Junge Fahrradfahrer fahren quer durch die USA, um Waisen zu retten (Fotos)

11. Juni 2015 | Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Los Angeles

(Minghui.org) Junge Fahrradfahrer aus verschiedenen Ländern nehmen an der „Ride to Freedom“ (deutsch: „Fahrt zur Freiheit“) teil. Die Menschenrechtsinitiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, chinesische Waisen zu retten, deren Eltern wegen ihres Glaubens an Falun Gong zu Tode gefoltert wurden.

Die teilnehmenden Jugendlichen kommen aus China, USA, Deutschland, Frankreich, Israel, Australien, Indien, Südamerika, Russland, Iran, Vereinigten Arabische Emiraten, Ungarn und Singapur.

Bei einer Kundgebung am Santa Monica Pier nahe Los Angeles am 31. Mai 2015 forderten sie das Ende der Verfolgung von Falun Gong. Einen Tag später machten sie sich auf ihren Weg quer durch das Land.

Teamleiterin ist die 18-jährige Annie Chen aus Michigan. Sie sagte: „Wir fahren mit dem Rad von Los Angeles nach Washington, DC; das sind ungefähr 3.000 Meilen (4.800 km). Wir sind keine professionellen Radfahrer. Doch wir glauben an die Glaubensfreiheit und wollen helfen, die Verfolgung von Falun Gong in China zu beenden.“


Die Kundgebung der Radfahrer von „Ride to Freedom“ am Santa Monica Pier


Gruppenfoto der Radfahrer


Die jungen Radfahrer meditieren


Teamleiterin Annie Chen (rechts) stellt die Mitglieder von „Ride to Freedom“ vor

Die Radfahrer, alles Jugendliche bis um die 20 Jahre alt, praktizieren seit Jahren Falun Gong. Einige ihrer Familienmitglieder oder Verwandten haben unter der Verfolgung sehr gelitten.


Die 11-jährige Aila Verheijke (vorne Mitte) wurde in Peking geboren. Ihre Großeltern wurden verfolgt, weil sie sich weigerten, ihren Glauben an Falun Gong aufzugeben.

Die 11-jährige Aila Verheijke wurde in Peking geboren. Ihre Großeltern sind Falun Gong-Praktizierende und wurden mehrere Male ins Gefängnis gesperrt. Ihre Großmutter wurde gefoltert, bis sie blind und taub war. Nachdem sie China verlassen und weiterhin Falun Gong praktiziert hatte, erholte sie sich wieder.

Aila sagte: „Auf der Reise werden wir vielen Herausforderungen und Schwierigkeiten begegnen. Doch sie alle werden viel weniger sein als das Leiden, das die verfolgten Falun Gong-Praktizierenden ertragen müssen.“

Millionen chinesischer Kinder sind in Not, seitdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) am 20. Juli 1999 mit der Verfolgung begann. Einige verloren ihre Eltern; andere sind mit ihren Eltern ins Gefängnis gekommen und wieder andere wurden von ihren Schulen geworfen.


Ghazal Tavanaei, 21, aus Dubai sagte, dass die Rettungsveranstaltung für alle Menschen eine tiefe Bedeutung hat.

Der Abgeordnete Alan Lowenthal (D-Calif., 47. Bezirk) gab zur Unterstützung des „Ride to Freedom“ eine Bekanntmachung heraus:

„Ich möchte meine Unterstützung bekunden für die jungen Radfahrer von ‚Ride to Freedom‘ und ihr gesamtes Unterstützungsteam. Ihre Sorge für diejenigen, die für die Menschenrechte und Religionsfreiheit in China kämpfen, ist vorbildlich und Ihre Sorge wurde zur Tat. Ich wünsche Ihnen Erfolg bei Ihrem Einsatz, für Wahrheit, Gerechtigkeit und für die grundlegenden Menschenrechte der jungen Menschen in China, die wegen der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden dort Waisen wurden, zu kämpfen.“

„Letztes Jahr unterstützte ich die H. Res. 281 als Mitsponsor. Darin wird die Sorge des U.S. Kongresses ausgedrückt zu den permanenten, glaubhaften Berichten über die systematischen, staatlich geförderten gewaltsamen Organentnahmen bei politischen Gefangenen in der Volksrepublik China, einschließlich bei einer großen Zahl Falun Gong-Praktizierender, die für ihren Glauben eingesperrt wurden, sowie bei Mitgliedern anderer religiöser und ethnischer Minderheiten-Gruppen.“


Joan Collins, Co-Vorsitzende des UN-Verbandes des Pazifiks, Zweig Los Angeles und leitende Produzentin bei VFX, sprach auf der Kundgebung.

Joan Collins ist die Co-Vorsitzende des UN-Verbandes für Pazifik, Zweig Los Angeles. Der UN-Verband ist eine nichtstaatliche Organisation mit mehr als 120 Zweigstellen auf der ganzen Welt. In ihrer Rede auf der Kundgebung betonte sie, dass niemand die Gedanken eines anderen Menschen kontrollieren kann.

Keith Ware, einer der Organisatoren von „Freedom to Ride“ praktiziert seit 16 Jahren Falun Gong. Sein 12-jähriger Sohn ist einer der Radfahrer. Er erklärte, dass „Ride to Freedom“ die Fortsetzung einer Fahrradveranstaltung von 2004 sei.

Die Fahrradfahrer wechseln sich in Gruppen von sieben bis acht Personen ab. Drei große Lieferwagen werden sie begleiten.

Jede Gruppe plant, zwei Stunden am Tag zu fahren und große Autobahnen zu meiden. Nach Los Angeles wird ihr nächster Halt Las Vegas sein. Laut Plan wollen sie in mehr als 40 Tagen 19 Städte durchqueren.

Sie planen, Präsident Barack Obama zu treffen und ihn um Hilfe für die Rettung der Waisen in China zu bitten.

Sie wollen sich auch mit dem UN-Generalsekretär Ban Ki-moon treffen und vor der UN-Generalversammlung sprechen.

Einige ausgewählte Fahrradfahrer und ältere Teamleiter werden nach China reisen, um fünf Waisen zu retten.

Weitere Informationen über die Tour finden Sie unter: http://ride2freedom.us.

Englische Version vorhanden
http://en.minghui.org/html/articles/2015/6/6/150924.html

Chinesische Version vorhanden
营救中国孤儿 多国少年骑车横穿美国(图)

Rubrik: Weltweite Nachrichten und andere Veranstaltungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s