Texas, USA: Abgeordnete übersenden Glückwünsche zum Welt-Falun-Dafa-Tag

10. Mai 2016 | Von einem Minghui-Korrespondenten in Texas, USA

(Minghui.org) Fünf US-Abgeordnete in Texas stellten Proklamationen aus und bekundeten ihre Unterstützung für die Feierlichkeiten zum 17. Welt-Falun-Dafa-Tag am 13. Mai 2016 in Texas. Ihre Glückwunschschreiben wurden an den Falun Dafa Verein im Süden der USA geschickt.

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-1
V.l.n.r.: Abgeordnete Peter Olson, Eddie Bernice Johnson, John Culberson, Marc Veasey und Ted Poe

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-2
Proklamation des Kongressabgeordneten Ted Poe

Der US-Kongressabgeordnete Ted Poe ist einer der Unterstützer der Resolution 343 des Repräsentantenhauses, die ein Ende des Organraubs durch die Kommunistischen Partei Chinas fordert. Poe erkannte die „universellen Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ von Falun Dafa an und schrieb: „Die Entschlossenheit und der Mut der Falun Dafa-Praktizierenden, für Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht einzustehen, während sie durch die Kommunistische Partei Chinas schwer verfolgt werden, hat der Welt den Wert des Lebens und die Kostbarkeit der menschlichen Würde gezeigt.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-3
Anerkennungsschreiben des Kongressabgeordneten John Culberson

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-4
Glückwunschschreiben des Kongressabgeordneten John Culberson

Der US-Kongressabgeordnete John Culberson schickte ein Anerkennungsschreiben sowie Glückwünsche zum Welt-Falun-Dafa-Tag. In seinem Brief schrieb er: „Ich gratuliere Meister Li Hongzhi, dem Gründer von Falun Dafa, dessen Engagement für die globalen Lehren in dieser Kultivierungspraktik mehr als 100 Millionen Menschen in 80 Ländern zugutegekommen ist.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-5
Glückwunschschreiben der Kongressabgeordneten Eddie Bernice Johnson

Die US-Kongressabgeordnete Eddie Bernice Johnson schrieb in ihrem Brief: „Ihre Bemühungen, in den Seelen der Menschen und im Leben der Welt Frieden zu stiften, sind legendär und werden von den Menschen in Nord-Texas sehr bewundert und geschätzt … Ihr Interesse für das Wohl der Anderen und an dem Weltfrieden sind lobenswert und sollte von Männern, Frauen und Kinder auf der ganzen Welt nachgeahmt werden.“

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-6
Glückwunschschreiben des Kongressabgeordneten Marc Veasey

2016-5-10-texas-falun-dafa-day-7
Anerkennung des Kongressabgeordneten Peter Olson

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/7/156569.html

Chinesische Version vorhanden
美国德州五名国会议员祝贺世界法轮大法日

Rubrik: Anerkennung

Advertisements

Zwei Senatoren aus Texas übermitteln Glückwünsche zum Welt Falun Dafa Tag 2016

7. Mai 2016 | Von einem Minghui-Korrespondenten in Texas

(Minghui.org) Ted Cruz, Senator der Vereinigten Staaten aus Texas und Präsidentschaftskandidat, sowie Senator John Cornyn aus Texas schrieben an den Falun Dafa-Verein von USA-Süd und übermittelten ihre Glückwünsche zum Welt Falun Dafa-Tag am 13. Mai.

Der 13. Mai dieses Jahres ist der 17. Welt Falun Dafa Tag und der 24. Jahrestag der Einführung von Falun Dafa in die Öffentlichkeit durch Herrn Li Hongzhi, dem Begründer von Falun Dafa. Außerdem wird Herr Li an diesem Tag 65 Jahre alt. Um diesen Tag zu feiern, veranstalten Falun Gong-Praktizierende weltweit den ganzen Monat Mai über verschiedene Aktivitäten.

Houston, Dallas und weitere Städte in Texas werden Feiern veranstalten.

