Shen Yuns Ozeanien Tournee 2016 endet in Sydney, Australien

22. März 2016 | Von unserem Minghui-Korrespondenten Mu Wenqing

(Minghui.org) Shen Yun Performing Arts schloss am 13. März 2016 seine Tournee durch Australien und Neuseeland mit seiner letzten Vorstellung im Lyric Theater in Sydney ab.

Begonnen hatte das Ensemble seine Ozeanien Tournee am 30. Januar 2016 in Perth, Australien, es folgten 39 Aufführungen in neun Städten. Das klassische chinesische Tanz- und Musikensemble hat den Zuschauern in ausverkauften Häusern wunderschöne visuelle Erlebnisse und inspirierende Traditionen gebracht.

2016-3-sydney-au-sy-1
Schild mit den Worten “Full House“(ausverkauft) beim Sydney Lyric Theater für die Shen Yun Aufführung

„Wahr“ und „Rein“

2016-3-sydney-au-sy-2
Malerin Joliette Rylend (links) und Tänzerin Manuela Oliveira (rechts) bei der Shen Yun Aufführung am 12. März

„Es war wie eine wahre, echte Tanzform. Sie hat ihre eigene Sprache”, sagte Tänzerin Manuela Oliveira, die sich mit ihrer Freundin Joliette Rylend am 12. März die Aufführung ansah.

„Es hat eine Wellenlänge, es ist sehr rein … Man kann mit ihm mitschwingen”, fügte sie hinzu.

2016-3-sydney-au-sy-3
Bollywood Tänzerin Jyoti Dixit

Bollywood Tänzerin Jyoti Dixit hat Shen Yun schon mehrere Male gesehen, auch am 13. März. Sie war besonders berührt von den Stücken, die die heutige Verfolgung von Falun Dafa-Praktizierenden in China darstellten.

„Das Gesetz des Kosmos muss nicht wirklich berichtigt werden. Es ist nur so, dass einige Menschen es nicht beachten. So wie die Menschen, die Falun Dafa-Praktizierende davon abhalten, ihre Spiritualität zu praktizieren und sie davon abhalten, Barmherzigkeit und Toleranz, Menschlichkeit und Harmonie zu praktizieren. Das sind diejenigen, die auf den Weg des kosmischen Gesetzes kommen müssen“, sagte sie.

„Großartige Kunst” und „hohe Professionalität”

„Es ist wirklich großartige Kunst”, sagte Nikolay Evrov, der zeitweilig Klavierdozent am Musikkonservatorium in Sydney ist. Er war froh, durch Shen Yun eine andere Kultur erlebt zu haben.

„Es ist gut, dass es an verschiedenen Orten in der Welt verschiedene Kulturen gibt, denn das bereichert die Welt“, fügte er hinzu.

2016-3-sydney-au-sy-4
Flötenspieler und Komponist Jonathan Xue im Lyric Theater in Sydney

„Äußerst hohe Professionalität … Ich habe noch nie solch einen Hintergrund gesehen. Ich habe noch nie etwas Besseres gesehen“, sagte der Flötenspieler und Komponist Jonathan Xue nach der Aufführung in Sydney.

„Sie hat etwas Besonderes. Es ist wirklich wie etwas aus einer anderen Dimension, – nichts Gewöhnliches. Wir konnten die Energie und Atmosphäre spüren“, sagte er.

„Ich glaube sie haben alle etwas auf der Ebene der Spiritualität und Menschlichkeit … So etwas gibt es nicht noch einmal!“, fügte Herr Xue hinzu.

„Freude” und „Überschwänglichkeit”

2016-3-sydney-au-sy-5
Nicole Rowles, Journalistin für Kanal 9 und NBN Nachrichten und professionelle Tänzerin am 4. März nach Aufführung in Gold Coast

„Es ist zeitlich perfekt abgestimmt. Es ist ein fantastisches Erlebnis, das anzusehen”, sagte Nicole Rowles, Journalistin und professionelle Tänzerin, nachdem sie an der Eröffnungsaufführung in Gold Coast teilgenommen hatte.

