Russland: Beim Familienfestival in Sankt Petersburg konnte man Falun Gong kennenzulernen (Fotos)

21. August 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Sankt Petersburg, Russland

(Minghui.org) Am 8. August fand im „300-Jubiläumspark“ in Sankt Petersburg, Russland ein Festival statt, zu dem Tausende Besucher aus verschiedenen Regionen Russlands begrüßt wurden. Auf dem Familienfest gab es unter anderem zahlreiche Angebote zum Basteln und Lernen für die Kinder sowie Unterhaltungsmöglichkeiten. Falun Gong-Praktizierende aus Sankt Petersburg nahmen an dem Festival teil, demonstrierten dort die Gruppenübungen und informierten die Besucher über die Verfolgung in China.


Gruppenmeditation auf dem Familienfest des 300. Jubiläumsparks in Sankt Petersburg, Russland


Falun Gong-Praktizierende informieren Gäste durch Informationstafeln, Gruppenübungen und persönliche Gespräche über Falun Gong

Für einige Gäste waren die Informationen über Falun Gong neu, während andere bereits davon gehört hatten.

Ein örtlicher Fernsehsender nahm die Gruppenübungen der Praktizierenden auf und sendete sie in den Abendnachrichten.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/17/152115.html

Chinesische Version vorhanden
圣彼得堡法轮功学员在家庭节上传真相(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

St. Petersburg, Russland: Beim „Offenen Basar“ Falun Dafa begegnen (Fotos)

15. August 2015 | Von einem Falun Dafa-Praktizierenden in Petersburg

(Minghui.org) Tausende Besucher erlebten die Kultivierungspraktik Falun Dafa und die Übungsmusik aus erster Hand beim „Offenen Basar“, der am 1. und 2. August im russischen St. Petersburg stattfand.

Bei dieser familienfreundlichen Veranstaltung im Uppsala Park konnten sich die Besucher mit 42 gemeinnützigen Organisationen von St. Petersburg und Moskau vertraut machen.

2015-08-15-st-petersburg-1

2015-08-15-st-petersburg-2

2015-08-15-st-petersburg-3

2015-08-15-st-petersburg-4

2015-08-15-st-petersburg-5
Falun Dafa-Praktizierende stellten die Übungen vor, brachten Kindern bei, wie man Origami-Lotusblumen faltet und hatten Informationstafeln aufgestellt, wo sich die Öffentlichkeit über die derzeitige Verfolgung in China informieren konnte.

Viele Besucher zeigten sich interessiert daran, die Übungen zu lernen. Die friedliche Musik und die Energie zog auch Fußgänger an. Ältere Leute in der Kommune berichteten den Praktizierenden von ihren Erkrankungen und Problemen und freuten sich, dass es für Probleme eine Lösung gibt, wenn man Körper und Geist erhöht.

2015-08-15-st-petersburg-6
St. Petersburg in Russland

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/10/151996.html

Chinesische Version vorhanden
圣彼得堡慈善活动 法轮功学员传播真相

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Russland: Wochenlange Unterschriftenaktion fordert ein Ende der Verfolgung von Falun Gong

5. August 2015 | Von einem Falun Dafa-Praktizierenden in St. Petersburg, Russland

(Minghui.org) Seitdem am 20. Juli 1999 die Verfolgung von Falun Gong in China begann, bemühen sich die Praktizierenden auf der ganzen Welt darum, dass sie beendet wird.

Anlässlich des 16. Jahres dieser Verfolgung organisierten die Praktizierenden in St. Petersburg wochenlange Aktivitäten, mit denen sie vor der Chinesischen Botschaft protestierten, die wahren Umstände über die Verfolgung erklärten und um Hilfe baten, damit sie beendet wird.

2015-08-05-Russland-1

2015-08-05-Russland-2

2015-08-05-Russland-3
In St. Petersburg in Russland informieren Falun Gong-Praktizierende über die Verfolgung von Falun Gong.

2015-08-05-Russland-4

2015-08-05-Russland-5

2015-08-05-Russland-6

2015-08-05-Russland-7
Die Menschen unterschreiben eine Petition mit der Forderung, den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu beenden.

