Tokio, Japan: Debüt des Shen Yun Symphonieorchesters im Zuge seiner Asientour 2016

20. September 2016 | Von unserem Minghui-Korrespondenten Zheng Yuyan

(Minghui.org) Am Nachmittag des 15. September begann das Shen Yun Symphonieorchester seine Konzerttournee in Tokio, Japan. Vor ausverkauftem Publikum präsentierte es seine einzigartige Mischung aus östlicher und westlicher Musik.

Das Shen Yun Symphonieorchester ist Teil von Shen Yun Performing Arts und hat seinen Sitz in New York. Seit Herbst 2012 tourt es bereits durch Nordamerika. Derzeit befinden sich die Musiker in Taiwan, wo sie in zwölf Städten 16 Konzerte geben werden.

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-01
Debüt des Shen Yun Symphonieorchesters mit einer Nachmittagsvorstellung im Konzertsaal des Opera City Towers von Tokio am 15. September 2016

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-02
Die Geigerin Fiona Zheng spielt ein Solostück.

Radiosprecherin: „Außerordentlich berührend”

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-03
Die Radiosprecherin Miyosa Takahashi

Die Radiosprecherin Miyosa Takahashi sagte: „Ich war außerordentlich berührt … von Kopf bis Fuß.

Ich fühlte mich durch eine Kraft emporgehoben und umarmt“, ergänzte Takahashi. Sie fand die Musik „perfekt kombiniert“ und „wirklich wunderschön“.

Auch hob sie die Hingabe der Musiker hervor. „Sie waren so vertieft in ihr Spiel, dass es so aussah, als ob sie mit ihrem Musikinstrument verschmolzen wären.“

Bühnenproduzentin: „Großartig“ und „Einzigartig“

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-04
Die Bühnenproduzentin Hatsune Miku

Die Bühnenproduzentin Hatsune Miku kommentierte: „Sehr einzigartig … Es ist schwer eine so gute Musik zu finden. Ganz großartig und erfrischend. Die gesamte Musik schien von oben herabzuschauen. Sie ist auf hohem Niveau und fliegt in den Himmel.“

Außerdem meinte sie: „Klassische Musik und traditionelle Kultur müssen erhalten werden. Es ist unsere Verantwortung, so etwas Exzellentes für zukünftige Generationen zu sichern.“

„Erfrischend“ und „erlesen“

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-05
Takao Toda, Generaldirektor der Personalentwicklungsabteilung der International Cooperation Agency of Japan (JICA)

Dr. Takao Toda, Generaldirektor der Personalentwicklungsabteilung der International Cooperation Agency of Japan (JICA), sagte über die Aufführung: „Die Anmut des Ostens wurde von der großartigen Kraft westlicher Instrumente betont. Es ist in der Tat erlesen.

Ich hätte nie gedacht, dass die verschiedenartigen östlichen und westlichen Melodien von denselben Musikern gespielt werden könnten“, kommentierte er Shen Yuns Kombination von Ost und West.

„Ich bin erstaunt über ihr hohes Niveau. Es war wirklich eine erfrischende Erfahrung“, ergänzte er.

„Großartig“ und „kraftvoll“

2016-9-16-minghui-shenyun-symphony-japan-06
Isao Yoshikawa, Autor und Gründer der Japan Garden Research Association

Isao Yoshikawa, Gründer der Japan Garden Research Association, sagte: „Die Mischung aus chinesischen und westlichen Instrumenten war großartig und sehr kraftvoll.“

Besonders gefiel ihm das Stück, das auf der Erhu gespielt wurde; er beschrieb es als „klar, kraftvoll und wunderschön“.

„Es ist nicht leicht für Japaner, in den Genuss einer solchen Musik zu kommen. Deshalb werde ich es ganz bestimmt meinen Freunden weiterempfehlen“, so Yoshikawa.

Das Shen Yun Symphonieorchester wird noch bis zum 3. Oktober in Taiwan weilen.

Website: www.ShenYun.com/symphony

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/9/18/159212.html

Chinesische Version vorhanden
神韵交响乐亚洲首演 倾倒日本观众

Rubrik: Shen Yun Performing Arts

Advertisements

Japan: Touristen und Einheimische zeigen Unterstützung für Falun Gong

24. August 2016

(Minghui.org) Falun Gong-Praktizierende aus Hiroshima in Japan hatten diesen Sommer mehrere Veranstaltungen im Friedenspark organisiert. Sie informierten die Touristen aus der ganzen Welt über die Verfolgung von Falun Gong in China. Außerdem sammelten sie Unterschriften, um die Strafanzeige des früheren Staatsoberhaupts Jiang Zemin zu unterstützen, der 1999 die Verfolgung in Gang gesetzt hat.

