Der Glaube an Falun Dafa heilt schwerkranken Mann

Von einem Praktizierenden aus der Provinz Hebei, China

(Minghui.org) Am 8. März 2013 bekam mein Schwager plötzlich starke Zahnfleischblutungen und auf der Unterseite seiner Zunge erschienen vier schwarze Blasen. Der Arzt sagte, der ihn im örtlichen Krankenhaus untersuchte, dass er einen solchen Zustand nie zuvor gesehen hatte und schlug vor, ein besser ausgestattetes Krankenhaus aufzusuchen.

Als mein Schwager dort ankam, war der Spezialist, der ihn untersuchte, ebenfalls nicht in der Lage, eine Diagnose zu stellen. Mein Schwager wurde sofort in die Notaufnahme gebracht, in der ihm die Ärzte verschiedene Injektionen von Blutplättchen, Plasma und Blutstiller verabreichten, um die Blutungen zu stoppen. Jedoch wurden diese nie völlig gestoppt.

Am 31. März 2013 wurde entdeckt, dass seine Thrombozyten gleich Null waren und er unter einer Thrombozytopenischen Purpura, einer entzündlichen allergischen Reaktion litt, die seine kleinen Äderchen in der Haut reißen lassen. Sein Arzt sagte, dass seine Adern jederzeit zerreißen könnten und empfahl der Familie, sich auf sein Begräbnis vorzubereiten.

An diesem Abend besuchte mich meine Nichte, die mir erzählte, dass sie gerade dabei ist, ein paar Begräbnisbekleidungen für ihren Vater zu kaufen. Da ich Falun Gong praktiziere, habe ich ihr gesagt: „Nur mein Meister kann deinen Vater retten. Deine ganze Familie muss aufrichtig „Falun Dafa ist gut sowie Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht ist gut“ rezitieren.

Zusätzlich sagte ich: „Einmal praktizierte dein Vater Falun Gong, aber nachdem er durch die Lügen der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) getäuscht wurde, erzählte er einige sehr respektlose Dinge über die Praxis. Er sollte seine Missetaten aufrichtig zugeben und den Meister bitten, ihn zu erretten. Sage ihm, er soll sich wieder die Vorträge des Meisters anhören.“

Als meine Nichte ihren Vater im Krankenhaus besuchte, forderte sie ihn auf, den Vorträgen des Meisters zuzuhören. Alle seine Familienmitglieder haben aufrichtig „Falun Dafa ist gut“ rezitiert. Mein Schwager wiederholte immer wieder, was ich seiner Tochter erzählt hatte: „Krankheit ist zu 70% psychologisch und 30% körperlicher Natur. Wenn Du an den Meister glaubst, wird er dich erretten.“

Mein Schwager wurde mit der besten Medizin versorgt, die man sich für Geld kaufen konnte, in diesen fünf Tagen sind ungefähr 45.000 Yuan Behandlungskosten entstanden. Am darauf folgenden Tag sind seine Thrombozyten um den Faktor drei gestiegen und dann erneut um Faktor zwei.

Einer seiner Verwandten kam ihn besuchen und dieser bemerkte, wie er den Vorträgen des Meisters zuhörte. Als dieser Verwandte einige verächtliche Anmerkungen über Falun Dafa machte, kümmerte sich mein Schwager nicht darum. Außerdem hörte er sich am nächsten Tag die Vorträge des Meisters nicht mehr an. Im Verlauf der nächsten zwei Tage sind seine Thrombozyten gegen Null zurückgekehrt.

Nach einer weiteren Behandlung verschlechterte sich seine Situation. Einer seiner Arme ist völlig schwarz geworden und überall auf seinem Körper entstanden schwarze Flecken. Zwei Beulen erschienen an seinem Hals, sodass es sehr schwierig für ihn wurde zu sprechen. Außerdem konnte er keine feste Nahrung zu sich nehmen, sein Zahnfleisch begann wieder zu bluten und es gab sogar Blut in seinem Urin.