„Es ist mehr als nur Präzision … Da ist das unglaubliche Herz, das mit der Präzision von diesen perfekten Tänzern kommt“, beschrieb sie.

„Es ist solch eine Freude und solch eine Überschwänglichkeit, diese wunderschönen Geschichten sehen zu können, die nach so vielen Jahren wieder ins Leben zurückgerufen werden. Es ist solch ein besonderes Erlebnis, das sehen und mit Menschen in der ganzen Welt teilen zu können“, fügte sie hinzu.

„Eine entzückende Reise, als deren Teil man sich fühlte“

2016-3-sydney-au-sy-6
Radiosprecherin Moyra Major und ihr Schwiegervater Kevin Major am 5. März im Arts Centre in Gold Coast.

„Es ist sicherlich ein Erlebnis … Es fühlt sich fast wie ein besonderes Geschenk an“, sagte die Radiosprecherin Moyra Major, nachdem sie am 5. März die Aufführung in Gold Coast gesehen hatte.

„Der Hintergrund war fantastisch. Die digitale Arbeit war einfach sensationell … Die Musik war großartig“, sagte Frau Major.

„Eine entzückende Reise, als deren Teil man sich fühlte”, beschrieb sie das Erlebnis.

„Wunderschön produziert” und „äußerst gut koordiniert”

2016-3-sydney-au-sy-7
Der ehemalige Journalist Malcolm Brown am 10. März bei der Shen Yun Aufführung in Sydney

„Es ist ausnehmend schön … äußerst routiniert und sehr gut koordiniert“, sagte der ehemalige Journalist Malcolm Brown nach der Aufführung am 10. März.

„Wahrscheinlich ist das der beste Weg – zurückzugehen, anstatt vorwärts“, sagte er über eine Botschaft, die er von der Aufführung mitnahm.

„Es ist wunderschön produziert und ist faszinierend anzusehen“, schloss Herr Brown ab.

Shen Yun wird seine Tournee in Europa und Asien fortsetzen. Für Informationen über Tickets und Termine besuchen Sie bitte http://shenyun.com.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/3/20/155970.html

Chinesische Version vorhanden
神韵大洋洲巡演圆满落幕 观众赞神圣美好(图)

Rubrik: Shen Yun Performing Arts

Sydney, Australien: Falun Gong-Praktizierende nehmen an der lokalen chinesischen Neujahrsfeier teil

24. Februar 2016 | Von dem Minghui-Korrespondenten Hua Qing

(Minghui.org) Am 19. Februar 2016 sind Falun Gong-Praktizierende anlässlich des chinesischen Neujahrs auf einer Bühne des Centenary Squares in Parramatta, Sydney aufgetreten. Es ist das belebteste Geschäftszentrum in Sydney. Sie spielten auf der Bühne die Hüfttrommeln und führten einen Löwentanz auf.

Nach ihrem Auftritt riefen sie den Menschenmengen zu: „Frohes chinesisches Neujahr! Falun Dafa ist großartig!“

2016-2-24-sydney-au-1
Falun Gong-Praktizierende beenden ihre Aufführung mit den Worten “Frohes chinesisches Jahr! Falun Dafa ist großartig!”

Chinesischer Stadtrat in Australien: Falun Gong bringt Farbe in unsere vielfältigen Kulturen

John Hugh, Stadtratsmitglied in Parramatta, ist chinesisch Australier. Gekleidet in traditioneller chinesischer Kleidung sagte er: „Wir sind heute hier, um das chinesische Neujahr zu feiern und um unsere Kultur zu zeigen. Wir schätzen jede Gruppe, darunter auch Falun Gong. Wir heißen Menschen verschiedener Kulturen herzlich willkommen, sich uns anzuschließen und mit uns das chinesische Neujahr zu feiern.

Alle Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen sind gleich. Wir begrüßen die Aufführung des traditionellen chinesischen Tanzes der Falun Gong-Praktizierenden. Sie bringen Farbe in unsere vielfältigen Kulturen.“

Herr Hugh erklärte noch, dass er über die Verfolgung von Falun Gong in China bescheid wisse. Glaubensfreiheit sollte respektiert werden, betonte er.