Eine der Unterschriftenaktionen fand am 6. August statt. An diesem Tag besuchten der japanische Premierminister, sein Kabinett und Vertreter aus 91 Ländern eine Feierlichkeit, die des 71. Jahrestags des Atombombenabwurfs gedachte.

2016-8-25-japan-012016-8-25-japan-022016-8-25-japan-032016-8-25-japan-04
Während der Gedenkveranstaltung zum Atombombenabwurf unterschrieben Touristen die Petition zur Verurteilung der Verfolgung von Falun Gong in China.

Die Touristen zeigten Mitgefühl und Unterstützung für Falun Gong. Ein junger Mann sagte: „Die Verfolgung von Falun Gong ist wie eine Wiederholung dessen, was die Nazis in Deutschland gemacht haben.“ Ein anderer Mann sagte: „Wenn wir Japaner uns nicht gegen eine derart brutale Verfolgung aussprechen, dann mangelt es Japan als einer Nation an der richtigen Einstellung zu den Menschenrechten.“

Eine andere nennenswerte Unterschriftenaktion fand im Juni statt. Dabei unterschrieben viele Touristen aus Europa und Amerika die Petition.

2016-8-25-japan-05

2016-8-25-japan-06

2016-8-25-japan-07

2016-8-25-japan-08

2016-8-25-japan-09

2016-8-25-japan-10

2016-8-25-japan-11

2016-8-25-japan-12
Touristen unterschreiben die Petition im Friedenspark in Hiroshima.

2016-8-25-japan-13
Ein junger russischer Mann und seine japanische Frau lernten die Falun Gong-Übungen, nachdem sie die Petition unterzeichnet hatten.

Auch in anderen japanischen Städten fanden ähnliche Kampagnen statt.

Bei einer Veranstaltung vor dem Planetarium in der Präfektur Kagoshima erklärte eine japanische Frau gegenüber den Falun Gong-Praktizierenden: „Ich habe Ihre Petition 2008 kurz vor den Olympischen Spielen in Peking unterschrieben. 2013 habe ich wieder unterschrieben, um den staatlich geförderten Organraub an Falun Gong-Praktizierenden in China zu verurteilen. Heute ist es das dritte Mal, dass ich zur Unterstützung unterschreibe. Niemand hätte gedacht, dass die Verfolgung so lange andauern würde. Die kommunistische Partei ist wirklich brutal. Sie leisten gute Arbeit.“ Außerdem überzeugte sie ihre Tochter, die Petition ebenfalls zu unterschreiben.

Laut der Falun Gong-Praktizierenden Zhang aus Osaka bekundeten nicht nur westliche und japanische Touristen ihre Unterstützung. Auch viele chinesische Touristen verurteilten die Verfolgung. Viele von ihnen entschieden sich, ihre Mitgliedschaft in der kommunistischen Partei zu kündigen.

Zhang kommt oft zur Burg Osaka, einem beliebten Ausflugsziel, um die chinesischen Touristen darüber aufzuklären, worum es sich bei Falun Gong wirklich handelt und wie brutal die Verfolgung ist. Manchmal kann sie Dutzenden von Chinesen beim Austritt aus der kommunistischen Partei helfen.

Einige Touristen und Reiseleiter hatten Missverständnisse in Bezug auf Falun Gong. Einmal beschimpfte ein Reiseleiter Zhang und fragte sie, ob dies die einzige Möglichkeit für sie sei, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Zhang erklärte ihm, dass sie ehrenamtlich tätig sei.

„Ich möchte Ihnen nur mitteilen, was Falun Gong wirklich ist. Niemand gibt mir Geld dafür“, sagte Zhang zu dem Reiseleiter. Sie erklärte auch, dass es nur zum Besten der anderen Leute sei, wenn sie sie dazu ermutigt, aus der Partei auszutreten.

Obwohl der Reiseleiter nicht sofort aus der Partei austrat, änderte er doch seine Haltung. Später traf Zhang wieder mit ihm zusammen. Sie gab ihm weitere Informationen über die Verbrechen, die die Partei in der Geschichte begangen hat. Schließlich stimmte der Reiseleiter einem Austritt zu und bedankte sich bei Zhang für ihre Hilfe.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/8/20/158347.html

Chinesische Version vorhanden
日本广岛民众联署-声援起诉江泽民(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Falun Gong-Praktizierende beim Blumenfest in Hiroshima wieder mit dabei

18. Mai 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Hiroshima in Japan

(Minghui.org) Das Hiroshima Blumenfest, eines der größten seiner Art in Japan, fand am 3. Mai 2016 zum 40. Mal statt. Es ist bereits das 15. Jahr, dass sich Falun Gong-Praktizierende daran beteiligen.