Am 25. Juli versammelten sich die Praktizierenden im belebten Geschäftsviertel, um Unterschriften für eine Petition zu sammeln. Sie fordert die sofortige Beendigung des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China.

Mehrere Ärzte für Organtransplantationen waren verblüfft, als sie von dem Verbrechen des staatlich sanktionierten Organraubes in China erfuhren und unterzeichneten eilig die Petition.

Ein Hochschullehrer sagte, dass er zum ersten Mal von der Verfolgung von Falun Gong in China gehört hätte. Er unterzeichnete mit seinem Namen und bat um weitere Informationsmaterialien, um sie seinen chinesischen Studenten zu geben.

Viele Menschen empfanden starkes Mitgefühl für die Praktizierenden in China und äußerten den Wunsch, mehr zu unternehmen, um die Verfolgung zu beenden.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/8/2/151855.html

Chinesische Version vorhanden
圣彼得堡法轮功学员征签反迫害(图)

Rubrik: Veranstaltungen zum 20. Juli

Russland: Falun Gong bei Gemeindeveranstaltungen in St. Petersburg vorstellen (Fotos)

16. Juli 2015

(Minghui.org) Russische Falun Gong-Praktizierende beteiligten sich in diesem Sommer an den YogArt- und Green-Festivals in St. Petersburg. Sie stellten die Schönheit von Falun Gong vor und zeigten die Verfolgung der Praktizierenden in China auf. Es war das zweite Mal, dass sich die Praktizierenden an diesen bekannten jährlichen Festivals beteiligten.

2015-07-17-Russland-1
Die Praktizierenden zeigen beim Green Festival in St. Petersburg die Übungen von Falun Gong.

2015-07-17-Russland-2
Die Praktizierenden zeigen beim YogArt Festival in St. Petersburg die Übungen von Falun Gong.

Anhand von Schautafeln informierten sie über Falun Gong und zeigten die Übungen. Dazwischen führten sie traditionelle chinesische Tänze auf. Viele Menschen blieben stehen und schauten ihnen zu. Sie lasen sich die Schautafeln durch und unterschrieben die bereitliegende Petition, die zur Beendigung des Organraubs aufruft, den die Kommunistische Partei Chinas an verfolgten Falun Gong-Praktizierenden begeht.

Das jährliche YogArt-Festival stellt östliche Kulturen vor. Dutzende Gruppen nahmen daran teil. Das Green-Festival setzt auf Lösungskonzepte, um den natürlichen Lebensraum zu schützen. An beiden Veranstaltungen nahmen viele kulturelle Organisationen sowie europäische und asiatische Botschaften und Konsulate teil.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/7/13/151517.html

Chinesische Version vorhanden
俄罗斯学员在YogArt和绿色彼得堡节传播真相(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Russland: Falun Gong in St. Petersburg vorstellen (Fotos)

Von einem Falun Gong-Praktizierenden aus Russland

(Minghui.org) Falun Gong-Praktizierende aus St. Petersburg, Russland stellten Senioren in einem Aktivitätszentrum sowie Kindern in einem Waisenhaus Falun Gong vor und machten auf die Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aufmerksam.


Falun Gong wird in einem Aktivitätszentrum für Senioren in St. Petersburg vorgestellt


Falun Gong wird in einem Aktivitätszentrum für Senioren in St. Petersburg vorgestellt

Die Praktizierenden stellten den Senioren in St. Petersburg die Besonderheit von Falun Gong vor, demonstrierten die Falun Gong-Übungen und enthüllten die Verfolgung durch die KPCh. Viele Menschen lernten an Ort und Stelle die Übungen kennen. Außerdem wurden der Hüfttrommlertanz, Drachentanz und Löwentanz aufgeführt. Wie die Senioren anmerkten, konnten sie dabei eine friedliche, angenehme Atmosphäre spüren.