2016-world-falun-dafa-day-texas-1
Glückwunschschreiben von Senator Ted Cruz aus Texas

2016-world-falun-dafa-day-texas-2
Glückwunschschreiben von Senator John Cornyn aus Texas

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/5/4/156531.html

Chinesische Version vorhanden
德州两参议员祝贺2016年世界法轮大法日

Rubrik: Anerkennung

Houston, Texas: Unterstützung für Falun Gong vor dem chinesischen Konsulat

30. Dezember 2015 | Von Shu Jing, Korrespondentin in Houston

(Minghui.org) Ausländische Konsulate in den Großstädten werden stark frequentiert. Das chinesische Konsulat in Houston ist dabei keine Ausnahme. Dorthin kommen chinesische Bürger, die Geschäfte machen, wie auch Menschen aus anderen Ländern, die Reisevisa beantragen wollen. Oft sind vor den chinesischen Konsulaten Falun Gong-Praktizierende zu sehen, die über die 16 Jahre andauernde Verfolgung von Falun Gong in China informieren. Es ist eines der Wege, um den Verleumdungen durch das chinesische Regime entgegenzuwirken. So auch in Houston. Mit Schautafeln und Flyern informieren die Praktizierenden die Menschen dort über das, was in China vor sich geht. Durch ihre Bemühungen haben bereits unzählige Chinesen und Menschen anderer Ethnien Informationen über die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) erhalten.

Viele Passanten zeigen große Unterstützung für die Praktizierenden.

2015-12-30-Houston
Menschen unterschreiben eine Unterschriftenliste zur Unterstützung von Falun Gong in der Nähe des chinesischen Konsulats in Houston.

Unterstützung durch die Öffentlichkeit

Einmal sprach ein Falun Gong-Praktizierender in der Nähe des Konsulats in Houston mit einem kaukasisch aussehenden Herrn mittleren Alters. Als der Praktizierende ihm einen Flyer anbot, sagte dieser aufgeregt, dass er seinen Gästen immer von der Verfolgung in China erzähle. Er hatte durch einen englischen Flyer von der Verfolgung erfahren und findet es sehr wichtig, mehr Menschen zu sagen, was in China geschieht. Daher legt er den Flyer auf seinen Wohnzimmertisch, und immer wenn er Besuch hat, zeigt er den Besuchern das Flugblatt und informiert sie über die Verfolgung.

Eine Chinesin zeigte auf die Informationstafel über den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch das chinesische Regime und fragte: „Ist das wahr?“ Ein Praktizierender antwortete: „Ja, es geschieht immer noch. In Krankenhäusern und Konzentrationslagern werden immer noch im Geheimen Verbrechen gegen Falun Gong-Praktizierende begangen.“ Die Dame war schockiert. Sie bat den Praktizierenden, ihr einen Flyer zu geben. Sie wollte Fotos davon machen und sie ihrer Mutter in China schicken. Sie hatte auch vor, Flyer über ein Online-Netzwerk-Programm zu senden, sodass mehr Menschen davon erfahren.

Die Falun Gong-Praktizierenden zeigen in der Nähe des chinesischen Konsulats auch Transparente mit den Aufschriften: „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong“, „Globale Strafanzeigen gegen Jiang Zemin“ und „Stoppt den Organraub“ in Chinesisch und Englisch. Viele Menschen machen Bilder von den Transparenten und Informationstafeln. Als ein junger Chinese zögerte, Fotos zu machen, sagte ein Praktizierender: „Ja, Sie können Fotos machen. Zeigen Sie sie Ihrer Familie und Ihren Freunden. In China kann man solche Bilder nicht finden. Sie befinden sich aus diesem Grund hier.“ Daraufhin begann der junge Mann sofort, Fotos zu machen. Zwei Chinesinnen, die das Gespräch mit angehört hatten, machten dann ebenfalls Bilder von den Transparenten.

Großes Lob: „Sie leisten hier eine großartige Arbeit!

Ein Taiwaner, der bereits von der Verfolgung gehört hatte, sagte zu einem Praktizierenden: „Die KPCh ist schlecht. Sie haben hart gearbeitet. Ihre Transparente sind toll! Sie leisten hier eine großartige Arbeit! Ich respektiere Sie für das, was Sie getan haben. Machen Sie weiter so. Ich unterstütze Sie!“

Einmal begrüßte eine junge Amerikanerin die Praktizierenden. Da die Praktizierenden kaum Englisch sprechen und die junge Frau nicht Chinesisch sprach, benutzte sie ihr Mobiltelefon, um zu übersetzen. Die junge Frau fragte: „Was kann ich tun, um Falun Gong zu helfen?“ Der Praktizierende erklärte ihr, dass sie die Petition zur Beendigung des Organraubs durch die KPCh unterschreiben könne. Die junge Frau unterzeichnete gerne, um ihre Unterstützung zu zeigen.