Die an dieser großartigen Parade teilnehmende Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden setzte sich zusammen aus der Tian Guo Marching Band, einem blumengeschmückten Umzugswagen und einer marschierenden Gruppe. Die Zuschauer lobten die Musik der Tian Guo Marching Band. „Sie klingen ganz erstaunlich!“ Nach der Parade gingen einige zu dem Umzugswagen, auf dem die Schriftzeichen „Wahrhaftigkeit – Barmherzigkeit – Nachsicht“ zu lesen waren. Sie äußerten sich darüber, wie sehr ihnen der Wagen gefiel.

2016-5-5-japan-falun-dafa-01

2016-5-5-japan-falun-dafa-02

2016-5-5-japan-falun-dafa-03

2016-5-5-japan-falun-dafa-04

2016-5-5-japan-falun-dafa-05
Falun Gong-Praktizierende bei der Blumenparade in Hiroshima

Später trat die Tian Guo Marching Band auch noch auf der Bühne auf. Außerdem zeigten die Praktizierenden dort die fünf Übungen. Die Leute umringten die Bühne und schauten unter ihren Regenschirmen den Darbietungen zu.

2016-5-5-japan-falun-dafa-06

2016-5-5-japan-falun-dafa-07
Bühnenauftritt der Falun Gong-Praktizierenden

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/14/156975.html

Chinesische Version vorhanden
广岛第四十届鲜花节 法轮功团体展异彩(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Hiroshima, Japan: Die Energie der friedlichen Meditation spüren

11. März 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Hiroshima

(Minghui.org) Vor Kurzem fand in der zentralen Bürgerhalle in Hiroshima, Japan, eine öffentliche Feier statt. Die Falun Gong-Praktizierenden beteiligten sich zum 12. Mal daran und stellten dabei die friedliche Meditationspraktik Falun Gong vor.

Am 5. März 2016 bekamen fünf Gruppen einen ausgewiesenen Bereich zugeteilt, damit die Besucher dort verschiedene Aktivitäten ausprobieren konnten. Die Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden zog besonders viel Aufmerksamkeit auf sich. Einige Menschen erzählten, dass sie eine starke Energie spüren würden, die sie ruhig machen und ihnen ein angenehmes Gefühl vermittele.

Am 6. März führten die Praktizierenden die Falun Gong Übungen auf einer Bühne vor. Die Festbesucher folgten den von Musik begleiteten Übungsbewegungen, während ein Praktizierender ihnen erklärte, wie die Praktik 100 Millionen Menschen in über 100 Ländern Vorteile gebracht habe.

2016-3-11-japan-1
Die Übungsdemonstration am 6. März 2016

2016-3-11-japan-2
Eine Besucherin lernt die Falun Gong-Übungen.

Viele Menschen nahmen Informationsmaterial mit. Ihr Interesse an Falun Gong war geweckt und sie wollten sich weiter darüber informieren.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/3/9/155847.html

Chinesische Version vorhanden
广岛市民庆典 民众体验法轮功能量场(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Japan: Falun Gong vorgestellt auf dem Festival von Iijima-Machi

3. November 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Japan

(Minghui.org) Was ist Falun Gong? Was gewinne ich durch Falun Gong? Antworten auf diese Fragen gaben ein Bühnenauftritt, Informationstafeln am Stand und viele persönliche Gespräche mit den Falun Gong-Praktizierenden am 24. und 25. Oktober 2015. An diesen Tagen nahmen die Falun Gong-Praktizierenden in Japan am Festival von Iijima-Machi in der Präfektur Nagono teil.

Dort informierten sie sowohl über die Vorteile von Falun Gong als auch über die Verfolgung dieses Kultivierungsweges in China.

Auf einer Bühne stellen sie die Falun Gong-Übungen vor. Besucher, die noch nichts über Falun Gong gehört hatten, erhielten somit die Möglichkeit, die Vorteile des traditionellen chinesischen Kultivierungsweges zu erfahren. Sie konnten weitere Einführungsmaterialien mitnehmen, um sich mehr darüber zu informieren.

2015-11-3-japon-1
Falun Gong-Praktizierende stellen die Falun Gong-Übungen vor.

2015-11-3-japon-2
Informationstafeln über Falun Gong auf dem Festival von Iijima-Machi.

Außerdem sammelten die Falun Gong-Praktizierenden Unterschriften zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin. Er ist der ehemalige Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas, der die Verfolgung von Falun Gong befohlen und durchgesetzt hatte. Viele Besucher unterschrieben eine ausliegende Petition zur Unterstützung der Strafanzeigen und ermutigten die Praktizierenden, ihre großartige Arbeit fortzuführen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/11/1/153483.html

Chinesische Version vorhanden
日本学员在饭岛町文化节传播真相(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Japan, Kansai: Über 4.000 Menschen unterstützen Strafanzeige gegen Jiang Zemin mit ihrer Unterschrift

11. September 2015

(Minghui.org) Mit Ende August ging eine zweiwöchige Unterschriftensammlung im Gebiet Kansai erfolgreich zu Ende. Über 4.000 Menschen gaben ihre Unterschrift für eine Strafanzeige gegen Jiang Zemin. Jiang hatte 1999 als damaliges chinesisches Staatsoberhaupt die Verfolgung von Falun Gong in Gang gesetzt.