Falun Gong wird in einem Waisenhaus in St. Petersburg vorgestellt

Die selbe Aktivität wie im Seniorenzentrum veranstalteten die Praktizierenden in einem Waisenhaus. Kinder im Alter zwischen 4-15 Jahren schauten mit großer Begeisterung den Übungen sowie dem Fächertanz und Drachentanz zu. Sie lernten die fünf Übungen kennen und wie man Lotusblumen aus Papier faltet. Ein zwölf Jahre alter Junge lernte „Falun Dafa ist großartig“ auf Chinesisch aufzusagen. Die Veranstaltung war eine Gelegenheit, die auch die Lehrer ergriffen, um Näheres über Falun Gong zu erfahren. Sie bedankten sich anschließend aufrichtig für das Engagement der Praktizierenden.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/1/19/137173.html
Chinesische Version:
在圣彼得堡市介绍法轮功(图)
Veröffentlicht am:
23.01.2013

Falun Dafa Informationszentrum, Pressemitteilung: Chinas langer Arm zensiert in Russland

Ominöses „Extremisten“- Gesetz missbraucht um die Lehre von Falun Gong zu zensieren und die lokalen Praktizierenden zu schikanieren

Berlin / New York (FDI) – Pressemitteilung 17.08.2012 – Als Reaktion auf den Druck der Kommunistischen Partei Chinas unterdrücken die russischen Behörden zunehmend die Rechte von Bürgern, die in Russland Falun Gong praktizieren.

In Folge der jüngsten Entwicklungen wurden drei Falun Gong-Praktizierende in Wladiwostok festgenommen – wegen bloßen Besitzes des Falun Gong-Hauptwerkes Zhuan Falun und von Flugblättern, die über die Verfolgung von Falun Gong in China informieren. Dies geschah kurz nachdem der dortige Oberste Gerichtshof eine Berufunsklage zurückgewiesen hat, Zhuan Falun von einer Liste verbotener Materialien zu streichen.

„Der Beschluss, Zhuan Falun in Russland zu verbieten, ist die traurige Folge der Vereinbarungen zwischen Russland und China. Wir haben auch keinen Zweifel daran, dass dies während der Verhandlungen mit hochrangigen chinesischen Beamten, die die brutale Verfolgung gegen Falun Gong in China vorantreiben, von diesen gefordert wurde“, sagt der Leiter des Falun Dafa-Informationszentrums in New York, Levi Browde. „Ganz klar steckt die chinesische Kommunistische Partei dahinter – was sonst hätte Russland so unvermittelt dazu bewegen können, ein Buch zu verbieten, das die Menschen lehrt, nach [den Grundsätzen von] Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Toleranz zu leben?“

Das Falun Dafa-Informationszentrum fordert die russischen Behörden auf, dem Druck Chinas zu widerstehen und die Religions- und Meinungsfreiheit der russischen Bürger zu schützen. Die Europäische Union hat den Fall bei bilateralen Treffen über Menschenrechte mit den russischen Behörden bereits zum Thema gemacht.

„Ich bin sehr besorgt wegen dieses Falles bezüglich der Falun Gong-Praktizierenden in Russland, sowie wegen der weiteren Implikationen, die er mit sich bringt“, schrieb die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Catherine Ashton, im Februar 2012 in einem Brief an die Mitglieder des Europäischen Parlaments.

Falun Gong wird in über 70 Ländern frei praktiziert, aber die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) stört regelmäßig entweder direkt oder sie versucht, andere Regierungen unter Druck zu setzen, die Rechte von Falun Gong-Praktizierenden außerhalb Chinas zu beschneiden. Die KPCh versucht damit die Verfolgung in China zu rechtfertigen und Bemühungen einzuschränken, die Misshandlungen [an Falun Gong-Praktizierenden in China] im Ausland aufzudecken.

Laut Chen Yonglin, einem ehemaligen hochrangigen Beamten des chinesischen Generalkonsulates in Sydney, Australien, der im Jahr 2005 in den Westen übergelaufen ist, gibt es in jeder chinesischen Botschaft weltweit Personal, dessen Aufgabe allein darin besteht Falun Gong-Praktizierende in dem jeweiligen Land zu unterdrücken.

