein wollte. Aber er wusste nicht, was ihm dabei helfen könnte, die Lage zu verändern.

Damals arbeitete er in einem Restaurant mit ein paar jungen Männern zusammen, die ähnliche Probleme hatten. „Die Musik dort war schrecklich und den ganzen Tag hörte ich nur Schimpfworte. Jeden Tag, bevor ich zur Arbeit ging, lernte ich das Fa und sagte mir, dass ich ruhig bleiben müsse“, erinnert sich Pavel. Dabei bemerkte er, dass er umso ruhiger wurde, je mehr er das Buch las. Dann beeinflusste ihn das negative Umfeld nicht mehr.

„Natürlich bat ich manchmal den Meister um Hilfe. Ich war entschlossen, meine Xinxing zu kultivieren. Ich versuchte, meinen Geist zu erhöhen und Ruhe im Herzen zu bewahren. Die Umgebung war bestimmt nicht gut, doch half sie mir wirklich dabei, mich zu konzentrieren.“

So konnte er sich tatsächlich auf seine Arbeit konzentrieren. Wenn er Fehler machte und andere ihn anschrien, blieb er ruhig. Immer war er bereit, anderen zu helfen.

Seinen Arbeitskollegen fiel auf, dass er sich verändert hatte, und sie befragten ihn dazu. Er erzählte ihnen, dass er Falun Gong praktiziere, und gab ihnen das Buch zu lesen.

Auch seinem Chef fielen seine Veränderungen auf und er bot ihm eine Stelle als Geschäftsführer an. Doch Pavel wollte lieber wieder zur Schule gehen.

Er schrieb sich am Elgin Community College ein und nimmt derzeit Unterricht in Allgemeinbildung. „Ich bin entschlossen, es auch in der Schule besser zu machen“, sagt er.

Eine glückliche Familie

Pavel lebt mit seinen Eltern und zwei jüngeren Brüdern zusammen. Früher schloss er sich in seinem Zimmer ein, spielte Videospiele und wollte mit niemandem sprechen. Sein Vater machte sich Sorgen um ihn und fragte ihn häufig, was er denn vorhabe. In solchen Momenten wich Pavel seinem Vater aus und schlich sich schnell in sein Zimmer.

Seit Pavel Falun Gong praktiziert, ist er seinen jüngeren Brüdern gegenüber freundlicher und aufmerksamer. Er sagt ihnen, was er falsch gemacht hat und wie man ein guter Mensch wird. Er kaufte für seine Mutter eine spanische Version des Zhuan Falun, das sie zu lesen begonnen hat.

Sein Vater ist glücklich, die gewaltigen Verbesserungen bei seinem Sohn zu sehen. Jetzt unterhalten sie sich oft eine Weile, wenn Pavel nach Hause kommt. „Ich spüre, dass alles in meiner Familie besser wird“, erzählt Pavel. „Wir stehen uns jetzt näher und kommen besser miteinander aus. Ich versuche, nicht nur für mich zu leben sondern auch für sie.“

Mit Praktizierenden zusammenarbeiten

Pavel lernte die Übungen anfangs mithilfe des Lehrvideos online und hatte keinen Kontakt zu anderen Falun Dafa-Praktizierenden. Als er dann die Werbung für die Aufführung von Shen Yun Performing Arts in Chicago sah, kaufte er für sich und seine Brüder Tickets. Er habe sich von der Show angezogen gefühlt, erinnert sich Pavel. Er habe die Show sehen wollen, habe jedoch nicht gewusst, dass diese vom Falun Dafa Verein veranstaltet wurde. Bei der Show traf er dann eine Falun Dafa-Praktizierende, die ihm half, den örtlichen Übungsplatz zu finden.

„Ich denke, eine Schicksalsverbindung hat uns zusammengebracht“, sagt Pavel und meint damit, die Verbindung zu dieser besagten Praktizierenden und zu den anderen, die er seither getroffen hat.

2015-08-Pavel-Castro-1

Pavel nimmt 2015 in Chicago an einem Marsch von Falun Dafa-Praktizierenden durch Chinatown teil.

Als er dann von den Einzelheiten der Verfolgung in China erfuhr, war Pavel schockiert. „Als ich mehr davon erfuhr, wie Falun Dafa-Praktizierende in Haft ihrer Organe beraubt werden, wollte ich auf jeden Fall etwas dagegen tun. Ich wollte mehr Menschen darüber informieren.

Man sollte meinen, solche Dinge liegen hinter uns, aber es geschieht noch immer. Vor dem Praktizieren wusste ich nichts über China. Aber nun bin ich fest entschlossen, mehr Menschen davon wissen zu lassen. China hat eine reiche Kultur, aber die kommunistische Partei hat das gesamte System zerstört. Das ist ein weiterer trauriger Punkt dieser Generation.“

Pavel hat Hoffnung in einer dunklen Welt gefunden – seinen Weg der Kultivierung im Falun Dafa.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/3/152373.html

Chinesische Version vorhanden
西人青年开启美好人生

Rubrik: Die Kultivierung beginnen