Lokale Bewohner loben die Aufführung der Falun Gong-Praktizerenden

Der hiesiger Bewohner Naga Narenbran, ehemals von Sri Lanka eingewandert, freute sich mit seinem Sohn Sangay, seiner Schwiegertochter und seiner Enkelin über die Tänze und Trommler.

„Es hat uns wirklich gefallen”, sagte Naga. „Meine Enkelin winkte und tanzte sogar. Ihre Präsentation der traditionellen chinesischen Kultur ist großartig.“ Über die weiblichen Hüfttrommler bemerkte er: „Sehr lebendig! Sehr schön!“

„Ich habe oft Falun Gong-Praktizierende hier gesehen, die einen friedlichen Protest abhielten. Ich hoffe, das kommunistische Regime Chinas hört mit der Verfolgung auf. Ich hoffe, sie werden eines Tages Glaubensfreiheit haben.“

2016-2-24-sydney-au-2
Naga (Mitte) hofft, dass die Verfolgung von Falun Gong aufhört.

Leon, ein Einwanderer aus Philippinen sagte: „Mir gefielen der Löwentanz und die Hüfttrommler der Falun Gong-Praktizierenden. Meine dreijährige Enkelin sagte, ihr habe der Löwentanz wirklich gut gefallen. Sie glaubte anfangs, es seien richtige Löwen auf der Bühne. Ich sagte ihr, es seien nur Spiellöwen.“

Leon, der schon lange über Falun Gong Bescheid wusste, war beeindruckt. Er sagte: „Ich habe Praktizierende hier gesehen, wie sie zusammen die Übungen machten. Sie veranstalteten auch Aktivitäten, um die Menschen über die Verfolgung zu informieren. Sie sind sehr gute Menschen. Ich mag sie.“

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/2/22/155656.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼“百年广场”上的新年祝福(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Sydney, Australien: Öffentlichkeit unterstützt Strafanzeigen gegen Chinas Ex-Staatschef

17. Januar 2016 | Von Minghui-Korrespondent Hua Qing in Sydney

(Minghui.org) Falun Gong-Praktizierende veranstalteten kürzlich eine Fotoausstellung mit Unterschriftenaktion im Stadtteil Eastwood von Sydney.

Sie zeigten Transparente und Plakate mit den brutalen Foltermethoden, die das kommunistische chinesische Regime zur Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China einsetzt. Sie sammelten Unterschriften, um die Strafanzeigen zu unterstützen, die gegen den ehemaligen Führer der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) Jiang Zemin erstattet worden waren. Er war es, der die Verfolgung der spirituellen Praktik initiiert und durchgesetzt hat.

Über 200.000 Falun Gong-Praktizierende und deren Familienangehörigen haben seit Mai 2015 beim Obersten Volksgericht und der Obersten Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattet.

Viele Ortsansässige, die vorbeikamen, waren berührt von dem Engagement der Praktizierenden. Ein örtliches chinesisches Paar sagte: „An einem derart heißen Tag sind Sie gekommen, um uns zu informieren. Wir unterstützen Ihre Anstrengung zur Beendigung der Verfolgung.“

Jiang Zemin soll vor Gericht gestellt werden

Herr Kari nahm sich eine Broschüre und blieb stehen, um sich über die Verfolgung von Falun Gong durch die KPCh und den staatlich sanktionierten Organraub zu informieren.

Er sagte, dass er hier zum ersten Mal hören würde, wie brutal die KPCh Kultivierende verfolgt, die ihr Leben nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht ausrichten. „Das ist unzumutbar“, war seine Reaktion.

Als Herr Kari von der Bewegung hörte, Jiang Zemin zur Anklage zu bringen, sagte Herr Kari, dass das frühere Staatsoberhaupt zur Rechenschaft gezogen werden müsse.

Er war traurig, als er erfuhr, dass in China so viele Gefangene aus Gewissensgründen – darunter vor allem die Falun Gong-Praktizierenden – immer noch inhaftiert sind. Und dass sie jederzeit Gefahr laufen, um ihrer Organe willen getötet zu werden, damit das Regime die Nachfrage seiner Transplantationsindustrie decken kann.