Der Arzt schlug vor, dass er entweder in ein anderes Krankenhaus gebracht wird oder nach Hause geht, da es keine Möglichkeiten mehr gab, etwas für ihn zu tun. Seine Tochter und sein Sohn sagten, dass sie den Transfer zu einem sehr bekannten, renommierten Krankenhaus in Peking bezahlen würden. In dieser Nacht rief ich ihn an und sagte: „Da du den Vorträgen des Meisters zugehört hast, sind diese neuen Symptome ein Zeichen dafür, dass der Meister deinen Körper reinigt. Du solltest daran glauben, dass der Meister dich erretten wird.“

Die Familienmitglieder meines Schwagers versammelten sich um ihn herum. Um 1:00 Uhr bemerkte sein Schwiegersohn, dass er sich an seinem Kopf rieb und dabei lächelte. Dann richtete er sich in seinem Krankenbett langsam auf und verneigte sich mehrfach mit den Worten: „Der Meister hat mich gerettet! Der Meister hat mich gerettet!“

Sein Schwiegersohn erschrak und fragte sich, ob das ein Zeichen des bevorstehenden Todes wäre. Alle Familienmitglieder kamen zusammen und mein Schwager sagte aufgeregt: „Während ich den Vorträgen des Meisters zuhörte, erschien eine weiße Platte über meinem Kopf. Mehrere weiße Kugeln rotierten auf dieser Platte. Mein Kopf und mein Körper fühlten sich sehr leicht an, ein Gefühl, das nicht in Worte zu fassen ist. Es war der Meister, der mich gerettet hat!“

Am nächsten Tag fühlte sich mein Schwager viel besser und praktizierte sogar eine Stunde lang die sitzende Meditation. Während der Untersuchung wurde festgestellt, dass seine Thrombozyten sich um Faktor sechs vermehrten. Seine Familie glaubte aufrichtig, dass der Meister ihn errettete und sie waren sehr dankbar .

Die Beulen am Hals meines Schwagers waren alle am nächsten Tag verschwunden. Sein Arm ist allmählich normal geworden, die schwarzen Flecken auf seinem Körper sind langsam verschwunden, sein Zahnfleisch blutete nicht mehr und sein Urin ist auch wieder normal geworden. In dieser Nacht erzählten mir seine Tochter, sein Sohn und Schwiegersohn, dass sie an die Macht von Dafa nicht geglaubt hätten.

Innerhalb von zwei Tagen wurde mein Schwager völlig geheilt. Der Arzt, der ihn untersuchte, schüttelte ungläubig seinen Kopf: „Ich habe noch nie einen solch kranken Patienten wie sie gesehen“, langsam sagte er: „und ich habe noch nie einen Patienten wie sie gesehen, der so schnell seine Gesundheit wieder erlangt!“

Meine Schwester und mein Schwager praktizieren jetzt auch Falun Gong und lassen jedem an dieser Geschichte teilhaben, den sie treffen.

Was ich erzählte, war eine wahre Begebenheit. Falun Dafa ist ein aufrichtiges Buddha Fa. So lange auch Sie aufrichtig an Dafa glauben, werden Sie beschützt und Segen erhalten!

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/6/2/140233.html
Chinesische Version:
医院让准备后事 姐夫信法轮大法康复
Veröffentlicht am:
28.06.2013

Werbeanzeigen

Indiana: Bei einer Kunstausstellung von Flüchtlingen Falun Gong bekannt gemacht (Foto)

Von einem Praktizierenden in Indiana

(Minghui.org) Am 18. Juni 2013 veranstaltete die Purdue Universität in Indianapolis, Indiana, eine Kunstausstellung von Flüchtlingen. Frau Haiwen Yu, eine Falun Gong-Praktizierende, wurde vom staatlichen Flüchtlingsbüro zum zweiten Mal eingeladen, ihre wunderschönen, selbst gemachten Seidenblumen zu präsentieren.

2013-6-19-minghui-in
Besucher schauen sich Haiwen Yus handgemachte Seidenblumen an und lesen Informationen über Falun Gong

Frau Yu zeigte Dias von ihrer Familie und wie sich deren Gesundheit verbesserte, nachdem sie im Jahr 1996 mit dem Praktizieren von Falun Gong begann. Sie teilte auch mit, wie sich ihr Leben und das ihrer Familie drei Jahre später veränderte, als die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) die Verfolgung von Falun Gong startete. Sie erzählte, wie einige ihrer Mitpraktizierenden in China in Gefängnissen und Arbeitslagern gefoltert wurden, wie man sie in Nervenkliniken steckte oder ihnen bei lebendigem Leib die Organe entnahm.

Frau Yus Darstellung rührte die Beamten des Flüchtlingsbüros und andere zu Tränen. Sie waren schockiert zu hören, dass Falun Gong in China brutal verfolgt wird und waren bewegt von den laufenden Bemühungen der Praktizierenden, die Fakten im Angesicht der Unterdrückung zu erklären. Viele Menschen umarmten und ermutigten sie. Mehrere amerikanische Paare würdigten Frau Yus Bemühungen und baten um Informationsbroschüren.

Frau Yu sagte, dass sie deshalb Seidenblumen anfertige, weil es eine Möglichkeit für sie sei, über ihren Glauben zu sprechen, was sie als sehr wichtig empfinde. Wenn die Leute sie fragten, wie sie ihre Sache unterstützen könnten, antwortete sie: „Für Falun Gong einzutreten ist der beste Weg, uns zu unterstützen!“

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/6/25/140663.html
Chinesische Version:
真相使她们落泪(图)
Veröffentlicht am:
27.06.2013

Thailand: Fernsehsender berichtet über die Hintergründe der Verfolgung von Falun Gong (Fotos)

Von einem Falun Gong-Praktizierenden in Thailand

(Minghui.org) Der thailändische Fernsehsender Dude strahlte am 21. Juni 2013 in einer Gesundheits- und Sportsendung Ausschnitte von Falun Gong-Übungen aus.

Am Morgen des 21. Juni 2013 besuchten Journalisten des Fernsehsenders den Übungsort der lokalen Falun Gong-Praktizierenden im Lumpini Park. Als sie zuvor im Internet von Falun Dafa erfahren hatten, beschlossen sie, einen Bericht über die Praktik mit den Prinzipien „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“, den erstaunlichen Effekt auf die Gesundheit und die weltweite Verbreitung zu machen.


Gruppen-Übungen im Lumpini Park, Bangkok


Kameramann bei der Aufnahme


Journalisten lernen die Übungen

Die Praktizierenden informierten das Fernsehteam über die seit 14 Jahren andauernde Verfolgung durch die KPCh und den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden. Die Reporter und das Kamerateam waren sichtlich erschüttert.

Das Fernsehteam beteuerte, dass sie die Bemühungen der Praktizierenden zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong voll unterstützen würden. Sie waren offensichtlich fasziniert von den sanften Übungsbewegungen und der schönen Musik. Einige von ihnen wollten sogar auf der Stelle die Übungen lernen.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2013/6/25/140652.html
Chinesische Version:
泰国电视台关注法轮功受迫害真相 (图)
Veröffentlicht am:
27.06.2013

Provinz Heilongjiang: Beamte im Zwangsarbeitslager schlagen Praktizierende ohne Angst vor Vergeltung

Von einem Minghui-Korrespondenten aus der Provinz Heilongjiang, China

(Minghui.org) Das Team Nr. 1 im Suihua Zwangsarbeitslager in der Provinz Heilongjiang widmet sich der Inhaftierung und Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden. Pan Juying, inzwischen degradiert und an einen anderen Ort versetzt, war verantwortlich für das Team. Nun wird es in erster Linie von den Wachen Fan Xiaodong, Jin Qingfu, Shi Jian und Bi Fei betrieben. Fast jeder Praktizierende, der hier inhaftiert war, wurde grausam gefoltert. Die Wachen bestehen darauf, dass die Folter gerechtfertigt ist.

1. Praktizierende unter Druck gesetzt, die drei Erklärungen zu schreiben

Das erste, was jedem Praktizierenden gesagt wird, der in das Team Nr. 1 kommt, besteht darin, die drei Erklärungen zu schreiben. Die Wachen sagen ihnen, dass die Order „von oben“ von den Praktizierenden fordere, die Erklärungen zu schreiben, dass dies eine Priorität sei und dass alles andere reibungsloser ablaufe, wenn die Praktizierenden kooperierten. Diejenigen, die sich weigerten, wurden rücksichtslos gefoltert. Sie wurden geschlagen und mit elektrischen Schlagstöcken geschockt.

Herr Liu Jingzhou, 58 Jahre, aus der Stadt Harbin wurde zum Team Nr. 1 zugelassen und sofort gefoltert. Andere Häftlinge hörten ihn tagelang schreien, als er mit Elektrostäben geschockt wurde.

2. Die Folgen der Überschreitung der „Grundlinie”

Der politische Ausbilder Fan Xiaodong aus dem Team Nr. 1 sagte den inhaftierten Praktizierenden, dass sie keine Informationsmaterialien über Falun Gong verteilen dürften, keine Übungen machen oder mit niemandem über Falun Gong sprechen dürften. Das sei die „Grundlinie“. Wer dies nicht befolge, würde hart bestraft werden.

Als Herr Pan Yonggang aus Harbin Informationen über Falun Gong verteilte, wurde er geschlagen und mit elektrischen Schlagstöcken malträtiert.

3. Beliebige Ausrede, um einen Praktizierenden zu schlagen

Die Insassen des Suihua Zwangsarbeitslagers sind sich alle der Tatsache bewusst, dass sie nicht weglaufen oder sich wehren können. Wenn sie das tun, werden sie erwischt und umso mehr geschlagen oder des Angriffs auf einen Polizeibeamten beschuldigt.

Am 11. März 2013 bat Herr Sun Qiang, 38 Jahre, aus Wuchang darum, aus dem Lagerraum seine persönlichen Gegenstände zurückzubekommen. Die Insassen mussten ihre persönlichen Gegenstände selbst aus dem Lagerraum holen. Zheng, der Häftling, der an diesem Tag für die Station verantwortlich war (er unterstützt auch die Wachen bei der Überwachung und Verfolgung von Praktizierenden), weigerte sich, es zu ermöglichen. Sie argumentierten und später meldete Zheng es einer Wache, die Herrn Sun mehrmals mit der Faust attackierte. Jede Ausrede ist ein Grund, die inhaftierten Praktizierenden zu schlagen.

Seit Ende April 2013 befinden sich 27 Praktizierende in Suihua Zwangsarbeitslager, deren Namen im chinesischen Originalbericht aufgeführt sind.

  • Veröffentlicht am:
  • 28.06.2013

Todesmeldung: Praktizierender starb im April 2013 aufgrund der Verfolgung

Von einem Minghui-Korrespondenten in der Provinz Shandong, China

(Minghui.org) Am 21. April 2013 starb um 03:00 Uhr der Falun Gong-Praktizierende Herr Zheng Hongchang aus der Stadt Dezhou in der Provinz Shandong im Xinkang Gefängnis. Er wurde nur 37 Jahre alt.

Das diensthabende Personal verlegte Herrn Zheng am 29. September 2012 aus der psychiatrischen Abteilung im vierten Stock in das Zimmer Nr. 12 in den zweiten Stock. Zu der Zeit war Herr Zheng dem Tode nahe und konnte nur noch seine Augen bewegen. Und doch fesselte das Personal ihm auf dem Bett noch die Hände und Beine. Er bekam zweimal am Tag flüssige Nahrung und intravenöse Eingaben.

Laut Personal hydratisierten die intravenösen Flüssigkeiten Herrn Zheng, aber das war auch alles. Herr Zheng wog nur noch 25 kg.

Mehr Informationen werden nach der weiteren Untersuchung zur Verfügung gestellt werden.

  • Veröffentlicht am:
  • 28.06.2013