2015-09-11-Kansai
Japaner unterstützen die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin mit ihrer Unterschrift.

Als die Menschen hörten, dass sich die Anzeige gegen Jiang Zemin richtet, unterschrieben viele sofort mit ihrem Namen, da sie den Wunsch hatten, Jiang so rasch wie möglich vor Gericht zu bringen.

Eine Frau brachte kalte Getränke für die Praktizierenden, die in der sommerlichen Hitze arbeiteten. Als sie von den bösartigen Taten von Jiang Zemin hörte, unterschrieb sie ohne zu zögern. Danach nahm sie ein leeres Formular mit und half den Praktizierenden, Unterschriften zu sammeln.

Eine Frau mittleren Alters ermutigte die Praktizierenden, mit ihren Bemühungen fortzufahren. Sie fand es wichtig, dass die Praktizierenden ihr Anliegen zum Ausdruck brachten; Frieden auf der ganzen Welt sei der Wunsch der Menschen, sagte sie.

Ende August hatten über 4.000 Menschen die Strafanzeige gegen Jiang Zemin unterschrieben. Alle Anzeigen wurden an die Oberste Volksstaatsanwaltschaft und an das Oberste Gericht in China geschickt.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/6/152417.html

Chinesische Version vorhanden
日本西部地区征签 声援大陆民众控告江泽民(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Japan: Stimmen gegen die Verfolgung in Hiroshima (Fotos)

20. August 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Hiroshima, Japan

(Minghui.org) Am 6. August 2015, dem 70. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima, versammelten sich Menschen aus allen Teilen des Landes im Hiroshima Peace Memorial Park, um ihren Respekt zu zollen und zum Frieden aufrufen.

Falun Gong-Praktizierende nahmen dieses Ereignis zum Anlass und informierten die Passanten über die seit 16 Jahren währende brutale Verfolgung in China.

2015-08-20-hiroshima-1
Ein Passant unterschreibt eine Petition für ein Ende der Verfolgung.

„Ich sehe euch Praktizierende jedes Jahr in diesem Park und ich weiß, warum ihr hier seid“, merkte ein japanischer Mann an. „Aber es gibt kaum Medienberichte zu diesem Thema. Was ist heute los? Wie viele praktizieren immer noch Falun Gong?“

Eine Praktizierende antwortete: „Immer mehr Menschen erfahren die Wahrheit über die Verfolgung. Nicht nur das: in den vergangenen drei Monaten haben mehr als 134.000 Menschen in China Strafanzeigen gegen den ehemaligen chinesischen Staatschef Jiang Zemin erstattet wegen der Verfolgung von Falun Gong.“

„Es gibt etwa 100 Millionen Praktizierende weltweit und von Zeit zu Zeit kommen neue Menschen hinzu“, fuhr die Praktizierende fort und zeigte auf einige neue japanische Praktizierende in gelben T-Shirts, die die Übungen machten.

„Wie steht es mit den chinesischen Kommunisten? Es gibt viele Menschenrechtsverletzungen in China“, fragte der Mann, als er eine Petition für ein Ende der Verfolgung unterschrieb.

„Es wird besser. In der Tat sind 210 Millionen aus der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und deren Organisationen ausgetreten“, sagte die Praktizierende.

2015-08-20-hiroshima-2
Menschen lesen die Informationen über die Verfolgung. Auf einem Plakat steht „Stoppt die KPCh vom Verfolgen von Falun Gong.“

Ein chinesischer Tourist kam herbei und sagte: „Als ich jung war, stand in all meinen Schulbüchern, dass Falun Gong schlecht sei. Später erkannte ich, dass das [was in den Lehrbüchern stand] alles Lügen waren. Wenn man Falun Gong praktizieren will, wie kann man damit anfangen?“

„Sie können die Übungen lernen, dann lesen Sie das Buch Zhuan Falun“, antwortete die Praktizierende. „Wir folgen den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht und versuchen bessere Menschen zu werden.“

Der Tourist dankte der Praktizierenden, unterzeichnete eine Petition und nahm einige Broschüren und eine DVD entgegen.

2015-08-20-hiroshima-3
Petitionen unterschreiben, die für ein Ende der brutalen Verfolgung aufrufen.

In der Abenddämmerung hielten die Praktizierenden eine Kerzenlichtmahnwache ab. Bis zum Ende kamen immer wieder Passanten, die die Übungen lernen wollten.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/16/152094.html

Chinesische Version vorhanden
日本广岛法轮功学员征签声援诉江大潮(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen