Türkei: Besucher einer Buchmesse an Falun Gong interessiert

15. Januar 2016 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in der Türkei

(Minghui.org) Ende Dezember 2015 hat im Harbiye Militärmuseum und Kulturzentrum in Istanbul eine Buchmesse mit dem Thema „Bücher, Kaffee und Schokolade“ stattgefunden.

Falun Gong-Praktizierende erhielten auf der Messe einen Stand. Dort stellten sie die Bücher zu Falun Gong aus und lehrten die 5 Falun Gong-Übungen. Es war eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Kultivierungspraktik vorzustellen und die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung in seinem Ursprungsland China zu lenken.

Nachdem sie die Vorführung der friedlichen Übungen gesehen hatten, waren viele Besucher interessiert und nahmen auch CDs zu Falun Gong mit. Eine große Anzahl Menschen erfuhr in Gesprächen von der seit 16 Jahren anhaltenden Verfolgung von Falun Gong in China.

Interesse, Falun Gong zu lernen

2016-1-15-turkei-1
Zwei Universitätsstudenten halten ein Flugblatt zu Falun Gong.

Die Universitätsstudenten Didem Yurtsever und Kerim Koc waren von den friedlichen Übungsbewegungen beeindruckt. Sie erkundigten sich nach den Kontaktinformationen eines örtlichen Praktizierenden, damit sie die Kultivierungspraktik auch lernen konnten. Sie wollten sich online weiter über Falun Gong informieren und hatten den Wunsch, selber mit dem Praktizieren zu beginnen.

Vorführung der Übungen

2016-1-15-turkei-2
Praktizierende zeigen die Falun Gong-Übungen und sprechen mit den Besuchern.

Die Organisatoren der Buchmesse, Frau Zeynep und Herr Abdurrahman, waren von der weltweiten Beliebtheit von Falun Gong beeindruckt. Sie drückten ihre Besorgnis angesichts der Verfolgung der Praktik durch das chinesische Regime aus.

Nachdem sie von dem staatlich geförderten Verbrechen des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden gehört hatten, unterschrieben beide eine Petition. Mit ihr wird gefordert, dass Jiang Zemin, der ehemalige Vorsitzende der Kommunistischen Partei Chinas, vor Gericht gestellt wird. Er hatte die Verfolgung befohlen und durchgesetzt.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/1/14/154801.html

Chinesische Version vorhanden
土耳其民众在图书展遇到法轮功(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Geschäftsmann in der Türkei: „Meine Tür ist immer offen für Falun Gong-Praktizierende“ (Fotos)

12. Juni 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in der Türkei

(Minghui.org) Das Bazaar Café in der türkischen Hafenstadt Mersin wird wegen seiner vielfältigen kulturellen Veranstaltungen gerne von den Einheimischen besucht. Im Mai 2015 fand dort die Fotoausstellung „Friedlicher Widerstand“ statt. Die Ausstellung erzählt die Geschichte von Falun Dafa und der Verfolgung in China. Herr Nedim, der Besitzer des Cafés, hatte für diese Ausstellung seinen geräumigen Garten zur Verfügung gestellt.

Herr Nedim sagt oft: „Meine Tür ist immer offen für Falun Gong-Praktizierende.“
Einst lebte er 30 Jahre lang in Deutschland und hatte von der Verfolgung von Falun Gong in China gehört. Er findet diese Verfolgung schrecklich, in der Millionen von Praktizierenden wegen ihres Glaubens gefoltert werden.

Die dreitägige Veranstaltung war für viele Einheimische eine gute Gelegenheit, von dieser friedlichen Praktik und der Verfolgung in China zu erfahren. Viele von ihnen verurteilten die Verfolgung und drückten ihre Unterstützung für Falun Gong aus.

2015-6-6-minghui-falun-gong-turkey-01
Ein Besucher im Bazaar Café schaut sich die Bilder der Fotoausstellung in Garten des Cafés an.

2015-6-6-minghui-falun-gong-turkey-02
Eine Falun Gong-Praktizierende spricht mit Besuchern, um sie über den Hintergrund der Ausstellung zu informieren.

2015-6-6-minghui-falun-gong-turkey-03
Eine Falun Gong-Praktizierende stellt den Besuchern die Fotos vor.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/8/150960.html

Chinesische Version vorhanden
土耳其业主:我们的大门随时向法轮功学员敞开(图)

Rubrik: Kunstausstellung

Türkei: Fotoausstellung zu Falun Gong berührt die Herzen der Menschen (Fotos)

Von einem Praktizierenden in der Türkei

(Minghui.org) Vom 22. bis 24. November 2013 fand in der Stadt Diyarbakir im Osten der Türkei eine Fotoausstellung über Falun Gong unter dem Titel „Friedlicher Protest“ statt. Die gleiche Ausstellung war einen Monat früher schon im Süden der Türkei in der Stadt Hatay gezeigt worden.


Menschen betrachten die Fotos in der Ausstellung in Diyarbakir


Ausstellungsbesucher lernen die Falun Gong-Übungen

Die Veranstaltung wurde in der Ausstellungshalle des Mahya Kahve Evi abgehalten, einem Café, das für seine natürliche und klassische äußere Erscheinung bekannt ist. Das Café wird häufig von Studenten und Künstlern besucht.

Viele Menschen besuchten die Ausstellung in den drei Tagen.

Herr Hasan, der Besitzer des Coffee-Shops, ist ein bekannter Künstler und Verfechter der Menschenrechte. Er hatte die Ausstellung in Hatay einen Monat zuvor gesehen und war sehr davon berührt. Daher lud er die Praktizierenden ein, die Ausstellung in seiner Heimatstadt zu halten und unterstützte sie sehr bei der Vorbereitung.

Frau Sebahat, eine Mitarbeiterin im Coffee-Shop, war von den Gräueltaten des chinesischen Regimes empört. Sie plante, ihren Freunden und Bekannten von dieser Brutalität gegen Falun Gong-Praktizierende zu erzählen. Sie bekam von den Praktizierenden viele informative Flyer, die sie, wie sie sagte, nach der Arbeit an ihre Leute verteilen wolle.

Der Eigentümer eines benachbarten Bio-Ladens lobte nach dem Betrachten der Fotos den ausdauernden Geist der Praktizierenden. Als Wertschätzung brachte er ihnen einen Bio-Kaffee in die Ausstellung.

Unter den Besuchern waren vor allem Ärzte schockiert, von den Verbrechen des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden durch das kommunistische chinesische Regime zu erfahren. Viele verurteilten diese unmenschlichen und unmoralischen Handlungen.

Viele Besucher zeigten Interesse an Falun Gong und wollten es lernen. Die Praktizierenden boten in einem Nebenraum der Ausstellung ein Informationstreffen an, um den Menschen die fünf meditativen Übungen von Falun Gong beizubringen.

Die lokalen Medien zeigten auch ein großes Interesse an der Ausstellung. Mehrere Zeitungsreporter sprachen ausführlich mit den Praktizierenden, um etwas über Falun Gong und die brutale, 14 Jahre andauernde Verfolgung zu erfahren. Bevor sie gingen, sagten die Journalisten, dass sie über die Ausstellung im Detail berichten würden, um die Menschen vor Ort die Fakten wissen zu lassen.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/12/1/143450.html

Chinesische Version:
真相图片展赢得土耳其民众支持(图)

Veröffentlicht am:
03.12.2013

Türkei: Praktizierende stellen den Mitgliedern eines internationalen Lion Clubs Falun Gong vor (Fotos)

(Minghui.org) Eine Gruppe von Falun Gong-Praktizierenden in der Türkei hielt am Nachmittag des 12. Februar 2013 vor Mitgliedern des Camlibel Lions Clubs in der im Süden gelegenen Stadt Mersin ein spezielles Seminar zu Falun Gong ab.


Vorstellung von Falun Gong bei Mitgliedern des Camlibel Lions Clubs


Mitglieder des Camlibel Lions Clubs lernen die Falun Gong Übungen


Der Präsident des Camlibel Lions Clubs bei der Übergabe einer Würdigung an die Praktizierenden

Eine Praktizierende führte eine lebhafte Power Point Präsentation durch. Während ihres 30-minütigen Vortrags konzentrierte sie sich auf verschiedene wichtige Punkte, u. a. auf das Wesen bzw. die Natur von Falun Gong, wie Falun Gong auf der Welt willkommen geheißen wird, die Fakten über die Verfolgung von Falun Gong in China und die Rechtsverfahren gegen die Hauptgesetzesübertreter gegen Falun Gong auf der ganzen Welt.

Die Prinzipien von Falun Gong – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – und dessen wunderbaren Effekte bei der Verbesserung der Gesundheit sowie der eigenen Fitness weckten großes Interesse bei den nahezu 20 anwesenden Clubmitgliedern. Viele von ihnen brachten ihren Wunsch zum Ausdruck, Falun Gong zu lernen.

Die brutale Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh), insbesondere deren Organraub an lebenden Praktizierenden, erregte die Gemüter der Anwesenden. Sie alle verurteilten derartige Gräueltaten und drückten ihr tiefes Mitgefühl für die Opfer der Verfolgung aus sowie ihre Hoffnung, ein baldiges Ende dieser Verbrechen zu erleben.

Nach der Präsentation blieben die meisten von ihnen im Raum, um die fünf Sätze der Falun Gong Übungen zu lernen. Zum Abschluss überreichte der Clubpräsident eine Anerkennung an die Praktizierenden und dankte ihnen für die Präsentation der Hintergrundinformationen zu Falun Gong.

Die Praktizierenden hatten zwei Monate zuvor schon einmal ein ähnliches Seminar vor Mitgliedern des mediterranen Lions Clubs abgehalten. Aufgrund des großen Interessen der Mitglieder halfen die Praktizierenden ihnen bald nach dem Seminar einen Gruppenübungsplatz einzurichten.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/2/19/138195.html
Chinesische Version:
土耳其学员向“国际狮子会”介绍法轮功(图)
Veröffentlicht am:
24.02.2013

Seniorenzentrum in der Türkei: „Ihr seid von Gott gesandte Engel“ (Fotos)

(Minghui.org) Am 2. Februar besuchten Falun Dafa-Praktizierende in der Türkei ein Seniorenzentrum in Bakirkoy, Istanbul, um den Bewohnern dort Falun Dafa vorzustellen. Das Seniorenzentrum trägt den Namen Sefkat, was „Barmherzigkeit“ bedeutet. Die Bewohner waren erfreut, etwas über die Kernprinzipien von Falun Dafa „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“ zu erfahren.

2013-2-3-hongfa-turkey-01
Vorführung der Falun Gong-Übungen

2013-2-3-hongfa-turkey-02
Praktizierende schenken den Senioren Papierlotusblumen

2013-2-3-hongfa-turkey-03

2013-2-3-hongfa-turkey-04
Zwei Senioren lernen die Übungen

Die Praktizierenden stellten zuerst die elementaren Prinzipien von Falun Dafa vor und demonstrierten anschließend die Falun Dafa-Übungen. Danach brachten sie Interessenten die Übungen bei und beantworteten ihre Fragen.

Alle Senioren bei der Veranstaltung waren daran interessiert, die Übungen zu lernen. Sie folgten alle den Bewegungen. Manche von ihnen konnten an Ort und Stelle alle vier Sätze der Stehübungen lernen.

Eine 83 Jahre alte Frau umarmte und küsste die Praktizierenden mit den Worten: „Ihr seid Engel, die Gott geschickt hat. Vielen Dank, dass ihr uns Helligkeit und Hoffnung gebracht habt.“

Die Praktizierenden erzählten der Seniorengruppe auch von der Verfolgung von Falun Dafa in China. Viele von ihnen drückten ihre Besorgnis und Anteilnahme aus. Ein 70 Jahre alter Herr meinte, dass der Himmel diese Mörder bestimmt bestrafen werde. Die Gruppe dankte den Praktizierenden und bat sie wiederzukommen.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/2/7/137390.html
Veröffentlicht am:
10.02.2013

Türkei: Falun Dafa Praktizierende fordern ein Ende der Verfolgung (Fotos)

Von Praktizierenden in der Türkei

(Minghui.org) Am 21. September 2012 stellten Falun Gong-Praktizierende in der Hauptstadt der Türkei in dem bekannten Kugulu-Park [Schwanen-Park] den Ortsbewohnern Falun Gong vor und lenkten die Aufmerksamkeit auf die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Sie appellierten für eine Zusammenarbeit der türkischen Landsleute mit den Praktizierenden, um die Beendigung der Grausamkeiten der KPCh zu erwirken.


Vorführung der Falun Gong Übungen


Praktizierende gedenken der Toten, die infolge der Verfolgung ihr Leben verloren haben


Passanten, die von der Kerzenlichtmahnwache angezogen wurden, erfahren die Fakten über Falun Gong


Mehrere Reporter interviewen eine Falun Gong-Praktizierende (Mitte)

Der Kugulu-Park in der Innenstadt von Ankara ist das ganze Jahr über Lebensraum für wilde Schwäne, daher sein Name. Ortsansässige und Touristen strömen alle Tage zu einem Spaziergang in den Park und beobachten die Schwäne.

In der Abenddämmerung breiteten Praktizierende an einem gut besuchten Platz im Park ein Transparent mit der Aufschrift „Falun Dafa ist gut“ aus. Sie führten, untermalt von der friedlichen Übungsmusik, die Falun Gong-Übungen vor. Einige Praktizierende verteilten Flyer mit Informationen über die Übungspraktik an die Passanten.

Nach Einbruch der Dunkelheit hielten die Praktizierenden eine Kerzenlichtmahnwache ab im Gedenken an die Mitpraktizierenden, die während der Verfolgung in China infolge der Misshandlungen gestorben sind. Das Leuchten der Kerzen und der feierliche und würdige Ausdruck der Praktizierenden zog die Aufmerksamkeit vieler Menschen an. Sie blieben stehen, erkundigten sich und nahmen Informationsmaterial entgegen, um noch mehr über Falun Gong und die Verfolgung zu erfahren. Diejeingen, die die Fakten kannten, drückten ihre Entrüstung aus und verurteilten die Verfolgung durch die KPCh, insbesondere die Verbrechen des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden aus Profitgründen.

Reporter und Journalisten des bekannten TV-Senders der Türkei, Haber Turk, der Zeitung Sabah (Rang 2 in der landesweiten Verbreitung) und anderer Medien interviewten die Praktizierenden und berichteten über die Aktivitäten.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2012/9/30/135644.html
Chinesische Version:
土耳其法轮功学员呼吁制止中共迫害(图)
Veröffentlicht am:
07.10.2012

Türkei: Protest vor der chinesischen Botschaft gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh

Von einem Praktizierenden in der Türkei

(Minghui.org) Am 20. Juli 2012 versammelten sich Falun Gong-Praktizierende der Türkei vor der chinesischen Botschaft in Istanbul, um gegen die seit 13 Jahren andauernde unmenschliche Verfolgung von Falun Gong in China durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) zu protestieren und zu einer Beendigung der Grausamkeiten aufzurufen.


Falun Gong-Praktizierende beim Protest vor der chinesischen Botschaft gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh


Mehrere lokale Medien berichten über die Veranstaltung


Die Praktizierenden berichten über die Verfolgung durch die KPCh


Ortsbewohner und Passanten interessieren sich für die Veranstaltung

Um 10:30 vormittags hielten Falun Gong-Praktizierende einen feierlichen und friedlichen Protest neben der chinesischen Botschaft ab. Sie zeigten Transparente auf Chinesisch und Türkisch mit den Botschaften „Falun Dafa ist gut“, „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht“, „Stoppt die Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden durch die KPCh“ und „Löst die KPCh auf, stoppt die Verfolgung“. Mehrere Praktizierende zeigten Fotos von Mitpraktizierenden, die bei der brutalen Verfolgung in China ihr Leben verloren haben.

Praktizierende verteilten Informationsmaterial über Falun Gong und wiesen auf die immer noch andauernde Verfolgung des Kultivierungswegs durch die KPCh hin. Viele Menschen verurteilten die Verfolgung und äußerten ihre Unterstützung für die Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden gegen die Verfolgung.

Ähnlich wie die Falun Gong-Praktizierenden auf dem Festlandchina und auf der ganzen Welt kamen auch die türkischen Praktizierenden, die an dieser Veranstaltung teilnahmen, aus allen Gesellschaftsschichten. Alle haben sie durch das Praktizieren von Falun Dafa große Vorteile erfahren, sowohl körperlich als auch geistig. Die Praktizierenden hoffen, dass durch diesen friedlichen Protest immer mehr Menschen, einschließlich des Botschaftspersonals, zu der Erkenntnis gelangen, dass Falun Gong eine gute Praktik ist, sie mehr über die wahre Natur der KPCh erfahren und mithelfen, diese Verfolgung so bald als möglich zu beenden.

Eine pensionierte Agrarexpertin, Frau Ilhan, wurde, seitdem sie im Jahre 2004 Falun Gong praktizierte, von vielen Krankheiten geheilt. Obwohl sie schon über 70 Jahre alt ist, sieht sie aus wie Mitte 50. Frau Ilhan sagte: „Das Praktizieren von Falun Gong schenkt mir Gesundheit und Energie. Meine persönlichen Erfahrungen zeigen, dass Falun Dafa gut ist.“

Eine Universitätsprofessorin, Frau Cansin Goldring, erklärte: „Falun Gong hält Menschen dazu an, gute Menschen zu sein, den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht zu folgen. Doch heute vor 13 Jahren hat das von Jiang Zemin angeführte KPCh Regime eine beispiellose, systematische und brutale Verfolgung von Hundertmillionen Praktizierenden initiiert. In den vergangenen 13 Jahren sind Millionen von Praktizierenden illegal inhaftiert, in Arbeitslager eingewiesen, verurteilt, gefoltert oder sogar Organraub ausgesetzt worden. Es ist bestätigt, dass mindestens 3.500 Falun Gong-Praktizierende als direkte Folge von Verfolgung gestorben sind. Die KPCh hat Falun Gong 13 Jahre lang verfolgt. Wir hoffen, dass diese Verfolgung von Falun Dafa so bald als möglich endet.“

Frau Nesrin, eine pensionierte Senior Bankerin war berührt, als sie über die Vorteile des Praktizierens von Falun Gong sprach. Sie sagte: „Seitdem ich vor sechs Jahren zu praktizieren begonnen habe, ist es, als sei ich ein anderer Mensch geworden. Ich fühlte mich immer schwach. Nun ist dieser Zustand völlig verschwunden, es ist, als hätte ich endlos Kraft. Außerdem hat die Praktik mein Sehvermögen verbessert. Ich konnte meine Brille ablegen, die ich jahrelang tragen musste.“

Frau Derya, eine sehr beliebte und gute Hochschullehrerin, reiste in einem Nachtomnibus über acht Stunden lang aus der Südstadt von Mersin an, um an dieser Aktivität teilzunehmen. Sie berichtete: „Das Praktizieren von Falun Dafa hat meine frühere Ungeduld verändert. Seitdem ich mich kultiviere, folge ich immer strikt den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht.“

Frau Derrin, die in der Schweiz aufwuchs, ist nun eine Verkäuferin bei einer deutschen Gesellschaft in Istanbul und war ganz begeistert, an der Veranstaltung teilzunehmen. Sie sagte: „Heute kam ich mit anderen Mitpraktizierenden für einen friedlichen Protest gegen die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh vor die chinesische Botschaft zusammen. Während der Veranstaltung konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten, als ich an die Folter dachte, der Falun Gong-Praktizierende in China während dieser 13 Jahre ausgesetzt waren. Die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh muss sofort gestoppt werden.“

Herr Anvi, der Falun Gong praktiziert, seit er vor zwei Jahren eine Aufführung der Shen Yun Performing Arts gesehen hatte, ist Verkaufsmanager für DuPont Produkte auf dem Türkischen Markt. Besorgt über diese Veranstaltung sagte er: „Ich bin ein Mensch mit wenig Emotionen. Doch als ich heute vor der chinesischen Botschaft die Transparente hochhielt, um zu einer Beendigung der Verfolgung aufzurufen, und die Musik von Pudu abgespielt wurde, musste ich weinen. Es war dies das erste Mal, dass ich an einem solchen Protest teilgenommen habe. Ich freue mich, dass ich mich als ein Falun Gong-Praktizierender anderen Praktizierenden bei dem Protest gegen die KPCh Grausamkeiten anschließen kann; ich bedauere, dass ich nicht früher an solchen Aktivitäten teilnehmen konnte. Mein sehnlichster Wunsch ist, dass diese Verfolgung so bald als möglich endet und diejenigen, die sich an der Verfolgung beteiligt haben, vor Gericht gestellt werden.“

Unter den Protestierenden war auch ein stiller junger Mann mit Namen Evren. Er wuchs in Deutschland auf und kehrte 2008 in die Türkei zurück. Er fing in der Türkei an, Falun Gong zu praktizieren. Anhand seines soliden Auftretens konnte sich niemand vorstellen, dass er, bevor er mit Falun Gong in Berührung kam, drogenabhängig und ein Querulant war. Als er in Deutschland lebte, kam er fast ins Gefängnis, weil er bei verschiedenen Anlässen andere bei Schlägereien verletzte. „Falun Dafa brachte mich dazu, das Üble zugunsten von Tugend aufzugeben. Ich entdeckte den wahren Wert des Lebens. Es ließ mich erkennen, wie ich mich verhalten soll und es besser machen kann, einfach, um ein guter Mensch zu sein. Alle, meine Familie und Verwandten, Freunde und Nachbarn, die meine Vergangenheit kannten, haben dadurch, dass sie meine Veränderungen sahen, die Gnade von Falun Dafa erfahren.“

Pinar, der Grafikdesign an der Gazi Universität in Ankara studiert, sagte: „Mein Herz blutet, wenn ich an die zahllosen Studenten meines Alters in China denke, die sich nach fortgeschrittenen Studien in Instituten mit höherem Wissen sehnen, stattdessen aber gezwungen werden, aus der Schule auszutreten oder gar der Schule verwiesen werden, weil sie Falun Gong praktizieren… und sie werden sogar Folter ausgesetzt. Die KPCh ist in der Tat das Böse, wie es nie zuvor auf diesem Planeten gesehen wurde.“

Im letzten Jahr wurde Ayda mit besten Noten (flying marks) in einem bekannten Musikkonservatorium aufgenommen, das einer Mittelschule angegliedert und als Wiege der türkischen Musiker anerkannt ist. Sie feierte vor zweieinhalb Monaten gerade erst ihren 12. Geburtstag. Seit sie vier ist, folgte Ayda ihren Falun Gong praktizierenden Eltern überall hin, um an Aktivitäten zur Vorstellung von Falun Gong teilzunehmen. Wie üblich kam sie wieder mit ihren Eltern zur chinesischen Botschaft, um an dem friedlichen Protest teilzunehmen. Sie sagte: „Bei ihrer Verfolgung von Falun Gong lässt die KPCh nicht einmal die Kinder von Falun Gong-Praktizierenden in Frieden. Wie Mama, Papa und andere Falun Gong-Praktizierend möchte ich noch mehr Menschen über die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh erzählen, sodass die Kinder von Falun Gong-Praktizierenden auch in China zur Schule gehen können, so wie ich.“

Im Laufe der Veranstaltung standen einige Botschaftsangestellte auf dem Balkon oder kamen heraus, um zuzuschauen. Manche mischten sich unter Reporter, um heimlich Fotos von Falun Gong-Praktizierenden aufzunehmen, die an den Aktivitäten teilnahmen.

Der friedliche Protest vor der chinesischen Botschaft zog die Aufmerksamkeit mehrerer bekannter türkischer Medien auf sich. Show TV, der größte private Fernsehsender der Türkei, Haber Turk und TV8 sowie Hurriyet, die Zeitung mit der größten Verbreitung in der Türkei und die bekannten Onlinepublikationen Sabah und Aksam schickten Reporter, um über die Aktivität zu berichten.

  • Veröffentlicht am:
  • 03.08.2012