Herr Kari wollte sich den Dokumentarfilm „Human Harvest“, der von SBS TV gesendet worden war, aus dem Internet herunterladen. Er wolle mehr über die Gräueltaten der KPCh erfahren, sagte er, und dazu beitragen, dass die Verfolgung so bald als möglich beendet wird.

Chinesisches Paar: Was die Falun Gong-Praktizierenden machen, sind alles gute Dinge

2016-1-15-sydney-1
Herr Chen und seine Frau unterschreiben die Unterschriftenliste zur Unterstützung der Falun Gong-Praktizierenden, die sich um eine Beendigung der Verfolgung bemühen.

Herr Chen und seine Frau unterschrieben die Unterschrifteliste, um Jiang Zemin vor Gericht zu bringen und um eine Beendigung des Organraubs an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China zu fordern.

Das Ehepaar erklärte, dass es sehr schätze, was die Falun Gong-Praktizierenden tun würden, denn alles seien gute Dinge. Sie wollten die Petition gerne unterschreiben, um ihre Unterstützung für eine Beendigung der Verfolgung zu bekunden.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2016/1/15/154809.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼华人夫妇 我们支持法轮功反迫害(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Sydney: Im Hyde Park erfährt die Öffentlichkeit von der Schwere der Verfolgung in China

10. November 2015 | Von Hua Qing

(Minghui.org) Als älteste öffentliche Parklandschaft in Australien hat der Hyde Park im Zentrum von Sydney eine Geschichte von über 200 Jahren. Falun Gong-Praktizierende kommen oft hierher, um Touristen und die einheimische Bevölkerung über die Meditationspraktik Falun Gong aufzuklären und über die gewaltsame Unterdrückung der Falun Gong-Praktizierenden in China.

2015-11-10-sydney-1
Eine Falun Gong-Praktizierende spricht im Hyde Park mit Menschen über die Verfolgung in China.

Alle sollten helfen

Bates Robert, ein Experte im Hochschulwesen, bedankte sich bei den Praktizierenden, dass sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Thema lenken: „Sie haben das sehr gut gemacht. Und mit so einer großen Anstrengung verdienen Sie es, sich selbst Beifall zu zollen.“

Als er hörte, dass die Falun Gong-Praktizierenden in China wegen ihrer Organe getötet werden, sagte Robert, dass er geschockt sei. Er sagte, dass die Verbrechen „grauenvoll“ und „das Schlimmste“ seien; der Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden käme einem Mord gleich.

2015-11-10-sydney-2
Bates Robert, ein Experte im Hochschulwesen, vor den Praktizierenden, die die Falun Dafa-Übungen vorführen.

Er fügte hinzu: „Wir alle sollten so viel wie möglich mithelfen, damit diese Brutalität endet.“ Als er die Petition unterschrieb, sagte er, dass er beten werde, damit die Tragödie bald endet.

Zwei Männer, die für die Edmund Rice Foundation tätig sind, sagten, dass sie wüssten, was in China los ist. „Wir unterstützen Sie immer“, äußerte einer der beiden. Er sagte, dass er in der Zeitung The Epoch Times über die Gräueltaten gelesen habe und wünschte den Praktizierenden alles Gute.

2015-11-10-sydney-3
Zwei Männer, die für die Edmund Rice Foundation tätig sind, sagten, dass sie die Falun Gong-Praktizierenden unterstützten.

Die Freiheit schätzen

Suyen, eine Frau, die von Zypern nach England geflohen war, arbeitet derzeit in Australien. Als sie zum ersten Mal aus der Zeitung The Epoch Times über die Organraub-Verbrechen erfuhr, konnte sie es kaum glauben. Sie sagte, dass sie dann im Internet nachgelesen und eigene Nachforschungen betrieben habe, die diese Tragödie bestätigt hätten.

„Ich erfuhr, dass Falun Gong ein uraltes Meditationssystem ist, dass sich an den Prinzipien Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht orientiert. Für mich scheint das gut für die Praktizierenden und für die Gesellschaft im Allgemeinen zu sein“, sagte sie und fügte hinzu dass niemand wegen seines Glaubens schlecht behandelt werden solle und schon gar nicht wegen eines Glaubens, der so heilsam ist.