Ein Diplomat aus Westafrika fragte: „Wieso habe ich nichts von der Verfolgung gehört, als ich in China war? Können Sie mir einen chinesischen Flyer geben? Meine Frau ist Chinesin. Ich muss ihr das zeigen.“ Ohne zu zögern, unterschrieb er die Petition. Auch viele andere Passanten unterschrieben, nachdem sie von den Praktizierenden über die Gräuel der Verfolgung informiert worden waren.

Die Fragen der Passanten können geklärt werden

Als die Falun Gong-Praktizierenden vor vielen Jahren ihre Bemühungen vor dem chinesischen Konsulat begannen, wurden sie von einigen Chinesen bedroht. Die Chinesen waren von der Propaganda der KPCh getäuscht und meinten deshalb: „In China würde man euch festnehmen!“ Aber die Praktizierenden ließen sich nicht abschrecken. Andere Chinesen befürchteten, dass die KPCh Vergeltung gegen die Praktizierenden üben würde, und fragten: „Haben Sie keine Angst um Ihre Sicherheit?“ Die Praktizierenden antworteten, dass die USA ein demokratisches Land und ein Land der Freiheit sei und sie sich in Sicherheit befänden, auch vor dem chinesischen Konsulat.

Einige Chinesen fragten: „Wer hat Sie hierher geschickt? Wer bezahlt Sie? Was glauben Sie, über den Organraub zu wissen?“ Daraufhin antworteten die Praktizierenden: „Wir informieren die Chinesen freiwillig über die Tatsachen. Niemand bezahlt uns einen Cent dafür. Wir zahlen diese Informationsmaterialien aus unserer eigenen Tasche. Der Organraub geschieht in ganz China. Viele Zeugen sind hervorgetreten, um diese Gräueltaten zu bezeugen.“ Man merkte dann: Die meisten Chinesen waren dankbar, von der Verfolgung zu erfahren.

Ein Amerikaner war erstaunt, dass er bei seinem Aufenthalt in China nichts von der Verfolgung gehört hatte. Ein Praktizierender erklärte ihm, dass die KPCh alle Informationen über die Verfolgung blockiere, einschließlich aller Informationen im Internet. Daher sei es sehr schwierig für die Menschen in China, davon zu hören. Danach unterschrieb der Mann die Petition und versprach, alle seine Bekannten über die Verfolgung zu informieren.

Ein Chinese nahm einen Flyer und ein Exemplar der Neun Kommentare über die Kommunistische Partei und sagte zu den Praktizierenden: „Sie haben hart gearbeitet! Ich bewundere Sie sehr.“

Ängste vor einem Austritt ausräumen

Als eine vierköpfige Familie aus dem chinesischen Konsulat heraustrat, reichte ein Praktizierender dem Mann einen Flyer. Er sagte, dass er von der Verfolgung und dem Austritt aus der KPCh gehört habe, er habe diesbezüglich jedoch einige Bedenken. „Wir sind nicht der Meinung, dass die KPCh gut ist, aber wir sind besorgt, dass unsere Kinder Vergeltung erfahren“, sagte er. Seine Tochter war den jungen Pionieren beigetreten. Sie erklärte: „Ich möchte austreten.“ Daraufhin sagte der Praktizierende: „Warum haben Sie Angst, wenn Ihre Tochter keine hat? Sie werden gesegnet sein, wenn Sie austreten.“ Diese Worte überzeugten den Mann und er schrieb anschließend gerne die Namen seiner ganzen Familie auf, um aus den kommunistischen Organisationen auszutreten.

Eine Gruppe von Koreanern kam aus dem chinesischen Konsulat heraus. Einer von ihnen war Fotograf für eine Zeitung. Er machte Bilder von den Informationstafeln und Transparenten der Praktizierenden, bat um weitere Informationen und hinterließ auch seine Visitenkarte. Die Gruppe nahm englische Flyer mit und bedankte sich bei den Praktizierenden für die Informationen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/12/28/154266.html

Chinesische Version vorhanden
休士顿中领馆前人们签名支持法轮功(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Houston, Texas: Shen Yuns Premiere der Welttournee 2016

27. Dezember 2015 | Von dem Minghui-Korrespondenten Xia Yanchu

(Minghui.org) Shen Yun Performing Arts begann seine Welttournee 2016 am 22. Dezember im texanischen Houston. Vom 22. Dezember bis zum 2. Januar gibt das Ensemble zwölf Vorstellungen in der Jones Hall for the Performing Arts.

Die diesjährige Aufführung ist völlig neu und präsentiert zeitlose Legenden und Geschichten mit Originalmusik, digitalen Hintergrundbildern und originalen Kostümentwürfen. Die vier Tanzensembles von Shen Yun treten in der kommenden Saison in über 100 Städten in Amerika, Europa, Ostasien und Ozeanien auf.

Begrüßungsschreiben und Empfehlungen von mehr als zwanzig Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens

2015-12-26-shenyun-houston-1
Shen Yun Performing Arts erhielt Grußschreiben und Empfehlungen von mehr als zwanzig texanischen Volksvertretern, so von US-Senator John Cornyn, US-Vertreter Eddie Bernice Johnson, Junior US-Senator und Präsidentschaftskandidat Ted Cruz und Pete Sessions, dem Vorsitzenden des Geschäftsordnungsausschusses des Repräsentantenhauses.

Echt, liebevoll und rein

2015-12-26-shenyun-houston-2
Michael Menchaca, Betriebsleiter für Schadensverhütung bei einer Öl- und Gasgesellschaft, und Livia Guajardo in der Jones Hall am 23. Dezember

„Das ist echt, liebevoll und rein. Es war sehr schön“, sagte Herr Menchaca, Betriebsleiter für Schadensverhütung bei einer Öl- und Gasgesellschaft.

Wie er von der Aufführung inspiriert wurde, fasste er folgendermaßen in Worte: „Meine Seele ist wunderbar, sie ist einfach wiederbelebt… Mein Herz konnte von der Welt draußen wegkommen und sehen, was auf uns zukommt.

Es gibt einen Himmel und dort werden wir eines Tages sein. Und wir kommen vom Himmel und wir werden eines Tages wieder nach Hause zurückkehren“, fügte Herr Menchaca hinzu.

Universelle Überzeugungen gezeigt

2015-12-26-shenyun-houston-3
Nick Flores, Führungskraft bei einem Medizinunternehmen

Nick Flores, Führungskraft bei einem Medizinunternehmen, war überrascht, dass ihm die dargebotene Spiritualität nicht fremd war. „Ich war sehr überrascht, dass die Überzeugungen die gleichen sind“, sagte er.

„Gewissermaßen, dass wir hierherkommen in dem Wissen, dass wir hier nicht immer bleiben werden und dass wir kommen und leiden. Jeder leidet auf seine eigene Weise und am Ende gibt es eine Art, man könnte sagen einen Regenbogen nach dem Sturm oder so etwas Ähnliches“, erklärte Herr Flores.

Die Show heute Abend war äußerst verblüffend

2015-12-26-shenyun-houston-4
Der Geschäftsmann Rene Puente und Teresa Contreras

„Es war mehr als verblüffend. Es war viel mehr als ich überhaupt erwartet habe.“ Das äußerte der Geschäftsmann Rene Puente. „Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass man nur durch Tanz so viel tun kann und so viele Worte und Emotionen ausdrücken.“

„Ich habe viel Liebe, Güte und Verständnis gespürt. Und ich weiß, wie man vielleicht die Menschen behandelt. Einfach reine Liebe“, sagte er.

Herr Puente war von diesem Erlebnis beeindruckt: „Jedes Mal, wenn der Vorhang hochging, war das einfach beglückend … Die Show heute Abend war äußerst verblüffend.“

Sehr künstlerisch und ansprechend

2015-12-26-shenyun-houston-5
Wes Hart, ein Bohringenieur

„Sehr besänftigend, sehr traditionell, … ich fühle mich innerlich jetzt sehr ruhig“, sagte Wes Hart, ein Bohringenieur.

„Es zeigt gewiss Generationen in China … Sehr künstlerisch und ansprechend“, fuhr er fort.

Eine Inspiration, die Herr Hart von der Aufführung bekam, war „sein eigenes Inneres zu überprüfen und das Leben lockerer zu nehmen.“

Die alte chinesische Kultur neu beleben

2015-12-26-shenyun-houston-6
Stephen Borden, Vizepräsident des Vertriebs bei Honeywell, mit seiner Frau bei der Vorstellung am 22. Dezember

„Ich habe wirklich gesehen, wie das alte China zum Leben erwachte“, sagte Stephen Borden, Vizepräsident des Vertriebs bei Honeywell.

Für ihn war die Show „sehr inspirierend“ und „spirituell“. „Es zeigt wirklich, dass die Chinesen spirituell mit der Erde und dem Himmel verbunden sind“, erklärte er.

2015-12-26-shenyun-houston-7
David Harris, Bauingenieur bei Harris Engineering

„Sehr gut gutmacht. Die Kultur, die Darstellung der Kultur war wunderbar. Mir hat es wirklich sehr gefallen“, sagte David Harris, der als Bauingenieur bei Harris Engineering tätig ist.