Bereits 2002 verabschiedete die russische Regierung ein Gesetz zum Verbot „extremistischer“ Materialien, und löste damit Ängste aus, dass das Gesetz vage interpretiert werden würde und dazu verwendet wird, die Redefreiheit zu unterdrücken. Im August 2008 erklärte ein regionales Gericht mehrere Falun Gong-relevante Materialien zu „extremistischer Literatur.“ Dazu gehörten Zhuan Falun, ein bekannter Untersuchungsbericht über den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden und Flugblätter über den „Globalen Fackellauf für Menschenrechte“, eine Initiative, die gegen die Unterdrückung [von Falun Gong] im Vorfeld der Pekinger Olympischen Spiele protestierte.

Seitdem haben mehrere Gerichte – offensichtlich unter dem Druck der Regierung – Berufungsklagen, diese Entscheidung aufzuheben, abgelehnt. Die Gerichtsverfahren weisen in der Regel typische Verfahrensfehler auf, so die in Washington DC ansässige Menschenrechtsorganisation Human Rights Law Foundation (http://www.hrlf.net/Russia Fact Sheet.pdf). Am 5. Juli wies Russlands Oberster Gerichtshof eine weitere Berufung ab, ohne jedoch die Initiatoren des Einspruchs fristgerecht zu benachrichtigen. Diese erfuhren von der Entscheidung [erst] am 20. Juli, als diese auf der Website des Gerichts veröffentlicht wurde. Anwälte der örtlichen Gemeinschaft der Falun Gong-Praktizierenden haben sich jetzt an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gewandt.

„Wir fordern die russische Regierung auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um diese Entscheidung rückgängig zu machen“, sagt Sergey Skulkin vom russischen Falun Dafa Verein. „Vom dem Buch Zhuan Falun wurden in Russland über 100.000 Exemplare verkauft, ein Zeichen für den Grad des Interesses der Menschen [an diesem Buch]. Diese Entscheidung betrifft nicht nur mehrere tausend aktive Falun Gong-Praktizierende in Russland, sondern jeden russischen Staatsbürger. Warum sollten sie der Möglichkeit beraubt werden, eine Praxis zu lernen, die Hunderte Millionen Menschen auf der ganzen Welt Gesundheit, innere Ruhe und andere Vorteile gebracht hat? “

Die Auswirkungen der Entscheidung des Obersten Gerichtshofs könnten schwerwiegend sein. Verleger dürfen das Buch nicht mehr weiterdrucken. Die Läden dürfen die Bücher nicht verkaufen. Wer das Buch besitzt, riskiert verhaftet zu werden. Tatsächlich berichten lokale Falun Gong-Praktizierende – die überwiegende Mehrheit von ihnen sind einheimische Russen – dass sie seit Mai 2012 von den Behörden verstärkt belästigt und überwacht werden.

Verstöße gegen die Religionsfreiheit der Falun Gong-Praktizierenden sind seit der Entscheidung vom 5. Juli eskaliert. Der extremste Zwischenfall ereignete sich am 27. Juli in Wladiwostok, als die Polizei drei Menschen verhaftete, nachdem sie bei ihnen Falun Gong-Bücher gefunden und die Texte zusammen mit anderem Falun Gong-relevantem Material beschlagnahmt hat. Als die Praktizierenden nach dem Grund fragten, verwies der Polizeichef auf die jüngste Gerichtsentscheidung.

——————————————————————————–

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Waltraud Ng Tel.: 06201-15672, Mobil: 0173-3135532
Internet: http://www.faluninfo.de; E-Mail: pm@falun-info.de
Falun Dafa, auch Falun Gong genannt, ist eine traditionelle buddhistische Kultivierungsschule, die ursprünglich aus China stammt und in mehr als 100 Staaten der Welt praktiziert wird. Neben den körperlichen Übungen wird besonderer Wert auf ein Leben nach den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht gelegt, die seit Tausenden von Jahren in der chinesischen Kultur verwurzelt sind.