Suyen hatte Tränen in den Augen, als sie hörte, wie viel die Praktizierenden in China leiden müssen. „Meine Eltern retteten mich vor dem Krieg und wir flohen aus Zypern. Ich schätze die Freiheit genauso wie Sie. Ich hoffe, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen.“

Sie hörte, dass über 190.000 Chinesen Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet haben, weil er die Verfolgung von Falun Gong anwies. Dazu meinte sie, dass das eine positive Bewegung sei und helfen werde, die Haupttäter vor Gericht zu bringen. „Ich finde, dass unsere Regierung dieser wichtigen Sache mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, damit die schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen beendet werden können.“

Rosie aus England und Guillaume Fray aus Frankreich sagten, dass sie durch viele Länder gereist seien, doch zum ersten Mal etwas „derart Entsetzliches“ gehört hätten.

„Die Meditation ist sehr friedlich und die Unterdrückung ist wirklich brutal“, sagte Herr Fray. „Es ist leicht festzustellen, wer recht hat und wer nicht.“

2015-11-10-sydney-4
Zwei Touristen unterschreiben die Petitionen, die ein Ende des Organraubs an Praktizierenden in China fordern.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/11/7/153563.html

Chinesische Version vorhanden
在悉尼海德公园传真相 民众支持法轮功(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Passantin in Sydney: „Je mehr Menschen Gerechtigkeit fordern, desto eher wird das Böse gestoppt“

28. Oktober 2015 | Von Hua Qing, einem Minghui-Korrespondenten in Sydney, Australien

(Minghui.org) Australische Falun Gong-Praktizierende trafen sich am 18. Oktober 2015 in Auburn, einem Vorort von Sydney, um über die derzeitige Strafanzeigenwelle der chinesischen Falun Gong-Praktizierenden gegen Jiang Zemin zu informieren. Jiang ist ehemaliger Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und der Hauptverantwortliche für die Verfolgung von Falun Gong.

Die Menschen in Sydney unterstützten die Petitionen und lobten die Praktizierenden für ihre aufrichtigen Bemühungen.

2015-10-29-sydney-1

2015-10-29-sydney-2

2015-10-29-sydney-3
Einwohner von Sydney unterschreiben Petitionen zur Beendigung des Organraus an lebenden Falun Gong-Praktizierenden in China und zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin.

Der Schöpfer hat uns erschaffen, damit wir den Frieden verteidigen

Frau Celia Sisler, eine energische ältere Dame, unterschrieb schnell die Petition. Sie erzählte, dass sie schon vor langer Zeit von der Verfolgung gehört und bereits viele Petitionen unterschrieben habe. Sie war traurig über die lange Zeit der Verfolgung, aber auch zuversichtlich, dass sie eines Tages enden wird.

Frau Sisler verurteilte die Verfolger und meinte, dass diejenigen, die so tun, als ob nichts geschehen wäre, die ganze Sache noch schlimmer machen würden. Als sie von der jüngsten Strafanzeigenwelle gegen Jiang hörte, sagte sie: „Je mehr Menschen Gerechtigkeit fordern, desto eher wird das Böse gestoppt. Der Schöpfer hat uns einen Mund, zwei Augen und zwei Ohren gegeben. Das heißt, wir sind hier, um den Frieden in der Welt zu verteidigen. Wir sollten zusammenarbeiten, um das Böse aus der Welt zu schaffen. Das ist der einzige Weg, unseren Kindern Frieden zu hinterlassen.“

Die wahren Hintergründe der Verfolgung erklären

Dr. Par, der in der Nähe arbeitet, unterschrieb beide Petitionen zur Beendigung des Organraubs und der Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang Zemin. Er ermutigte die Falun Gong-Praktizierende mit den Worten: “Wie Sie hier die Menschen über die Verfolgung informieren, ist die beste Art und wirklich überzeugend.“