Er war äußerst beeindruckt von der Wiederbelebung der traditionellen Kunstformen durch Shen Yun: „Es ist absolut wunderbar, das hätte nie [verloren] gehen dürfen.“

Die nächsten Stationen von Shen Yun Performing Arts sind Ogden, Utah am 26. Dezember, Salt Lake City, Utah am 29. und 30. Dezember und Grand Rapids, Michigan am 29. und 30. Dezember. Weitere Informationen zu Tickets und Vorstellungsterminen finden Sie unter http://www.shenyun.com.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/12/26/154248.html

Chinesische Version vorhanden
神韵全球巡演开启 内涵触及观众心灵

Rubrik: Shen Yun Performing Arts

Houston, Texas: Geschäftsbesitzer lernt Falun Gong kennen und den Sinn des Lebens verstehen

22. November 2015 | Von Minghui-Korrespondent Shujing

(Minghui.org) Zahlreiche Asiaten aus der Stadt kommen regelmäßig an den Wochenenden in Houstons Chinatown. Dort können sie den Falun Gong-Praktizierenden begegnen, die ihnen die spirituelle Praktik vorstellen und sie über die Verfolgung in China informieren.

Herr Chen besitzt ein Geschäft in Houstons Chinatown. Als er an einem Julitag aus einem Supermarkt kam, sprach ihn die Falun Gong-Praktizierende Rebecca an. Sie berichtete ihm von den Menschenrechtsverletzungen und den Verbrechen, die die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) bei der Verfolgung von Falun Gong begeht. Und sie erzählte ihm, wie die Parteifunktionäre das Töten von inhaftierten Praktizierenden unterstützen, um deren Organe aus Profitgründen zu rauben. Ebenso erwähnte sie, dass viele Menschen in Taiwan Falun Gong praktizieren.

Herr Chen hörte aufmerksam zu und gab zu verstehen, dass er aus Taiwan komme und über die Dinge, die in China geschehen, Bescheid wisse. Er wollte dann mehr über die Verfolgung von Falun Gong dort erfahren.

Wenn er Praktizierenden begegnete, grüßte er sie. Außerdem brachte er ihnen Tee, wenn er sie in der Sommerhitze stehen sah. „Ihr bemüht euch sehr! Wo ich auch hinkomme, sehe ich euch Praktizierenden. Ich sah viele Falun Gong-Praktizierende in Taiwan. Ich bewundere euch,“ sagte er.

Er sprach mit Rebecca und erzählte ihr von seinem Frust: In Gedanken würde er sich ständig mit seinem Geschäft und dem Geld beschäftigen. Aber mit fortschreitender Zeit spüre er, dass sein Leben immer bedeutungsloser wurde.

Rebecca sagte ihm: „Der Sinn des Lebens ist nicht das Geldverdienen oder das Reisen. Das Wichtigste ist, zum wahren Selbst zurückzukehren.“ Als Herr Chen das hörte, fragte er, ob er Bücher von Falun Gong lesen könne. Am nächsten Tag gab Rebecca ihm ein Zhuan Falun. Eine Woche später sah sie ihn wieder. Er hatte das Zhuan Falun gelesen und sagte: „ Falun Dafa ist großartig!“

Die Bedeutung des Austritts aus der KPCh

Herr Xu, ein anderer Besucher in Chinatown, informierte eine Praktizierende, dass er nie der KPCh oder deren Jugendorganisationen beigetreten sei, als sie ihn danach fragte. Seine Familie war von der KPCh verfolgt worden, aber er verstand nie die Bedeutung des Austritts der Menschen aus der KPCh.

Er fragte: „Hasst ihr die Partei?“

Rebecca antwortete: „Wir hassen die Partei nicht, obwohl sie Falun Gong-Praktizierende verfolgt und sie ihrer Organe beraubt. Wir sind Praktizierende und hassen niemanden. Aber die Täter müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Alle Mitglieder der KPCh haben mit diesen Taten zu tun, wenn sie nicht austreten. Wir sind heute hier, um auf die Verfolgung aufmerksam zu machen und empfehlen den Menschen, aus der Partei auszutreten, um eine sichere Zukunft zu haben.“

Später brachte Herr Xu den Praktizierenden Wasser zum Trinken und ermutigte sie.