Seit 20. Juli 1999 unterliegt Falun Dafa in China einer irrationalen Verfolgung, die durch den ehemaligen Staatspräsidenten Jiang Zemin initiiert wurde. Hunderttausende wurden seit dem Juli 1999 festgenommen, über 100.000 Praktizierende, möglicherweise aber wesentlich mehr, zu häufig jahrelangem Arbeitslager verurteilt, in der Regel ohne ordentliches Gerichtsverfahren. Die Verfolgung in China umfasst alle Lebensbereiche: sie führt zum Verlust von Arbeitsplatz und Wohnung, schließt Schüler und Studenten von der Ausbildung aus, zwingt Frauen zur Abtreibung und Ehepaare zur Scheidung. Dem Falun Dafa Informationszentrum liegen bis heute Informationen von über 3.583 Todesfällen vor, zu denen es durch Folter in Polizeistationen und Arbeitslagern kam. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen.

Quelle: http://www.falungong.de/artikel/pressemitteilungen/1345143925.html

  • Veröffentlicht am:
  • 20.08.2012

http://de.minghui.org/artikel/70206.html

Russland, Moskau: Vorstellung von Falun Dafa auf dem Roten Platz

(Minghui.org) Am 27. Mai 2012 waren Falun Dafa-Praktizierende eingeladen, an einer großen Sportfeier in Moskau teilzunehmen, zu der etwa 100.00 Besucher kamen. Die Feier fand auf dem Roten Platz, gleich neben dem Kreml, dem Sitz der russischen Regierung, statt.

Die Falun Dafa-Praktizierenden waren vom Dirigenten des Moskauer Polizeiorchesters eingeladen worden, an der Feier teilzunehmen. Der Polizist, der die Veranstaltung moderierte, begrüßte die Praktizierenden als Repräsentanten des „großartigen und kraftvollen Falun Dafa“.


Der Moderator der Veranstaltung stellt dem Publikum Falun Dafa vor


Der Löwntanz wird vorgeführt


Tanzdarbietung


Auftritt der Hüfttrommelgruppe


Praktizierende bei der Vorführung der Falun Dafa Übungen auf der Hauptbühne


Praktizierende bei der Vorführung der Falun Dafa Übungen auf der Hauptbühne


Eine Praktizierende informiert die Menschen über Falun Dafa

Dies war das erste Mal, dass russische Falun Dafa-Praktizierende zur Teilnahme an einer solch großen öffentlichen Veranstaltung im Herzen Moskaus eingeladen wurden. Die ganzen Jahre hindurch hat die russische Regierung unter dem Einfluss des chinesischen kommunistischen Regimes die Falun Dafa-Praktizierenden oft unterdrückt und ihre Möglichkeiten, öffentliche Veranstaltungen und großen Versammlungen abzuhalten, eingeschränkt. Polizisten hatten Praktizierende in ihren Wohnungen aufgesucht, um sie zu schikanieren, und seit 2008 war sogar das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi), das Hauptwerk von Falun Dafa, in Russland verboten.

Daher war es für die Praktizierenden eine nie da gewesene Gelegenheit, Falun Dafa der Öffentlichkeit auf dem Roten Platz vorzustellen und sie gaben sich große Mühe, sich auf dieses Ereignis vorzubereiten.

Die Hüfttrommelgruppe der Praktizierenden, in traditionellen goldfarbenen Kostümen gekleidet, spielte eine ganze Stunde, während sie auf dem Roten Platz herum marschierte. Andere Praktizierende führten einen Löwentanz und weitere traditionelle chinesische Tänze auf und zeigten auf der Hauptbühne auch die Falun Dafa Übungen.

An 15 aufgestellten Tischen konnten die Besucher von den Praktizierenden lernen, wie man Papierlotusblumen faltet. Jede Menge bunte Papierlotusblumen waren von Praktizierenden aus verschiedenen Teilen Russlands schon vorbereitet worden und wurden bei der Veranstaltung zur Freude der Besucher verschenkt. Darüberhinaus lagen auf den Tischen viele Informationen über Falun Dafa aus. Sehr viele Menschen waren interessiert daran, mehr über den Kultivierungsweg Falun Dafa und die seit vielen Jahren in China stattfindende Verfolgung zu erfahren. Die Tische waren somit während der ganzen Veranstaltung gedrängt voll.

  • Veröffentlicht am:
  • 10.06.2012