Dr. Par hatte bereits von dem Organraub gehört und war erschüttert über dieses brutale Verbrechen. Er schlug vor, die Petition ins Internet zu stellen, um noch mehr Unterschriften zu sammeln. Dr. Par sagte: „Ich unterstütze Sie. Geben Sie nicht auf! Machen Sie so weiter, dann werden Sie Erfolg haben!“

Viele Chinesen nutzten diese Gelegenheit, um aus der Kommunistischen Partei Chinas, der Jugendliga und den Jungen Pionieren auszutreten. Sie wussten bereits über die bösartige Natur der KPCh Bescheid. Ein junger Chinese unterschrieb nicht nur alle Petitionen, sondern bot sich an, den Praktizierenden beim Halten der Transparente zu helfen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/10/25/153385.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼民众 法轮功用最智慧的方式让人了解真相(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Sydney, Australien: Ein gefeierter chinesischer Komponist: „Gutherzigkeit wird immer gewinnen.“

10. Oktober 2015 | Von einem Minghui-Korrespondenten in Sydney

(Minghui.org) Immer mehr Menschen in Australien sind beeindruckt und bewegt von den friedlichen und fortwährenden Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden, die Aufmerksamkeit auf die brutale Verfolgung der Praktik in China zu lenken. Sie verstehen die Grundsätze von Falun Gong – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht – und begrüßen den Einsatz und die Aktivitäten der Praktizierenden. Sie sind überzeugt, dass sich der aufrichtige Wunsch durchsetzen wird.

Lyle Chan, ein gefeierter Komponist in Australien, ist einer von diesen Menschen.

2015-10-10-sydney-1
Herr Lyle Chan, berühmter chinesischer Komponist in Sydney

„Gerade habe ich Falun Gong-Praktizierende auf dem Martin Platz beim Praktizieren ihrer Übungen beobachtet. Ich erinnerte mich daran, wie glücklich wir in Australien sind“, sagte Lyle Chan, ein australischer Komponist, der in Malaysia geboren und dessen Großvater Chinese ist.

2015-10-10-sydney-2
Falun Gong-Praktizierende meditieren auf dem Martin Platz im Stadtzentrum von Sydney

Herr Chen wies auf eine Gruppenübung von Falun Gong-Praktizierenden am Morgen des 04. September 2015 hin – kurz nach dem Beginn des Frühlings-Sprühregens auf der südlichen Halbkugel. Friedliche und sanfte Musik, die während den Übungen spielte, hatte viele Passanten angezogen, die stehenblieben und zuschauten.

Herr Chen sprach auf dem Martin Platz mit den Praktizierenden. Danach unterschrieb er eine Petition, die für ein Ende des durch die Kommunistische Partei Chinas staatlich geförderten Organraubs an Falun Gong-Praktizierenden und anderen Gefangenen aus Gewissensgründen in China aufrief.

„Es macht mich traurig, von der Verfolgung von Menschen zu erfahren, die nur an die Meditation glauben und eine Lebensform, die darauf basiert. Ich glaube an universelle Prinzipien wie Moral und Barmherzigkeit“, sagte Herr Chen.

Er begrüßte die friedlichen und andauernden Bemühungen der Praktizierenden, um auf die 16 Jahre andauernde Verfolgung aufmerksam zu machen. Es beeindruckte ihn, dass Menschen in über 100 Ländern von Falun Gong profitieren, nachdem sie es begeistert aufgenommen haben.

“Wenn du mit etwas nicht einverstanden bist, was du tun musst, stehe für deinen Standpunkt ein, so stark du kannst, und erkläre ihn mit so viel Barmherzigkeit, wie du kannst. Glaube daran, dass dein Standpunkt so kraftvoll ist, dass er angenommen werden kann. Jede Stimme zählt. Gutherzigkeit wird immer gewinnen“, betonte er.

Sein Verständnis für das Engagement der Praktizierenden drückte er mit den Worten aus: „Ich habe ihre Leidenschaft um Falun Dafa gefühlt, und ich begreife, dass sie jeden Tag über die Probleme nachdenken, denen die Praktizierenden gegenüberstehen.“

Er glaubt, dass die Falun Gong-Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht universell sind.