Unterstützung von den Passanten

Eine ältere Frau sah die Praktizierenden häufig draußen. Sie machte sich Sorgen, dass sie müde werden könnten und keine Zeit zum Essen haben würden. Eines Tages brachte sie Davina eine Vesperbox. Davina war dankbar und wollte ihr etwas dafür geben: „Wie viel kostet das?“ Die ältere Dame sagte: „Ich bin eine über 90-jährige Chinesin. Sprechen wir nicht über Geld.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/11/19/153736.html

Chinesische Version vorhanden
休士顿中国城的真相福音

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Texas: Shen Yun beendet zehn Aufführungen in Houston – das Publikum schätzt die Einblicke in die wahre chinesische Kultur (Fotos)

(Minghui.org) Das in New York ansässige Ensemble Shen Yun Performing Arts gab am 1. Januar 2014 die letzte seiner zehn Aufführungen in der Jones Hall for the Performing Arts in Houston, Texas, und erhielt überwältigende Kritiken sowie wiederkehrende Theaterbesucher.

Shen Yun wurde im Jahre 2006 gegründet mit der Mission, die 5.000-jährige göttlich inspirierte Kultur Chinas mithilfe des klassischen chinesischen Tanzes wiederaufleben zu lassen.

Von vielen als „Energiehauptstadt der Welt” bezeichnet, dominiert Houston die Exploration und Förderung von Erdöl und Erdgas in den USA und ist in der amerikanischen Energiebranche unerreicht. Viele Fachleute aus der Industrie hatten mit Ablauf des alten und Beginn des neuen Jahres 2014 die Chance, sich an Shen Yun zu erfreuen.

Houston-Jones-Hall-for-the-Performing-Arts
Außenansicht der Jones Hall for the Performing Arts in Houston, Texas

Tiefe spirituelle Bedeutung

Shen Yuns unverfälschte Darstellung der göttlichen Kultur Chinas erstaunte Francisco Vacas, Manager für Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz bei Eni, einem Energie- und Ölunternehmen. Er sagte, dass der wichtigste Aspekt der ganzen Show der Ausdruck der chinesischen Tradition, Kultur und Musik gewesen sei.

Er fügte hinzu: „Ich bin fasziniert von der einzigartigen Art und Weise der Aufführung: der Tanz, die Art, in der die Kleidung und Kostüme entworfen sind und der Gesichtsausdruck der Künstler.“

Herr Vacas hat verschiedene Kulturen von Naturvölkern und ihre Regionen erforscht. Doch von allen antiken Kulturen, die Shen Yun präsentierte, hat der spirituelle Zusammenhang den größten Eindruck auf ihn gemacht.

„Mir ist klar, die Absicht ist, vorrangig das tiefe spirituelle Gefühl in den Liedern zum Ausdruck zu bringen”, so Vacas. „Da war ständig ein Gefühl von Spiritualität, eine Art magische Kraft, die all diese Traditionen, all diese Tänze und Geschichten in die Gegenwart gebracht hat.“

Herr Vacas sagte weiter, dass ihm die inneren Bedeutungen, die in den Darbietungen enthalten waren, aufgrund seines eigenen spirituellen Verständnisses leicht zugänglich waren. „Ich denke, dass manchen die Botschaft klar sein kann. Es ergreift die Menschen mit einem tiefen spirituellen Glauben, um sie die Botschaft ergründen zu lassen. Für mich war das gleich der Fall.”

Herr Vacas spürte auch die innere Bedeutung der höheren Spiritualität durch die Tänzer. „Es war auch die Art, in der sich die Tänzer selbst ausdrückten”, schloss Herr Vacas.

Shen Yun stellt eine Beziehung zur Vergangenheit her

AllenHuckabay
Allen Huckabay, Erdölgeologe und Präsident der Huckabay Exploration Company

„Der geistige Aspekt hat mich berührt und ließ mich an die Dinge denken, die in der Vergangenheit passiert sind und im Zusammenhang mit dem, was ich hier gesehen habe stehen“, so Allen Huckabay, Erdölgeologe und Präsident der Huckabay Exploration Company.

Herr Huckabay war in China und hat sich dort Aufführungen angesehen. Er hielt Shen Yun für viel besser und für „äußerst professionell“. „Ich habe ein paar Varianten dieser Art gesehen, aber nicht so viel, nicht so schön. Dies ist viel besser.”

„Die unterschiedlichen Perioden der verschiedenen Dynastien waren alle ein bisschen anders. Ich habe es sehr genossen, mir das anzusehen“, sagte Herr Huckabay. Auch habe er die universellen Werte erkannt, die in den Shen Yun-Aufführungen dargestellt werden, wie etwa Meinungs- und Glaubensfreiheit.

Die Wiederbelebung der Kultur berührte viele der Zuschauer in Houston. Zu den Besuchern zählte auch Herr Spyros Lazaratos, Geophysiker bei ExxonMobil, der die Mission von Shen Yun für sehr wertvoll hält.

„Sie war sicher sehr spirituell”, sagte Herr Lazaratos über die traditionelle chinesische Kultur. „Es war eine Verbindung zu den Vorstellungen in der Vergangenheit, spirituelle Werte … das war sehr interessant. Alles war fantastisch und äußerst anmutig. Jeder einzelne Tanz war sehr elegant und für mich ganz neu.”

Shen Yun bietet einen „Einblick in die echte chinesische Kultur”

ElaineKidd
Elaine Kidd und Richard Hill

Die Zuschauerin Elaine Kidd, Inhaberin von EMK Floors, die LED-Leuchten aus China importiert, sagte, dass Shen Yun ihr einen „Einblick in die chinesische Kultur, die echte Kultur“ geboten habe.

Sie sei überrascht gewesen herauszufinden, dass China nicht so frei sei, wie sie früher geglaubt habe. „Ich wusste nicht, dass Menschen dort unterdrückt werden. Ich dachte, es sei ziemlich frei und dass die Menschen dort ihren Glauben ausüben und tun könnten, was sie wollten. Nun weiß ich, dass das nicht der Fall ist“, so Frau Kidd.

Damit nahm sie Bezug auf einige der Tänze in der Aufführung, die die brutale und sinnlose Verfolgung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegenüber der Meditationspraktik Falun Gong darstellten.

Frau Kidd fasste zusammen: „Insgesamt fand ich die Show sehr unterhaltend … viele herrliche Farben und spannende Tänze. Ich habe sie voll und ganz genossen.”

Shen Yun ist großartige Erzählkunst

Für Lee Shuchart, Senior-Vizepräsidentin von Western Litigation, war Shen Yun „großartige Erzählkunst” und eine „wunderschöne Aufführung”.

„Die Tatsache, dass diese Show nicht in China aufgeführt werden kann, aber hier schon, ist erstaunlich und eklatant – dass unser Land imstande ist, die chinesische Kultur zu erfassen, sodass Menschen aus China ihre Kultur mit anderen teilen können, obwohl sie wissen, dass das in ihrem eigenen Land nicht möglich ist“, sagte Frau Shuchart. „Das ist für uns alle fantastisch.”

Auch der Elektroingenieur Michael Biggs saß bei Shen Yun im Publikum. Er wurde von Carol Middleton begleitet, einer Besucherin aus England.

Herr Biggs lobte die Shen Yun-Künstler und sagte: „Sie waren sehr gut, sehr künstlerisch, sehr farbenprächtig und sehr dynamisch!“

Er sagte, dass die Geschichten, die in den Darbietungen erzählt wurden, „äußerst faszinierend“ gewesen seien.

MichaelBiggs
Michael Biggs, Elektroingenieur

Frau Middleton staunte über den Gleichgewichtssinn der Tänzer. „Ihre Balance, als sie auf den Zehenspitzen standen … ist schlichtweg verblüffend. Ich weiß nicht, wie sie das schaffen. Ich bin absolut erstaunt über ihre Bewegungen, wobei sie aber ihren Kopf unbewegt lassen.”

Shen Yun „führt einen zur Wahrheit … zum Sinn des Lebens“

AlanVennix
Herr Alan Vennix und Frau

Alan Vennix, ein pensionierter Ingenieur, beschrieb Shen Yun als „wunderschön, sehr professionell, äußerst exakt und präzise”. Er sagte: „Alles war einfach sehr schön.“

Seine Frau Rena stimmte zu und ergänzte: „Mir hat die Aufführung wirklich gefallen. Wie die Tänzer über die Bühne geglitten sind … als würden sie schweben.“

Frau Vennix sagte, dass die spirituelle Komponente in den Darbietungen „sehr inspirierend” gewesen sei. „Sie führt einen zur Wahrheit … zum Sinn des Lebens. Das war wirklich erhebend.”

John Kavanagh, der 46 Jahre lang in der U.S. Air Force gedient hat, sagte, dass er Shen Yun schätzen würde. Es täte ihm jedoch leid, dass das chinesische Regime die Aufführung in China nicht erlaube.

Der Grund hierfür ist, dass die Partei die traditionelle chinesische Kultur während der Kulturrevolution zerstört hat und alle Bemühungen von Shen Yun, diese Kultur wiederaufleben zu lassen, stark bekämpft.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2014/1/2/144167.html

Veröffentlicht am:
05.01.2014

Houston, Texas: Öffentlichkeit verurteilt KPCh für Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden

Von Minghui-Korrespondent Shu Jing

(Minghui.org) Viele Jahre lang haben Falun Gong-Praktizierende in Houston, Texas die wahren Hintergründe über die Verfolgung von Falun Gong aufgeklärt. Auch haben sie Unterschriften gesammelt, um den verbrecherischen Organraub von lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu stoppen. Durch die andauernden Anstrengungen der Praktizierenden haben viele Menschen von der Situation in China erfahren und die Aufrufe zur Beendigung dieser Gräueltaten unterstützt.

„China wird sicher aufwachen!“

Kürzlich blieb ein Chinese namens Zhou bei einem Informationsstand stehen, um mit einem Praktizierenden zu sprechen. „Ich weiß mehr darüber als Sie“, sagte er zuversichtlich. „Ich habe einen Freund, der Leiter eines Polizeikrankenhauses ist. Im Vertrauen sagte er mir: ‚Ich muss jeden Tag mit ansehen, dass sehr viele Organe von unschuldigen Menschen geraubt werden!‘“

„Die KPCh hat es geschafft, das ganze Land streng zu kontrollieren, indem sie zahlreiche politische Kampagnen durchgeführt hat, wie beispielsweise ‚Der große Sprung nach vorne‘, was zu einer großen Hungersnot führte, bei der unzählige Menschen den Hungertod starben. Auch während der Kulturrevolution wurden Millionen von Chinesen getötet oder in gewaltsamen Kämpfen verstümmelt.“

„Die Partei hat unzählige Verbrechen begangen, wobei sie zugkräftige Parolen benutzte, um die Menschen glauben zu lassen, sie sei ‚herrlich und großartig‘. Jetzt, da die Korruption in China allgegenwärtig ist, beklagt sich jeder. Wenn das Regime schließlich zusammenbricht, wird China sicher aufwachen!“

Der Praktizierende sprach mit Herrn Zhou über einige andere Verbrechen der Partei. „Sie [Falun Gong-Praktizierende] sind eine sehr gütige Menschengruppe und machen etwas Großartiges“, sagte Herr Zhou. „Ich danke Ihnen vielmals für all die harte Arbeit.“

Chinesische Touristin: „Jeder weiß, was die Partei gemacht hat“

Eine Frau aus Festlandchina blieb beim Informationsstand der Praktizierenden stehen und sagte, dass sie den Großteil des Jahres in China verbringe. „Jeder weiß, was die Partei gemacht hat“, sagte sie. Mit so vielen korrupten Beamten in China ist es unvermeidlich, dass die KPCh zusammenbrechen wird.

„Ich weiß von Falun Gong und habe gesehen, wie Polizisten in China Praktizierende gewaltsam verhaftet haben. Die Informationen, die Sie über den Organraub zur Verfügung stellen, sind großartig. Das ist sehr wichtig.“

Sie machte ein Foto von einer Informationstafel über Organraub und sagte: „Ich möchte es per E-Mail an einige Leute in meiner Heimat schicken, damit sie die wahre Natur der kommunistischen Partei erkennen!“

Falun Gong unterstützen

Ein Mann namens Allen sagte zu einem Praktizierenden, dass er den Menschenrechtsfragen auf der ganzen Welt große Beachtung schenken würde.

Einmal rief ihn ein Freund an und sagte: „Allen, ich habe einen Informationsstand von Falun Gong-Praktizierenden vor dem chinesischen Konsulat in Houston gesehen und eine Petition unterschrieben, um die Beendigung des Organraubs zu unterstützen. Ich wünschte, du wärst auch hier und könntest unterzeichnen!“

Allen bat seinen Freund, einem Praktizierenden am Stand das Telefon zu geben, um mehr über die Situation zu erfahren. Nach dem Gespräch gab Allen dem Praktizierenden seine Adresse.

Am nächsten Tag brachte der Praktizierende, mit dem Allen gesprochen hatte, Informationsmaterialien für ihn vorbei. Nachdem der Praktizierende Allen Falun Gong vorgestellt hatte, unterschrieb dieser die Petition und sagte, dass er Falun Gong gerne lernen würde.

  • Veröffentlicht am:
  • 16.09.2013