„Unabhängig davon, ob Menschen eindeutig Falun Gong-Praktizierende sind, sind die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht allgemeingültige Wahrheit. Verschiedene Menschen drücken einfach ihren Glauben an den Grundsätzen unterschiedlich aus. Jedes Leben umarmt diese universellen Wahrheiten“, sagte Herr Chen.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/10/4/153083.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼知名华裔作曲家 正义必胜(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Sydney, Australien: Gruppenübung berührt die chinesischen Touristen (Fotos)

9. September 2015 | Von einem Praktizierenden in Sydney

(Minghui.org) Am Morgen des 4. September 2015 gab es eine Vorführung der Falun Gong-Übungen auf dem Martin Place in der Innenstadt von Sydney zu sehen. Es war ein nieseliger Tag, doch die friedliche Gruppe zog das Interesse vieler Passanten auf sich.

2015-09-04-sydney-01


4. September 2015: Falun Gong-Praktizierende bei der zweiten Falun Gong-Übung auf dem Martin Place in der Innenstadt von Sydney

2015-09-04-sydney-03

2015-09-04-sydney-04
Falun Gong-Praktizierende meditieren auf dem Martin Place in der Innenstadt von Sydney.

2015-09-04-sydney-05
Passanten fotografieren die Praktizierenden bei den Falun Gong-Übungen auf dem Martin Place.

2015-09-04-sydney-06
Eine Passantin unterschreibt eine Petition zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong in China.

Geschäftsmann aus China: Ich beschloss hierherzukommen und mir die Gruppenübung anzuschauen

Ein Geschäftsmann aus Dalian, Provinz Liaoning in China sah sich aufmerksam die Gruppenübungen an. Er war wegen einer Konferenz in Sydney. „Als ich am vergangenen Freitag in der Zeitung Epoch Times die Mitteilung las, habe ich beschlossen, hierherzukommen und mir die Gruppenübungen anzuschauen“, sagte er zu einem Praktizierenden. „Ich bin zum ersten Mal in Sydney, also habe ich die Leute gefragt, wo der Martin Place ist. Meine Kollegen sind immer noch im Hotel und schlafen. Ich bin alleine hierhergekommen, um mir die Gruppenübungen anzuschauen.“

Nachdenklich fuhr er fort: „So eine Gruppenübung ist sicher nützlich, denn die Praktizierenden können in diesem Feld Erfahrungen austauschen. Viele Menschen an meinem Arbeitsplatz haben früher Falun Gong praktiziert, bevor im Jahr 1999 die Verfolgung begann. Ich weiß, dass die Praktik sehr gut ist und vorteilhaft für die Gesellschaft.“

Im weiteren Gespräch ging es um Jiang Zemin. Der ehemalige Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas hatte die Verfolgung von Falun Gong begonnen und durchgesetzt. Dazu der Geschäftsmann: „Einige hohe Beamte sitzen wegen Korruption im Gefängnis. Jiang wird früher oder später auch verhaftet werden.“

Erst nachdem er sich den ganzen Morgen die Gruppenübungen angeschaut hatte, verließ der Mann aus Dalian den Martin Place.

Passantin: Diese friedliche Szene spricht mich an

Eine junge Dame namens Lila kam vorbei, ganz angetan von der ruhigen Gruppenübung. Sie blieb stehen und machte mit ihrem Handy Fotos. „Das ist schön und friedlich“, sagte sie. „Die Menschen gehen in der Regel hier in der geschäftigen Innenstadt schnell vorbei. Aber hier sitzt eine Gruppe von Menschen ruhig in dieser belebten Umgebung. Das hat mich angesprochen. Diese friedliche Szene ist wirklich anziehend.“

Eine weitere Passantin, Barbara, ging direkt zum Tisch, wo Unterschriften gesammelt wurden. Dort unterschrieb sie die Petition gegen den Organraub. „Ich muss diesen Menschen helfen, Gerechtigkeit zu bekommen“, sagte sie. Sie habe Trauer gespürt, als sie erfahren habe, dass Praktizierende wegen ihrer Organe getötet werden, erzählte sie.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/9/6/152421.html

Chinesische Version vorhanden
悉尼雨中晨炼 美好祥和感动大陆客(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen